Slick einseitig abgefahren

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Slick einseitig abgefahren

Beitragvon SH-Motorsport » Do Jul 05, 2007 19:31

Hallo,

hab da mal ein kleines Problemchen, meine vorderen Slicks (Frontantrieb/Sperre) sind jeweils auf der Innenseite komplett runter wobei auf der Aussenseite noch gute 3-4mm Gummi drauf sind.
Spur ist neutral vor 1Woche eingestellt worden, Sturz 1° neg.
Nach Info von EWO sollte eigenlich die Aussenseite zuerst runter sein.
Hat jemand ne Idee woran das liegen könnte ??

Gruß
SH-Motorsport
... fehlende Leistung wird durch fahrerischen Wahnsinn ersetzt ....
... wer später bremst, fährt länger schnell ...
Benutzeravatar
SH-Motorsport
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 258
Registriert: So Apr 09, 2006 10:01
Wohnort: Bad Rappenau

Re: Slick einseitig abgefahren

Beitragvon JochenRheinwalt » Do Jul 05, 2007 21:48

SH-Motorsport hat geschrieben:Hallo,

...
Hat jemand ne Idee woran das liegen könnte ??

Gruß
SH-Motorsport



Hab ich, Sven!

Du warst in Dölln :!: :roll:
Das hat vermutlich die Laufleistung deiner Reifen an einem WE verdoppelt.
Das solltest du bedenken.

Gruß

jochenacm
nix mehr Polo!
nix mehr Astra!
JochenRheinwalt
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1335
Registriert: Mo Sep 13, 2004 09:06
Wohnort: 67435 Neustadt

Beitragvon Heiko » Do Jul 05, 2007 21:58

Dölln liegt auf der anderen Seite von Deutschland, da laufen sich die Reifen anders ab. ;)

Scherz bei Seite. Bei 1 Grad Sturz - und dem Reifenfressenden Asphalt kann das sehr gut gehen. Nach Dölln muss man halt einen neuen Satz Reifen kaufen. :)

Ich glaube Klaus hatte vor 2 Jahren mal 2 Satz Reifen verballert auf dem Kadett an einem WE!
Heiko
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1411
Registriert: Sa Nov 26, 2005 01:45
Wohnort: Helmstedt / Ostfalen

Beitragvon SH-Motorsport » Do Jul 05, 2007 22:54

@jochen
ja ich war in Dölln und hat sehr viel spaß gemacht, schade dass der Süden so schwach besetzt war :(

Ja ok 40km sind schon ne Menge entspricht doch ca 4-6 Slaloms.

Naja, werd ich mir halt 2 neue beim EWO kaufen dürfen :cry:

Wann bist zu du mal wieder mit deinem Polo auf nem Slalom am Start ???

Gruß
SH-Motorsport
... fehlende Leistung wird durch fahrerischen Wahnsinn ersetzt ....
... wer später bremst, fährt länger schnell ...
Benutzeravatar
SH-Motorsport
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 258
Registriert: So Apr 09, 2006 10:01
Wohnort: Bad Rappenau

Beitragvon bb-slalom » Do Jul 05, 2007 23:32

Sven, ich denke, das spricht für eine massive Fahrwerksschwäche. Auf dem anderen schwarzen Polo in DÖLLN fuhren wir als Doppelstarter und dann fuhr Stefan noch zwei mal Renntaxi. Insgesamt 3 Läufe waren auf Regenreifen, also haben die Reifen rund 80km runter und sind bei 50%. Nicht zu vergessen, dass wir mit ca. einer Tonne Gesamtgewicht oder mehr unterwegs waren. Ich fuhr die 205-515-13 YBT (hast Du die gleichen?) am Vorabend an, ansonsten sind wir einfach gefahren...

Reifenmordend sind die DÖLLN 5000 auf jeden Fall nach 2005 nicht mehr. Wenn man Temperaturen und Länge der Strecke in Betracht zieht, dann lässt sich auf dem Beton (nicht Asphalt :wink:) sehr lange fahren.

Bist Du in Ahlhorn? Dann reden wir mal drüber.
Klaus
____________________________________________________________________________________________
alles über Slalomsport in Berlin und Brandenburg: www.bb-slalom.de
Benutzeravatar
bb-slalom
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 631
Registriert: Do Sep 09, 2004 09:05
Wohnort: Berlin

Beitragvon JochenRheinwalt » Fr Jul 06, 2007 09:13

Moin Sven,

hast du mal nach deiner Fahrwerkseinstellung gesehen?
Vieleicht stimmt ja auch deine Spur nicht.

-offtopic-
Den roten wird man in dieser Saison wohl nicht mehr sehen, außer evtl. bei einem Testlauf am Ende der Saison.
Vieleicht trete ich in Worms mit meinem schwarzen an (...wenn man fürs zusehen kein Geld bekommt, muß man eben in die Tasten greifen :lol: ).
Wahrscheinlich werd ich in MZ H1300 fahren. Hab nur noch keine Ahnung an welchem Tag.

Gruß

jochenacm
nix mehr Polo!
nix mehr Astra!
JochenRheinwalt
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1335
Registriert: Mo Sep 13, 2004 09:06
Wohnort: 67435 Neustadt

Beitragvon Christian Müller » Fr Jul 06, 2007 09:18

Sven,
fährst Du evtl. Avon ?
Bei Avon habe ich das Phänomen schon immer. Selbst ohne Sturz laufen die Slicks innen immer etwas stärker ab. Egal ob auf ´nem Gruppe G Kadett GSI ohne Sturz oder Gruppe H mit Sturz und Sperre. Ist eben so, funktioniert trotzdem sehr gut und irgendwann müssen dann halt neue her.
Die Bridgestone machen das bei gleichen Spur-/Sturz-Einstellwerten nicht.
Wie Klaus schon geschrieben hat, sind wir auf dem G40 wirklich "schonungslos" gefahren und die Reifen haben nach 80km Dölln mindestens noch 50%.
Gruß
Christian
Benutzeravatar
Christian Müller
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 464
Registriert: Di Aug 22, 2006 22:31
Wohnort: Berlin

Beitragvon SH-Motorsport » Fr Jul 06, 2007 13:33

@jochen
Fahrwerksteinstellungen passen die wurden ja eine woche vor Dölln erst nach dem Fahrwerkseinbau eingestellt.
Fahre Bridgestone 180/510 13 auf 7x13, die Slicks hatten vor Dölln schon einige KM drauf (9DM-Läufe + 2 DMSB-Läufe)

@bb-slalom
Also auf Fahrwerksschwäche will ich das mal nicht abschieben da das Fahrwerk nagelneu ist und speziell für Slalomzwecke konzipiert ist.
Ahlhorn werde ich nicht fahren, fahre die RSM nicht, Dölln war mal ein Ausflug auf anraten von Ingo und Günter

Gruß
SH-Motorsport
... fehlende Leistung wird durch fahrerischen Wahnsinn ersetzt ....
... wer später bremst, fährt länger schnell ...
Benutzeravatar
SH-Motorsport
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 258
Registriert: So Apr 09, 2006 10:01
Wohnort: Bad Rappenau

Beitragvon EWO » Fr Jul 06, 2007 15:29

SH-Motorsport hat geschrieben:Fahrwerksteinstellungen passen die wurden ja eine woche vor Dölln erst nach dem Fahrwerkseinbau eingestellt. Also auf Fahrwerksschwäche will ich das mal nicht abschieben da das Fahrwerk nagelneu ist und speziell für Slalomzwecke konzipiert ist.


So einfach geht das nicht lieber Sven. Nicht jedes Fahrwerk was für Slalom speziell konzipiert wird erfüllt auch gleich im ersten Anlauf seinen 100%igen Zweck. Das ein Reifen so abläuft liegt an irgendetwas an dem Fzg, sonst würde es ja bei allen so sein. Auf jeden Fall würde ich an deiner Stelle das Thema Fahrwerk nciht ad acta legen, sonst kommst du da nicht raus.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8322
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Beitragvon JochenRheinwalt » Fr Jul 06, 2007 16:15

Hallo Sven,

hast du denn jetzt eine Sperre?
Wenn nicht, könnte es sein, daß das ausgefederte kurveninnere Rad beim Beschleunigen Rauchzeichen von sich gibt. Da dann das Auto eh schon "schepp" in den Seilen hängt, wird sich der Reifen dort am ehesten abfahren.

Aktion:
-Ausfederwege kontrollieren :arrow: Videoanalyse :!:
-Sperre einbauen

Falls du eh schon da unten zu tun hast, solltest du gleich auf Dreieckslenker umbauen; dann hast du auch eine ordentliche Radführung.

Gruß

jochenacm
nix mehr Polo!
nix mehr Astra!
JochenRheinwalt
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1335
Registriert: Mo Sep 13, 2004 09:06
Wohnort: 67435 Neustadt

Beitragvon Japanese » Fr Jul 06, 2007 17:11

hallo Sven,

( erstmal eine Randbemerkung - ist ja schön, wenn man antwortet; aber dann lest doch bitte richtig und stellt nicht unnötige Fragen und Hypothesen auf - Frontantrieb / Sperre / Spur "neutral" frisch eingestellt )

also Sven, unter den beschriebenen Umständen ist es wohl ziemlich sicher, daß Dein Fahrwerk - zumindest im "Lastbetrieb" zu viel "Nachspur" hat; d.h., die Räder vorne weiter auseinander gehen als ( die gleiche Achse ) hinten.

Selbst wenn Du das "stehende" Auto auf 0 Vor- / Nachspur eingestellt hast.

Wenn Du kurzfristig an Deinem Fahrwerk bzw. an der Radführung nichts ändern willst / kannst, dann stelle einfach mal etwas Vorspur ein und beobachte den Verschleiß. Du wirst eine Veränderung feststellen können!

Grüße

Dieter - Japanese
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1813
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Beitragvon Erich » Fr Jul 06, 2007 17:18

Das Problem hatte ich an meinem Polo auch, trotz Sperre und Dreieckslenkern.
Nimm mal das Fahrzeug mit der Bühne hoch und beobachte, ob sich die Spur beim Einfedern ändert.
Wenn das passiert müssen die Anlenkpunkte -Lenkarm an Federbein- so geändert werden, dass die Spur dabei weitgehend neutral bleibt.
Der Ausfederweg darf auch nicht zu klein sein, die Spur sollte auf 0 oder geringfügig auf Vorspur (so bis 1-2 mm) stehen, muss man halt ausprobieren.
Sturz 1,5 bis 2 Grad dürfte kein Problem sein, je nach Reifen.
Dann sollte er laufen und die guten Brückensteine schonen (meine hielten glatt 2 Jahre!)
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus....
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Art. 20 GG
Benutzeravatar
Erich
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1346
Registriert: Mi Sep 08, 2004 16:50

Beitragvon SH-Motorsport » Sa Jul 07, 2007 16:20

@all
Danke für die Tips und Infos, werde ich mal nach und nach (Zeit) mal nachschauen, das mit dem Ausfedern macht mir auf den ersten Gedanken am meisten Sinn und ist auch logisch nachvollziehbar, aber auch das mit der Vor/Nachspur muss man bedenken.

@jochen
zu deiner Beruhigung, JA ich habe schon seit einem gewissen Zeitraum eine Sperre in meinem Polo

Sollte jemand noch Interessante Anhaltspunkte / Erfahrungen zu diesem Thema haben, darf hier alles niedergeschrieben werden, vielen Dank!

Gruß
SH-Motorsport
... fehlende Leistung wird durch fahrerischen Wahnsinn ersetzt ....
... wer später bremst, fährt länger schnell ...
Benutzeravatar
SH-Motorsport
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 258
Registriert: So Apr 09, 2006 10:01
Wohnort: Bad Rappenau


Zurück zu Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste