Matador ist vom Markt ???

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Zocker
hat schonmal zugesehen
Beiträge: 4
Registriert: So Dez 30, 2007 13:55

Matador ist vom Markt ???

Beitrag von Zocker » Mo Jan 07, 2008 11:34

Ich habe gerade von eimem CONTI-Mitarbeiter erfahren, das Conti Matador übernommen hat und dem Anbieter das Sport-Engagement untersagt hat.
Weiß jemand mehr ?

Benutzeravatar
balduin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1098
Registriert: Mi Jul 06, 2005 22:43
Wohnort: Schleinikon / CH

Beitrag von balduin » Mo Jan 07, 2008 12:20

Stimmt wohl das Conti 51% von Matador gekauft haben. Aber weshalb sollten sie die Rennreifen-produktion stoppen?

Conti hat ja meines Wissen keine Rennreifen.......


Gruss
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

http://www.huwiler-racing.ch
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/HuwilerRacing

Eugen Weber
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 67
Registriert: Do Mai 10, 2007 23:28

Beitrag von Eugen Weber » Di Jan 08, 2008 09:29

Ich habe bereits vor einigen Wochen eine eMail von einem Reifenhändler aus Österreich erhalten mit folgendem Inhalt:

"Werte Kunden!
Wie sie vielleicht schon gehört haben, schließt die Firma MATADOR per 31.12.2007 die Rennreifenproduktion. Noch haben wir einige dieser sehr guten und preisgünstigen Reifen auf Lager, aber in ein paar Tagen werden wir ausverkauft sein"
Sichern Sie sich also jetzt noch rechtzeitig Ihre Reifen für 2008!!!"

Das scheint also zu stimmen. Zu gut, dass ich mir keine Matador gekauft habe. Mit dem Gedanken habe ich nämlich gespielt, habe mich dann aber doch für Dunlop entschieden.

Beste Grüße
Eugen Weber

Benutzeravatar
balduin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1098
Registriert: Mi Jul 06, 2005 22:43
Wohnort: Schleinikon / CH

Beitrag von balduin » Di Jan 08, 2008 10:08

ja super!

Bei uns in der Schweiz ist gerade das Matador-Sponsorprogramm für 2008 angelaufen, inkl. Matador-Cup :wink:

Da werden wohl noch einige Renn-Budget Anfang Jahr durcheinander kommen, wenn wirklich keine Matador mehr kommen.

Somit ist dann kein "Budget-Reifen" mehr auf dem Markt. Ausser ev. der Michelin-Racer, von dem ich aber noch nie einen Erfahrungsbericht gehöhrt habe, und den es meines Wissen auch nur in einer Mischung gibt :cry:

Gruss Tom
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

http://www.huwiler-racing.ch
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/HuwilerRacing

Benutzeravatar
balduin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1098
Registriert: Mi Jul 06, 2005 22:43
Wohnort: Schleinikon / CH

Beitrag von balduin » Di Jan 08, 2008 10:41

So...habe mit dem CH-Händler telefoniert.

Stimmt leider...auch in der Schweiz ist fertig, nur noch nicht kommuniziert.....so ein Mist......


Gruss
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

http://www.huwiler-racing.ch
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/HuwilerRacing

Eugen Weber
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 67
Registriert: Do Mai 10, 2007 23:28

Beitrag von Eugen Weber » Mi Jan 09, 2008 11:50

Dann war meine Info wohl richtig. Hab diese Mail bereits am 04.12.2007 erhalten. Ich dachte aber, dass es eh alle wissen und habe darum hier nichts geschrieben.
Ein bisschen blöd finde ich das auch. Obwohl ich mich nun für den Dunlop entschieden habe. Matador war halt doch immer eine verlockende Alternative, für Cups bzw. den Einstieg war das doch optimal.
Für den E30 gibt es nun kaum noch Auswahl. Avon oder Dunlop. Mit Avon habe ich ein Desaster in diesem Jahr erlebt und nun bleibt mir auch nichts mehr übrig.

Gruß
Eugen Weber

Benutzeravatar
balduin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1098
Registriert: Mi Jul 06, 2005 22:43
Wohnort: Schleinikon / CH

Beitrag von balduin » Mi Jan 09, 2008 11:54

Hi Eugen

Mit welchen Avon hast du denn dein Desaster erlebt? Wie zeigte sich das?

Gruss
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

http://www.huwiler-racing.ch
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/HuwilerRacing

Eugen Weber
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 67
Registriert: Do Mai 10, 2007 23:28

Beitrag von Eugen Weber » Mi Jan 09, 2008 21:14

Das war noch die alte Karkasse - die genaue Bezeichnung habe ich nicht im Kopf. Der Reifen hat bereits nach wenigen Rennen extrem an Grip verloren. Es war zwar noch viel Gummi drauf, aber die Haftung war miserabel. Das ging dann so weit, dass der Reifen nur noch geschmiert ist und sich dadurch überhitzt hat, woraufhin sich Teile der Lauffläche gelöst haben. Da war ganz schön viel Geld ganz schön schnell weg und vor allem wenig Spaß damit gehabt.
Ich habe ja schon gehört, dass der neue Avon besser sein soll, aber trotzdem.... der Dunlop ist nicht teurer als der Avon und hier im Süden fahren eh fast alle E30 mit Dunlop - es gibt also genug Erfahrungswerte. Vor allem soll er bis zum Ende konstant bleiben - das war mir jetzt auch enorm wichtig.

Gruß
Eugen

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7264
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Beitrag von Hans Bauer » Do Jan 10, 2008 08:45

Dazu müßte man natürlich mal wissen welche Mischung es war......

Welches Auto, was für eine Gruppe, welcher Parcour, Parcourlänge, Fahrzeiten, welche Außentemperaturen, was für ein Belag, welches Fahrwerk, Federraten, was für Einstellwerte für Sturz und Spur, Reifen- und Felgengröße, Kalt- und Warmluftdruck usw...............

Untersteuert das Auto.....

Wie ist die Wärmeverteilung auf der Lauffläche..........

Wenn der Reifen geschmiert hat und überhitzt ist könnte man davon ausgehen, daß die Mischung zu weich war............

Es ist immer das gleiche in den Reifenthreads. Es fehlen die elementaren Informationen..........


Ein Beispiel zur Verdeutlichung:

Ich habe gestern einen Wein von XY getrunken, der war nicht gut.

Jetzt will man von einem Weinfachmann eine Aussage dazu.


Der stellt verständlicherweise folgende Fragen :

War es ein Weiß- oder Rotwein oder Rosé.......

Welche Rebsorte, Anbaugebiet, Jahrgang, Holzfaßreifung........

Tafelwein, Qualitätswein, Kabinett, Spätlese, Auslese............

trocken oder lieblich ausgebaut.....

Alkohol, Säure, Restzuckergehalt.............

usw...............


Fazit :

Allein auf die Aussage das Produkt von Hersteller XY ist schlecht kommt man zu keinem brauchbaren Ergebnis.



mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer
Hans Bauer Fahrwerkstechnik

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8397
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Beitrag von EWO » Do Jan 10, 2008 10:03

Eugen Weber hat geschrieben:Das war noch die alte Karkasse - die genaue Bezeichnung habe ich nicht im Kopf. Der Reifen hat bereits nach wenigen Rennen extrem an Grip verloren. Es war zwar noch viel Gummi drauf, aber die Haftung war miserabel.
Die Weichmacher die für den Grip entscheidend Verantwortung tragen sind bei AVON nicht perfekt gebunden. Soll heißen: Bei jedem temperaturwechsel gehen davon ein gut teil verloren und die Performance sinkt. Diesen Effekt haben chemisch bedingt alle Hersteller, aber die einen schaffen es eben etwas standfester als andere. Die Berg-Profis tauschen ihre AVONS nach 1-2 Einsätzen grundsätzlich aus. Sie wissen schon warum :wink:

Eugen Weber
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 67
Registriert: Do Mai 10, 2007 23:28

Beitrag von Eugen Weber » Do Jan 10, 2008 10:33

Hallo Hans,
Du hast natürlich vollkommen Recht. Allerdings wollte ich hier keine Reifendiskussion anfangen, sondern habe einfach nur geschrieben dass der Avon bei mir nicht funktioniert hat. Ich wollte auch nicht wissen warum und weshalb. Letztendlich bestätigt sich mein Eindruck durch Berichte anderer Fahrer und den letzten Beitrag von EWO.
Der Reifen war am Anfang prima, hat aber nach einigen Rennen brutal nachgelassen. Mischung habe ich jetzt auch nicht mehr im Kopf, dass sie zu weich war glaube ich mal nicht, weil der Grip zuerst da war und der Reifen auch nicht gerutscht ist. Das fing dann an als der Grip nachgelassen hat.
Dass mein Auto nicht perfekt war, ist auch ein Fakt. Vielleicht hätte der Reifen etwas länger funktioniert wenn das Auto besser gewesen wäre.
Das Auto ist ein E30 325i und wird in der G2 eingesetzt. Federraten waren zu gering, im Bereich um die 100kg. Spur und Sturz reglementbedingt im serienmäßigen Bereich. Was so ein 325i wiegt sollte ja bekannt sein - irgendwo im Bereich von 1150-1200kg. Die gefahrenen Rennen waren DMSB Slaloms im süddeutschen Raum mit einer Länge zwischen 1000 und 2000m - Doppelstarter.
Für die kommende Saison habe ich das Auto optimiert. Nun ist ein H&R/Bilstein Rennfahrwerk drin, welches ich von Robert Keim bekommen habe (Hans war ja im Urlaub als ich ihn nach einem Fahrwerrk gefragt habe ;-)). Das Sperrdiff. wird überholt und die Sperre Instand gesetzt. Alle Fahrwerkslager wurden erneuert. Der bisher vorhandene Überrollbügel zu einem kompletten Käfig erweitert. Slicks kommen nun von Dunlop, vorne 200/580-15 und hinten 225/580-15 in der Mischung 376, weil wir zu zweit auf dem Auto fahren. Regenreifen sind von Michelin.
Das Auto ist damit so ziemlich auf dem Stand wie fast alle anderen G2 325i aus dem Süden. Ich habe bewusst Fahrwerk, Reifen etc. so ausgewählt wie es auch andere E30 Fahrer einsetzen- so ist schon mal eine gute Basis da. Ich hoffe der Hans hat nun nichts mehr zu meckern ;-)

Beste Grüße
Eugen

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7264
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Beitrag von Hans Bauer » Do Jan 10, 2008 17:39

Servus Eugen,

so ist es brav :wink:

Nein, Spaß bei Seite, mir geht es nicht darum zu meckern und schon garnicht darum Dich persönlich anzugreifen. :P

Ich sehe das EWO-Motorsport Forum aber als ideale Plattform für den Slalom - und Motorsport und dazu gehört auch die Aufklärung, daß ein Rennfahrzeug ein sehr komplexes Gebilde ist und viele Faktoren und Parameter ineinander greifen und daher nicht isoliert betrachtet werden können.

Du hast, soweit ich das erkennen kann, alles richtig gemacht und ich wünsche Dir für Deine Saison 2008 viel Spaß und Erfolg.

Gruß Hans


P.S.:

Einen hab ich noch : fahr die Dunlop Slicks erst einmal an, bevor es zum ersten Slalom geht, d.h. einmal auf Betriebstemperatur bringen und wieder auskühlen lassen ohne Slides, Burnouts und Vollbremsungen. Die Reifen werden es Dir danken.

Und noch einen : fahr als Doppelstarter auf der Hinterachse mehr Kaltluftdruck und im Training nicht auf der letzten Rille. Damit schont ihr die bei Doppelstartern stark belastete Vorderachse und könnt im zweiten Wertungslauf, wenn es denn sein muß, noch mal richtig angreifen.

Habe fertig :D
Hans Bauer Fahrwerkstechnik

Eugen Weber
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 67
Registriert: Do Mai 10, 2007 23:28

Beitrag von Eugen Weber » Do Jan 10, 2008 23:37

Danke für die Tipps Hans, ich werde sie berücksichtigen!
Nur zum Verständnis. Ich habe mich nie persönlich angegriffen gefühlt und bin dankbar für jeden Tipp.
Was das Forum hier angeht, so stimme ich dir vollkommen zu. Die Berichte hier im Fprum und auf EWOs Seite haben mir den Einstieg in den Motorsport erst ermöglicht. Hätte ich aber vor einem Jahr wegen Fahrwerk etc. gefragt, dann wäre mir wohl vieles erspart geblieben. Gebrauchte Erfahrungen sind eben oft die günstigsten.
So haben mir halt Reinhard Nuber, Norbert Gapp und Jakob Schleißheimer auf die Sprünge geholfen, was Fahrwerk, Diff, Reifen etc. angeht - ich denke es gibt Schlimmeres :wink:.
Vielleicht sieht man sich ja 2008 irgendwo auf den Slalompisten im Süden. Mal sehen wie es 2008 klappt und wenn es einigermaßen gut läuft, dann ist 2009 vielleicht die Teilnahme an der DM drin - man wird sehen.

Beste Grüße
Eugen

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7264
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Beitrag von Hans Bauer » Sa Jan 12, 2008 11:21

Servus Eugen,

bei den von Dir genannten "drei Musketieren" bist Du gut aufgehoben :wink:


Gruß Hans
Hans Bauer Fahrwerkstechnik

Benutzeravatar
Gunder
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: Mo Okt 16, 2006 16:06
Wohnort: 74889 Sinsheim / Hilsbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Gunder » Di Jan 15, 2008 23:43

@Hans, wie du weisst fahr ich ja die Avons in der A53 Mischung. Ist mir eigentlich immer noch zu hart, vor allem vorne.
8,7x15 und 10x15.

Gibt´s da noch ne Alternative ?

Sonst bin ich ja mit denen ganz zufrieden, halt außer das ich vorne nie auf Temperatur komme, was manchmal schon ärgerlich ist.
Etwas leichter geht es noch :-)

Antworten