Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Diskusionen rund um das DMSB Regelwerk!

Moderator: EWO

Pug206
kennt jemanden der schreiben kann
Beiträge: 1
Registriert: Mi Dez 23, 2020 00:42

Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von Pug206 »

Hallo Community,

soeben habe ich mich hier im Forum angemeldet. Gleich zu Beginn hätte ich eine Frage bezüglich der Regelung zum Thema Überrollkäfig im DMSB Handbuch, wo ich gerade irgendwie nicht so ganz durchblicke.

Es geht um einen Peugeot aus Baujahr 07/2002. Dieser soll nun einen Überrollkäfig eingebaut bekommen. Ich möchte allerdings direkt solch eine Variante verbauen, wo ich mir die theoretische Option für ein Bergfahrzeug offen halten kann. Das Auto wird nach Gruppe F Reglement aufgebaut und soll nur im Slalom eingesetzt werden.

Jetzt ist im Handbuch die Rede von einfachem Flankenschutz und bei Eigenbauten was von mindestens doppelten Flankenschutz. Den Käfig möchte ich voraussichtlich bei Pleie bestellen. Genügt dann ein einfacher Schutz? Es fällt mir wirklich schwer die Unterschiede im Handbuch zu erkennen. Selbst in der Anlage wird es mir nicht richtig deutlich. Da gibt es auch noch die Rede von Kreuzen und Knotenblechen.

Die zweite Frage ist. Muss ich ein Kreuz direkt hinter den Vordersitze verbauen oder genügt dies in der hinteren Abstützung. Soweit ich das verstanden habe, ist dies Baujahrabhängig, ebenfalls wie das Kreuz im Himmel.

Vielleicht könnt ihr mir ja etwas Licht ins Dunkle bringen.
Danke und frohe Weihnachten euch.

Viele Grüße
Benutzeravatar
nova
Site Admin
Beiträge: 1852
Registriert: Mo Feb 06, 2006 01:55
Wohnort: Nümbrecht
Kontaktdaten:

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von nova »

Hi und willkommen,

wenn ich dir nen Tip geben darf, lass dir nen Zertifizierten Käfig nach DMSB oder FIA einbauen.

Hat den Vorteil, das du nicht nochmal eine Handanlegen musst, wenn etwas am Reglement geändert wird. ;-)

Wenn Pleie auch DMSB oder FIA zertifizierte Käfige baut, dann sollte er auch wissen, was nötig ist.
Benutzeravatar
balduin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1104
Registriert: Mi Jul 06, 2005 22:43
Wohnort: Schleinikon / CH

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von balduin »

Mein Tip

KEIN Pleie.....

Den Tip mit Zelle von EWO kann man nur bestätigen. Weiss nicht wie es in D ausschaut, aber in der CH ist seit 2020 nur noch
ein Zertifizierter Käfig / Zelle erlaubt. Die Möglichkeit des Eigenbau ist komplett verschwunden.
Da sich die Schweiz ja immer nur auf die FIA Reglemente stützt, könnte das in D auch bald kommen.

Melde dich bei Hermann-Motorsport, investiere 1x und danach hast du Ruhe.

Gruss Tom
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

http://www.huwiler-racing.ch
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/HuwilerRacing
Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 668
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von Vinki »

Hallo

das ist echt komisch dass diese Frage kommt, denn ein Zertifizierter Käfigbauer weiß das sicherlich.
Oder hast du da noch nicht angerufen und möchtest dich vorher informieren?
Benutzeravatar
M3Rainer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 444
Registriert: Di Dez 16, 2008 12:28
Wohnort: Taunus
Kontaktdaten:

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von M3Rainer »

Vorsicht, Finger weg von Herrmann. Ich kenne einige negative Erfahrungen aus vergangenen Jahren
Benutzeravatar
balduin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1104
Registriert: Mi Jul 06, 2005 22:43
Wohnort: Schleinikon / CH

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von balduin »

M3Rainer hat geschrieben:
Mo Feb 01, 2021 18:52
Vorsicht, Finger weg von Herrmann. Ich kenne einige negative Erfahrungen aus vergangenen Jahren
Die Autos die ich pers. kenne (sind einige) sind alle sehr sauber und gut gebaut von Hermann.
Und schlechte Erfahrungen habe ich bald von jedem Zellenbauer vereinzelt gehört.

Gruss
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

http://www.huwiler-racing.ch
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/HuwilerRacing
Benutzeravatar
M3Rainer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 444
Registriert: Di Dez 16, 2008 12:28
Wohnort: Taunus
Kontaktdaten:

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von M3Rainer »

Ich habe nix gehört sondern live erlebt wie eine toll aussehende Zelle zusammen gebrochen ist.
Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 668
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von Vinki »

Hallo Rainer,

warum sagst du dass die Zelle schlecht war? (Schreibst du nicht aber interpretiere ich daraus.)
Hätte die Zelle bei der Aufprallgeschwindigkeit nicht so deformiert werden dürfen?
Aber ehrlich gesagt, will ich hier nicht auf den Unfall hinaus, dennoch jetzt wo ich schreibe, da kommen in mir technische Fragen hoch:

- Darf eigentlich eine Schweißnaht reißen, oder muss vor bzw. nach der Naht das Rohr versagen bei Überbelastung?
- Ab wieviel km/h muss eine Zelle sich deformieren um die G-Kräfte nicht zu hoch werden zu lassen?
- Gibt es Sollbruchstellen?
- In meiner Elise ist eine Crashbox verbaut um Energie abzubauen, gibt es das so in der Art auch bei einer Zelle?
- Woran erkenne ich einen schlecht gefertigten Käfig, klar komisch aussehende Schweißnähte ist ja noch einfach...

Vielleicht kannst du ja die Fragen ganz allgemein beantworten.

PS: Wenn ich nicht Taktvoll bin, schreib das ruhig, ich bin halt technisch Interessiert.
Benutzeravatar
M3Rainer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 444
Registriert: Di Dez 16, 2008 12:28
Wohnort: Taunus
Kontaktdaten:

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von M3Rainer »

Hallo Vinki, hat nix mit Lilos Unfall zu tun. Vor ein paar Jahren beim Bergrennen hat sich ein Gruppe G 318is überschlagen. Dabei ist die Strebe an der A-Säule durchgebrochen und das Dach kam runter. Zum Glück auf der rechten Seite. Der Überschlag war nicht mal auf dem Asphalt sondern auf dem Acker neben der Straße.
Später wurde bekannt, dass bei einem weiteren Fahrzeug die Zelle nicht gehalten hat. Vielleicht gab es ja noch andere Betroffene, keine Ahnung. Die Ursache dafür ist mir nicht bekannt.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8462
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von EWO »

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit eingepassten eingeschweissten Wiecherszellen gemacht. Alle mit Zertifikat teils individuell designt.
Benutzeravatar
M3Rainer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 444
Registriert: Di Dez 16, 2008 12:28
Wohnort: Taunus
Kontaktdaten:

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von M3Rainer »

Das kann ich bestätigen.
Eine kleine feine Firma im Weilmünster baut ebenfalls sehr gute Zellen. Ich war schon ein paar mal dort und habe mir das angeschaut.
raceparts.cc ist sehr freundlich und kompetent. Einer der Chefs, Stefan Korbach fährt hin und wieder auch mal Slalom. Einfach mal ansprechen
Benutzeravatar
balduin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1104
Registriert: Mi Jul 06, 2005 22:43
Wohnort: Schleinikon / CH

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von balduin »

M3Rainer hat geschrieben:
Di Feb 02, 2021 18:03
Ich habe nix gehört sondern live erlebt wie eine toll aussehende Zelle zusammen gebrochen ist.
Ich denke da ist schwierig sich eine Meinung zu machen, für keinen. Aber es ist legitim das sich jeder selber eine Meinung bildet
und diese auch kundtut.

Ich pers. fühle mich wohl in meiner Zelle. Ich habe von den Arbeitsschritten Bilder, von jeder Schweissnaht Bilder, und auch das Konzept der
Zelle ist so wie ich es wollte. Da habe ich aus Polen und Ungarn schon ganz anderes gesehen.
Auch meine Cardiff Zelle im alten Auto (so gekauft) musste ich nacharbeiten, da teilweise nicht durchgeschweisst war.

Was ich nicht beurteilen kann ist die Materialgüte des Cromo-Stahl, da muss man dann vertrauen. Das tue ich.

Das es bei einem Unfall auch unglaublich doof laufen kann, haben leider von uns schon viele gesehen. Wie auch nach heftigsten Abflügen Leute aus komplett zerstörten Autos unverletzt ausgestiegen sind, wie auch bei "harmlosen" Sachen wo man sich gewundert hat wie da etwas nachgeben konnte.

Mein BMW der in Mickhausen 2 Bäume rasiert und übers Dach ist, hatte ein gerissenes Rohr bei der Schweissnaht zum Hauptbügel. Dies nachdem selbst der Hauptbügel ca.10cm nachgegeben hat. Aber der Sparco-Käfig (10Pkt mit Modifikation von mir) hat genau das gemacht was er sollt.....wenig Energie aufnehmen, sich etwas verformen aber nicht kolabieren.

Gruss Tom
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

http://www.huwiler-racing.ch
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/HuwilerRacing
Benutzeravatar
hans-marTTin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 392
Registriert: Di Nov 16, 2004 21:34
Wohnort: Kösching

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von hans-marTTin »

balduin hat geschrieben:
Fr Jan 01, 2021 10:55
Den Tip mit Zelle von EWO kann man nur bestätigen. Weiss nicht wie es in D ausschaut, aber in der CH ist seit 2020 nur noch
ein Zertifizierter Käfig / Zelle erlaubt. Die Möglichkeit des Eigenbau ist komplett verschwunden.
Da sich die Schweiz ja immer nur auf die FIA Reglemente stützt, könnte das in D auch bald kommen.
Es stimmt, dass die FIA keine Eigenbaukäfige mehr erlaubt. Der DMSB ändert jedoch seine Reglements für 2021 nicht und wenn für die Zukunft neue Regelungen beschlossen werden, wird das kaum rückwirkend für bestehende Autos gelten.
Trotzdem würde ich - wenn irgend möglich - einen zertifizierten Käfig nehmen, wenn man schon neu aufbaut. Dann ist man einfach zukunftsfähig. Es gab ja auch schon gefühlte 100.000 Änderungen im Eingenbau-Reglement, die dann nachgezogen werden mussten. Davor ist man mit Zertifikatskäfig geschützt.

Grüße Martin
When you’re racing, it’s life. Anything that happens before or after... is just waiting.
by Michael Delaney (Steve McQueen in "Le Mans")
Benutzeravatar
Christian Müller
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 481
Registriert: Di Aug 22, 2006 22:31
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von Christian Müller »

hans-marTTin hat geschrieben:
So Feb 07, 2021 20:17
... Der DMSB ändert jedoch seine Reglements für 2021 nicht und wenn für die Zukunft neue Regelungen beschlossen werden, wird das kaum rückwirkend für bestehende Autos gelten.
...
Grüße Martin
Wetten würdest Du nicht darauf, oder ? :-)

Am Beispiel Käfig wird deutlich, wie Unsinnhaft die Regelungen des DMSB hier sind. Wenn man z.B. die Erkenntnis gewinnt, dass ein doppelter Flankenschutz sein muß, warum kann man dann mit einem alten, einfachen weiter fahren? Weil er ein Zertifikat hat ... Wenn ich meinen zertifizierten Käfig mit so einem zusätzlichen Flankenschutz nachrüste, darf ich nicht mehr fahren, denn dann erlischt das Zertifikat (und an anderer Stelle sind die Eigenbauvorschriften nicht erfüllt). Es geht also mehr um die Urkunde (Bürokratie) als um den Sinn (Sicherheit).
Irgendwann kommt dann das Verbot für die alten zertifizierten - dann aber bestimmt so, dass man auch dort nicht mit einem älteren Käfig fahren darf, wo überhaupt kein Käfig vorgeschrieben ist - obwohl im Sinne der Sicherheit natürlich ein Käfig nach alter Norm besser ist als gar keiner (siehe Alu-Käfige - "natürlich" verboten Verboten, auch zertifizierte, aber ohne geht ...).

Gruß
Christian
Markus-B
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: Do Feb 11, 2010 20:34
Wohnort: Oberfranken

Re: Richtiger Überrollkäfig nach DMSB Handbuch

Beitrag von Markus-B »

Hi,

vorsicht, Christian: Auch ein zertifizierter Käfig ist nachrüstbar. Nur darf das halt nur der Zertifikatsinhaber, d.h. der Hersteller machen. Es wird dann ein Zertifikatsnachtrag erstellt, in dem dann sogar beide Möglichkeiten erlaubt werden. So darf ich z.b. in meinem Bravo einfachen und doppelten Flankenschutz fahren.
Ansonsten könnte man das Thema Käfig und DMSB Reglements durchaus einige Stunden/Tage diskutieren, könnte dann aber philosophisch werden :wink: . Ich schlage dazu den DMSB Endlauf Samstag abend vor :lol:


Persönlich finde ich es wichtig, dass man den Hersteller wählt, der in der Nähe ist. Ganz einfach, weil man da dann auch mal hinfahren kann, bzw. auch der direkte Kontakt ein gewisses Maß Vertrauen erzeugt (zumindest bei mir). Aus diesem Grund hab ich in allen drei Slalom-Autos Käfige von Heigo, weil ich da in einer Stunde hinfahre, wenn ich was brauche.

Resümee: Ob da jetzt Wiechers, Pleie, Herrmann, OMP, Heigo oder sonst was draufsteht. Er SOLLTE ein Zertifikat haben und wird dann optimalerweise vom Hersteller auch noch eingebaut.
Antworten