Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Alles zum Thema Technik, welches in die anderen Foren nicht passt.

Moderator: PumaTreter

Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 605
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Vinki » Mo Mai 07, 2018 12:28

Hallo,

da das Thema hier zu einem Ende kommt, mal einige Fragen zur „Zugmaschine“.
Ich würde meinen Z4 irgendwann in den kommenden Jahren auf einen Hänger stellen.

Der Hänger muss also mit Krempel und Auto vielleicht bis zu 1,6t können.

Aber was muss ich beachten um eine geeignete „Zugmaschine“ zu bekommen?:
- Kann ich mir einen Hybrid kaufen, oder reißt die E-Power zu sehr an die Anhängerkupplung?
- Ist ein Fokus mit Frontantrieb das richtige?
- Wieviel PS brauche ich um halbwegs entspannt nach Ahrweiler zum Flugplatz zu kommen?
- Braucht man Allrad für Ahrweiler? Da liegt ja Sand und es ist halbwegs Steil.
- Welche elektrische Verbindung/Kupplung zum Hänger braucht man?
- Was ist mit einem Dopplkupplungsgetriebe, kann man das verwenden?


Noch eine Frage zum Hänger:
- Wo liegt der Vorteil von einem gebremsten Hänger? Ist sowas z. B. deutlich sicherer beim bremsen?
- Darf man auf den Hänger einfach eine Box montieren in der ich Spanngurte und sowas aufbewahre?

Ziel wäre ein Auto was möglichst einen geringen Verbrauch hat für die tägliche Fahrt zur Arbeit, aber genug Power um den Hänger zu schleppen.
Heckantrieb wäre super, aber wenn Allrad zu bevorzugen ist, oder Frontantrieb würde ich auch das hinnehmen.

MfG
Jan

Benutzeravatar
HaPe
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: Mo Jul 04, 2011 12:44
Wohnort: Vaihingen-Enz
Kontaktdaten:

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von HaPe » Mo Mai 07, 2018 13:45

Wo liegt der Vorteil von einem gebremsten Hänger?
Er darf ein Gesamtgewicht von mehr als 750 kg haben. 8)
--
Hans-Peter

100 % Sauger; nur Halbtote werden aufgeladen.

Patrick K.
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 117
Registriert: Di Apr 09, 2013 12:14

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Patrick K. » Mo Mai 07, 2018 18:24

Nunja, die Auswahl des Zugfahrzeugs schränkt sich von ganz alleine ein.

1600kg Ladung—> Tandemachse—> ~550-600kg hat der Anhänger Eigengewicht. ( die Fitzel sind leichter, kosten aber auch gut Geld)

Macht eine Mindestanhängelast von 2200kg, welches das Zugfahrzeug ziehen darf.

Mein Mondeo Mk4 darf 1800kg ziehen, mit den 163PS ist er schon mal nicht übermotorisiert bei
den 1600kg die hinten drauf hängen, das kann schon mal mühsam werden wenns bergauf geht!

MfG Patrick

Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 605
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Vinki » Mo Mai 07, 2018 19:27

Dann brauche ich was richtig großes...

Benutzeravatar
ANDY0075
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 82
Registriert: Do Dez 03, 2009 11:17
Kontaktdaten:

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von ANDY0075 » Mo Mai 07, 2018 21:20

Wie der Patrick schon geschrieben hat...Anhängerlast über oder um 2t !
Da findest echt nicht viel was das kann. Geländewagen oder grosse Busse.

Was du noch bedenken musst ist ob du das überhaupt fahren darfst mit deinem
Führerschein!
Bei uns in Ö darf das Gespann mit einem normalen Führerschein nur 3500kg gesamt wiegen!
Und zwar die höchstzulässigen Gesamtgewichte zusammengezählt!
Da ein normaler PKW meistens schon über 2t HZGG hat darf der Hänger eh nur noch
1500kg wiegen. Und zwar Hängereigengewicht + Nutzlast!

Ansonsten -> Hängerführerschein machen

Fangio
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 52
Registriert: Sa Apr 08, 2017 09:10

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Fangio » Mo Mai 07, 2018 22:13

ANDY0075 hat geschrieben:Bei uns in Ö darf das Gespann mit einem normalen Führerschein nur 3500kg gesamt wiegen!
Und zwar die höchstzulässigen Gesamtgewichte zusammengezählt!
Ist in Deutschland bei der „neuen“ Klasse B auch so.
Mit der alten Klasse 3 darf man (soweit ich weiß) 7,5 t zzgl. 11 t Tandemanhänger führen.

Renncorsa1
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: Do Dez 04, 2008 18:04

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Renncorsa1 » Di Mai 08, 2018 08:28

Also ich hatte einen Vectra C Caravan 2.0T und der durfte mit Auflastung 2100kg ziehen ! Das Auto ist günstig und der Motor ist super , ist ein Saab Turbo Benziner ! Ist den Z4 Coupe wirklich so schwer ? Mein Z4 hatte mit 9x18 Rundrum und Michelin Slicks 1338 kg ?

Reinhard Stoldt
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 798
Registriert: Di Nov 07, 2006 13:00

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Reinhard Stoldt » Di Mai 08, 2018 08:52

Vinki hat geschrieben: - Ist ein Fokus mit Frontantrieb das richtige?
Frontantrieb macht bei richtig schweren Fahrzeugen mit viel Gewicht auf der Vorderachse Sinn (VW Tx, Traffic etc.). Bei leichten Fahrzeugen fehlt dir bergauf und bei Nässe Traktion.

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1793
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Sportfahrer » Di Mai 08, 2018 10:14

Moin,

DAS RICHTIGE ist ein VW T5 oder T6 4-Motion

Damit darfst du locker 2,5 Tonnen anhängen und dazu ist eine 100er Zulassung möglich.

Wenn es mal matschig wird auf dem Platz ist der Allrad (4-Motion) die beste Wahl.

Nur bei Stadtrennen könntest du ein Problem bekommen.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 605
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Vinki » Di Mai 08, 2018 13:02

@Renncorsa1

Auf der Waage beim vermessen habe ich zur Zeit 350kg rundum.
Mit halb vollem Tank und 18" Mischbereifung.

Ich kann also eventuell auf 2,0t kommen.

Mit dem Hinweis auf 3,5t Gesamtlast stimmt.
Jetzt hat die Zugmaschine 1,6t + Anhänger 700kg + 1,2t Z4 (im besten fall)

Würde also so gerade hinkommen.

Dann müsste ich mir eine recht dicke Karre kaufen, wie oben beschrieben T5, T6...

Roawdy
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: Do Nov 03, 2011 08:57
Wohnort: Düren

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Roawdy » Di Mai 08, 2018 13:46

Vinki hat geschrieben:Dann müsste ich mir eine recht dicke Karre kaufen, wie oben beschrieben T5, T6...
Ich denke es reicht schon ein T4 :P
https://www.technikboerse.com/thumbnail ... 00x600.jpg
Jrooß Kalle

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1793
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Sportfahrer » Di Mai 08, 2018 14:17

Vinki hat geschrieben: Ich kann also eventuell auf 2,0t kommen.

Mit dem Hinweis auf 3,5t Gesamtlast stimmt.
Jetzt hat die Zugmaschine 1,6t + Anhänger 700kg + 1,2t Z4 (im besten fall)

Würde also so gerade hinkommen.

Dann müsste ich mir eine recht dicke Karre kaufen, wie oben beschrieben T5, T6...
Aber denk an das ZGG !!!

Denn egal ob T4 T5 oder T6 , du wirst immer mit 2 to Anhänger ZGG insgesamt über 3,5 Tonnen landen.

Wenn du also keinen Männerführerschein hast , dann kannst du das knicken.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

Fangio
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 52
Registriert: Sa Apr 08, 2017 09:10

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Fangio » Di Mai 08, 2018 17:40

Sportfahrer hat geschrieben:Männerführerschein
Zu geil :mrgreen: :lol:

Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 605
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Vinki » Mi Mai 09, 2018 07:07

Habe ich einen Männerführerschein mit diesen Fahrerlaubnissen:

B
C1
BE
C1E
CE
M
L
T/S

Wenn ich einen LKW Anhängerzug fahre dann dürfte ich 12t bewegen.
Aber ein T6 mit Anhänger und Z4 oben drauf ist ja kein LKW Gespann...

@Kalle
Ich arbeite bei Deutz!
Da verbiete ich mir diesen Beitrag :!: :wink:

Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 605
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Auswahl eines Trailers und Zugwagens

Beitrag von Vinki » Mi Mai 09, 2018 07:09

Oder so eine Karre:
https://www.knaus.com/de-de/reisemobile ... ighlights/

Zählt sowas als C1E???

Antworten