Slicks tauschen

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Antworten
nek
hat schonmal zugesehen
Beiträge: 2
Registriert: Mo Nov 11, 2013 12:12

Slicks tauschen

Beitrag von nek » Sa Aug 20, 2016 00:04

Hallo.
Fahre einen E36, also Heckantrieb, auf Rundstrecken. Diese Saison das Erste Mal mit Slicks von Kumo.
Nun nach 4 Einsätzen sind vorne Abnutzungen sichtbar und ich frage mich, ob ich hier von hinten nach vorne tauschen kann. Nehme an über Kreux ist nicht empfehlenswert. Kennt sich jemand. D damit aus und hat Erfahrungswerte?

Vielen Dank für Empfehlungen / Tipps.

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8414
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Re: Slicks tauschen

Beitrag von EWO » Sa Aug 20, 2016 17:43

Es gibt zahlreiche Reifentypen die eine einmal eingenommene Laufpostion nicht mehr verlassen "wollen".
Das Ding braucht ewgi um sich evtl. auf eine neue Position einzulassen.
Erfahrung dieser Art habe ich z.B. mit Dunlop Diagnoal-Slicks gemacht. Das geht gar nicht. Du erkennst das Auto nicht wieder.

Ich würde sagen das es grundsätzlich nicht gut ist Positionen zu wechseln, zu den Kumhos konkret kann ich dir leider nichts sagen, da ich diese Fragestellung in der Praxis mit den Reifen noch nicht hatte.

nek
hat schonmal zugesehen
Beiträge: 2
Registriert: Mo Nov 11, 2013 12:12

Re: Slicks tauschen

Beitrag von nek » Mi Aug 24, 2016 00:02

Danke dir

Benutzeravatar
hammerman1
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1557
Registriert: Sa Okt 13, 2007 20:54
Wohnort: Rolandstadt

Re: Slicks tauschen

Beitrag von hammerman1 » Sa Sep 03, 2016 19:57

Lt. Auskunft ist die Erstmontage der Kumho-Radial-Slicks egal.
Kumho freut sich aber, wenn der weiße Kumho-Schriftzug außen ist. :wink:

Radialreifen sind nicht so "sensibel" wie die von EWO angesprochenen Diagonal-Slicks (von Dunlop oder AVON) für die es Erstmontagevorgaben gibt.

Bei Ummontage sollte aber auch beim Radialslick die Laufrichtung beibehalten werden, damit sich das Gummi in der Lauffläche nicht in die Gegenrichtung umorientieren muss.

Also die Reifen von links nach rechts unter Beibehaltung der Laufrichtung montieren ist denkbar, allerdings wird das bisherige Abnutzungsbild auf der linken Seite anfangs zu einer anderen Auflagefläche auf der rechten Seite führen (und umgekehrt), was je nach Sturzeinstellung zu Gripveränderungen führen dürfte.

Ob das im Rennbetrieb hinnehmbar ist, musst du entscheiden.
Als Slalomfahrer würde man das vielleicht wegen der vielen Richtungswechsel nicht hinnehmen wollen, je nach Meisterschaftsambitionen und/oder Geldbeutel.
Erst wägen, dann wagen!

Antworten