Spurverbreiterungen in der Gruppe G

Diskusionen rund um das DMSB Regelwerk!

Moderator: EWO

Gast

Spurverbreiterungen in der Gruppe G

Beitrag von Gast » Di Mai 17, 2005 19:24

Kann mir einer erklären, warum Spurverbreiterungen in der Grp. G verboten sind? Ob ich jetzt eine Felge mit einer um 10 mm kleineren Einpresstiefe oder Spurverbreiterungen benutze, macht meiner Meinung nach keinen Unterschied. (Wenn man davon absieht, dass fünf Sätze neuer Felgen ein klein wenig teurer sind.) Vielleicht gibt es ja aber einen Aspekt den ich übersehen habe.

Racer721
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 19
Registriert: Di Mai 17, 2005 19:02

Beitrag von Racer721 » Di Mai 17, 2005 23:21

So, nun bin ich ein registrierter Benutzer.
An meiner Frage (die meines Erachtens auch für andere von Interesse ist ) hat sich aber nichts geändert. Vielleicht bin ich nun aber einer Antwort würdig. Dieser Teil des Forums nennt sich schließlich “Disskussion rund um das DMSB Regelwerk“- da kann eine Frage nach dem Sinn einer Reglung doch nicht so grundlegend falsch sein. Die Mitarbeiter des DMSB freuen sich aber sicherlich wenn jeden Tag 100 Leute anrufen und das gleich fragen. Naja, was solls- vielleicht kommen ja noch sinnvolle Antworten. Auf (sau)dumme Kommentare kann ich jedoch gerne verzichten. Das schlimme daran ist ja dass sie auch noch ausgerechnet von den Moderatoren kommen.

Benutzeravatar
spazzola
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 676
Registriert: Do Sep 09, 2004 12:56
Wohnort: Wolfsburg

Beitrag von spazzola » Di Mai 17, 2005 23:37

Hallo Racer,
Das "warum" kann Dir vielleicht jemand beim DMSB erklären!
Ich habe auch schon nachgefragt, zumal weil viele Hersteller heute Felgen nur noch mit riesigen ET´s machen und dann mittels Scheiben an die Autos anpassen.
Aber dennoch freue sicher nicht nur ich mich einen neuen User zu haben, den wir mit einem Namen anreden können und der mit seinem Namen zu seiner Meinung steht!
Salu2
EDE
Was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist?????

Arne
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1516
Registriert: Mi Aug 18, 2004 12:53
Wohnort: Soest
Kontaktdaten:

Beitrag von Arne » Mi Mai 18, 2005 09:26

Zum Thema:
Also erklären warum Du keine Spuris in der Gruppe G fahren darfst kann ich Dir nicht und es macht auch in meinen Augen wenig Sinn in einer Klasse in der leistungsverstellbare Fahrwerke und Uniballdomlager gefahren werden Spuris zu verbieten. Ich denke unser lieber Eric wird dort mal einen Antrag beim DMSB stellen :lol:

Gruß
Arne Schiermeister
Gott schuf Adam und Adam den Opel!!!
Und nie den Sand in den Kopf stecken!

Japanese
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1841
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Beitrag von Japanese » Mi Mai 18, 2005 09:49

also, die Frage ist mit Sicherheit berechtigt, denn der vernünftige Menschenverstand will diese Diskrepanz nicht verstehen. Hier ein Erklärungsversuch:

Früher waren die Räder überhaupt nicht freigestellt, also das mit den 7" max gab es nicht. Da ja ursprünglich Gruppe G eben Serienausstattung sein sollte. Und in diesem Zusammenhang war es auch logisch, daß auch keine Spurverbreiterungen erlaubt waren. Es gab lediglich eine Toleranz ( ich glaube 5 mm ) der Einpreßtiefe.
Nun hat man etwas sinnvolles freigegeben, will aber verhindern, daß das G-Reglement in Bezug auf Serienmäßigkeit ganz aus dem Ruder läuft. Daher das Verbot der Spurverbreiterungen.
Es geht hier ja um die Gruppe serienmäßig.. und wenn dann etwas nicht serienmäßiges im Sinne eines sinnvollem Wettbewerb freigegeben wird, sollen dennoch die ( auch direkt angrenzenden ) Punkte serienmäßig bleiben - sonst ist das bald nicht mehr Gruppe G.
..Auch wenn ich der Meinung bin, daß es Sinn machen würde, aufgrund der sowieso gegebenen Möglichkeiten durch die Radfreigabe, auch Spurverbreiterungen freizugeben, wenn dadurch die Spurbreite nicht mehr als.....geändert wird.

Klingt das einigermaßen plausiebel :?:

Grüße

Dieter - Japanese

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8397
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Re: Spurverbreiterungen in der Gruppe G

Beitrag von EWO » Mi Mai 18, 2005 11:21

Anonymous hat geschrieben:Kann mir einer erklären, warum Spurverbreiterungen in der Grp. G verboten sind? Ob ich jetzt eine Felge mit einer um 10 mm kleineren Einpresstiefe oder Spurverbreiterungen benutze, macht meiner Meinung nach keinen Unterschied. (Wenn man davon absieht, dass fünf Sätze neuer Felgen ein klein wenig teurer sind.) Vielleicht gibt es ja aber einen Aspekt den ich übersehen habe.
Die Frage ist absolut okay und ich habe sie auch mir auch schon mal gestellt und keine Antwort gefunden. Der schriftliche Antrag beim DMSB sollte da eigentlich Klarheit bringen oder gar die Aufweichung dieser (unsinnigen) Regel bringen.
Uns ist allen klar, dass die G sich immer weiter von der Serie entfernt, aber wenn das der Praxistrend ist, so muss man dem Rehcnung tragen, oder der Unmut über die Regeln steigt.
ERIC, mach doch mal .... und lass uns wissen. :idea:

Benutzeravatar
spazzola
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 676
Registriert: Do Sep 09, 2004 12:56
Wohnort: Wolfsburg

Beleidigung

Beitrag von spazzola » Mi Mai 18, 2005 14:54

Mahlzeit,
sag mal was haltet Ihr denn hier von mir, bin ich der DMSB Antragschreiber vom EWO Motorsport Forum???

Die Frage habe ich dem DMSB vor einiger Zeit bereits gestellt, sollte angeblich im technischen Ausschuss besprochen werden...
Also mal anrufen:
30.3. besprochen:
Der Fachausschuß Technik sieht derzeit keinen Handlungsbedarf dem Antrag des Herrn Brée recht zu geben und Spurverbreiterungen in der Gruppe G freizugeben, da ausreichend Felgen vorhanden sind.

Leider war das aus meiner Sich die schlechteste aller Begründungen, man will das Gruppe G Reglement nicht unnötig aufweiten.
Mein Tip:
Wenn ihr das anders wollt:
Eine Mail an guenther@dmsb.de und dann mal nachbohren denn leider erhält man nicht immer Antwort...

Saludos
EDE
Was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist?????

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8397
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Beitrag von EWO » Mi Mai 18, 2005 15:03

ich sach doch, du bist der Richtige :P
Nun sind die anderen dran beim DMSB nachzufassen (um nicht zu sagen zu nerven)

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2093
Registriert: Do Nov 18, 2004 16:26
Wohnort: HB

Beitrag von PumaTreter » Mi Mai 18, 2005 16:16

Moin zusammen,

erstmal @alle registrierten Benutzer, die sich über anonyme Beiträge aufregen
Warum scheltet ihr so viele anonyme Gäste, daß sie ihren Namen nicht nennen? Hat der Name einen Einfluß auf die Qualität der Antwort? Wenn ja, dann stimme ich spazzola zu: Armes Deutschland... Wenn es vorgesehen und möglich ist, hier anonym Beiträge zu verfassen, dann laßt doch allen die Freiheit, die das so machen wollen. Solange sie anonym niemanden beleidigen, ist doch alles takko.

Zum Thema:
Ich sehe einen (oder den) Grund darin, daß die Felge (und somit auch eine Felgen/Reifenkombination) eingetragen sein muß und somit eine Kontrolle der Einpreßtiefe wie beim TÜV zuvor durch den TK problemlos möglich ist. Werden Distanzscheiben erlaubt und die Spurbreite komplett freigestellt, könnte ein Fahrer ja zudem auf die Idee kommen, daß 1,5 Gewindeumdrehungen für die Radbolzen durchaus reichen und hat im wahrsten Sinne des Wortes auf einmal ein Rad ab. :shock:

Etwas anderes fällt mir dazu auch nicht ein...

Friedliche Grüße an alle Foren-Nutzer, auch die anonymen!

Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

Benutzeravatar
spazzola
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 676
Registriert: Do Sep 09, 2004 12:56
Wohnort: Wolfsburg

Beitrag von spazzola » Mi Mai 18, 2005 16:29

Ich denke zu einer normalen menschlichen Umgangsform gehört es seinen Namen zu nennen, ich fordere von niemandem sich zu registrieren, aber einfach mit Namen zu unterschreiben ist nicht zu viel verlangt.
Es gab hier, nicht im konkreten Fall, schon verbale Attacken gegen User von Gästen die ihre Namen nicht nannten. Solchen Threads werde ich in den von mir moderierten Foren nicht mehr stehen lassen sondern einfach in den Rundordner heften.

Achim,
ich finde es nur schade dass der DMSB keine technische Begründung für die Antwort findet sondern nur aus "Bequemlichkeit" ablehnt...
denn technische Gründe gibt es m.E. nicht!


Salu2
EDE
Was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist?????

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2093
Registriert: Do Nov 18, 2004 16:26
Wohnort: HB

Beitrag von PumaTreter » Mi Mai 18, 2005 17:26

spazzola hat geschrieben:Es gab hier, nicht im konkreten Fall, schon verbale Attacken gegen User von Gästen die ihre Namen nicht nannten. Solchen Threads werde ich in den von mir moderierten Foren nicht mehr stehen lassen sondern einfach in den Rundordner heften.
EDE, volle Zustimmung. Aber deshalb habe ich geschrieben, daß alles in Ordnung ist, solange keine Beleidigungen kommen.

Gegenfrage zum Thema:
Warum sollte der DMSB die Spurbreite freistellen? Und was kommt als nächstes, was noch schön wäre, wenn es freigestellt wäre? Überspitzt gefragt: Wann haben wir die seriennahe Gruppe G, die eine Gruppe F2005 ist, und nur noch die Sitze im Auto bleiben müssen? Weiter oben hat EWO geschrieben, daß sich die G immer weiter von der Serie entfernt. Dieses wird durch zusätzliche Freistellung ja nicht gerade unterbunden, oder?

Einige Freistellungen z.B. im Bereich Fahrwerk kann ich voll nachvollziehen, denn wenn man z.B. früher für einen Ford Fiesta ein Fahrwerk gesucht hat, hatte man viel weniger Auswahl, als z.B. beim VW Golf. Somit wurde also mehr Gerechtigkeit geschaffen. Aber wer braucht Distanzscheiben und warum?

Bitte helft mir, denn ich sehe den Grund FÜR die Distanzscheiben (noch) nicht, folglich sehe ich auch (noch) keinen Grund, diese freizustellen oder dafür in Aktion zu treten.

Etwas ratlos,

Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

G a s t

Beitrag von G a s t » Mi Mai 18, 2005 18:49

Hallo,
ich weil es für mein Auto keine passenden Felgen gibt
und auch bei Felgen über 7" Breite müßte wegen der Gleichheit die Einpresstiefe freigestellt sein.
Gruß

Benutzeravatar
spazzola
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 676
Registriert: Do Sep 09, 2004 12:56
Wohnort: Wolfsburg

GAST

Beitrag von spazzola » Mi Mai 18, 2005 19:03

Schade, dass auch dieser Gast seinen Namen nicht schreiben kann.....
Auch wenn er nicht unrecht hat....
@Achim:
Geht doch nicht darum die Spurweite freizustellen, die ist eh halbfrei denn Du darfst jede 7" Felge fahren die unter das unverbreiterte Auto geht und die Du eingetragen bekommst...oder??

Das Problem kann sein, dass Du für Dein Raubtier Felgen sagen wir mal in ET40 bekommst vielleicht sogar enorm günstig aber bis zu einer ET25 fahren kannst.
Die ET25 ist ein Tunerrad ergo teuer...
Die ET40 mit einer 15er Spurplatte ist technisch nichts anderes als eine ET25, aber in der G nicht erlaubt.
Darüber hinaus machen einige Hersteller die Felgen nur noch in Riesen ET´s und passen die dann mittels Adapter an, teilweise sogar mit Lochkreisanpassung.
All das darfst Du nicht, obwohl es keinen technischen Vorteil bringt.
Versuch doch heute mal eine 7x15 ET12 zu kaufen...denke das ist nicht so einfach!
Salu2
EDE
Was nützt der Tiger im Tank, wenn ein Esel am Steuer ist?????

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2093
Registriert: Do Nov 18, 2004 16:26
Wohnort: HB

Beitrag von PumaTreter » Do Mai 19, 2005 10:37

Hi EDE, hallo Gast!

@G A S T
Ich müßte das heute Abend mal genau nachlesen, aber soweit ich weiß, ist die Rad/Reifenkombination freigestellt, sofern die Felge eingetragen ist. Das sollte auch für Felgen über 7" gelten, die man ja fahren kann und, sofern das Serienauto auch über 7" Maulweite hat, auch nicht höhergestuft wird. Mit anderen Worten: Soweit ich das Reglement im Kopf habe, ist die ET freigestellt, sofern der TÜV seinen Segen gibt.

@Eric
Ich fahre eine 7x13 ET25. Diese habe ich bei www.azev.de zum Sportfahrerpreis bekommen: 425 Euro für die Felgen mit Wunscheinpreßtiefe zwischen 0 und 30mm. Und bei dem Preis rede ich von ACHT Felgen, nagelneu inkl. Steuer und Versand. Klar sind Distanzscheiben preiswerter, wenn die Felge schon vorhanden ist. Aber für mich macht auch das Suchen und recherchieren den Spaß am Motorsport aus, wenn man eine bestimmte Änderung machen will. Aber das ist vielleicht Geschmackssache.

Alles in allem verstehe ich, daß die Distanzscheiben Sinn machen. Wenn es wirklich keine passende Felgen mehr für uns gibt, müssen Distanzscheiben her und ich bin sicher, daß der DMSB darüber positiv entscheidet, wenn man ihm belegt, daß es für mehr als ein Auto keine passenden Felgen mehr gibt.

Ach ja, EDE, warum drehst du dich eigentlich beim Slalom immer mit deinem Auto, wenn ich mal nicht dabei bin? Da gibst du immer nur tierisch Gas! Ich finde das ungerecht. ;-)

Grüße aus HB (darf man das mit dem kommenden Tabakwerbeverbot demnächst noch schreiben?) :roll:

Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

Racer721
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 19
Registriert: Di Mai 17, 2005 19:02

Beitrag von Racer721 » Do Mai 19, 2005 14:39

Danke für die vielen Antworten!

Mein Problem ist, dass ich mir ein neues Fahrzeug zugelegt habe und nun meine ganzen “alten“ Felgen weiter verwenden könnte, da sie die richtige Größe, Nabenbreite und Lochkreis haben. Einziges Manko ist die zu große Einpresstiefe.
Dass es genug Felgen gibt, wie der DMSB meint ist schon richtig- notfalls kann ich mir auch Felgen mit einer beliebigen Einpresstiefe anfertigen lassen. Allerdings sind diese Felgen dann oft nicht ganz billig und haben keine ABE was meinem TÜV Prüfer schon wieder Kopfschmerzen breiten würde.
Einziges Argument gegen eine Freigabe der Spurverbreiterungen, das mir plausibel erscheint ist die schlechte Kontrollierbarkeit durch die TKs. Auf der anderen Seite kann man natürlich auch mit mehrteiligen Felgen Unfug treiben.

Antworten