Abschied Gruppe H

Diskusionen rund um das DMSB Regelwerk!

Moderator: EWO

Hübi
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 8. Mär 2007, 18:34
Wohnort: Engelskirchen

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von Hübi » 13. Nov 2012, 19:45

Hallo Ecki,

na wenn das wirklich der Grund sein sollte, dann ist es ja nur eine Frage der Zeit, bis die anderen Disziplinen (Berg, Slalom, Rundstrecke) auch davon betroffen sind. Das wäre dann echt bitter :evil:

phil82
Zaungast
Beiträge: 11
Registriert: 8. Nov 2012, 21:21

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von phil82 » 13. Nov 2012, 20:22

Ich denke es geht um die schrittweise Abschaffung der nationalen FZG-Gruppen um FIA-Standard zu erreichen.
würde das bedeuten, dass nur noch homologierte Fahrzeuge eingesetzt werden könnten?

Gruß
Philipp

Benutzeravatar
nova
Site Admin
Beiträge: 1832
Registriert: 6. Feb 2006, 01:55
Wohnort: Nümbrecht
Kontaktdaten:

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von nova » 13. Nov 2012, 22:50

Naja, mir ist nur der Grund bekannt, das man das Ausufern des Wettrüsten unterbinden will.

Inoffiziel ist es sicherlich so, das es den herren ein Dorn im auge ist, das einige "Alteisen" auf dem niveau von den Hightech boliden der FIA unterwegs sind für ein bruchteil des Geldes.

Die Gruppe F beleibt aber bestehen, allerdings sind hier keine Anpassungen geplant, so dass ohne weiteres hier die alten H Autos nicht aufgefangen werden können.

Als Beispiel hatte ich meinen Corsa genannt und da meinten Sie nur, das sieht schlecht aus. Ebenfalls wo ich auf CTC angesprochen hatte, da es für den Corsa leider keine Gruppe A Teile mehr gibt. Dann müsste ich ebend auf Gruppe F zurück rüsten und die GFK Türen, Kotflügel, Einzeldrossel usw wieder austauschen.

Allerdings bin ich etwas verwundert, das ersten so wenig an der Petition teilgenommen haben und zweitens von den Rallyefahrer generell recht wenig kommt. Auch im Rallye Mag. Da wird zwar groß geschriehen, aber zu unternehmen scheint da ja bis auf wenige ausnahmen keiner was. Auch die Veranstalter sind diesbezüglich sehr ruhig.

Ich bin gespannt, wann der DMSB einen Termin bekannt gibt. Man kann nur hoffen, das der Zeitraum sehr weitläufig ist, damit sich die Fahrer drauf einstellen können. Ansonsten werden wohl die kleinen Veranstaltungen darunter mächtig leiden.

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8362
Registriert: 8. Sep 2004, 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von EWO » 14. Nov 2012, 15:15

nova hat geschrieben: Ich bin gespannt, wann der DMSB einen Termin bekannt gibt. Man kann nur hoffen, das der Zeitraum sehr weitläufig ist, damit sich die Fahrer drauf einstellen können. Ansonsten werden wohl die kleinen Veranstaltungen darunter mächtig leiden.
Ich denke nach der Exekutivsitzung Ende des Monats, vorher ist es ja noch kein Beschluss, sondern eine Absichtserklärung.
In diesem Fall ist aber wohl wenig Gegenwehr zu erwarten, wenn selbst der FA-Rallye nicht dagegen Sturm läuft.
Wie gesagt, das Interview mit A.Gorny hat mich ziemlich schockiert. Ich dachte immer der Typ sei auf Seiten der Fahrer unterwegs.

Benutzeravatar
nova
Site Admin
Beiträge: 1832
Registriert: 6. Feb 2006, 01:55
Wohnort: Nümbrecht
Kontaktdaten:

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von nova » 14. Nov 2012, 15:41

Was Alfred da geritten hat weiß ich auch nicht. Kenne ihn ja schon einige Jahre.

Er hat ja damals selber den Gruppe H Cup ins leben gerufen.
Die Vorlage des Rallyeausschusses zur Reduzierung und Umgestaltung der Gruppen wurde im Exekutivkomitee abgesegnet, jedoch zur Überarbeitung der Gruppe-G-Problematik an die Fachausschüsse Rallye und Technik verwiesen. Die Vorlage enthält unter anderem einen Stufenplan zum Auslaufen der Gruppe H sowie Forderungen nach einer gründlichen Überarbeitung der Gruppe G. Mit Vertretern der Gruppe H will der Fachausschuss in Kürze ein Gespräch beim DMSB in Frankfurt führen.
quelle: http://www.rallye-magazin.de/rallyes/dm ... index.html

Die Vertetter der Gruppe H bestehen unteranderem aus Fritz Köhler.

Bin gespannt was da noch zustande kommt, aber ich denke, das Kind ist schon in den Brunnen gefallen.

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7174
Registriert: 13. Sep 2004, 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von Hans Bauer » 14. Nov 2012, 17:35

.
.


Die nationalen Gruppen und Klassen in Deutschland waren der FIA schon immer eine Dorn im Auge.

Zusammen mit den internationalen FIA Gruppen und Klassen im Rallyesport war das natürlich eine fast unüberschaubare Anzahl von Klassen.

Selbst Insider der Motorsportszene, die sich nicht so intensiv mit dem Rallyesport beschäftigen, haben da schnell mal den Überblick verloren.

Für die Zuschauer und normalen Fans der Rallyeszene war diese Klassenvielfalt eh nicht mehr zu durchschauen.

Klar ist, wenn man die Sache etwas straffen möchte, müssen zuerst die nationalen Gruppen dran glauben, die nicht FIA konform sind.

Auch die Automobil-Industrie hat Interesse daran, wenn dem Zuschauer bei internationalen Veranstaltungen aktuelle Fahrzeuge präsentiert werden.

Die vorstehenden Sätze sind einfach meine persönliche Einschätzung ohne verdeckte Seitenhiebe, da ich kein Rallye-Insider bin.

Gruß Hans

P.S.:

Ein wichtiger Punkt noch zum Schluss :

Egal mit welchem Auto aus welcher Gruppe ich vorne fahren möchte. Das kostet immer ein Schweinegeld. Das beginnt schon im Slalomsport, eskaliert dann am Berg und noch mehr auf der Rundstrecke und wird demnach in der Rallyeszene nicht anders sein.
.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik

Hübi
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 8. Mär 2007, 18:34
Wohnort: Engelskirchen

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von Hübi » 14. Nov 2012, 20:00

soo,
habe mich heute auf der EXPO auch mal mit den Herren vom DMSB unterhalten, genauer gesagt mit Hr. Kai Zimmermann. Nachdem ich ihn gefragt habe, ob er mir sagen könnte, was denn in Sachen Gruppe H los wäre, hat er mich nur angelächelt und gesagt: wieso, was soll denn sein, ist alles in bester Ordnung. Der Herr scheint die Sache ja noch ziemlich lustig zu finden, ich konnte über diesen Humor zumindest nicht lachen.

Nach längerem Geplänkel hat er mir dann gesagt, dass die Abschaffung der Gruppe H sich lediglich auf den Rallyesport bezieht.
Auf die Frage nach dem Hintergrund für diese Entscheidung sagte er, dass es eine Entscheidung des Rallye-Ausschusses wäre und keine technischen Hintergründe habe!!! Nähere Erläuterungen hat er dazu nicht abgegeben (Hier vermute ich auch, dass es Leuten mit einem Auto XY-Allrad-Evo-Turbo-Lavamat ein Dorn im Auge ist, wenn Jungs mit ihren top vorbereiteten und beherzt bewegten alten Karren ihnen vor der Nase rum fahren.) Außerdem hat er darauf hingewiesen, dass es noch keinen Beschluß gibt.

Später versicherte er mir, dass die übrigen Disziplinen hiervon nicht betroffen wären, auch nicht in den kommenden Jahren.

Da bleibt nur zu hoffen, dass diese Worte auch den übrigen Entscheidungsträgern beim DMSB bekannt sind und wir etwas Planungssicherheit haben.

HÜBI

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8362
Registriert: 8. Sep 2004, 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von EWO » 15. Nov 2012, 08:40

Hübi hat geschrieben: Später versicherte er mir, dass die übrigen Disziplinen hiervon nicht betroffen wären, auch nicht in den kommenden Jahren.
Nun, es ist immer eine Frage wer etwas sagt. Hätte dir Herr Fürst, dies unter Zeugen gesagt, so würde ich das zumindest bis zu seiner Pensionierung als Fakt glauben. Du hast es aber von Herrn Zimmermann gesagt bekommen :wink:
Wenn das stimmen würde, und da ich bin vom genauen Gegenteil überzeugt, gäbe es noch weniger Argumente die Grp H im Rallyesport abzuschaffen.
Soll doch mal jemand der Offiziellen den wahren Grund ausplaudern. Wenn der Rallye-FA der echte Urheber dieser Thematik ist, dann muss der Hintergrund dieses Weges ja im Sitzungsprotokoll bzw. in der Entscheidungsvorlage für das Exekutivkomitee stehen.
Vielleicht wird da ja mal etwas durchsickern.
Ich kann mir beim Besten Willen nicht vorstellen, warum ein FA für "seinen" Sport etwas derartig Fahrerfeindliches beschließen sollte. Da fehlt mir die Phantasie.

Da mir die FIA-Harmonisierung genannt wurde, und ich dies auch gut nachvollziehen kann, gehe ich davon aus das es auch andere Bereiche betreffen wird.

Negra
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 533
Registriert: 8. Sep 2004, 13:06
Wohnort: Wiesau
Kontaktdaten:

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von Negra » 15. Nov 2012, 09:36

Wenn ihr mich fragt hat der DMSB den großen Fehler schon so um 2003/2004 rum gemacht, als die alte F wegfiel und die H für Rallye ausgeschrieben wurde!
Man hätte damals schon eine Klasse - wie auch immer die dann geheißen hätte - in der Art der CTC machen sollen, nur halt mit ein paar mehr Freiheiten was die homologierten Teile betrifft, sprich dass man auch ähnliche / Identteile verbauen darf!
Jetzt wo die ganzen Hi-Tech Autos da sind nen Riegel vorzuschieben ist schon sehr bedenklich!

Und ansonsten seh ich das ein bisschen so wie Hans, in FFM oder auch bei den jeweiligen ADAC Abteilungen macht man sich keine Gedanken drüber, das muss man so hinnehmen - da ist alles toll und am besten sollte jeder ein neues R-Auto oder RRC-Auto fahren, damit man überall zeigen kann wie super wir in Deutschland sind!
Der Kartbeauftragte bei uns im Verein hat zu diesem Thema z.B. gesagt das dort der Basissport auch so gut wie tot ist weil man auch in der kleinsten Meisterschaft schon die aktuell homologierten Teile braucht, z.B. wird ein neuer Motor für die DKM oder Kart-Masters homologiert muss man diesen Motor auch in niedrigeren Meisterschaften fahren.
-technical courage is faster than money-

JochenRheinwalt
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1335
Registriert: 13. Sep 2004, 09:06
Wohnort: 67435 Neustadt

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von JochenRheinwalt » 16. Nov 2012, 06:55

Moin zusammen,

man hätte das auch anders lösen können!
Zum Beispiel hätte man beschließen können, ab Mitte 2013 keine Wagenpässe für die Gruppe H mehr auszustellen. Für STVZO-Konforme Autos hätte man die zukünftige "Motorsportzulassung" (wie auch immer die aussehen wird) für die Gruppe H ausklammern können, dann würde sich das Thema "Gruppe H" früher oder später von alleine erledigen. In manchen Sparten eher, in manchen später.

Ich möchte hier aber zunächst mal klarstellen, daß ich nichts gegen die Gruppe H habe und selber irgendwann mal wieder in meinem eigenen H-Polo sitzen möchte!

Trotzdem bin ich der Ansicht, daß man sich cleverer verhalten haben könnte bei der Öffentlichmachung dieses Themas.

Abgesehen davon muß in der Szene bald was passieren, denn dem technischen Overkill sollte ein wenig Einhalt geboten werden, denn gerade im Rallyesport stehen auch mal Bäume oder Zuschauer im Weg.
Allerdings wäre mein Ansatz ein anderer: In der G wird nur beschissen, ein gutes F/N-Auto ist genauso unbezahlbar wie ein gutes H-Auto (der Satz war polemisch und übertrieben dargestellt :!: :!: :!: ).
Also sollte die Klasseneinteilung komplett über alle Gruppen geändert werden. Und zwar so, daß alle Autos mit überschaubarem Aufwand weiter verwendet werden können.
Einen Ansatz dazu liefern die R-Klassen: Die R1 + 2 für Einsteigerklassen bzw. Markenpokale in der sich Nachwuchsfahrer die ersten Sporen verdienen können (ähnlich dem Gedanken der Gruppe G).
Die F/N würde in den R-Gruppen auch aufgehen, ebenso die H-Autos (mit etwas mehr Aufwand).

Gruß
Jochen
nix mehr Polo!
nix mehr Astra!

Negra
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 533
Registriert: 8. Sep 2004, 13:06
Wohnort: Wiesau
Kontaktdaten:

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von Negra » 16. Nov 2012, 10:08

JochenRheinwalt hat geschrieben:Moin zusammen,

Abgesehen davon muß in der Szene bald was passieren, denn dem technischen Overkill sollte ein wenig Einhalt geboten werden, denn gerade im Rallyesport stehen auch mal Bäume oder Zuschauer im Weg.

Gruß
Jochen
Zu diesem Satz muss ich kurz was sagen... Ich weiß nicht ob du heuer mal auf einer Rallye mit den Porsches warst... Ich war heuer auf der Niederbayernrallye, ich glaube da waren alle zur Zeit in Deutschland fahrenden Porsches am Start => Das ist der totale Overkill, dagegen kannst du alles Vergessen - klar ist ein GT3 keine Bastelbude, aber die Power (von wegen 300kW...) und der Speed ist unglaublich!
Vor 4/5 Jahren waren wir drunten und dachten der Moufang M3 ist das absolute was es für Asphalt gibt, heuer fuhr der M3 hintern den Porsches und uns wären fast die Füße eingeschlafen!!
-technical courage is faster than money-

martin loesch
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 14. Jul 2006, 17:57
Wohnort: Lampertheim-Hofheim
Kontaktdaten:

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von martin loesch » 17. Nov 2012, 12:11

E1 bis 1400 ccm ,,Geil ´´ :)

da kann ich endlich mal die Gewichte raus machen!!!!

Unn die jetztigen H 1300 Fahrer ärgern mit dem Lader !!! :mrgreen: 8)

Gruß
VW Schneider Polo G 40 (F8)
MotorSportFreunde Worms

205

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von 205 » 17. Nov 2012, 16:30

martin loesch hat geschrieben:E1 bis 1400 ccm ,,Geil ´´ :)

da kann ich endlich mal die Gewichte raus machen!!!!

Unn die jetztigen H 1300 Fahrer ärgern mit dem Lader !!! :mrgreen: 8)

Gruß
Martin, es geht hier um den Rallyesport.

martin loesch
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: 14. Jul 2006, 17:57
Wohnort: Lampertheim-Hofheim
Kontaktdaten:

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von martin loesch » 17. Nov 2012, 20:56

@ 205

Hab da noch nee kleine Zusatz Information !!!!!

Beim Slalom soll das 2015 eingeführt werden !!!!

Gru
VW Schneider Polo G 40 (F8)
MotorSportFreunde Worms

buGGi
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 219
Registriert: 8. Jun 2011, 22:52
Wohnort: Viernheim/Pfungstadt

Re: Abschied Gruppe H

Beitrag von buGGi » 18. Nov 2012, 12:36

@Martin

Da hätte ich jetzt aber mal als "Slalombeginner" eine eher allg. Frage:

Wozu brauchen wir beim Slalom denn überhaupt die E1 ? Die E1 kenne ich von den Bergrennen...

Wir haben doch die F, die H und die FS ...wenn jetzt noch ne E1 dazu kommt, fällt dann eine dieser 3 Gruppen weg ? Oder gibt es dann ein hin und her wandern in den Gruppen ?

Gruß
Christoph

Antworten