Bootsgetriebe?

Alles was sonst nirgens rein passt.

Moderatoren: HaPe, Moderatoren

Antworten
Edwin Speckmann
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: Do Apr 27, 2006 22:53
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Bootsgetriebe?

Beitrag von Edwin Speckmann » So Feb 02, 2014 16:52

Hallo Leute,

wer kann mir mal die Schaltung des Fahrzeuges erklären?
Die Schaltgetriebe, die ich kenne, würden deutlich anzeigen, wo sie zu finden sind.

http://www.nac-bremen.de/maitrise.wmv

Gruß, Edwin Speckmann

dbdaniel
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 48
Registriert: Do Feb 26, 2009 10:00

Re: Bootsgetriebe?

Beitrag von dbdaniel » Di Feb 04, 2014 12:54

Was ist denn das für eine Veranstaltung?

Edwin Speckmann
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: Do Apr 27, 2006 22:53
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Bootsgetriebe?

Beitrag von Edwin Speckmann » Di Feb 04, 2014 16:13

Ich habe kein Ahnung!
Den Film habe ich vor ungefähr 8 Jahren von einem Sportskameraden bekommen und jetzt beim aufräumen wiedergefunden.
Bei uns gibt es ja den PKW-Turniersport.
Ich denke, dies ist die englische verschärfte Version davon.
Es sind auf alle Fälle einige Turnieraufgaben enthalten.

Gruß, Edwin Speckmann

Benutzeravatar
Ben
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 21
Registriert: So Jul 18, 2010 12:46
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Bootsgetriebe?

Beitrag von Ben » Di Feb 04, 2014 22:11

dbdaniel hat geschrieben:Was ist denn das für eine Veranstaltung?
http://www.msa-autotest.org.uk/howto2.html
Mein Nachbar hat gesagt, ich könnte jede Menge Geld sparen, wenn ich mit dem Bus fahre.
Jetzt habe ich mir einen gekauft – aber der verbraucht ja noch mehr Benzin!

dbdaniel
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 48
Registriert: Do Feb 26, 2009 10:00

Re: Bootsgetriebe?

Beitrag von dbdaniel » Mi Feb 05, 2014 12:32


Wilfried Böhmann
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 726
Registriert: Fr Sep 17, 2004 17:16
Wohnort: Lienen

Re: Bootsgetriebe?

Beitrag von Wilfried Böhmann » Do Feb 06, 2014 12:19

Moin !
Also, mit einem ganz normalen Automaticgetriebe sollten solche Einlagen auch möglich sein. Immer kräftig zwischen D und R hin-und-herschalten. Anfang der 70er Jahre hatte das ein Bekannter mit dem Diplomat V8 seines Vaters so gemacht. Mit Vollgas beschleunigt, dann den Rückwärtsgang rein, die Antriebsräder drehten rückwärts (!), das Auto dann auch ! Nun mit Fahrstufe D zurück und das gleiche von vorn. Das gute alte Borg-Warner hat das überlebt, die Reifen weniger. Diese Aktionen sahen in etwa so aus wie in dem Video.
Übrigens: Schon die legendäre Tin-Lizzy ( Ford-T-Modell,für jüngere Mitleser!) hatte ein Zweigang-Planetengetriebe, das mit den Fußpedalen zu schalten war. Rechts die Bremse, in der Mitte der Rückwärtsgang, links ein Pedal für Kupplung und die Auswahl zwischen 1. und 2. Gang, je nach Pedalstellung. In alten Slapstickfilmen sind solche Schoten oftmals gezeigt worden, dafür war das Auto ideal.
Mit besten Grüßen aus dem Eisenbahnkeller
W.Böhmann

Benutzeravatar
Sweetnightmare5
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: Di Jul 26, 2011 14:27
Wohnort: Ilshofen (BaWü)
Kontaktdaten:

Re: Bootsgetriebe?

Beitrag von Sweetnightmare5 » Do Feb 06, 2014 12:34

Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/nigtmare6
Twitter: @OnTheRaceTrack

Powered by:
Peter Dörre Kleintransporte
74532 Ilshofen
Tel: 07904/8079

ReSet Fahrzeugtechnik http://re-set.us/

dbdaniel
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 48
Registriert: Do Feb 26, 2009 10:00

Re: Bootsgetriebe?

Beitrag von dbdaniel » Fr Feb 07, 2014 14:25

Eine interessante Wettbewerbsvariante!

Edwin Speckmann
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 362
Registriert: Do Apr 27, 2006 22:53
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Bootsgetriebe?

Beitrag von Edwin Speckmann » Fr Feb 07, 2014 15:35

Interessant ja,
aber ich könnte das nur mit "Franser" fahren, oder ich müsste auf halber Strecke anhalten und auf den Plan schauen, wie es weiter geht.

Gruß, Edwin

Wilfried Böhmann
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 726
Registriert: Fr Sep 17, 2004 17:16
Wohnort: Lienen

Re: Bootsgetriebe?

Beitrag von Wilfried Böhmann » So Feb 09, 2014 11:04

Edwin Speckmann hat geschrieben:Interessant ja,
aber ich könnte das nur mit "Franser" fahren, oder ich müsste auf halber Strecke anhalten und auf den Plan schauen, wie es weiter geht.

Gruß, Edwin
Bei so manchem Slalom hätte ich auch gerne meinen Beifahrer dabei !
"12m Links 2 in Links 1 Achtung Bordstein rechts! - 15m Rechts 1 in Links 1 in Rechts 3.... usw....."
" Hergottnochmal, das Tor war doch für den Rückweg! Immer diese Franzer !"

So etwa könnte sich das anhören.
Gruß
W.Böhmann

Uwe Bartels
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1614
Registriert: Mi Sep 08, 2004 20:53
Wohnort: Wunstorf
Kontaktdaten:

Re: Bootsgetriebe?

Beitrag von Uwe Bartels » So Feb 09, 2014 21:52

15 R 1/L 1/R 3 . . . :!:

Au-haua-haua-ha, da wird mir ja beim Lesen schon ko..übel.
Gruß an die Rentnerfraktion
Uwe

Wilfried Böhmann
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 726
Registriert: Fr Sep 17, 2004 17:16
Wohnort: Lienen

Re: Bootsgetriebe?

Beitrag von Wilfried Böhmann » Mo Feb 10, 2014 08:53

Uwe Bartels hat geschrieben:15 R 1/L 1/R 3 . . . :!:

Au-haua-haua-ha, da wird mir ja beim Lesen schon ko..übel.
Gruß an die Rentnerfraktion
Uwe
15 R 1/L 1/R 3 .:
genau, so würde es wohl im Auto vorgelesen. Aber die hier versammelte Rentner-pardon: Slalomfraktion könnte damit eventuell wenig anfangen. Deshalb -auch für Abiturienten - der ausführliche Text.
Noch was: "12m" und "15m" sollen hier die Meterangabe zwischen den Toren bedeuten und keine Typenbezeichnung früherer Ford-Modelle. :o
So, das war was vom armen Rentner !
Grüße an alle !
W.Böhmann

Antworten