Gurtbefestigung

Diskusionen rund um das DMSB Regelwerk!

Moderator: EWO

olli_blau
übt Schreiben
Beiträge: 7
Registriert: 8. Apr 2016, 16:19

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von olli_blau » 26. Apr 2016, 14:30

mullibert hat geschrieben:Damait schaffst du dann die HANS Vorgaben nicht mehr, dass der Gurt nur in einem WInkel von 10-20° nach hinten weggehen darf.
Hi,

der DMSB formuliert hierzu: "Für den Winkel der Schultergurte gilt folgende Regelung: Der Winkel der angelegten Schultergurte (siehe Abbildung 3) muss zwischen dem obersten Punkt der Gurtauflage auf dem HANS® und der hinteren Gurtbefestigung, bezogen zur horizontalen Referenzebene, zwischen 0° und 45° (nach unten gerichtet) betragen, wobei 10° bis 20° den optimalsten Winkel darstellt. Diese Gurtführung muss geradlinig ohne weitere Umlenkung zum Befestigungspunkt ausgeführt sein. Hinweis: Vorgenannter Winkel zwischen 0° und 45° ist eine Muss-Vorschrift. Ein Winkel zwischen 10°und 20° ist eine Empfehlung."

Nachzulesen unter: http://www.dmsb.de/download/?tx_dmsbdow ... 8c69b3a028

Wenn du aber zwischen 10 und 20° bleiben willst, kann ich das verstehen :-)

Gruß
Olli

12techno12
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 27
Registriert: 19. Jan 2014, 16:45
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von 12techno12 » 9. Okt 2016, 11:34

Habe ein ähnliches Problem.
Könnte die Gurtstrebe nicht auch im Hauptbügel starr eingeschweißt werden?
Im Handbuch sehe ich hierzu nichts, spricht hier was dagegen?

Jürgen

cqp-77
übt Schreiben
Beiträge: 9
Registriert: 9. Jun 2014, 15:43

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von cqp-77 » 14. Okt 2016, 09:34

olli_blau hat geschrieben:
mullibert hat geschrieben: Hinweis: Vorgenannter Winkel zwischen 0° und 45° ist eine Muss-Vorschrift. Ein Winkel zwischen 10°und 20° ist eine Empfehlung
wenn du das halten kannst?

Markus-B
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: 11. Feb 2010, 20:34
Wohnort: Oberfranken

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von Markus-B » 14. Okt 2016, 22:54

12techno12 hat geschrieben:Habe ein ähnliches Problem.
Könnte die Gurtstrebe nicht auch im Hauptbügel starr eingeschweißt werden?
Im Handbuch sehe ich hierzu nichts, spricht hier was dagegen?

Jürgen
Wir haben eine Gurtstrebe im Hauptbügel unseres zertifizierten Käfig. Sollte also nichts dagegen sprechen.

(Die Gurte müssen natürlich aufgerollt sein)
Innen.JPG
Innen.JPG (247.11 KiB) 8796 mal betrachtet

Japanese
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1822
Registriert: 10. Sep 2004, 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von Japanese » 15. Okt 2016, 11:44

hi,

bezüglich der Strebe zwecks Gurtbefestigung hatte ich in Höxter ein Gespräch mit einem ( sympatischen ) TK der mir sagte, daß dann die Strebe verschweisst sein muß - nicht geschraubt.

Nur so als Anregung.

Grüße

Dieter - Japanese

polomann
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1212
Registriert: 8. Sep 2004, 17:42
Wohnort: 69226 Nußloch (bei Heidelberg)
Kontaktdaten:

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von polomann » 18. Okt 2016, 21:33

Habe mir per zusätzlichem Nachtrag auch eine Gurtstrebe in die zertifizierte Zelle mit einschweißen lassen.
Bild als Link, da die Auflösung zu groß ist.
https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/t3 ... 5508_o.jpg

Gruß Stefan
Stefan Körner, 69226 Nußloch
__________________________________________
"Echtes Tuning umfasst das Automobil als Ganzes, die Karosserie und das Fahrwerk ebenso wie den Motor und das Getriebe"

Roawdy
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: 3. Nov 2011, 08:57
Wohnort: Düren

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von Roawdy » 19. Okt 2016, 07:46

Hallo Markus,
die Strebe mag ja stimmen, die Gurtbefestigung auf deinem Bild keinesfalls. Laut Gurthersteller und DMSB müssen die Schlaufen fest am Rohr anliegen. Durch deine großen Schlaufen baust du in die Gurte eine nicht erlaubte Elastizität und durch mangelnde seitliche Fixierung mögliche gefährliche Gurtlose ein.
https://www.schroth.de/media/wysiwyg/co ... index.html
Siehe Gurtmontage.
Das Aufrollen ist dagegen reine Kosmetik 8) .
Gruß Kalle

Roawdy
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: 3. Nov 2011, 08:57
Wohnort: Düren

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von Roawdy » 5. Jul 2017, 19:49

Moin,
es gibt Leute, die bei der Gurtbefestigung eine große Kreativität walten lassen
https://i.ebayimg.com/00/s/MTIwMFgxNjAw ... o/$_57.jpg
Mich schaudert :? .
Gruß Kalle

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8362
Registriert: 8. Sep 2004, 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von EWO » 6. Jul 2017, 08:54

Roawdy hat geschrieben:Hallo Markus,
die Strebe mag ja stimmen, die Gurtbefestigung auf deinem Bild keinesfalls. Laut Gurthersteller und DMSB müssen die Schlaufen fest am Rohr anliegen. Durch deine großen Schlaufen baust du in die Gurte eine nicht erlaubte Elastizität und durch mangelnde seitliche Fixierung mögliche gefährliche Gurtlose ein.
https://www.schroth.de/media/wysiwyg/co ... index.html
Siehe Gurtmontage.
Das Aufrollen ist dagegen reine Kosmetik 8) .
Gruß Kalle
Der Link ist wirklich eine große Hilfe. Super Service von Schroth und natürlich von dir, Kalle !!

Benutzeravatar
M3Rainer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 421
Registriert: 16. Dez 2008, 12:28
Wohnort: Taunus
Kontaktdaten:

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von M3Rainer » 6. Jul 2017, 11:52

nur mal so als Hinweis, wenn eine Änderung an einem zertifizierten Käfig oder Zelle vorgenommen wird, dann verliert er das Zertifikat und fällt ab sofort unter "Eigenbau" und man muss alle Eigenbauvorschriften beachten.

Benutzeravatar
Horst
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 253
Registriert: 5. Feb 2006, 18:54
Wohnort: Nähe Nürnberg

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von Horst » 9. Jul 2017, 22:20

Nun komme ich noch :mrgreen:
DM Lauf Eggenfelden, G3 Auto mit Zertifizierten Käfig verschraubt. A und B Säule am Boden verschweißt und mit Platten gegengeschraubt.

Gurtstrebe ist geschrubbt laut Zertifikat, TK meinte, hier muss die Verschraubung verschweißt werden.
Foto vom Käfig und Zertifikat ging an DMSB zur Klärung. Bis heute keine Reaktion oder Antwort.

Problem: Verschweißen erlischt das Zertifikat, Nicht verschweißen gefällt DMSB TK nicht.

Sind wir wieder bei Henne und Ei :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Schönen Abend

Horst
Der mit dem M tanzt

Benutzeravatar
CATHEAD
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 53
Registriert: 18. Dez 2008, 11:03
Wohnort: Hergatz (Bodensee)

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von CATHEAD » 11. Jul 2017, 07:59

Guten Morgen,


und genau das versteh ich nicht :evil: Was hat ein TK an einer Zertifizierten Zelle herum zu motzen :?: :!:
Ich hab mir jetzt auch einen HEIGO-Käfig bauen lassen, mit ONS-Zertifikat. Gurtstrebe ist verschraubt :roll:
Grüße, Marco

Japanese
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1822
Registriert: 10. Sep 2004, 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von Japanese » 11. Jul 2017, 12:26

hi Marco,

es geht wohl darum, daß "ein" TK nichts gegen einen zertifizierten Käfig mit verschraubter Strebe sagt - aber das Reglement verlangt bei Gurtbefestigung an der Querstrebe, daß diese verschweisst ist. Und genau darin besteht die Diskrepanz.

Der DMSB sollte sich beeilen, diese Frage zu klären.

Grüße

Dieter - Japanese

Benutzeravatar
HaPe
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 332
Registriert: 4. Jul 2011, 12:44
Wohnort: Vaihingen-Enz
Kontaktdaten:

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von HaPe » 11. Jul 2017, 12:51

Hallo Zusammen !
aber das Reglement verlangt bei Gurtbefestigung an der Querstrebe, daß diese verschweisst ist.
Wo steht das denn genau im DMSB-Handbuch.
Unter 2.5 im blauen Teil steht in 2.5.1 und 2.5.2 nicht dass diese Querstrebe "verschweisst" sein muß.

Bei der Gruppe G im braunen Teil heisst es auf Seite 14:
b) Gurtbefestigungsstreben an der Überrollvorrichtung
Bei den sogenannten Eigenbaukäfigen müssen die Querstreben verschweißt sein.
c) Separate Gurtbefestigungsstrebe an der Karosserie/dem Fahrgestell
An den Enden der Gurt- und Stützstrebe muss jeweils eine angeschweißte Verstärkungsplatte aus Stahl mit den Mindestabmessungen
100 mm x 100 mm x 2 mm (L x B x H) vorhanden sein, welche entweder mit der Karosserie/dem Fahrgestell verschweißt oder mittels mindestens 4 Schrauben M8 (Festigkeitsklasse 8.8 oder 10.9) mit dieser/diesem verschraubt werden muss.
Selbiges steht auch bei den weiteren nationalen Gruppen F, H, FS und CTC/CGT.

Ich lese daraus nur, dass bei Eigenbaukäfigen die Querstreben verschweißt sein müssen.
Bei zertifizierten Käfigen und Zellen ist eine Schraub-Befestigung der Querstrebe zulässig.
--
Hans-Peter

100 % Sauger; nur Halbtote werden aufgeladen.

ChristianAllmann
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 39
Registriert: 9. Jan 2017, 20:43

Re: Gurtbefestigung

Beitrag von ChristianAllmann » 11. Jul 2017, 13:10

HaPe hat geschrieben:Hallo Zusammen !
aber das Reglement verlangt bei Gurtbefestigung an der Querstrebe, daß diese verschweisst ist.
Wo steht das denn genau im DMSB-Handbuch.
Unter 2.5 im blauen Teil steht in 2.5.1 und 2.5.2 nicht dass diese Querstrebe "verschweisst" sein muß.

Bei der Gruppe G im braunen Teil heisst es auf Seite 14:
b) Gurtbefestigungsstreben an der Überrollvorrichtung
Bei den sogenannten Eigenbaukäfigen müssen die Querstreben verschweißt sein.
c) Separate Gurtbefestigungsstrebe an der Karosserie/dem Fahrgestell
An den Enden der Gurt- und Stützstrebe muss jeweils eine angeschweißte Verstärkungsplatte aus Stahl mit den Mindestabmessungen
100 mm x 100 mm x 2 mm (L x B x H) vorhanden sein, welche entweder mit der Karosserie/dem Fahrgestell verschweißt oder mittels mindestens 4 Schrauben M8 (Festigkeitsklasse 8.8 oder 10.9) mit dieser/diesem verschraubt werden muss.
Selbiges steht auch bei den weiteren nationalen Gruppen F, H, FS und CTC/CGT.

Ich lese daraus nur, dass bei Eigenbaukäfigen die Querstreben verschweißt sein müssen.
Bei zertifizierten Käfigen und Zellen ist eine Schraub-Befestigung der Querstrebe zulässig.
Ja - Hans-Peter, so lese ich es auch.

P.S: Ich persönlich habe mich für den Eigenbaukäfig entschieden - somit werde ich die Gurtstrebe, wie den Rest auch verschweißen, auch wenn viele gesagt haben, nimm lieber einen Käfig mit Zertifikat, da in der Regel leichter. ist .. und man hat die nächsten Jahre Ruhe!

Aber es geht ja um die eigene Sicherheit und daher lieber doppelt sicher als...

Antworten