Seite 1 von 1

Slickreifen auf Golf 4

BeitragVerfasst: Mi Apr 14, 2010 21:54
von 4ertdi
Hallo,
fahre einen Frontgetriebenen Golf 4 1.9 TDI. 1317Kg
Bewege das Fahrzeug bei div. Slaloms und Bergrennen.
Das Fahrzeug hat ein Bilstein B16 FW. Vorne 26mm H&R Stabi und Hinten einen 28mm Neuspeed Stabi.
Zudem sind Vorne KW Stützlager verbaut damit 2° neg. Sturz gefahren werden kann.
Leistung ca. 230Ps und 450NM.
Ausserdem ist noch eine Drexler Diff. Sperre verbaut die ca. 45% gesperrt ist.

Zurzeit fahre ich einen Yokohama BJ. 08 in 240 640 17 in super Soft Bergmischung auf der Vorderachse und einen Dunlop BJ.04 in 225 610 17 in 436 auf der Hinterachse.
Felgen: Rundum 9J

So nun meine Frage:
Hat jemand Erfahrung mit Slickreifen auf einem Golf 4 bzw. einem Auto mit änlicher Voraussetzung?
Kann mir jemand einem guten Slick empfehlen?
Wie würde der Michelin S5A funktionieren?
Hat jemand Erfahrung mit Pirelli Slickreifen im Slalom oder Bergrennsport?

Mfg Mathias

Re: Slickreifen auf Golf 4

BeitragVerfasst: Do Apr 15, 2010 08:13
von balduin
Der Michelin sollte eigentlich sehr gut funktionieren, haben bei uns auch sehr viele EVO's am Berg und Slalom montiert.

Pirelli ist nicht mein Lieblingspneu, habe allerdings auch nur 2 Rennen damit gefahren....und dann gewechselt.


Gruss

Re: Slickreifen auf Golf 4

BeitragVerfasst: Do Apr 15, 2010 08:55
von GSI
Hallo Mathias!

Na dann hoffe ich mal, dass du bei dieser Bereifung keine Probleme mit dem ABS hast :idea:
U(VA) zu U(HA) = 5% :arrow: das ist geradeso die Toleranz, was der RTA weglernen kann

Gruß Gerold

Re: Slickreifen auf Golf 4

BeitragVerfasst: Do Apr 15, 2010 10:54
von AlexRS
Mit dem Bremsen hat er keine Probleme er kann die Bremskraft links rechts hinten verstellen mit so Einstelldingern im Innenraum, weiss jetzt nicht wie die heissen :-)

Re: Slickreifen auf Golf 4

BeitragVerfasst: Do Apr 15, 2010 12:49
von kadett-c-fahrer
der Gerold meint aber nicht die Bremskraftverteilung, sondern dass das ABS zumacht...

Re: Slickreifen auf Golf 4

BeitragVerfasst: Do Apr 15, 2010 13:55
von GSI
der Gerold meint aber nicht die Bremskraftverteilung, sondern dass das ABS zumacht...


GENAU :idea: , denn mit kleinerem Abrollumfang hinten ist die Fahrzeugreferenzgeschwindigkeit höher als in Wirklichkeit. Kennt man ja, wenn man z.B. auf einen alten Polo 175/50x13 draufmacht und sich wundert, warum das Auto auf einmal laut Tacho 20km/h schneller fährt. Nur hier haben wir es mit zwei verschiedenen Abrollumfängen an Vorder- und Hinterachse zu tun. Es wird mit dem kleineren Abrollumfang hinten künstlicher Bremsschlupf vorne gesehen. 5% lassen sich aber gerade noch weglernen.