Käfig im DMSB-Slalom

Diskusionen rund um das DMSB Regelwerk!

Moderator: EWO

Antworten
Benutzeravatar
Apex79
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 17
Registriert: Mo Nov 28, 2016 10:31
Wohnort: Rotenburg (Wümme)
Kontaktdaten:

Käfig im DMSB-Slalom

Beitrag von Apex79 » Do Jan 05, 2017 17:17

Hallo liebe Motorsportfreunde,

ich habe lange recherchiert, und am Ende brauche ich doch noch eure Hilfe. :-D

Also die Situation ist folgende: Mein Citroen AX Gti hat einen vom TÜV eingetragenen Matter 6-Punkt-Käfig verbaut. Die Stärke beträgt 38x2,5 mm, laut Reglement, weil Ez. 1993 ausreichend. Er hat aber kein Zertifikat, fällt demnach unter die Eigenbauverordnung.

Nun stoße ich auf folgenden Konflikt im Reglement: Es steht geschrieben, dass im Slalomsport ein Käfig freigestellt, aber dennoch empfohlen ist. Desweiteren steht z.B. so etwas drin:
An Überrollkä„gen, welche nach den so genannten
Eigenbauvorschriften gebaut sind, müssen mit
Ausnahme des Slalomsports an der Fahrerseite
mindestens zwei Flankenschutzstreben gemäß den
Zeichnungen 253-9, 253-10 oder 253-11 im Anhang
J vorhanden sein.

Es steht auch geschrieben, dass Cabrios mit einem einfachen Überrollbügel ausgestattet sein dürfen.

Wenn man das so liesst könnte man doch denken, dass ein eingetragener Käfig für die Gruppe F im Slalomsport ausreicht und sogar erwünscht ist.
Wenn man dann aber den blauen Teil ließt, steht dort geschrieben, dass wenn ein Käfig im Slalomsport verbaut ist, dieser den gültigen DMSB Bestimmungen zu entsprechen hat. :?:

Ist es also korrekt, dass ich mit meinem eingetragen Käfig welcher mir eine zusätzliche Sicherheit im Slalom bietet nicht teilnehmen darf weil er keine A-Säulenstrebe und keine Flankenschutz hat? Ich solle dann wohl lieber ohne Käfig fahren weil das sicherer ist?

Die Frage ist, warum dürfen Cabrios mit einem eingetragenem Überrollbügel (ich meine nicht die Chrom-Dinger) teilnehmen, und geschlossene Autos mit Käfig müssen diesen ausbauen?
Das kann doch nur ein schlechter Scherz sein oder?

Vielleicht kann mich ja jemand von euch aufklären :?: :-D

Danke und viele Grüße
Silvan

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1797
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Käfig im DMSB-Slalom

Beitrag von Sportfahrer » Do Jan 05, 2017 20:47

Hallo Silvan,

die Texte sind schon sehr verwirrend. AAAber da du dich schon mit dem blauen Teil vertraut gemacht hast dann schau nochmal den folgenden Text im blauen Teil an :

1.8.1 Flankenschutz:
Mit Ausnahme von historischen Fahrzeugen nach Anhang
K, in Wettbewerben mit FIA-Prädikat und im Slalomsport[/color]
sind seit dem 01.01.2009 in allen FIA- und DMSB-Fahrzeuggruppen und vom DMSB genehmigten Serien an Überrollkäfien, welche nach den so genannten Eigenbauvorschriften gebaut sind, an der Fahrerseite mindestens zwei
Flankenschutzstreben gemäß den Zeichnungen 253-9,
253-10 oder 253-11 im Anhang J vorgeschrieben. Bei gekreuzten Flankenschutzstreben gilt folgende Regelung zu
den verstärkenden Knotenblechen
:

Somit schreibt auch der blaue Teil für Slalom den Flankenschutz nicht vor. Erfahrungsgemäß gibt es damit kein Problem, da die TK´s bei der DRSM und DM das auch so gesehen haben.

Das gilt auch für die A Säulenabstützung , siehe ebenfall blauer Teil :

1.8.3 Stützstrebe an der A-Säule:
MitAusnahme von historischen Fahrzeugen nach Anhang
K, in Wettbewerben mit FIA-Prädikat und im Slalomsport
müssen seit dem 01.01.2011[/color] in allen FIA- und DMSBFahrzeuggruppen und vom DMSB genehmigten Serien
an Überrollkäfien, welche nach den so genannten Eigenbauvorschriften gebaut sind, eine Stützstrebe gemäß
Zeichnung 253-15 oder eine der nachfolgenden alternativen Abstützungen der A-Säule auf beiden Fahrzeugseiten
vorhanden sein, wenn das Maß A größer als 200 mm ist.


Ich denke wenn dein Käfig eingetragen ist (entweder im Fz Schein oder im Wagenpass) , darfst du ihn im Slalom eingebaut lassen.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

Benutzeravatar
Apex79
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 17
Registriert: Mo Nov 28, 2016 10:31
Wohnort: Rotenburg (Wümme)
Kontaktdaten:

Re: Käfig im DMSB-Slalom

Beitrag von Apex79 » Mo Jan 09, 2017 20:01

Ahhhh prima,

jetzt hab ich es :-D

Also muss ich eigentlich nur noch die Aufnahmepunkte anpassen, der Rest sollte dann ja eigentlich DMSB konform sein! Eingetragen ist der Käfig im Fahrzeugschein ;)

Ich danke Dir!

Gruß
Silvan

Heini

Re: Käfig im DMSB-Slalom

Beitrag von Heini » Sa Mär 25, 2017 01:19

Hallo
Auch wenn ich gleich Haue krieg,

Darf im Slalom auch ein Überrollbügel verbaut sein ?

Gruß
überrollbügel.jpg
überrollbügel.jpg (17 KiB) 4427 mal betrachtet

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2104
Registriert: Do Nov 18, 2004 16:26
Wohnort: HB

Re: Käfig im DMSB-Slalom

Beitrag von PumaTreter » Sa Mär 25, 2017 11:12

Dein Fahrzeug muss Art. 23.1 des aktuellen Reglements entsprechen - und ggf. den Verweisen darin auf den blauen Teil. Für Slalom ist ein Bügel unter Bedingungen möglich.

Auch durch die Felgenfrage in einem anderen Thread animiert, empfehle ich dir das Studium des zugegebenermaßen umfangreichen Gruppe G Reglements. Es gibt Fallstricke, die mancher TK nicht kennt und du musst wissen, wo die Dinge stehen.
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

realdag
hat schonmal zugesehen
Beiträge: 3
Registriert: Do Apr 05, 2018 16:42

Re: Käfig im DMSB-Slalom

Beitrag von realdag » Mi Dez 12, 2018 14:08

Hallo,

ich habe einen etwas älteren Käfig von Wiechers, den ich jetzt einbauen möchte. Für den kann ich von Wiechers eine Anschweißplakette mit zugehörigem DMSB/FIA Zertfikat kaufen? Laut Aussage von Wiechers kann ich damit dann heute und in Zukunft an DMSB Veranstaltungen teilnehmen.

Ein TK sagt mir jetzt, wenn der DMSB, aber was an den Regeln ändert muss ich zu Wiechers und das anpassen lassen und brauche ein neues Zertfikat. Aber die Regeln im Handbuch beziehen sich doch alle auf Eigenbau.

Der Käfig erfüllt ja jetzt schon einige der Eigenbauanforderungen nicht: z.b Löcher der Bodenbefestigung. Darf ich diesen jetzt fahren. Auch in Zukunft? Ändert sich an der Vorgaben für einen zertifizierten Käfig etwas. Sprich muss ich diesen irgenwann umbauen und dann eine neues Zertifikat haben?
Dateianhänge
image039.JPG
image039.JPG (155.04 KiB) 2617 mal betrachtet

Reinhard Stoldt
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 802
Registriert: Di Nov 07, 2006 13:00

Re: Käfig im DMSB-Slalom

Beitrag von Reinhard Stoldt » Mi Dez 12, 2018 16:44

realdag hat geschrieben: ich habe einen etwas älteren Käfig von Wiechers, den ich jetzt einbauen möchte. Für den kann ich von Wiechers eine Anschweißplakette mit zugehörigem DMSB/FIA Zertfikat kaufen? Laut Aussage von Wiechers kann ich damit dann heute und in Zukunft an DMSB Veranstaltungen teilnehmen.

... muss ich diesen irgenwann umbauen und dann eine neues Zertifikat haben?
Das Zertifikat ist solange gültig, bis es vom DMSB widerrufen wird. Das ist aber nach meiner Kenntnis bisher nie passiert.
Bei einem zertifizierten Käfig darfst du auch nichts ändern. Wenn du zum Beispiel ein Zertifikat hast ohne Flankenschutz und du willst einen Flankenschutz haben,
musst du in der Tat zu Wiechers gehen und ihn dort einbauen lassen (die haben entsprechende Zertifikate für Erweiterungen).

realdag
hat schonmal zugesehen
Beiträge: 3
Registriert: Do Apr 05, 2018 16:42

Re: Käfig im DMSB-Slalom

Beitrag von realdag » Mi Dez 12, 2018 17:07

Vielen Dank. Ich habe jetzt auch noch mit weiteren Leuten telefoniert und diese Aussage so wie von dir erhalten. Also ist ein Käfig mit Zertifikat die stressfreie Variante: einbauen, eintragen und nicht mehr anfassen.

Während Eigenbau evtl. jedes Jahr an die Vorschriften angpasst werden müsste.

Antworten