Golf 5 GTI - welche Reifen/Fahrwerk/Domlager ?

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon ODWRS » Mi Okt 30, 2013 21:25

erstmal zur Beantwortung deiner 'blöden' Frage: Ich bin sonst nirgends angemeldet - betrete hier durch eine Empfehlung eines Freundes völliges Neuland.

Ich frage wegen der einstellbaren Domlager vorallem weil ich schon oft gehört/gelesen habe, dass diese nicht problemlos auf mein verbautes KW V3 passen bzw. zu diesem kompatibel sind...ist das denn richtig oder völliger Quatsch? Mir würde nämlich gesagt, dass ich ein KW Clubsport benötige um einstellbare Domlager zu haben...wäre natürlich super, wenn diese Aussage falsch ist und ich einstellbare Domlager einfach auf mein vorhandes KW V3 montieren kann:)

Sonst zu deiner aufgezeigten Alternative von 034motorsport: Wo kann ich diese Domlager in Deutschland kaufen? Habe via google nichts gefunden und konnte Sie auch in deren amerikanischen Shop nicht finden, habe dort unter Audi TT geschaut...weil ich aktuell ja die komplette Vorderachse samt der Domlager vom TT eingebaut habe.

Grüße
ODWRS
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr Mai 31, 2013 18:42

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon the bruce » Mi Okt 30, 2013 23:22

Zumindest H&R bietet die Unibals in zwei Ausführungen an:

a) für die Aufnahme von 60 mm-Rennsportfedern (wie für Clubsport und Competition)
b) mit normaler Standardaufnahme für alle Fahrwerke, die für die Serienaufnahmen konzipiert sind (wie dein V3)

Ob es sowas auch von KW gibt weiß ich nicht, mglw. aber auch noch von VWR, H2sport etc..
Es kann durchaus sein, dass Einfederweg verloren geht. Von Christoph Breuer (Raeder) habe
ich mal eine in diese Richtung gehende Äußerung gehört, aber ich kriege es nicht mehr ganz
zusammen. Den kannst du natürlich mal direkt fragen. Da bekommst du auch ggf. die Unibal
von KW.

Die "Hartgummi"-Aufnahmen stehen zumindest für den Golf in diversen US-Shops (hier habe
ich sie noch nie gesehen). Aber die vom TT/Cupra/RS3 sind geometrisch sowieso identisch
mit denen von Golf/Scirocco/A3/S3 usw., von daher ist das egal. Die 034 sind aber nochmal
ein gutes Stück steifer. Ich kenne sogar einen, der sie wieder rausgeworfen hat weil es ihm
zu hart war. Und selbst die bieten ja immer noch deutlich mehr Isolation als Unibal.

Wieviel Sturz hast du denn momentan an der VA? So grob um die -1°30' sollten es doch jetzt
schon sein und noch mehr geht dann auf der Straße doch schon ziemlich auf die Innenkanten
und kann auch die Traktion geradeaus beeinträchtigen.


ps:
Ein Problem bei den TT-Führungsgelenken kann sein, dass sie sich beim Einsatz von Semis
und entsprechend hohen Querbeschleunigungen verschieben. Darum schreibt Audi auch vor,
dass dieses dreibeinige Element und die Muttern bei jedem Lösen der Muttern zu erneuern
sind. Dass das Ganze absolut fettfrei sein muss, sollte klar sein. Ansonsten würde ich mal
darüber nachdenken, mir ein "Füllstück" anzufertigen, dass den Raum im Langloch ausfüllt.
Gruß, Holger

Bild
Benutzeravatar
the bruce
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 23:37

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon ODWRS » Do Okt 31, 2013 10:14

Okay, dann wäre es ja prinzipiell möglich die Domlager von H&R für normale Formfedern in Kombination mit meinem V3 zu nutzen. Dürfte ja eigentlich keine Probleme geben, da H&R diese Domlager für die Serienaufnahme entwickelt hat und ich aktuelle mit der Serienaufnahme vom TT unterwegs bin.

Laut Vermessungsprotokoll bei Raeder habe ich aktuell einen negativ Sturz von ca 1,7°. Das ist auch einer der Gründe weshalb ich aktuell eher auf dem Trip zum Kauf der 'Hartgummi'-Aufnahmen von 034 Motorsport bin. Hättest du hier eventuell einen Link zu einem US-Shop an der Hand von dem du sicher weißt, dass er auch nach Deutschland liefert? Habe mich bereits ein wenig durch das "www" gequält, aber irgendwie fehlt mir hierzu wahrscheinlich das nötige Wissen über solche Läden bzw. ich weiß garnicht wo ich anfangen soll...es wäre also super, wenn du einfach einen Direktlink hast bei dem ich direkt bestellen kann :-D

Zum Thema verstellbare Uniballdomlager bei einem anderen Auto hätte ich auch noch eine kurze Frage: Ein Kumpel baut sich gerade einen TT 8N für Slalom-/Rallyesport auf und ist gerade händeringend auf der Suche nach solch verstellbaren Uniballlager für sein Auto. Ist aber wohl schwer soetwas auf Golf4 Basis zu finden - er erzählte mir irgendetwas davon, dass die Domlager bei dieser Plattform nicht an die Karosserie geschraubt waren und es deshalb keine solch verstellbaren Lager auf dem Markt gibt. Konnte mir das ganze aber nicht so Recht vorstellen und erzählte ihm, dass ich über dieses Forum aktuell einen Experten auf diesem Bereich an der Hand habe und ihn deshalb dazu befragen werde, was ich nun getan habe :wink: Wäre schön, wenn du auch hierzu einen Rat hättest 8)

Schreibt Audi wirklich für, dass die gesamten Traggelenke samt Muttern nach jedem Öffnen getauscht werden müssen? Das wäre wenn man ein wenig mit der Fahrwerksgeometrie experimentiert auf Dauer ein wirklich teurer Spaß! Was genau meinst du mit 'Füllstücke'? Kann mir darunter aktuell nichts vorstellen, bin aber natürlich interessiert. Hat jemand schonmal soetwas fertigen lassen und sind davon eventuell Bilder/technische Zeichnungen verfügbar?

Viele Grüße
ODWRS
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr Mai 31, 2013 18:42

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon the bruce » Do Okt 31, 2013 16:15

Spontan: http://www.uspmotorsports.com/034StrutM ... nsity.html

Ich werde aber mal den bekannten mit dem Scirocco fragen, woher er sie hatte.

Bei 1.7° also etwa -1°40' würde ich nicht noch mehr wollen und wenn dann nur,
wenn 1. ein Sperrdiffi vorhanden ist und 2. nicht mehr soooo viele km auf der
Straße zusammen kommen.
Nein, man muss nicht das ganze Führungs-/Traggelenk erneuern, sondern nur
das erwähnte "dreibeinige" Befestigungselement, an das die drei Gewindebolzen
verpresst und verschweißt sind, und die drei Muttern. Dieses separate Element
hat nur der TT, das FG sieht etwas anders aus als die normalen Golf/A3-Teile.

Davon würde ich mir mal ein Paar auf Vorrat hinlegen und dann siehst du auch
die Langlöcher. Es liegt in der Natur der Sache, dass der Bolzen ein Langloch nicht
ausfüllen kann und man da nur ein passend zurecht gesägtes/gefeiltes Stück Stahl
einlegen muss und schon kann nichts mehr verrutschen. Stufenlos einstellen kann
man dann nicht mehr, nur noch Min und Max. Wer das mal beim TT gemacht hat,
der weiß aber, dass es mit "stufenlos" in der Praxis sowieso nicht weit her ist.
Entweder drückt man die Räder ganz nach außen oder ganz nach innen. Ausgemit-
telt wird dann am AGT, so wie standardmäßig bei jedem normalen Golf V/VI auch.
Gruß, Holger

Bild
Benutzeravatar
the bruce
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 23:37

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon ODWRS » Fr Nov 01, 2013 10:00

Okay, danke!

Ich nehme aber mal an, dass diese "dreibeinigen" Befestigungselement aus Gusseisen sind und es somit extrem schwer ist hier ein passend zurecht gefeiltes Stück Stahl haltbar einzuschweißen. Was ist denn von der Idee zu halten dieses Befestigungselement komplett neu aus Edelstahl zu fertigen? So könnte man die Löcher auch noch etwas weiter nach 'außen' setzen als standardmäßig vorgesehen und es wäre somit möglich noch ein wenig mehr Sturz zu erreichen :twisted:

Hast du eigentlich auch eine Idee für eine Bezugsquelle von verstellbaren TT 8N Uniball-Domlager?

Grüße
ODWRS
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr Mai 31, 2013 18:42

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon the bruce » Fr Nov 01, 2013 11:16

Aus Gusseisen sind die ganz sicher nicht. Das ist ein Stück dickeres Stahlblech mit drei Gewindebolzen
ebenfalls aus Stahl. Und die "Grundplatte" des Traggelenks (in dem befinden sich die Langlöcher) wird
ein Stahlschmiedeteil sein, evtl. vielleicht auch Stahlguss (glaube ich aber weniger).

Das ist aber auch völlig egal. Denn da sollst du nichts schweißen. Es reicht ja den "überflüssigen" Frei-
raum auszufüllen und dazu müsste man nichts einschweißen. Ich würde es auch nicht tun, schon weil
schwer absehbar ist, was die Hitze durch das Schweißen an Verzug und Materialermüdung mit sich
bringt. Generell würde ich an Fahrwerksteilen nur in Ausnahmefällen schweißen.

Ok, der Reihe nach. Die Langlöcher befinden sich nicht im QL selbst, sondern in der "Grundplatte" des
Führungsgelenks. Hier der QL des TT:

Bild

Hier das FG vom TT mit den Langlöchern:

Bild

Hier zum Vergleich ein FG von Golf/A3 etc.. Da sind die Bolzen bereits dran und man braucht nur
noch Muttern:

Bild

Beim TT hingegen benötigt man zwingend dieses hübsche Teil:

Bild

Bild

Und das sieht dann so aus:

Bild

Hier noch mal extra übersichtlich:

Bild

Und QL + FG zusammen, aber ohne das "Teil":

Bild


Hier steht auch einiges, gerade eben ergoogelt:

http://uniklmsibetamanufacturing2012.bl ... front.html

http://golfmkv.com/forums/forumdisplay. ... bf9718&f=6


So, ich hole mir jetzt erst mal 'nen Kaffee. Hab ich mir hoffentlich verdient. :wink:
Gruß, Holger

Bild
Benutzeravatar
the bruce
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 23:37

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon Roawdy » Fr Nov 01, 2013 11:40

Whooh,
ich bin neidisch, was bei den VAG-Futzis :P so alles geht :( .
Füllstücke sind mit einem Satz Feilen und einem Schraubstock (Grundausstattung) doch schnell gemacht. So ein Scheißpunkt auf dem Verbindungsblech und dem Traggelenkkörper dürfte nicht so kritisch sein....aber man beraubt sich dadurch natürlich jeglicher Korrektur.
Als Füllstück nimmst du einfach einen Rundstahl, den du auf fast Traggelenkdicke abschneidest und einer Seite halbmondartig bearbeitest, bis das Spaltmaß ausgefüllt ist.
Viel Erfolg
Roawdy
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 892
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon ODWRS » Fr Nov 01, 2013 13:38

Jetzt habe ich es verstanden 8)

Heißt wenn man durch bearbeiten der vorhandenen Teile noch etwas mehr Sturz erreichen will, so müsste man die Langlöcher in der Grundplatte der Traggelenke durch Fräsen feilen etwas 'verlängern'...wie sinnvoll/stabil das ganze danach noch ist kann und mag ich aber nicht so recht beurteilen.

Habe gerade im Internet gesehen, dass du hier (http://www.golfvigti.com/topic.php?t=92&page=1) schreibst, dass man damit bis zu 2,5° Sturz einstellen kann...das ist bei mir aber irgendwie nicht möglich, die Langlöcher sind aktuell nämlich schon komplett ausgereizt.
ODWRS
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr Mai 31, 2013 18:42

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon Tij-Power » Mo Nov 04, 2013 18:42

Ich hab noch einen Satz Avon in 240/640-18 liegen.
Benutzeravatar
Tij-Power
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: Di Jul 21, 2009 12:15
Wohnort: Paderborn

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon the bruce » Mo Nov 04, 2013 23:56

ODWRS hat geschrieben:Heißt wenn man durch bearbeiten der vorhandenen Teile noch etwas mehr Sturz erreichen will, so müsste man die Langlöcher
in der Grundplatte der Traggelenke durch Fräsen feilen etwas 'verlängern'...wie sinnvoll/stabil das ganze danach noch ist kann
und mag ich aber nicht so recht beurteilen.


So mutig wäre ich jetzt nicht. Es ist was vollständig anderes, wie von mir vorgeschlagen ein kleines
Stahlplättchen in den verbleibenden Raum einzulegen oder andererseits vom QL etwas wegzufräsen
und so das Material an dieser kritischen Stelle zu schwächen.


ps:
Ich würde nicht alles auf die Goldwaage legen, was ich anno 2010 erzählt habe, als das Thema noch
ziemlich neu war. Trotzdem, ich kenne Leute, die ohne andere Domlager über 2° fahren.
Gruß, Holger

Bild
Benutzeravatar
the bruce
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 868
Registriert: Do Mär 04, 2010 23:37

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon Tij-Power » Di Nov 05, 2013 14:53

Mehr Sturz ist aber auch nicht zwingend immer besser, das hängt ja auch vom Reifen ab
Benutzeravatar
Tij-Power
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 68
Registriert: Di Jul 21, 2009 12:15
Wohnort: Paderborn

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon Roawdy » Di Nov 05, 2013 18:28

Wenn die inneren Felgenhörner Kratzspuren vom Asphalt zeigen wars zu viel :roll:
:mrgreen:
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 892
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon ODWRS » So Nov 24, 2013 01:36

Hallo,

wollte kurz einen Zwischenstand geben: Ich kam durch einen Kollegen zufällig an gebrauchte (aber fast neue) Dunlop Direzza und Pirelli Pzero W6 - Regenreifen. Konnte bei dem Preis auch nicht ablehnen und habe nun alle 8 Reifen gekauft :-D

Nun aber noch zu einer kurzen Frage: Kann ich beide Reifensätze auf Felgen, die in der DMSB G-Fahrzeugliste vermerkt sind, in der Gruppe G fahren oder gibt das mit den speziellen Regenreifen ohne Straßenzulassung Probleme?

Grüße
ODWRS
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr Mai 31, 2013 18:42

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon Hans Bauer » So Nov 24, 2013 16:02

ODWRS hat geschrieben:Hallo,

wollte kurz einen Zwischenstand geben: Ich kam durch einen Kollegen zufällig an gebrauchte (aber fast neue) Dunlop Direzza und Pirelli Pzero W6 - Regenreifen. Konnte bei dem Preis auch nicht ablehnen und habe nun alle 8 Reifen gekauft :-D

Nun aber noch zu einer kurzen Frage: Kann ich beide Reifensätze auf Felgen, die in der DMSB G-Fahrzeugliste vermerkt sind, in der Gruppe G fahren oder gibt das mit den speziellen Regenreifen ohne Straßenzulassung Probleme?

Grüße



DMSB Slalomsport :

Wenn die Reifen auf die Felgen passen ja.

Clubslalomsport :

Je nach Reglement ja und nein.

Wenn ich das zwischen den Zeilen richtig lese hat der Pirelli Regenreifen keine DIN-Größen und E-Kennzeichnung - dann nicht.

Wenn Du die Reifengröße des Dunlop Direzzas in Deinen Papieren eingetragen hast - dann ja.

Gruß Hans

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7107
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Reifen Golf 5 GTI

Beitragvon ODWRS » So Nov 24, 2013 21:32

Vielen Dank 8)

Die Regenreifen haben definitiv keine DIN-Größe bzw. E-Kennzeichnung...heißt zusammenfassend in der DMSB Gruppe G darf ich sie trotz fehlender Eintragung fahren weil dort die Reifen frei gestellt sind, solange sie irgendwie auf eine Serienfelge passen! Beim Clubslalom hingegen darf ich sie nur in der verbesserten Klasse fahren, ist das so richtig? :wink: Diese Aussagen beziehen sich alle nur auf den Regenreifen.


Grüße
ODWRS
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr Mai 31, 2013 18:42

VorherigeNächste

Zurück zu Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron