Avgas 100LL

Alles zum Thema Technik, welches in die anderen Foren nicht passt.

Moderator: PumaTreter

Antworten
Benutzeravatar
arno_tt
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 18
Registriert: Di Mai 15, 2007 13:51
Wohnort: Nieuwstadt NL
Kontaktdaten:

Avgas 100LL

Beitrag von arno_tt »

Hallo Leute

kann mir hier jemanden ein tip geben wo ich flugzeugbenzin (avgas 100LL) gekommen kann?
Soweit ich weiss, ist es nicht möglich einfach mit ein paar kanister zum flugplatz zu fahren und voll zu machen (mit bezahlung naturlich :-) )
Wäre gut wenn mir jemanden ein tip geben kann, am liebsten region Aachen/Köln/Düsseldorf

Vielen dank
Arno
www.nsutt-scirocco.nl
Chromatix
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 57
Registriert: So Mär 09, 2008 18:31

Beitrag von Chromatix »

ist für autos völlig ungeeignet....

ist nicht ohne grund flugbenzin
Benutzeravatar
hammerman1
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1602
Registriert: Sa Okt 13, 2007 20:54
Wohnort: Rolandstadt

Beitrag von hammerman1 »

@ arno_tt:

Fährst du Beschleunigungsrennen mit Flugzeugtriebwerk?:shock:

Flugbenzin genießt erhebliche Steuervorteile gegenüber herkömmlichem Kraftstoff von der Tankstelle und darf deshalb wohl auch nicht in Straßenfahrzeugen verwendet werden. :wink:

Das ist wie mit Heizöl im Dieselfahrzeug. Da ist das Steuerhinterziehung. :wink: Und da versteht die Steuerfahndung keinen Spaß?

Vielleicht weiß jemand, der Beschleunigungsrennen fährt, wie man legal an das Zeug kommt.

Grüße aus Südjütland
von
hammerman1
Erst wägen, dann wagen!
Benutzeravatar
hammerman1
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1602
Registriert: Sa Okt 13, 2007 20:54
Wohnort: Rolandstadt

Beitrag von hammerman1 »

Habe gerade mal unter www.wikipedia.de "avgas 100LL" eingegeben und interessante Infos gefunden.

Kurz zusammengefasst: Avgas 100LL ist verbleites 100 Oktan-Flugbenzin für Flugzeugottomotoren und ist für die Privatflieger genauso versteuert wie Tankstellenbenzin, kostet zur Zeit etwa 2,25 €. Nur für die gewerbliche Fliegerei ist es steuerfrei.

@ arno_tt:

Ich nehme an, du brauchst es für alte Motoren, die kein unverbleites Benzin vertragen.
Versuche es doch mal auf einem Flugplatz für Sport- und Privatflugzeuge in deiner Wohnortnähe. Warum sollte das nicht klappen?
Und wegen der Versteuerung brauchst du dir dann wohl auch keine Sorgen zu machen.
Viel Erfolg!

Freundliche Grüße
von
hammerman1
Erst wägen, dann wagen!
Benutzeravatar
Erich
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1389
Registriert: Mi Sep 08, 2004 16:50

Beitrag von Erich »

Warum der Aufwand?
Es gibt Benzinadditive im Handel für Fahrzeuge aus der Vor-Kat-Zeit (wie meinen Oldtimer W107 von 1971), die wegen der "weichen" Ventilsitzringe Blei benötigen.
Ich nehme das von Liqui Moly, hat vor ein paar Jahren einen Fünfer gekostet und reicht für über 2000 Liter. Bei meiner Fahrleistung mit dem Auto also bis hochgerechnet etwa 2025 :wink:
Ein Schnapspinneken voll davon in den Tank, das reicht.
Wenn Du 100 Oktan willst, das gibts fast an jeder Tanke.
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus....
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Art. 20 GG
Benutzeravatar
arno_tt
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 18
Registriert: Di Mai 15, 2007 13:51
Wohnort: Nieuwstadt NL
Kontaktdaten:

Beitrag von arno_tt »

es geht nicht um die steuern usw.
Mein rennmotor im Goggo (Nsu 4 zylinder) ist verdichtet auf 1:12,8
Mit 100er benzin klingelt er wenn ich die optimale zündeinstellung habe. Kann gelöst werden dürch etwas spätere Zündung, und das ist ok für die strasse.
Aber wenn ich ein rennen mitmache (NSU TT trophy in diesen Fall, Luxemburg Goodyear anfang Juni erste rennen) möchte ich gerne das maximale aus dem motor holen. Mit flugbenzin wurde das ein wenig helfen, da die 100 octane die angegeben wird in wirklichkeit höher ist (um die 102 octane)
Wurde es gerne damit mal versuchen da der richtiger rennbenzin (102 RON) um die 4 euro pro liter kostet (bei abname von 200 liter!)
Blei ist nicht unbedingt notwendig da gehärtete Sitze drin sind.

Probleme wovon ich höre bei flugzeugbenzin ist das es eigentlich nur für niedrige drehzahlen geeignet ist(sagen die rennbenzin leute), aber ich kenne einige die damit fahren und es für sehr gut halten.
Werde mal beide versuchen, aber wenn es mit flugzeugsprit gut geht, warum soll ich dann 4 euro pro liter bezahlen


Viele gruesse
Arno
www.nsutt-scirocco.nl

ps. das rennbenzin hatt fia zulassung(zB. Hyperflo CF250, es gibt ein lieferant in Nimwegen, ist wohl eine stunde fahren aber ok))
Benutzeravatar
Frischling
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: Do Sep 21, 2006 19:53

Beitrag von Frischling »

Also ich hab sowas im Motocrossbereich verwendet und habs "so" bekommen aber das Zeug ist hochverbleit also gänzlich unggeignet und hatte 130 Oktan.....
Benutzeravatar
Kai
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 16
Registriert: Fr Feb 08, 2008 20:55
Wohnort: Berkenthin

Beitrag von Kai »

Hallo Arno,

wie hier schon erwähnt wurde handelt es sich um 100 Octan Sprit,
der Vorteil dürfte also eher in den Bereich des Glaubens liegen.
Das LL steht im übrigen für low lead also niedrigen Bleigehalt da in Fliegerei viele alte Motoren noch Verwendung finden. Wenn ich mich recht erinnere dürfen die auch nur zugelassen Sprit fliegen und das ist eben der 100LL der kaum einen Vorteil gegenüber dem handelsüblichen Kraftstoffen mit dem Pferd im Tank haben.
Die Leute gegen die Du fährst verwenden manchmal Octanbooster.
Die Motoren bei uns mit einer Verdichtung von 13:1 laufen werden jedenfalls damit zum Teil betrieben. C5 kannst Du z.B. nehmen.

Ich persöhnlich fahre nicht so hohe Verdichtungen da die Motoren dadurch stark an Standfestigkeit verlieren. Mein Motor hat daher auch über 3 Jahre Rundstrecke gehalten (1030cc, 100PS).


Gruß
Kai
Benutzeravatar
arno_tt
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 18
Registriert: Di Mai 15, 2007 13:51
Wohnort: Nieuwstadt NL
Kontaktdaten:

Beitrag von arno_tt »

Danke für die Info

Standfest wird der motor sein, ist gebaut von NSU Guru Theo Grewe, und der fährt ja seit einige Jahre slalom mit den gleichen motor. An die standfestigkeit ist auch die meiste arbeit gemacht.
Wenn ich mit octanbooster anfange, kann ich genau so gut rennbenzin kaufen. Die kosten für den booster kommen ja in der richtung von rennbenzin, was immer gleich gemischt ist.
Werde glaube ich doch mal "ein paar alte socken" suchen hier in der scheune und mir mal das hyperflo zulegen. Mal sehen wie gut es ist.
ich halte euch auf dem laufen

arno
Antworten