Seite 2 von 2

Re: Woran erkenn ich das DOT Datum bei Regenreifen von Matad

BeitragVerfasst: Do Feb 17, 2011 20:04
von Wilfried Böhmann
Christian Müller hat geschrieben:P.S.:
Ich könnte mir so einen Text auch vorstellen für unsere weitgehend ausgereizten Gruppe F Autos - so als Stempel für die einschlägigen Abnehmer bei TÜV/KÜS/Dekra. "Es ist zwar alles eingetragen, HU und AU hat das Auto auch bekommen, aber eigentlich ist das Fahrzeug NOT INTENDED FOR HIGHWAY USE..." :wink:

Könntest du dir wohl vorstellen, ist aber nicht möglich. Denn diese Reifen erfüllen nicht ECE-Regelung 30, siehe meinen vorherigen Text. Und das müssen PKW-Reifen nun mal gemäß § 22a StVZO. Eine Ausnahmegenehmigung hiervon wirds nicht geben !
Gruß
W. Böhmann

Re: Woran erkenn ich das DOT Datum bei Regenreifen von Matad

BeitragVerfasst: Do Feb 17, 2011 22:06
von Christian Müller
Sorry, Wilfried, war wohl Mißverständlich. Ich meite damit Alles an "diesen Autos", nur nicht die Reifen (quasi oot - out of topic :wink: ). Reifen brauchen ja ohnehin weder DOT noch sonstwas (beim Slalom).

Re: Woran erkenn ich das DOT Datum bei Regenreifen von Matad

BeitragVerfasst: Do Feb 17, 2011 22:40
von Hacky
Hallo zusammen

ich bin zwar noch recht Jung. Aber die DOT Nummer für ne Genehmigung um denn Reifen im Straßenverkehr einzusetzen zu dürfen hab ich in noch keinem Land gehört oder gelesen. Meines Wissen nach ist es in Deutschland auf jeden fall notwendig ein ECE Stempel auf dem Reifen zuhaben.

Das die DOT Nummer für den Zoll eine Bewandtnis haben soll ist mir auch Neu. Sonst kann ich mir nicht erklären wie die Rennreifen durch die ganze Welt herum geschickt werden.

Nun zu den Matador Regen Reifen! Also Matador hat als „DOT Nummer“ einen Buchstaben Code benutzt z.B. (AAU) der erste Buchstabe ist das Jahr ich meine 2000=A oder 2001(A=Das erste Jahr der Matador Rennreifen Produktion) und dann alphabetisch weiter Hochzählen und die Buchstaben zwei und drei den Monat also in unserem fall August.

Mit motorsportlichen Grüßen

Marco Hackenberg

Re: Woran erkenn ich das DOT Datum bei Regenreifen von Matad

BeitragVerfasst: Do Feb 17, 2011 23:18
von Newcomer
mmhhh aber da steht ja als einzige Buchstabenkombination MDJ drauf.

Also demnach müsste das ja dann 2013 oder 2014 sein??? Aber das würde ja noch in der zukunft liegen. Oder habe ich da jetzt was falsch verstanden? Dann musst du mich verbessern. :oops:

gruß Andy

Re: Woran erkenn ich das DOT Datum bei Regenreifen von Matad

BeitragVerfasst: Fr Feb 18, 2011 09:17
von EWO
Christian Müller hat geschrieben: Dem Zoll ist das egal, der läßt auch richtige Slicks zu uns durch und nimmt immer den gleichen Satz - egal ob mit oder ohne DOT .


Wohnst du neuerdings in den USA ?

Re: Woran erkenn ich das DOT Datum bei Regenreifen von Matad

BeitragVerfasst: Fr Feb 18, 2011 09:19
von EWO
Christian Müller hat geschrieben: EWO, Du irrst. Das Land der Amis hat in mancher Hinsicht wirklich unbegrenzte Möglichkeiten. Hoosier rät zwar dringend davon ab die Reifen auf der Straße zu benutzen (weil "not indended"), man könnte es aber wohl schon...


Wo irre ich ?
Genau das habe ich doch gesagt. DOT ist die Voraussetzung von Fzg-Teilen für die Einfuhr nach USA.
Die Beschriftung "not for highway use" relativiert dann das ganze wieder um die Falschanwendung zu verhindern.
Eigentlich ganz einfach.

Re: Woran erkenn ich das DOT Datum bei Regenreifen von Matad

BeitragVerfasst: Fr Feb 18, 2011 09:46
von Christian Müller
EWO hat geschrieben:
Christian Müller hat geschrieben: Dem Zoll ist das egal, der läßt auch richtige Slicks zu uns durch und nimmt immer den gleichen Satz - egal ob mit oder ohne DOT .


Wohnst du neuerdings in den USA ?



... egal wer wo wohnt - es geht in beide Richtungen durch den Zoll. Auch reinrassige europäische Rennreifen ohne DOT Kennung - z.B. von Michelin - werden in die USA reingelassen.

Gruß aus Berlin (!)
Christian

(P.S.: Deine Gänsefüßchen um das freiheitliche Land habe ich erst jetzt bemerkt, daher war ich gedanklich genau in der anderenn Richtung unterwegs, als Du)

Re: Woran erkenn ich das DOT Datum bei Regenreifen von Matad

BeitragVerfasst: Fr Feb 18, 2011 12:48
von EWO
Christian Müller hat geschrieben: (P.S.: Deine Gänsefüßchen um das freiheitliche Land habe ich erst jetzt bemerkt, daher war ich gedanklich genau in der anderenn Richtung unterwegs, als Du)


so kann's kommen.

Re: Woran erkenn ich das DOT Datum bei Regenreifen von Matad

BeitragVerfasst: Fr Feb 18, 2011 23:24
von Christian Müller
EWO hat geschrieben:
Christian Müller hat geschrieben: EWO, Du irrst. Das Land der Amis hat in mancher Hinsicht wirklich unbegrenzte Möglichkeiten. Hoosier rät zwar dringend davon ab die Reifen auf der Straße zu benutzen (weil "not indended"), man könnte es aber wohl schon...


Wo irre ich ?
Genau das habe ich doch gesagt. DOT ist die Voraussetzung von Fzg-Teilen für die Einfuhr nach USA.
Die Beschriftung "not for highway use" relativiert dann das ganze wieder um die Falschanwendung zu verhindern.
Eigentlich ganz einfach.


EWO, "not for highway use" steht auf den Slicks ohne DOT, auch bei Hoosier. Auf den DOT-Slicks von Hoosier steht das nicht. Da heißt es "for competition use only" - das ist wohl ein feiner unterschied...
Ich kläre das verbindlich.

Re: Woran erkenn ich das DOT Datum bei Regenreifen von Matad

BeitragVerfasst: Sa Feb 19, 2011 15:09
von EWO
Christian Müller hat geschrieben: Ich kläre das verbindlich.


Mach man.
Wer es denn unbedingt als Europäer per Gesetzestextauszug wissen muss .... :roll: