Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon Tobi » Di Dez 01, 2009 11:10

Hallo,

habe mal eine Frage zum Thema eingetragene Reifengrößen.
Angenommen das Auto der Gruppe F2005 hat Frontantrieb,ca. 1050kg bei ca. 160PS und wird bei Rallyes eingesetzt. Felgen 7x15 sind einmal eingetragen mit 195/50 15 und einmal mit 205/50 15 Reifen. Darf ich dann z.B. auf der Vorderachse 205 fahren und auf der Hinterachse 195? Würde sich diese Kombination negativ auf das Fahrverhalten auswirken.

Darf ich unterschiedliche Felgen fahren wenn die Felgen auf einer Achse gleich sind, z.B. Vorderachse Felge 7x15 vom Hersteller "123" und auf der Hinterachse Felgen 7x15 vom Hersteller "XYZ"?

Schonmal vielen Dank!
Grüße
Tobi
TB-racing.de
Honda Civic Type R --> F bis 2000ccm
Benutzeravatar
Tobi
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 174
Registriert: Do Mär 08, 2007 00:11
Wohnort: Öhringen

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon EWO » Di Dez 01, 2009 13:54

Der Felgenhersteller darf von Achse zu Achse sicherlich differieren, die Reifen in ihrem Profil bzw Hersteller auch, jedoch musst du die Größenkombinationen gezielt freigeben lassen, da damit die Fahreigenschaften und elektronische Helfer beeinflusst werden können.
Solltest du in einer Gruppe fahren wo die Reifen freigestellt sind und nur die Felge eingetragen sein muss (z.B. Grp F), dann wäre eine beliebige Reifengröße nutzbar, solange sie in den Abmessungen passt.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8322
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon Tobi » Di Dez 01, 2009 17:48

Danke Ewo!

Also im Fahrzeugschein steht:
Felgen 7x15 ET25 KBA????? mit 195/50 R15 oder 205/50 R15.

Heißt das dass ich dann auf einer Achse 205/50 und auf einer 195/50 fahren darf oder sind damit immer beide Achsen gemeint und ich müsste diese Kombination vore breiter als hinten extra eintragen lassen?
Wie ändern sich die Fahreigenschaften wenn ich bei Frontantrieb vorne minimal breitere Reifen fahre als hinten?
Auto wird bei Rallyes eingesetzt, somit muss alles eingetragen sein.
Elektronische Helferlein wie ABS oder ähnliches gibt es nicht.
TB-racing.de
Honda Civic Type R --> F bis 2000ccm
Benutzeravatar
Tobi
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 174
Registriert: Do Mär 08, 2007 00:11
Wohnort: Öhringen

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon RALT » Di Dez 01, 2009 22:41

Hallo Tobi,

diesen Trick hat der Peter Seikel in den 90er Jahre an seinen Gr.A Honda Civic im Veedol-Langstrecken-Pokal angewendet, um damit das Untersteuer zu unterbinden. :idea:

MfG RALT (Robert ALTmann)
RALT
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 121
Registriert: Fr Feb 27, 2009 17:41
Wohnort: Wächtersbach

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon EWO » Di Dez 01, 2009 23:31

Tobi hat geschrieben: Danke Ewo!

Also im Fahrzeugschein steht:
Felgen 7x15 ET25 KBA????? mit 195/50 R15 oder 205/50 R15.

Heißt das dass ich dann auf einer Achse 205/50 und auf einer 195/50 fahren darf oder sind damit immer beide Achsen gemeint und ich müsste diese Kombination vore breiter als hinten extra eintragen lassen?


Meist steht noch etwas davor. Sowas wie Auch genehmigt v.u.h. ....
Dann würde ich es so lesen das die Abnahme immer für alle 4 gilt, aber das ist ein grauer Bereich :wink:
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8322
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

vorne breiter als hinten, was sagt der TÜV?

Beitragvon the bruce » Do Okt 21, 2010 22:35

Moin,

ich muss das Thema mal wieder hoch holen:

darf ich vorne breitere Reifen als hinten fahren, was sagt der TÜV?

Im Gutachten meiner Felgen ist das nur umgekehrt erlaubt, auch wenn es
fahrdynamisch wenig Sinn macht. Da stehen u.a. 225/40 vo und 245/35 hi.
Oder natürlich rundum gleich mit 225/40 oder 235/40.

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass der TÜV in seinen aktuellen Richtlinien
eine heckagile Bereifung vorne breit und hinten schmaler nicht mehr genehmigt
.

Hat jemand eine Quelle?

Sonst muss ist wohl zu 235/40 R18 rundum greifen sobald die 17" runter sind und es
weiterhin über den Luftdruck regeln.
Gruß, Holger

Bild
Benutzeravatar
the bruce
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 23:37

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon SEMA-Motorsport » Fr Okt 22, 2010 09:03

Holger,
der TÜV wird sich mit einer solchen Eintragung sicher schwer tun, wenn es überhaupt erlaubt ist. Ein Alltagsauto ist ja nicht ohne Grund untersteuernd ausgelegt, dass dient der Sicherheit! Der Prüfer muß davon ausgehen, dass jeder normale Autofahrer dein Auto bewegen kann, es gibt ja keine Eintragung wie:"Diese Technische Änderung beinhaltet die Auflage, dass der Fahrer einen Lizenzlehrgang besucht hat" :mrgreen:

Gruß, Sebastian
SEMA-Motorsport
 

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon the bruce » Fr Okt 22, 2010 14:43

Ich bräuchte dazu mal was verbindliches.
Auf den Seiten des TÜV-Nord bin ich leider nicht fündig geworden.
Gruß, Holger

Bild
Benutzeravatar
the bruce
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 23:37

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon Hans Bauer » Fr Okt 22, 2010 14:51

Wie wäre es mit einem verbindlichen Anruf beim TÜV und anschließender Info in diesem Thread :?:

Gruß Hans
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7108
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon the bruce » Fr Okt 22, 2010 19:48

Zu spät, Hans !!

Aber wenn selbst Du es nicht verbindlich weißt schäme ich mich nicht länger
für meine Bildungslücke. :mrgreen:

ich sehe am Montag mal ob ich über die TÜV-Hotline einen Fachmann an die
Leitung bekomme.
Mein Vertrauen in den hiesigen TÜV-''Experten'' ist vorsichtig ausgedrückt
sehr sehr begrenzt nachdem er mehrfach bewiesen hat, dass er ein sogar
für mich absolut eindeutig formuliertes Gutachten nicht lesen kann und mein
Gewinde hochgedreht werden musste um seinen Segen zu bekommen. Leider
war ich damals nicht selbst dabei.

:wink:
Gruß, Holger

Bild
Benutzeravatar
the bruce
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 23:37

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon Hans Bauer » Sa Okt 23, 2010 09:16

the bruce hat geschrieben:Zu spät, Hans !!

Aber wenn selbst Du es nicht verbindlich weißt schäme ich mich nicht länger
für meine Bildungslücke. :mrgreen:

Ich habe nicht gesagt, dass ich es nicht weiß :mrgreen:
Wenn explizit keine Mischbereifung achsspezifisch benannt und freigegeben ist, sondern nur geschrieben steht, dass man die Felge X mit verschiedenen Reifengrößen auf dem Fahrzeug fahren darf, muß auf beiden Achsen die identische Größe gefahren werden.
Da Deine nächste Frage aber "wo steht das" lautet, habe ich mich zurückgehalten, denn das weiß ich im Moment auch nicht.
Aus dieser Sicht wäre ein schriftliches Statement des Technischen Überwachungs Vereins schon sehr interessant.
Und das ist jetzt Dein Part :wink:


ich sehe am Montag mal ob ich über die TÜV-Hotline einen Fachmann an die
Leitung bekomme.
Mein Vertrauen in den hiesigen TÜV-''Experten'' ist vorsichtig ausgedrückt
sehr sehr begrenzt nachdem er mehrfach bewiesen hat, dass er ein sogar
für mich absolut eindeutig formuliertes Gutachten nicht lesen kann und mein
Gewinde hochgedreht werden musste um seinen Segen zu bekommen. Leider
war ich damals nicht selbst dabei.

:wink:
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7108
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon hanky » Sa Okt 23, 2010 09:54

Und Mischbereifung war doch nur der Unterschied zwischen Diagonal- und Radialreifen oder?
Pfffffffff ziisch
Benutzeravatar
hanky
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 449
Registriert: Mo Jan 07, 2008 17:12
Wohnort: Hehlen

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon the bruce » Sa Okt 23, 2010 13:59

Hans Bauer hat geschrieben:Ich habe nicht gesagt, dass ich es nicht weiß :mrgreen:


Nur zu, Hans. Seriöse Informationen ohne Quelle sind mir lieber als gar keine.

Hans Bauer hat geschrieben:Wenn explizit keine Mischbereifung achsspezifisch benannt und freigegeben ist, sondern nur
geschrieben steht, dass man die Felge X mit verschiedenen Reifengrößen auf dem Fahrzeug
fahren darf, muß auf beiden Achsen die identische Größe gefahren werden.


Mir klar, Hans. Mein Gutachten gibt das erstmal nicht her. Also wenn, dann nur per Einzelabnahme.

Hans Bauer hat geschrieben:Und das ist jetzt Dein Part


Bin dran !!

hanky hat geschrieben:Und Mischbereifung war doch nur der Unterschied zwischen Diagonal- und Radialreifen oder?


Was die Gesetzeslage betrifft: ja. Kaum zu glauben da ja Diagonalreifen vom Markt so gut
wie verschwunden sind und das schon seit langem.

Mir ging aber um Richtlinien des TÜV, die als Leitlinien für die Abnahme vor Ort dienen.
Der TÜV (Nord/Süd) hat sowas, ich finde nur nix.
Gruß, Holger

Bild
Benutzeravatar
the bruce
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 23:37

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon the bruce » So Okt 31, 2010 00:05

Mal eine Frage:

Hast jemand das "VdTÜV Merkblatt 751" ??
Die wollen für den Download fast 'nen Fuffi, da frage ich lieber erstmal hier.

http://www.vdtuev.de/publikationen/merk ... esamtliste
Gruß, Holger

Bild
Benutzeravatar
the bruce
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 23:37

Re: Unterschiedliche Reifengröße Vorderachse/Hinterachse

Beitragvon Hans Bauer » So Okt 31, 2010 10:38

the bruce hat geschrieben:Mal eine Frage:

Hast jemand das "VdTÜV Merkblatt 751" ??
Die wollen für den Download fast 'nen Fuffi, da frage ich lieber erstmal hier.

http://www.vdtuev.de/publikationen/merk ... esamtliste



War das die direkte Antwort des TÜV-Ingenieurs ("Laden Sie sich doch das Merkblatt 751 herunter") auf Dein persönliches Vorsprechen zum Thema "unterschiedliche Reifengrößen VA/HA", oder ist es doch eher so, dass Du garnicht vor Ort warst und immer noch jemanden suchst, der Dir Deine Frage hier im Forum beantwortet :?:

Gruß Hans
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7108
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Nächste

Zurück zu Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste