Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Antworten
Renncorsa1
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: Do Dez 04, 2008 18:04

Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von Renncorsa1 » Fr Mai 27, 2016 10:43

Hallo , gibt es eine Formel , wie man die Aufstandsfläche berechnen kann ? Die Frage ist , bei welcher Kombination habe ich eine größere Aufstandsfläche (mehr Gummi auf dem Boden zur Kraftübertragung ) ?

Nr 1 Reifenbreite 236mm Reifendurchmesser 505mm
Nr 2 Reifenbreite 213mm Reifendurchmesser 561mm

Wer kann mir helfen ?

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2104
Registriert: Do Nov 18, 2004 16:26
Wohnort: HB

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von PumaTreter » Fr Mai 27, 2016 11:25

Hui, da bin ich mal gespannt. Ich hatte das Problem auch und keine Lösung gefunden. Die Fläche hängt sicherlich auch von der Felge ab, je nachdem wie weit die Flanke reingezogen wird. Beim Puma habe ich damals am Ende einen 205er und einen 180er auf 7" Felge gehabt und Durchschlagpapier gestellt. So konnte ich die Fläche recht gut ermitteln.

Viele Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

Renncorsa1
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: Do Dez 04, 2008 18:04

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von Renncorsa1 » Fr Mai 27, 2016 11:54

Auch eine gute Idee , Nr1 steht auf 8.5J Nr 2 auf 8J

Noquest
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 62
Registriert: Di Nov 05, 2013 16:54

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von Noquest » Fr Mai 27, 2016 13:10

Guete Tag

Berechnen oder vermuten lässt sich das nicht; da ja in erster Linie vom Reifen abhängig.
Selbst innerhalb der gleichen 'Baureihe' unterscheiden die sich stark.
Bspw.: Yokohama A005
210/610R17 hat auf der empfohlenen Felge 224mm Breite bei 222mm Lauffläche, gerader geht das kaum
230/625R17 hat auf der empfohlenen Felge 247mm Breite bei 225mm Lauffläche

Bei Avon/Michelin/... Sieht das nicht anders aus...

Gruess Dani

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8424
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von EWO » Fr Mai 27, 2016 14:35

Der dynamische Halbmesser eines Reifens ist ein Maß welches zu berücksichtigen ist.
Ferner geht der Luftdruck und die Steifigkeit stark ein.

Der Reifen bleibt bei Drehung nicht in dem Umfang wie im Stand, daher ist das komplexer.
Im Versuch würde man evtl. über eine eingelassene Glasscheibe fahren und mit Hochgeschwindigkeitskamera die Aufstandsfläche abbilden.
Viel Spaß dabei :wink:

Roawdy
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: Do Nov 03, 2011 08:57
Wohnort: Düren

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von Roawdy » Fr Mai 27, 2016 14:43

Moin,
ich halte das Thems für uninteressant, wenn man die Sache mathematisch angeht sowieso, denn die übertragbare Reibungskraft ist von der Größe der Fläche unabhängig.
FR = µ * FN
Auch ist die Größe der Auflagefläche von der Steifigkeit der Karkasse und vom Luftdruck sowie durch die Verformung des Reifens durch Massenkräfte in Abhängigkeit von der Geschwindigkeit abhängig.....Vergrößerung des wirsamen Halbmessers bei gleichzeitigem Verkleinern der wirksamen Breite. Hier macht sich auch bei Rennreifen der Unterschied zwischen Diagonal- und Radialreifen stark bemerkbar.
Je größer die Aufstandsfläche, desto geringer ist der Anpressdruck :roll: .
Die ganze Sache statisch zu betrachten ist daher witzlos.
http://www.getlinkyoutube.com/watch?v=mfJejgODr3E
Dann solltet ihr euch mal über die Begriffe einigen, Breite ist keine Fläche........

Gruß Kalle

opelspeedster
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 122
Registriert: Fr Dez 26, 2014 15:59

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von opelspeedster » Fr Mai 27, 2016 14:59

die übertragbare Reibungskraft ist von der Größe der Fläche unabhängig
Das gilt bei festen Stoffen aber nicht beim elastischen Oberflächen wie Reifen. Da gibt es so was wie Adhäsionsreibung und Hysteresereibung. Infos dazu etwa hier: http://www.mdvp.de/Reifen/Reifen.html.

Grundsätzlich kann man die Gesamtfläche des Reifens ausrechnen.
Diese ist linear in Durchmesser und Breite.
In deinem Fall Reifen 1: 236 * 505 = 119180
Reifen 2: 213mm * 561mm = 119493
Die Fläche des zweiten Reifens ist etwa größer.
Bei einigen Seiten im Internet findest du reale Breiten (und Durchmesser) von Reifen.

Wie viel Fläche nun tatsächlich mit dem Asphalt in Verbindung steht hängt (zumindest) noch vom Reifendruck, Felgenbreite, Bauweise ab. https://de.wikipedia.org/wiki/Reifenaufstandsfläche

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8424
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von EWO » Fr Mai 27, 2016 16:26

opelspeedster hat geschrieben:
die übertragbare Reibungskraft ist von der Größe der Fläche unabhängig
Das gilt bei festen Stoffen aber nicht beim elastischen Oberflächen wie Reifen. Da gibt es so was wie Adhäsionsreibung und Hysteresereibung. Infos dazu etwa hier: http://www.mdvp.de/Reifen/Reifen.html.

Grundsätzlich kann man die Gesamtfläche des Reifens ausrechnen.
Diese ist linear in Durchmesser und Breite.
In deinem Fall Reifen 1: 236 * 505 = 119180
Reifen 2: 213mm * 561mm = 119493
Die Fläche des zweiten Reifens ist etwa größer.
Bei einigen Seiten im Internet findest du reale Breiten (und Durchmesser) von Reifen.

Wie viel Fläche nun tatsächlich mit dem Asphalt in Verbindung steht hängt (zumindest) noch vom Reifendruck, Felgenbreite, Bauweise ab. https://de.wikipedia.org/wiki/Reifenaufstandsfläche
Dein Ausführung ist zwar richtig soweit aber eben statisch. siehe meinen obigen Beitrag.

Roawdy
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: Do Nov 03, 2011 08:57
Wohnort: Düren

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von Roawdy » Fr Mai 27, 2016 17:45

opelspeedster hat geschrieben:
die übertragbare Reibungskraft ist von der Größe der Fläche unabhängig
Das gilt bei festen Stoffen aber nicht beim elastischen Oberflächen wie Reifen. Da gibt es so was wie Adhäsionsreibung und Hysteresereibung.
Moin,
natürlich gibt es das. Aber die Ausgangslage war oben erst einmal nur auf die Fläche bezogen. Und den wenigsten ist dieser simple Zusammenhang bekannt
Aber siehe oben, statische Betrachtungen helfen so nicht weiter.
Die Materie ist sehr komplex. Beispiel:
Die Radlast beträgt bei meinem Mittelmotorwägelchen vorne ungefähr 200 kg, seltsamerweise untersteuert mein Wagen auf theoretisch richtig dimensionierten 195/50R15 auf 6,5x15 Rädern heftig, während er mit eher unangepassten 205/50R15 Reifen auf 6x15 wie auf Schienen um die Kurven geht.(Gleiches Fabrikat, gleicher Typ, die 205er waren deutlich älter). Die gleichschwere Elise kommt mit deutlich schmaleren Reifen vorne klar, mein Smart Roadster nicht.
Reifenhersteller und Autofirmen legen jedes Jahre zigtausende Kilometer auf Rennstrecken zurück, um die richtigen Reifen im richtigen Aufbau und richtiger Mischung herauszufinden.....deshalb existiert glücklicherweise auch die Nordschleife noch. Berechnen läßt sich da im Endeffekt relativ wenig. Da reicht im Prinzip die Tragzahl. Nicht umsonst gibt es bei Sportreifen für Moppäd und Wägen markenspezifische Fertigung und Kennzeichnung.
Gruß Kalle........schwarz ist der Reifen, grau die Theorie 8)

Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 609
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von Vinki » Fr Mai 27, 2016 17:50

Hallo Renncorsa

Was ist denn der Hintergrund für Deine Frage?

MfG Jan

Renncorsa1
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: Do Dez 04, 2008 18:04

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von Renncorsa1 » Fr Mai 27, 2016 21:17

Hallo Jan , die Überlegung ist von 13 Zoll auf 15 Zoll umzubauen. Und ich in 13 Zoll dreiteilige Felgen habe die ich so schüsseln kann das ich die max breite unter das Auto bekomme und bei 15 Zoll , nur Ats Dtc habe mit 8 Zoll Breite .
Übersetzung ist kein Problem, habe 5 verschiedene Getriebe Übersetzungen.

Vinki
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 609
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von Vinki » Sa Mai 28, 2016 12:50

Also ich gehe davon aus das Buch vom Wolfgang Weber kennst du. Was du brauchst ist ein Test mit verschiedenen Durchmessern.
Autos werden nach Konzepten gebaut. Das heißt der Schwerpunkt unterliegt der Vorgabe wieviel G das Auto verkraften soll. Hier gibt es ein schönes Video vom R5 Markenpokal.
also größere Reifen werden mit angepasster Mischung auch mehr Haftung hervorbringen. Das muss wiederum über das FW kompensiert werden. Oder den Schwerpunkt. Dämpfer an ungefederten Massen anpassen, FW Komponenten Usw.

Wieviel Sek. Pro Minute sollen denn Deine neuen Reifen bringen?

Und dann noch eine Sache, ich beschäftige mich gerne mit so Sachen aber meine Erfahrung beschränkt sich auf Gokarts und meinem BMW...

Benutzeravatar
ANDY0075
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 82
Registriert: Do Dez 03, 2009 11:17
Kontaktdaten:

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von ANDY0075 » So Mai 29, 2016 09:01

Ich bin heuer von 9.0/20.0x13 AVON Reifen auf 9.5/21.5x16 umgestiegen.
Fahrzeug ist ein sehr leichter Peugeot 205.

Felgen vorher waren 9x13. Da ich auf die schnelle keine passenden 16" Felgen auftreiben konnte
habe ich mir ziemlich billige 8.25x16 Zoll Felgen besort. Also alles andere als ideal für den breiten Reifen.
Die Laufflächenbreite die am Boden aufliegt ist definitif weniger als noch letztes Jahr.

Trotzdem ist der grössere Reifen schneller und genauer zu fahren. Ausserdem kommt mir vor das ich
damit weniger Verschleiss habe als mit den 13" Reifen.
Also ich bin mit dem Umstieg sehr zufrieden! Natürlich habe ich das Getriebe angepasst, aber das kannst du
ja auch wie du geschrieben hast.

lg, Andi

Voicy
übt Schreiben
Beiträge: 9
Registriert: Do Jan 23, 2014 20:57
Wohnort: Werne

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von Voicy » Di Mai 31, 2016 12:08

Um die Anfangs gestellte Frage mal zu beantworten!

Frage war: Reifenbreite vs Reifendurchmesser !

Die Logische Schlussfolgerung! Bei gleichbleibender Reifenbreite und zunehmenden Reifendurchmesser vergrößert sich rein theoretisch gesehen die Aufstandsfläche!

Roawdy
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: Do Nov 03, 2011 08:57
Wohnort: Düren

Re: Reifenbreite VS Reifendurchmesser

Beitrag von Roawdy » Di Mai 31, 2016 13:22

Moin,
praktisch auch......aber----Luftdruck, Steifigkeit der Karkasse und und und........
Interessant wäre der Vergleich zwischen Diagonal- und Radialrennreifen gleicher Größe.....der Vorteil des Radialreifens ist bedingt durch die weichere Flanke ein größere "Länge" und damit der wirksamen Fläche.
Die letzten Diagonalreifen bin ich auf meinem FIAT 500 1972 gefahren....Modell Schubkarre.
Gruß Kalle

Antworten