da isser nun: der Golf VII

Alles was sonst nirgens rein passt.

Moderatoren: HaPe, Moderatoren

Benutzeravatar
nova
Site Admin
Beiträge: 1843
Registriert: Mo Feb 06, 2006 01:55
Wohnort: Nümbrecht
Kontaktdaten:

Re: da isser nun: der Golf VII

Beitrag von nova » Do Okt 11, 2012 14:37

SEMA-Motorsport hat geschrieben:
nova hat geschrieben: Aber das man heut zutage per Knopfdruck so einiges am Auto ändern kannsollte ja bekannt sein. Heutzutage bei der ganzen elektrik am Board kann wird doch alles elektrisch gesteuert. Obs der Ladedruck des Turbos ist, ansprechen des Motors oder auch die Schaltzeiten des Getriebe. Selbst beim Fahrwerk kann man ja heute per elektronik viel machen.
Ist bekannt, aber was nicht von vornherein im Auto drin steckt, kann man auch nicht später per Elektronik zuschalten. Das heißt, man schaltet erst ein wenig Potential ab, um den Kunden hinterher das Vergnügen zu bereiten, eine Schippe draufzulegen. Wenn ich mir so überlege, was man bei einem Audi Sport Quattro S1 so alles elektronisch wegschalten könnte und wieviel Spaß das Zuschalten dann machen würde :lol:
Naja, in meinen augen macht es schon sin, ein auto ruhig etwas neutraler von haus aus auszulegen und eben dann mit einerm "Power"-Knopf agiler zu machen. Schliesslich wird der S3 wohl zu 99% auf der Straße von nicht Motorsportlern bewegt.
Will man dann aber mal ne runde über die NS fahren, einen Slalom in der G oder sonstwas bestreiten drückt man den knopf und er wird etwas giftiger.
An meinem S3 kann ich auch ESP usw abschalten, zu 99% meiner fahrten habe ich es aber eingeschaltet, da es bei "normalen" fahrten ja doch auch von nutzen sein kann. Obs nun lange Autobahnfahrten oder sonstwas sind. Da brauche ich nun kein "zickiges" auto sondern möchte entspand von Punkt A zu Punkt B.

SEMA-Motorsport hat geschrieben:Wer viel Play-Station spielt, weiß so etwas wie extra-Powerknöpfe sicher sehr zu schätzen :mrgreen:
Kann ich nicht beurteilen, da ich nie eine bessesen habe.

Aber hier werden jetzt ja auch wieder Äpfel mit Brinen verglichen. Das früher immer alles besser war, wissen wir ja alle ;)
Daher sollten man vielleicht heutige Autos miteinadner vergleichen und ebend die damaligen mit den damaligen. Es hat sich ebend eine menge geändert im Automobilbau, ob nun alles Positiv sei dahingestellt.

Und nur weil wir hier in einem Motorsportforum sind, muss ja nicht gleich jedes Auto auch DAS Motorsportauto sein. Die in diesem Thread aufgeführten Fahrzeuge sind ebend Straßenmodelle.
Geht man nun hin und baut diese fürn Motorsport um, wird es sicherlich auch kein Knopf mehr geben sondern das Fahrzeug wird von vornherein so ausgelegt, das die ebstebalance vorhanden ist.

Nur leider muss der Hersteller ja nun dahin gehen und auch davon ausgehen, das nicht jeder ein Schumi ist und ebend die Autos etwas zurückhaltender abstimmen. Da ist es doch dann Löblich, wenn einige Hersteller hin gehen und per Knopfdruck die Autos was agressiver machen. Audi ist da ja nun kein einzelfall. Eigentlich ist es doch bei jedem Automobilhersteller so, die eine Motorsportliche Serie anbieten. Ob nun BMW beim M3, Opel bei der OPC Serie usw. Dort findet man überall deisen knopf, damit ebend der Papa auch mal am Wochenende etwas SPaß auf der Nordschleife hat, wenn sonst nur Mama damit zum einkaufen fährt ;)

Das gleiche hätte man sicherlich auch damals beim Audi TT machen können, stattdessen wurde dieser aber generell so beschnitten, das er mit nem Sportwagen nichts mehr am Hut hatte.

Dann doch lieber ein Knopf, der einen hin und wieder etwas sportliches Flair vermittelt als ein Sportlich aussehendes Auto, welches von vornherein so zurück genommen wird, damit jeder damit zurecht kommt.

Ist nun meine Meinung. ;)

ps: mir würden auch zwei Auspuffrohre reichen. Hatten die S3 bis dato ja auch immer nur gehabt.

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7327
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: da isser nun: der Golf VII

Beitrag von Hans Bauer » Do Okt 11, 2012 14:55

the bruce hat geschrieben:
Vorschlag:

Fahrt beide mal mit einem Golf I gegen einen Baum und dann mal mit einem Golf VII.
Ich würde aber dazu raten das zuerst mit dem G7 zu tun, denn nach dem Golf I werdet
ihr keinen zweiten Versuch mehr haben . . .



Hallo Holger,

In Bezug auf die Sicherheit der Insassen bin ich zu 100 % Deiner Meinung.

Aber es gibt auch noch so etwas wie ein Fahrerlebnis....


Wenn ich mit meinem MX-5 NBFL im normalen Straßenverkehr unterwegs bin, wird mir Angst und Bang zwischen den Q7 und X6 Ungeheuern.

Alleine schon beim Gedanken daran mit so einem Monster einen Crash zu haben wird es mir richtig mulmig.


ps:
Ich besitze zwar keinen Fahrrradhelm, aber ich kann dem Gedanken auch auf Fahrrädern
einen Helm vorzuschreiben, durchaus was abgewinnen. Die Vorstellung, ein Kind in einen
Unfall ohne Helm verwickelt zu sehen, ist keine Schöne.
Und solange man Clubslalom mit ECE-Helm fahren muss - egal wieviele Airbags man hat -
erscheint es wirklich kurios im Straßenverkehr ohne Kopfschutz Fahrrad fahren zu dürfen.

Auch diesen Gedankengang kann ich nachvollziehen, aber "Motorsport" und sei es nur ein Clubslalom wird gerade in Deutschland immer anderst behandelt werden, als der öffentliche Verkehrsraum

Gruß Hans

Hans Bauer Fahrwerkstechnik

the bruce
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 22:37

Re: da isser nun: der Golf VII

Beitrag von the bruce » Do Okt 11, 2012 16:44

Hans Bauer hat geschrieben: In Bezug auf die Sicherheit der Insassen bin ich zu 100 % Deiner Meinung.


Wenn ich mit meinem MX-5 NBFL im normalen Straßenverkehr unterwegs bin, wird mir Angst und Bang zwischen den Q7 und X6 Ungeheuern.
Alleine schon beim Gedanken daran mit so einem Monster einen Crash zu haben wird es mir richtig mulmig.

Das kann ich selbstverständlich beides nachvollziehen.

Aber wie Nova schon sagte muss man heutige Autos mit heutigen Autos vergleichen. Und
wenn man mal ehrlich ist bilden beide - Golf VII und S3 8V - (leider) für die heutigen Verhält-
nisse schon eine löbliche Ausnahme.
Etliche Konkurrenten - wenn nicht sogar alle - sind schwerer, teils sogar deutlich schwerer.
Der Astra wurde schon genannt, der ist selbst mit kleinen Motoren schon ein 1.5-Tonner.
Bei Fiat und Alfa Giulietta sieht es nicht viel besser aus.
Klar, MX5 und GT86 sowie Lotus und andere bilden ebenfalls Ausnahmen, aber das sind
nunmal keine Kompaktwagen, mit denen man auch mal fünf Personen bewegen kann.

Über die Cayenne-, Q7- und X6-Monster brauchen wir gar nicht zu reden. Meiner Meinung
nach überflüssig. Aber da Porsche mittlerweile mehr Cayenne als 911 verkauft scheinen die-
se Panzer wohl wichtig für Unternehmen und Arbeitsplätze zu sein. Offensichtlich kommen
weder Amis und neureiche Russen noch Chinesen ohne sowas aus.
Gruß, Holger

Bild

the bruce
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 22:37

Re: da isser nun: der Golf VII

Beitrag von the bruce » Mo Okt 15, 2012 12:49

Vielleicht in diesem Forum die interessanteren Bilder:


Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß, Holger

Bild


the bruce
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 22:37

Re: da isser nun: der Golf VII

Beitrag von the bruce » Sa Mai 11, 2013 23:01

Bild

Bild

Bild
Gruß, Holger

Bild

the bruce
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 22:37

erster Vergleichstest bei AMS

Beitrag von the bruce » Do Jul 18, 2013 21:25

Bild


BMW 125i, Ford Focus ST, Mercedes A 250, VW Golf GTI

"Sie haben akribisch gerechnet, befragt und prognostiziert: Maximal 5.000 Golf GTI trauten
die VW-Vertriebsexperten 1976 ihrer Kundschaft zu. Und tatsächlich fanden sich knapp 5.000
Abnehmer. Pro Monat. Ununterbrochen. Seit 37 Jahren. In der Reihe "legendäre Fehleinschät-
zungen" liegt VW mit 1,9 Millionen VW Golf GTI damit knapp hinter den weisen Vorahnungen
von Bill Gates – "Das Internet ist nur ein kurzer Hype" – und John Lennons Tante Mimi: "Vom
Gitarrespielen kannst du nie leben.
Die Idee, einen treuen Kompakt-Kumpel zu moderatem Aufpreis in einen bösen Buben zu ver-
wandeln, sticht Mitte der Siebziger trotz Ölkrise und autofreier Sonntage.

Die gute Nachricht zuerst: Obwohl kein Blechteil weiterverwendet wurde, ist der VW Golf GTI
auf den ersten Blick der Alte geblieben. Karogemusterte Sportsitze, Golfball-Schalthebel und
rote Ziernähte sind hier kein Retro-Nippes, sondern an ihm zu Klassikern der Sportmode gereift.
Nur der Lidstrich hinter dem Glas der serienmäßigen Bixenon-Scheinwerfer wirkt eine Spur zu
dick aufgetragen.
Dass unter der Motorhaube des VW Golf GTI dicker aufgetragen wurde, dürfte hingegen nieman-
den stören: Mit 220 PS leistet sein Zweiliter-Turbo exakt doppelt so viel wie der mechanisch ein-
spritzende 1.600er anno 76. Mit Performance-Paket (1.125 Euro) sind es sogar 230 PS und 350 Nm
Drehmoment. Der neu entwickelte Zylinderkopf beherbergt nun die wassergekühlte Abgasführung
zum Turbo und beschert mit variablem Ventilhub auf Ein- und Auslassseite reibungslosen Ladungs-
wechsel.
Entsprechend schwungvoll springt der in klassischem VW Golf GTI-Schwarz lackierte Testwagen
aus dem Block, sprintet in nur 6,2 Sekunden auf Tempo 100 und trompetet leichtfüßig durchs Dreh-
zahlband bis 250 km/h. Das Performance-Paket für den VW Golf GTI enthält zudem größere
und extrem fest zupackende Bremsen sowie eine Differenzialsperre. Deren Auftritt kommt spätestens
am Kurvenausgang: Wenn Lader Druck machen, schieben Fronttriebler normalerweise haltlos gerade-
aus. Nicht jedoch der VW Golf GTI, dessen elektronisch geregelte Lamellenkupplung binnen Sekunden-
bruchteilen eine Sperrwirkung von bis zu 100 Prozent aufbauen kann und die Fuhre leichtfüßig ums Eck
zieht.
Apropos leicht: Trotz Größenwachstum und mittelklassigem Raumangebot vorn wie hinten bleibt der VW
Golf GTI als Einziger unter 1,4 Tonnen, was die Agilität ebenso beflügelt wie seine Progressivlenkung mit
variabler Übersetzung. Um die Mittellage gefühlvoll und unaufgeregt, wird sie mit zunehmendem Einschlag
immer direkter. Entspanntes Flanieren klappt damit ebenso gut wie zackiges Reißen. Das "Sowohl als auch"
machte schon immer den Reiz eines VW Golf GTI aus. Im neuen sind die Grenzen abermals in beide Rich-
tungen verschoben worden – mit ein Verdienst der wirkungsvollen Geräuschdämmung und des optionalen
Adaptivfahrwerks, das selbst böse Frostaufbrüche entschärft, ohne schwammig zu werden. Als ob er nicht
schon genug Lob bekommen hätte, erzielt der VW Golf GTI auch noch die geringsten Verbrauchswerte."



http://www.auto-motor-und-sport.de/verg ... 17635.html

Die Leserkommentare kommentiere ich besser nicht, das wäre nicht jugendfrei . . .


http://asphaltfrage.wordpress.com/2013/ ... -golf-gti/

http://grip-magazin.de/reportagen/rennf ... f-gti.html


Bild

Bild

Bild
Gruß, Holger

Bild

the bruce
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 22:37

Re: da isser nun: der Golf VII

Beitrag von the bruce » Do Mär 27, 2014 15:35

Ob der wirklich so kommt?

http://www.auto-motor-und-sport.de/news ... 21278.html

Das wäre genau das, auf das ich gewartet habe. Mir würden sogar der Motor aus dem Cupra +
die Recaros aus dem alten R reichen. Um Fahrwerk und Bremse kümmere ich mich gerne selbst.


Bild

Bild


Richtig toll für einen "GTI Clubsport", der den Namen auch verdient, und nicht nur ein
Edition 40 ist, wären wenigstens ein paar einfache gewichtsreduzierende Maßnahmen,
bspw. eine Motorhaube aus Aluminium oder Verbundwerkstoffen und etwas Verzicht bei
der Komfortausstattung. Ich könnte mir auch vorstellen, dass VW für die geplanten Öko/
Elektrovarianten sowieso etwas in dieser Richtung plant. Dann wäre das auch für einen
CS-GTI zu bezahlbaren Kosten "übernahmefähig". Aluhauben gibt es bei Audi ja ohnehin
schon lange, siehe A2, A3 8V, TT 8J, A4 TDIe und RS4 8E, A6 4F oder alle A8. Also kann
das nicht unbezahlbar sein. Auch leichteres Dünnglas hat es ja schon gegeben, beim Lupo
3L und beim Lupo FSI, beide übrigens ebenfalls mit Aluanbauteilen wie auch der Lupo GTI.
Gruß, Holger

Bild

the bruce
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 22:37

Re: da isser nun: der Golf VII

Beitrag von the bruce » Fr Mär 28, 2014 01:52

Bild

Bild

Bild
Gruß, Holger

Bild

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8414
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Re: da isser nun: der Golf VII

Beitrag von EWO » Fr Mär 28, 2014 10:50

Na Holger, ob das so gewollt war ?
Bei den zuerst veröffentlcihten Bildern war das Kennzeichen ausgeblendet und du löst mit deinen Bildern das Rätsel auf.

JochenRheinwalt
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1335
Registriert: Mo Sep 13, 2004 09:06
Wohnort: 67435 Neustadt

Re: da isser nun: der Golf VII

Beitrag von JochenRheinwalt » Fr Mär 28, 2014 12:07

Mir macht mehr der hässliche Dachspoiler zu schaffen, als das Kennzeichern, Ecki.
Hoffentlich - und so sieht es ja aus - bleibt das nicht so...
nix mehr Polo!
nix mehr Astra!

the bruce
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 22:37

Re: da isser nun: der Golf VII

Beitrag von the bruce » Fr Mär 28, 2014 12:59

Wenn ich mal raten darf:

Die Kiste bekommt - wenn sie denn kommt - einen speziellen DKS, den man noch nicht zeigen will
und deshalb überklebt hat. Das, was wir da sehen, wird so kaum in Serie gehen. Denn hässlicher
geht's wirklich nicht. Ich bin mal gespannt.



ps:
Schon die letzten beiden Golf-Generationen hatten nur noch an der HA Auftrieb, jedenfalls in den
GTI- und R-Varianten. An der VA hatten die Vorgänger um Null. Das "Leichtwerden" an der HA liegt
aber auch ein wenig in der Natur von Steilheck-Kompakten. Es ist bei anderen Klein- und Kompakt-
wagen prinzipiell ähnlich.
Gruß, Holger

Bild

the bruce
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 22:37

Re: da isser nun: der Golf VII

Beitrag von the bruce » Mo Apr 21, 2014 17:27

JochenRheinwalt hat geschrieben:Mir macht mehr der hässliche Dachspoiler zu schaffen, ..
Ich würde glatt wetten, dass der so aussehen wird:


Bild

Bild


Ich glaube einfach nicht daran, dass sie für jedes Sondermodell 'ne eigene DKS-Variante kreieren.

:wink:
Gruß, Holger

Bild

Antworten