2ZR Motor, bei 1,5G Probleme bei der Ölversorgung

Alles zum Thema Technik, welches in die anderen Foren nicht passt.

Moderator: PumaTreter

Antworten
Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

2ZR Motor, bei 1,5G Probleme bei der Ölversorgung

Beitrag von Vinki »

Hallo Dieter,

ich schreibe Dich persönlich und öffentlich, weil ich mit meinen Toyota 2ZR nicht weiß was ich machen soll.
Dein Toyota hat ja den gleichen Motor, oder?
Ich habe gehört dass der 2ZZ Motor einige Probleme hat mit hohen G-Kräften.
Da ich mit meinem Auto so um die 1,4g habe und auch langgezogene Kurven fahre, wüsste ich gerne von Dir ob Du mit Slicks Probleme bei der Ölversorgung kennst in Deinem Auto?

Bei dem 2ZZ Motor gabe es wohl Probleme und daher verbauen die eine Ölwanne mit Klappen.
Beim 2ZR Motor ist die Ölwanne wohl flacher.
Hast Du bei Deinem Motor was an der Ölversorgung gemacht?

MfG
Jan
Japanese
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1900
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: 2ZR Motor, bei 1,5G Probleme bei der Ölversorgung

Beitrag von Japanese »

hi Jan,

nö, hab da keine Probleme mit ( also mit dem "öffentlich" ). Und mit der Ölversorgung auch nicht.
Ich habe keine Ahnung wieviel G ich bzw. die Celi hat. Ich versuche halt so schnell wie möglich um die Kurve zu fahren :mrgreen: :mrgreen:
Ölversorgung ist absolut serienmässig - die Ölansaugung sitzt doch relativ tief in der Wanne und ein Schwallblech ist auch serienmässig vorhanden. Ich hatte bisher noch nie ein Problem mit der Ölversorgung.
Dieser Motor ist übrigens ein gebrauchter vom Markt und die haben dann ja alle nur 90.000 km runter :mrgreen: ich vermute allerdings das der das doppelte drauf hat :evil:
Letztes Jahr hatte ich 2 Motorschäden in Folge - zwischenzeitlich weiss ich, daß das an den WISECO Schmiedekolben lag, die zwar lt. Katalog für diesen Motor sind, aber sich zu stark ausdehnen und klemmen. Der Block kann aber nicht gebohrt / gehont werden, da es sich um Ceramic Laufbüchsen handelt.
In den Foren habe ich viel über zu schwache Ölpumpen oder Probleme mit Ölversorgung gelesen. Es wird halt viel Halbwahrheiten geschrieben. Das einzig mir bekannte Ölproblem ist die Ringleitung für die "Besprühung" der Schlepphebel im Hochdrehzahlbereich - da sind es ja starre Laufflächen gegenüber der Rollen im niederen Drehzahlbereich. Mein originaler Motor hatte 275.000 km drauf und ist gelaufen wie ein Uhrwerk - ohne Ölverbrauch. Den hätte ich drinnen lassen sollen - aber wer macht das schon wenn man Motorsport damit betreiben will. Ich hatte diesen dann zerlegt und noch nie einen gebrauchten Motor gesehen, der innen so gut aussah. Nicht ansatzweise eine Riefe, weder Zylinder noch Kurbelwelle.
Ich lerne ja gerne dazu ( oder gebe auch meine Erfahrung weiter ) - was ist denn anders bei dem 2ZR Motor?

Grüße

Dieter - Japanese
Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: 2ZR Motor, bei 1,5G Probleme bei der Ölversorgung

Beitrag von Vinki »

Hallo Dieter,

der Unterschied zwischen einem ZZ und einem ZR Motor (soweit ich das verstehe mit meinem Hobbyverständnis verstehen kann) ist die Einführung eines Ventilhubsystems. Dieses System erlaubt es die Drosselklappe wegzulassen.
(Vollgas machen die Ventile maximalen Hub, Halbgas haben Hub, Standgas nur wenig Hub)
Ob der ZR Motor noch eine zur Sicherheit vorgeschaltet hat kann ich nicht sagen.
Es kann auch sein dass der Motor mit einem Atkinson Cycle „Füllgrad“ ausgestattet ist, weiß nicht wie ich das sonst beschreiben soll.
Das wurde aber bei Lotus für die Sportliche Anwendung sicherlich wegprogrammiert.
Zumindest lässt der Verbrauch von 7 – 10 L/km das erahnen … :wink:
Ich vermute aber das der Kurbeltrieb des ZZ und des ZR Motors gleichgeblieben sind.
Bei der Laufbüchse handelt es sich bei dem 2ZZ Motor um eine Metal Matrix Composite (MMC), ich denke dies sollte auch in dem 2ZR verbaut worden sein.

Ich klugscheiße jetzt, weil ich "diese Werkstoff auch schon zum Verschleißschutz eingesetzt habe". (Eigentlich eine ganz andere Anwendung)
Bei einer Keramik hast ein Metalloxid zusammen gesintert in einem Ofen mit einer bestimmten Sauerstoff Abgas Atmosphäre.
Sintermaterialien sind Aluminiumoxid oder Eisenoxid, sowas halt.
Bei einem MMC hast Du einen Guss Werkstoff der mit Whiskern (sehr kleine Einkristalle) oder keinen Keramikkügelchen (oder was auch immer) versetzt ist. Das Metall schleift sich weg und die sehr harten Strukturen bleiben übrig.
Es gibt auch Scheißdrähte, die verschweißen Wolfram Carbide in Lamellen und Kugelformen.
(Aus WolframCarbid werden die Panzerbrechenden Dorne der Panzermunition gemacht.)
Durum in Willich stellen solche „High Technology“ Drähte her für zivile Anwendungen.
Ab und an war ich in der Produktion von diesen WIG Drähten.
Das ist schon sehr interessant wie einfach und gleichzeitig schwierig es ist den Schweißdraht herzustellen.

Im Internet finde ich hinweise dass die Motoren sehr empfindlich reagieren wenn die Ölversorgung ausfällt.
Vor dem Hintergrund dass MMC für die Laufbuchsen verwendet werden kann ich mir das schon vorstellen.
Aber wissen kann ich das natürlich nicht.
So Mittagspause rum!

MfG Jan
Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: 2ZR Motor, bei 1,5G Probleme bei der Ölversorgung

Beitrag von Vinki »

Hallo Dieter

Ich habe das Gefühl dass der Motor schlecht läuft.
Kennst du einen der für die Motoren Steuergeräte programmiert?
Mit freundlichen Grüßen
Jan
Japanese
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1900
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: 2ZR Motor, bei 1,5G Probleme bei der Ölversorgung

Beitrag von Japanese »

hi Jan,

so, hab mal meinen "Spezi" von Toyota konsultiert.

Der 2ZR ist eine konventionelle ( um nicht zu sagen billige ) Entwicklung von Toyota - im Gegensatz des 2ZZ, der ja von Yamaha stammt und als Hochleistungsmotor entwickelt wurde.
Auf der identischen Basis des 2ZR gibt es 1,6L / 1,8L / 2,0L, jeweils nur durch unterschiedlichen Kurbelhub. Wie Du richtig geschrieben hast, hat der 2ZR eine "Valvematic", die dazu entwickelt wurde, die Schadstoffwerte zu reduzieren -
nicht um irgendwelche Höchstleistungen zu erzielen.

Das mit dem programieren der Steuerungselektronik ist bei Toyota so eine Sache: beim 2ZZ z.B. kommst du nicht in´s Steuergerät, keine Änderung moglich. Nur dann, wenn du ein komplett anderes freiprogramierbares Gerät verwendest. Anbieter gibt es da.
Welches Fahrzeug verwendest Du denn mit dem 2ZR?

Grüße

Dieter - Japanese
Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: 2ZR Motor, bei 1,5G Probleme bei der Ölversorgung

Beitrag von Vinki »

Einen Lotus Elise Cup250 BJ 2019
Japanese
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1900
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: 2ZR Motor, bei 1,5G Probleme bei der Ölversorgung

Beitrag von Japanese »

kennst Du die Fa. Komo-tec in Menden? Mit dem Techniker hatte ich mal Kontakt der mir bezüglich meiner Motorschäden direkt die Ursache mitteilen konnte ( schade daß ich diesen Kontakt nicht früher hatte - hätte mir viel Arbeit und Geld gespart ).
Die machen Einiges mit Leistungssteigerung, und scheint mir ein kompetenter und seriöser Betrieb zu sein. Hatte da auch eine Empfehlung von Schmitz & Krieger in Köln = Haus- und Hof Motorenrep. für Toyota.
Schau Dir einfach mal die Homepage an.

Grüße

Dieter
Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 680
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: 2ZR Motor, bei 1,5G Probleme bei der Ölversorgung

Beitrag von Vinki »

Ja klar kenne ich den Betrieb!
Das ist ja quasi Pflicht ;-)

Das Ding ist nur die haben das Auto schon probe gefahren.
Das Problem bei denen ist dass die nur dass die vorher noch nie eine CUP250 richtig fahren konnten.

Es fühlt sich an als wenn die Nockenwellen zu viel Überschneidung hätte.

Ich brauche eher einen der nur in Steuergeräten rumprogrammiert. Vorzugsweise Toyota.
Der einfach das KFZ probe fährt und dann direkt merkt aus der Erfahrung was dem Motor fehlt oder eben nicht.

Ich würde dann hier mal hinfahren:
https://www.youtube.com/user/MpsEngineering
Benutzeravatar
spazzola
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 677
Registriert: Do Sep 09, 2004 12:56
Wohnort: Wolfsburg

Re: 2ZR Motor, bei 1,5G Probleme bei der Ölversorgung

Beitrag von spazzola »

Moin,

beim "Komiker" immer ein wenig vorsichtig sein....er ist ein klassischer Tuner...nicht immer hält er was er verspricht und seine Eintragungen sind...naja...

Gruß vom

ede
Was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist?????
Antworten