Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Hier geht es um DMSB, ADAC und NAVC Slalom Veranstaltungen !

Moderatoren: GSI, HaPe

Benutzeravatar
Los Quallos
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 184
Registriert: Di Jun 29, 2010 21:49
Kontaktdaten:

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von Los Quallos » Mi Okt 16, 2013 17:04

EWO hat geschrieben:Klassenhopping gehört aus verschiedenen Gründen untersagt. Alles andere sollte so bleiben wie es ist weil es sich bewährt hat und langjährig entwickelt ist
Und das wäre doch - wie ich oben geschrieben habe - durch eine DM-Einschreibung mit Klassenfestlegung erledigt.
Ohne das restliche System zu beeinflussen.
Zusatzpunkte gibts nur für in dieser Klasse eingeschriebenen Fahrer.

Benutzeravatar
Fabse
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mo Apr 23, 2012 22:35

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von Fabse » Mi Okt 16, 2013 18:38

Einschreiben braucht man sich eigentlich auch nicht.
Es wird einfach die Klasse gewertet, wo man zum ersten DM-Lauf angetreten ist.
Bei Schaden am Auto braucht es halt nen Antrag, um in eine andere Klasse mit einem anderen Auto zu wechseln.

Ganz andere Frage, was ich bei der ganzen Sache gar nicht verstanden habe. Ich kann doch nicht einfach mit meinem H Auto in der G nennen und starten? Da kann ich doch einen ganz einfachen Protest machen!? Oder sind die alle auf einem G Auto gefahren?

Benutzeravatar
charade4x4
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 191
Registriert: Do Mär 19, 2009 22:18
Wohnort: Grafschaft - Lantershofen

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von charade4x4 » Mi Okt 16, 2013 20:40

Das nach dem letzten Wochenende jetzt jeder nach dem Verbot des " klassenrumgehopse" schreit, verstehe ich, wobei das seit Jahrzehnten geübte Praxis ist.
Aber warum soll ich denn vorgeschrieben bekomme, wo ich fahre. Ich persönlich habe bestimmt 4 verschiedene Autos hier bei mir stehen, wobei ich mit jedem in der Lage bin einen Klassensieg einzufahren. ( g4, f8, h12, h15)
Außerdem bilde ich mir ein, im Ernstfall nochmal 3 siegfähige andere Autos in anderen Klassen geliehen bekommen würde, wenn es der Ernstfall erfordert!
Warum also sollen mir alle Chancen genommen werden um eine Meisterschaft zu fahren, wenn ich sehe das meine klasse sich im laufe der saison leert, egal welcher Umstände auch immer! ( Defekte der Mitbewerber, Geldmangel, Lustlosigkeit, usw)
Prominentes Beispiel: Robert Firsching ist in diesem Jahr auf dem c Kadett in der h15 und den Rest in der f2000 gestartet.
" fand ich übrigens vollkommen legitim, und in Ordnung"
Somit entscheidet ihr Meisterschaften bereits nach dem 1. Lauf, weil man bei einer klasse mit 3 oder 4 Mann schon weiß das die dm bei 8 + 2 Siegen schon verloren ist, und das wird für die letzten Veranstalter und die Endläufe zum Bumerang!!

Das Grundproblem ist das die Qualität der jeweiligen Fahrer nicht in Zahlen zu packen ist, und das ja sogar noch von Strecke zu Strecke variiert.
Also werden bei normalen Bedingungen immer die gewinnen die große Klassen haben, wobei sich auch hier automatisch auch viele lückenfüller wiederfinden. Und die kleineren Klassen würden aussterben.
MfG, mario
"Winning is the most important. Everything is consequence of that"

Benutzeravatar
Plumm
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 63
Registriert: Mo Mär 24, 2008 17:04
Wohnort: Inden

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von Plumm » Mi Okt 16, 2013 20:46

Der Deutsche Slalom Meister 2008 Florian Schmitz ist in dem Jahr die ersten 6 Läufe auf seinem Polo in der H12 gefahren und die lezten 2 Läufe plus die beiden Final Läufe in Berlin auf meinem grünen Daihatsu in der F8 gefahren !!
Damals auch taktisch eine Meisterleistung !
wo fängt den das Klassenhopping an?
LG Plummi
GLP ist kein Motorsport !

miatamotorsport
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 157
Registriert: Mi Feb 22, 2006 21:03
Wohnort: Oberwiesenthal

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von miatamotorsport » Mi Okt 16, 2013 21:28

War in Meschede zwischen verschiedenen Fahrern bereits in der Diskussion:

1. Zahl der Klassen/Gruppen verringern (in welcher Art und Weise ist eine andere Diskussion und gehört jetzt nicht hierher)

2. Anzahl der Mindeststarter pro Klasse (um volle Punkte zu bekommen) erhöhen. Das sollte bei weniger Klassen kein Problem darstellen.

3. Zusatzpunkte in jetziger Form beibehalten


Einem Start von Familienangehörigen oder Freunden, die eigentlich nur Zusatzpunkte liefern sollen ist per Reglement nur schwer beizukommen. Vielleicht machbar über eine bestimmte Qualifizierung oder Lizenz.

Klassenhopping verbieten ist keine Lösung. Bei einem technischen Defekt muß es möglich sein, beim nächsten Rennen auf einem anderen Auto in einer anderen Klasse starten zu können!

Jan

chrisbuschee

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von chrisbuschee » Mi Okt 16, 2013 23:55

Warum das Rad neu erfinden?
Es ging doch die ganzen Jahre ganz gut mit der Punkteregelung.
Die Verzerrung kam doch erst mit der Berechtigung eine Nat. A lizens haben zu müssen, durch den DMSB, um überhaupt Punkte berechtigt zu sein.
Clubsport Lizens Fahrer blieben aussen vor.Was würde passieren wenn diese überhaupt nicht an der DM Slalom teilnehmen würden??
Mache tun ja auch, so wie ich.Wenn man Liste bei den Endläufen anschaut ,fehlen ja viele Fahrer,warum??
Sonst sind diese ja immer gefahren.
Wäre diese Verzerrung dieses Jahr bei den Endläufen nicht gewesen,wären wahrscheinlich alle zufrieden gewesen.
Ach ja ich besitze eine Clubsport- Lizens
Man kann ja die A- lizens lassen,da machen auch noch andere höherwertige Veranstaltungen fahren wollen.
Für den Slalom sollte man was die Meisterschaft angeht, eine salomonische Lösung finden.
Wolfgang Bugert

Benutzeravatar
Christian Müller
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 472
Registriert: Di Aug 22, 2006 22:31
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von Christian Müller » Do Okt 17, 2013 00:01

charade4x4 hat geschrieben:... Ich persönlich habe bestimmt 4 verschiedene Autos hier bei mir stehen, wobei ich mit jedem in der Lage bin einen Klassensieg einzufahren. ( g4, f8, h12, h15)
Außerdem bilde ich mir ein, im Ernstfall nochmal 3 siegfähige andere Autos in anderen Klassen geliehen bekommen würde, wenn es der Ernstfall erfordert!
MfG, mario
Mario,
wenn ich Deine Postings im Zusammenhang lese und mir dann nochmal die Ergebnisliste vom Endlauf-Sonntag ansehe, muß ich mich wohl entschuldigen bei Dir bzw. Euch für meine Fehlinterpretation zu den Geschehnissen (wie schon gesagt, ich war persönlich nicht dabei).
Du hast offenbar eine der vielen Optionen genutzt und Dir ein siegfähiges G3 Auto besorgt, um optimal zu punkten. Dann ist wohl passiert, was Du weiter oben beschrieben hast: " ...dann nach dem ersten Lauf aufgewacht und gemerktmerkt das ich zu langsam war, und noch mal richtig in die Kiste getreten um mit einer Fabelzeit sich noch mal zu verbessern und dabei leider eine Gasse komplett Platt gemacht ..."
So wird´s wohl gewesen sein. Dann war ja alles i.O. und ich bin zufrieden. Das vorhandene System funktioniert.

Gruß
Christian

astrokerl
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 318
Registriert: Do Jul 26, 2012 20:33
Wohnort: Wien

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von astrokerl » Do Okt 17, 2013 06:48

Im Endeffekt beißt sich die Katze doch nur in den Schwanz und alles bleibt wie es ist.

Es ist eben so, wie fast überall im Sport. Es wird betrogen, gepackelt, gedopt, belogen ..... daß sich die Balken biegen.

Und damit sowieso sportlich wertlos.

Egal ob das der 100m Lauf, die Tour de France, die Gewichtheber WM, Schispringen, Automobilrennsport ........ sind, es ist
eben so.

Je ausgefuchster das Reglement, desto mehr bemüht man sich, das zu umgehen, auszunutzen, für sich auszulegen ........

NUR, ich "verstehs" ja noch, weils da oben fast immer um lukrativste Sponsorverträge geht, und überhaupt um Millionen.

Aber bei uns gehts ja höchstens um ein paar Euro am Schluß eines Cups, und irgendwelchen € 5,-- Pokalen, die in Millionenfacher Fertigung aus China kommen. Die sammelt man und irgendwann wandern die ganzen Staubfänger
wieder in den Müll.

Deswegen gestehe ich nur denen "überragende" Leistungen innerhalb einer Saison zu, die das auch wirklich OHNE
Hilfe von irgendwelchen Umnennungen, Klassenwechsel, Gastfahrer, Familie, Klassenfüller o.ä. durchziehen. (über
techn. Vorteile am Auto brauch ma gar nicht zu reden, weil das machen eh 9 von 10 - mich eingeschlossen)

Vor ALLEN anderen hab ich genau null Achtung und auch keine über mäßige Bewunderung.

Achtung Ironie: Kommts alle nach Österreich Staatsmeisterschaft fahren, da gibts keine Qualifikation, keine Zusatzpunkte,
keine techn. Überprüfung (bis auf Zulassung des Helms), einfach Lizenz lösen und mitfahren, Spass haben .....

Gruß Alex

FGH
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 411
Registriert: Sa Nov 29, 2008 22:11

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von FGH » Do Okt 17, 2013 08:41

Plumm hat geschrieben:Der Deutsche Slalom Meister 2008 Florian Schmitz ist in dem Jahr die ersten 6 Läufe auf seinem Polo in der H12 gefahren und die lezten 2 Läufe plus die beiden Final Läufe in Berlin auf meinem grünen Daihatsu in der F8 gefahren !!
Damals auch taktisch eine Meisterleistung !
wo fängt den das Klassenhopping an?
LG Plummi
hallo Jürgen Plumm,

es könnte sein, daß nach den Finals vom Wochenende der Bedarf der Szene an "taktischen Meisterleistungen" erstmal gedeckt ist :!: :idea:

mfg FGH

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2101
Registriert: Do Nov 18, 2004 16:26
Wohnort: HB

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von PumaTreter » Do Okt 17, 2013 08:57

Ich halte das jetzige Wertungssystem für nicht schlecht.
Bei jedem (neuen) Reglement kommt es darauf an, was die Sportler daraus machen.
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

CodeRed
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1278
Registriert: Mi Jan 25, 2012 06:42
Wohnort: Westensee / Felde
Kontaktdaten:

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von CodeRed » Do Okt 17, 2013 09:23

Wenn ihr so weitermacht wird der ADMIN diesen Thread auch schließen :idea:
Bild
codered-slalom.de

Benutzeravatar
ingo gutmann
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1094
Registriert: Mi Sep 08, 2004 09:27
Wohnort: Neustadt a.d.Weinstrasse
Kontaktdaten:

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von ingo gutmann » Do Okt 17, 2013 09:47

CodeRed hat geschrieben:Wenn ihr so weitermacht wird der ADMIN diesen Thread auch schließen :idea:
Hallo CodeRed,

hierzu gibt es keinerlei Veranlassung so sollten eigentlich thread-Diskussionen sein.

Ist alles noch "CodeGreen". :-D

Ingo :-D
Bei manchen Autos sitzt die Intelligenz im Motor-Steuergerät und nicht im Fahrersitz :-D

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1793
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von Sportfahrer » Do Okt 17, 2013 09:56

Hallo,

ich finde das Thema sehr aufschlußreich, als Neuling in dieser Motorsportart wusste ich nicht wirklich die Tragweite der Auslegungsmöglichkeiten in diesem alten seit Jahren bestehenden Reglement einzuschätzen. Nun ist das Reglement wie es ist, und der Meister steht fest. Alles ist im Rahmen des Reglements passiert und damit sollte in Sachen 2013 und der Vergangenheit auch Ruhe sein. Mehr als den Titel in den Schmutz zu ziehen kann dabei nicht mehr rauskommen und das wäre einfach nur traurig. Punkt.

Was bleibt ist die Zukunft , und somit das Thema Wertungssystem.
Im Prinzip scheint das Reglement ja doch sehr ausgeklügelt, bietet aber unumstritten seine unschönen Möglichkeiten, wie man im Thread nachlesen kann.

Ich denke das Reglement ist grundsätzlich gut und müsste nur verfeinert werden um hopping und Fremdunterstützung weitgehend auszuschließen.
1. Einschreibepflicht mit Klassenbindung
2. Qualifikation zum Endlauf (teilnahmeberechtigt sind nur eingeschriebene Teilnehmer die in der Rangliste innerhalb von 50% stehen)
3. 1x Joker ( ein Klassenwechsel und wieder zurück ist einmal in der laufenden Saison erlaubt jedoch nicht zum Finale)

Im Sinne der Chancengleichheit sollte man auch die Möglichkeit der Doppelstarter diskutieren und neu überdenken.

Gruß Dirk
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

Benutzeravatar
spazzola
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 676
Registriert: Do Sep 09, 2004 12:56
Wohnort: Wolfsburg

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von spazzola » Do Okt 17, 2013 12:42

Moin,

ich halte es für falsch Punkte für Dinge zu vergeben, die wenn man Sie ausnutzt dann als Unsportlichkeit bewertet werden.

Wenn ich mir ein Auto für eine Klasse aufbaue, dann in der Hoffnung dort mit starken Gegnern kämpfen zu können.
Ob diese Gegner in der nächsten Saison noch da sind, habe ich nicht in der Hand.

Daher halte ich Punkte für die Starterzahl für falsch, wieviele ist unerheblich...schliesslich wird damit dem Klassenfüllen Tür und Tor geöffnet.

Das ganze geht schon im Clubsport los...da fahren 2a Fahrer in einer leeren Klasse und sollen nicht umnennen dürfen in die 2b obwohl Sie schneller fahren?
Der 2b Fahrer mit der vollen Klasse kriegt dann die Punkte und gewinnt die Meisterschaft...ist das sportlich?

Gruss
ede
Was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist?????

chrisbuschee

Re: Wertungssystem der Deutschen Slalom-Meisterschaften

Beitrag von chrisbuschee » Do Okt 17, 2013 15:23

spazzola hat geschrieben:Moin,

ich halte es für falsch Punkte für Dinge zu vergeben, die wenn man Sie ausnutzt dann als Unsportlichkeit bewertet werden.
__________________________________________________________________________________________________________________
>>>>Hallo,was heisst hier unsportlich,es wurde alles im Rahmen des erlaubten nach Reglement ausgenutzt,ob das richtig ist oder falsch ,das kann jeder selbst beurteilen.Diese Ungleichheit ging doch vom Ansatz schon los durch den DMSB,siehe von mir oben beschrieben.
__________________________________________________________________________________________________________________
Wenn ich mir ein Auto für eine Klasse aufbaue, dann in der Hoffnung dort mit starken Gegnern kämpfen zu können.
Ob diese Gegner in der nächsten Saison noch da sind, habe ich nicht in der Hand.
______________________________________________________________________________________________________________________
>>>>Da stimme ich dir voll u. ganz zu.Es gibt aber Fahrer die das nicht so sehen,leider.>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
_______________________________________________________________________________________________________________________
Daher halte ich Punkte für die Starterzahl für falsch, wieviele ist unerheblich...schliesslich wird damit dem Klassenfüllen Tür und Tor geöffnet.

________________________________________________________________________________________________________________________
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Da komme ich wieder auf mein Statment von oben zurück.
Hier im Süden haben wir den RNP Slalom Pokal, der hat eine andere Regelung,wenn man diese Wertung noch mit Zusatz Punkten pro Starter ausfüllen würde,
da würde ich fast behaupten,sehr schwer zu manipulieren.Besonderes schwer bei den DM Endläufen ,da hätte es sogar ein Matematiker unheimlich schwer,
jemanden zu sagen was er für eine Zeit er fahren soll.Allerdings kann ich mich auch täuschen.
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
_________________________________________________________________________________________________________________________________
Das ganze geht schon im Clubsport los...da fahren 2a Fahrer in einer leeren Klasse und sollen nicht umnennen dürfen in die 2b obwohl Sie schneller fahren?
Der 2b Fahrer mit der vollen Klasse kriegt dann die Punkte und gewinnt die Meisterschaft...ist das sportlich?
__________________________________________________________________________________________________________________________
Das Problem haben wir hier nicht,es sind fast alle Klassen voll ,manchmal über 10Starter.
Gruss
ede
Habe meine Meinung zwischen gesetzt.
Gruss Wolfgang Bugert

Antworten