Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Fragen von Einsteigern, Quereinsteigern und Wiedereinsteigern...

Moderator: PumaTreter

Benutzeravatar
balduin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1099
Registriert: Mi Jul 06, 2005 22:43
Wohnort: Schleinikon / CH

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von balduin » Sa Feb 29, 2020 23:09

sieht ähnlich wie die schnellen Schweizer Slaloms aus, die NICHT auf Flugplätzen sind ;-)
Die Schikanen sind bei uns aus Stahlschranken, Strohballen, Reifen usw......muss man halt aufpassen :-)
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

http://www.huwiler-racing.ch
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/HuwilerRacing

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1793
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von Sportfahrer » So Mär 01, 2020 07:48

Moin,

da kann man sich die Sachrichter und Streckenposten sparen. Man braucht nur vor und nach dem Lauf die Beulen zählen.
Was neu dazu gekommen ist multipliziert mit 3 Sekunden ergibt die Strafzeit. :lol:
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7327
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von Hans Bauer » So Mär 01, 2020 08:00

Sportfahrer hat geschrieben:
So Mär 01, 2020 07:48
Moin,

da kann man sich die Sachrichter und Streckenposten sparen. Man braucht nur vor und nach dem Lauf die Beulen zählen.
Was neu dazu gekommen ist multipliziert mit 3 Sekunden ergibt die Strafzeit. :lol:
Ja und wenn dann ein Teilnehmer nach der Hälfte der Saison nicht mehr an den Start gehen kann, weiß man, dass er zu viel Beulen im ersten Halbjahr hatte und ihm das Geld für die Reparaturen ausgegangen ist :cry:
Hans Bauer Fahrwerkstechnik

Benutzeravatar
HaPe
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: Mo Jul 04, 2011 12:44
Wohnort: Vaihingen-Enz
Kontaktdaten:

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von HaPe » So Mär 01, 2020 20:40

Als ehemaliger Rallye-Fahrer scheint mir, dass manche Slalom-Fahrer gerne in Watte gepackt werden wollen :lol:
Ich dachte immer, wir betrieben Motorsport im Grenzbereich und spielen dabei nicht mit MatchBox-Autos :roll:
--
Hans-Peter

100 % Sauger; nur Halbtote werden aufgeladen.

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2101
Registriert: Do Nov 18, 2004 16:26
Wohnort: HB

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von PumaTreter » So Mär 01, 2020 21:16

Ich verstehe die Kritik nicht. Niemand wird gezwungen, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Jeder weiß, worauf er sich einlässt. Für mich sieht das nach Adrenalin und hohem Puls aus. Ähnlich, wie ich es in Hagen auf der Kartbahn früher hatte, als es kurz vor dem Ziel direkt an einem Reifenstapel vorbei ging - so ca. 5-10cm... Es ist verrückt, aber darauf hätte ich spontan Bock...

Ich denke, dass doch die Teilnehmer diejenigen wären, die Fragen nach Sicherheit und Unfallkosten diskutieren müssten, oder?

Cheers, Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7327
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von Hans Bauer » Mo Mär 02, 2020 05:03

HaPe hat geschrieben:
So Mär 01, 2020 20:40
Als ehemaliger Rallye-Fahrer scheint mir, dass manche Slalom-Fahrer gerne in Watte gepackt werden wollen :lol:
Ich dachte immer, wir betrieben Motorsport im Grenzbereich und spielen dabei nicht mit MatchBox-Autos :roll:

Das Fahren am physikalischen Limit ist eine fahrerische Herausforderung für jeden Piloten.

In welche Gefahr man sich als Motorsportler dabei begeben möchte, ist eine ganz andere Frage.

Und das unterscheidet den Slalomsport eigentlich im positiven Sinn auch von anderen Motorsportarten, wie z.B dem Rallye- oder Bergrennsport.

Deshalb sind Slalomsportler aber noch lange keine Weicheier oder gar die schlechteren Fahrer.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7327
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von Hans Bauer » Mo Mär 02, 2020 05:26

PumaTreter hat geschrieben:
So Mär 01, 2020 21:16
Ich verstehe die Kritik nicht. Niemand wird gezwungen, an den Veranstaltungen teilzunehmen. Jeder weiß, worauf er sich einlässt. Für mich sieht das nach Adrenalin und hohem Puls aus. Ähnlich, wie ich es in Hagen auf der Kartbahn früher hatte, als es kurz vor dem Ziel direkt an einem Reifenstapel vorbei ging - so ca. 5-10cm... Es ist verrückt, aber darauf hätte ich spontan Bock...

Ich denke, dass doch die Teilnehmer diejenigen wären, die Fragen nach Sicherheit und Unfallkosten diskutieren müssten, oder?

Cheers, Achim

Hallo Achim,

wenn man sich für eine Motorsport-Art entschieden hat, möchte man ab einem bestimmten Punkt auch an Serien und Meisterschaften teilnehmen.

Was macht es dann für einen Sinn einzelne Veranstaltungen auszulassen, weil sie unfalltechnisch sehr gefährlich sind.

Der Slalom als Motorsportart gibt den Piloten die Möglichkeit sich mit ihren Fahrzeugen am fahrphysikalischen Limit zu bewegen, ohne sich einer größeren Unfallgefahr aussetzen zu müssen, wie z.B. im Rallye oder Bergrennsport.

Und das macht eben den Slalomsport zu einer in seiner Art einzigartigen Motorsportdisziplin für den noch bezahlbaren Breitensport.

Das heißt im Slalomsport sollte man sich auch mal einen Fahrfehler erlauben können, ohne gleich das Auto für Unsummen von Geld wieder neu aufbauen zu müssen.

Und das ist meine Sichtweise aus der Perspektive eines Teilnehmers und nicht eines Zuschauers, der dann tolle Videos von Unfällen bei Bergrennen ins Netz stellt.

Mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer
Hans Bauer Fahrwerkstechnik

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1793
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von Sportfahrer » Mo Mär 02, 2020 08:51

Moin,

nachdem sogar der Wendler und der Pocher sich vertragen haben, will ich mal über meinen Schatten springen und dem Hans Bauer
völlig Recht geben.

Der deutsche Slalomsport ist im Vergleich zu anderen Motorsportarten wie Rallye etc. der Motorsport für den kleinen Geldbeutel.
Viele Fahrer sind sehr detailverliebt und pflegen ihr Fahrzeug. Was bitte hat es mit Geschicklichkeit und Fahrkönnen zu tun,
wenn ein Fahrer an gewissen Ecken eine Menge an Zeit liegen lassen muss um eine Beschädigung an seinem geliebten
Schätzchen zu vermeiden? Es gewinnt der dem sein Material scheißegal ist bzw. der mit dem größten Budget !

Hier in Deutschland werden im Slalomsport Hindernisse im Streckenverlauf entfernt oder zumindest abgesichert und nicht
extra aufgestellt. Daher vielleicht die unterschiedliche Betrachtungsweise.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2101
Registriert: Do Nov 18, 2004 16:26
Wohnort: HB

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von PumaTreter » Mo Mär 02, 2020 11:34

Ich verstehe eure Sichtweise komplett, Hans und Dirk - ihr sprecht von deutschem Slalom.

Kritik übt ihr aber über eine Veranstaltung in Österreich. Wo ist denn da der Zusammenhang?

Statt froh zu sein, dass wir über solche Schikanen (im wahrsten Sinne des Wortes) nicht in Deutschland reden müssen, nehme ich einen Appell wahr an die Österreichischen Kollegen, etwas zu ändern...

Und das habe ich gemeint, als ich sagte, dass Betroffene über die Streckenführung und Begrenzungen in ihrem Land sprechen sollten. Ich finde es befremdlich den Sinn eines benachbarten Motorsportreglements zu hinterfragen...

Cheers, Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7327
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von Hans Bauer » Mo Mär 02, 2020 12:35

PumaTreter hat geschrieben:
Mo Mär 02, 2020 11:34

Hallo Achim,


Ich verstehe eure Sichtweise komplett, Hans und Dirk - ihr sprecht von deutschem Slalom.

Wir sind hier im deutschen Rennsportforum und sprechen daher auch über den Slalomsport in Deutschland :idea:

Kritik übt ihr aber über eine Veranstaltung in Österreich. Wo ist denn da der Zusammenhang?

Da ging es in der Tat um die im Video gezeigte Strecke, die mit der Grundidee des Slalomsports nicht mehr viel gemeinsam hat.

Das ist eigentlich ein Bergrennen, wo man mit diesen gefährlichen Schikane versucht das Tempo zu drosseln.


Statt froh zu sein, dass wir über solche Schikanen (im wahrsten Sinne des Wortes) nicht in Deutschland reden müssen, nehme ich einen Appell wahr an die Österreichischen Kollegen, etwas zu ändern...

Dazu müssen sich dann tatsächlich die Aktiven, die Veranstalter und Verbände in Österreich ihre Gedanken machen.

Und das habe ich gemeint, als ich sagte, dass Betroffene über die Streckenführung und Begrenzungen in ihrem Land sprechen sollten. Ich finde es befremdlich den Sinn eines benachbarten Motorsportreglements zu hinterfragen...

Das hast Du etwas mißverständlich ausgedrückt zumal Du in diesem Zusammenhang ja von Deiner Seite auch den deutschen Slalom auf der Kartbahn Hagen ins Spiel gebracht hast.

Ich denke damit haben wir erst einmal alles aufgeklärt.


Cheers, Achim

Mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer

Hans Bauer Fahrwerkstechnik

Benutzeravatar
sepperl63
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 15
Registriert: Sa Aug 17, 2013 15:30
Wohnort: 83361 Kienberg
Kontaktdaten:

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von sepperl63 » Mo Mär 02, 2020 13:12

Oje, hätte ich gewusst, das das Video solche Wellen schlägt, hätte ich meine Klappe gehalten...

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7327
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von Hans Bauer » Mo Mär 02, 2020 13:27

sepperl63 hat geschrieben:
Mo Mär 02, 2020 13:12
Oje, hätte ich gewusst, das das Video solche Wellen schlägt, hätte ich meine Klappe gehalten...
Mach Dir mal keinen Kopf darüber, Du hast nur aufgezeigt, welche Veranstaltungen in Österreich unter der Rubrik "Slalom" durchgeführt werden :idea:

Mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer
Hans Bauer Fahrwerkstechnik

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2101
Registriert: Do Nov 18, 2004 16:26
Wohnort: HB

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von PumaTreter » Mo Mär 02, 2020 15:05

Jo, keine Sorge. Es ist ganz normal, dass sich solche Diskussionen ergeben, wenn unterschiedliche Meinungen aufeinander prallen.

Viele Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

Benutzeravatar
pat.tau
übt Schreiben
Beiträge: 7
Registriert: Mo Feb 24, 2020 09:15

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von pat.tau » Mo Mär 02, 2020 16:58

Puhhh das war mal eine Lawine O.o

Eine Frage hätte ich noch an euch falls ihr euch auskennt. Ich bin etwas verwirrt mit den Regeln für die Ausstellung der Fahrerlizenzen. Hab ich es richtig verstanden dass man nach Erhalt einer Internationalen D Lizenz und Teilnahme bei so einer Veranstaltung, schlussendlich direkt die A Lizenz machen kann? Weil D-C-B-A würde ja eine halbe Ewigkeit dauern...

Markus-B
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 448
Registriert: Do Feb 11, 2010 20:34
Wohnort: Oberfranken

Re: Slalom Einstieg mit VLN Rennwagen

Beitrag von Markus-B » Mo Mär 02, 2020 20:24

Hi,

als Deutscher hab mich jetzt nur kurz in die östereichischen Lizenzbestimmungen eingelesen, aber ich finde hier keinen Fast Track.

D.h. Du musst dich über Nat.D/IntD/C/B/A hocharbeiten. Die Frage ist, wozu Du eine Int.A Lizenz nutzen möchtest?

Antworten