Regenreifen für leichtes Auto?

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Regenreifen für leichtes Auto?

Beitragvon Imsefix » Mo Nov 06, 2006 20:06

Hallo,
ich fahre mit meinem Smart Roadster Clubsport Slalom in Niedersachsen und möchte dies auch nächstes Jahr noch bei den Einsteigern tun. Der Smart wiegt laut Schein 865Kg und hat auf der Vorderachse ca. 200Kg. Der Wagen neigt gerne zum Untersteuern.
Dieses Jahr bin ich Yokohama Parada gefahren. Der Reifen ist recht gut bei trockener Strasse, nur bei Regen geht da gar nix.
Nun bin ich am Überlegen, auf was für Gummis ich in die nächste Saison gehen soll.
Sollte ich mir einen neuen Reifen für trocken und nass holen? Wenn ja, welchen?
Oder sollte ich den Prarda bei trockener Strasse weiter fahren und mir einen Satz Reifen für Regenrennen kaufen, mit denen ich dann ab übernächstem Jahr auch in der Klasse 4 starten kann? Wenn ja, welchen und in welcher Größe? Eingetragen sind folgende Größen:
VA 205/40R17 auf 7X17 und HA 225/35R17 auf 8X17
VA 205/45R16 auf 6,5X16 und HA 205/45R16 auf 7X16 (fahre ich eben)
VA 205/50R15 auf 6X15 und HA205/50R15 auf 7X15
VA 185/55R15 auf 5X15 und HA185/55R15 auf 6X15
Sportreifen scheiden noch aus, da wir in Niedersachsen darauf nicht bei den Einsteigern starten dürfen.
Welche Reifengrößen würdet ihr generell wählen?
Was meint ihr?

Gruß
Imsefix
Geschwindigkeit wird am Puls gemessen
Benutzeravatar
Imsefix
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 30
Registriert: Fr Aug 26, 2005 20:37
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon Negra » Mo Nov 06, 2006 23:02

Bei der Größe das perfekte Mittel zwischen guten Grip und kleinem Umfang suchen.
Aber da dürften die möglichen Reifen sich nicht viel schenken.
Die 185er würde ich sagen scheiden aus, die 17er... Naja.
In 7x15 gäbs schöne leicht Felgen von ATS (oder hast du 3-Loch Anbindung??).
Für Regen ist auf jeden fall was mit mehr Profil besser - vielleicht irgendetwas von Uniroyal? (z.b. http://www.conti-online.com/generator/w ... t1_de.html)
Weiß aber nicht wie der von der Mischung her sind (natürlich möglichst weich gehen). Und wann man was wählt ist natürlich auch nicht leicht.

Der Vredestein Quatrac 2 funktioniert bei Nass-Kaltem Wetter bei rallyes nicht mal so schlecht - aber ich denke für den Slalom ist er eher nix - einen riesigen Grenzbereich hat er jedenfalls.
-technical courage is faster than money-
Benutzeravatar
Negra
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 532
Registriert: Mi Sep 08, 2004 13:06
Wohnort: Wiesau

Beitragvon nova » Di Nov 07, 2006 01:43

ich fahre den uniroyal rainsport oder wie der heißt auf meinen straßen gsi. muss sagen auch bei nasser fahrbahn noch recht gut.

195/50 15 ist meien größe.

hatte bisher noch keinen so guten straßenreifen gefahren. die pirelli und dunlop reifen vorher waren nciht so gut wie er. ob trocken oder naß.

und der corsa a gsi wiegt ja auch nur etwa 815 kg. ;) also in etwa vergleichbar, auch wenn ich mehr gewicht auf der va habe wie du.
Benutzeravatar
nova
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1798
Registriert: Mo Feb 06, 2006 02:55
Wohnort: Gummersbach

Beitragvon Erich » Di Nov 07, 2006 19:37

Versuch mal den Toyo Proxes T1-S, der hat eine recht weiche Mischung und sehr gute Profilierung.
Auf einem Fronttriebler funktioniert er bei Trockenheit ausgezeichnet, hat jede Menge Grip und sehr gute Lenkpräzision. Warum sollte er auf dem Smart nicht laufen?
Die Nässeeigenschaften sind je nach verwendeter Größe gut bis sehr gut, für einen Frontantrieb aber nicht in der Spitzenklasse zu suchen. Beim Hecktriebler könnte es anders aussehen.
Nachteil: er ist schnell blank gefahren.
Dafür ist er recht billig, wir haben ihn vor einem Jahr als 195/50-15 für 45 Euronen als Sonderangebot verkauft. Er könnte auch heute um die 50 Scheinchen zu bekommen sein.
Also: zuerst als Regenreifen, wenn das Profil halb weg ist, als Trockenreifen sehr zu empfehlen.
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus....
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Art. 20 GG
Benutzeravatar
Erich
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1346
Registriert: Mi Sep 08, 2004 16:50

Re: Regenreifen für leichtes Auto?

Beitragvon EWO » Di Nov 07, 2006 21:24

Imsefix hat geschrieben:Hallo,
ich fahre mit meinem Smart Roadster Clubsport Slalom in Niedersachsen und möchte dies auch nächstes Jahr noch bei den Einsteigern tun. Der Smart wiegt laut Schein 865Kg und hat auf der Vorderachse ca. 200Kg. Der Wagen neigt gerne zum Untersteuern.
Dieses Jahr bin ich Yokohama Parada gefahren. Der Reifen ist recht gut bei trockener Strasse, nur bei Regen geht da gar nix.
Nun bin ich am Überlegen, auf was für Gummis ich in die nächste Saison gehen soll.
Sollte ich mir einen neuen Reifen für trocken und nass holen? Wenn ja, welchen?
Oder sollte ich den Prarda bei trockener Strasse weiter fahren und mir einen Satz Reifen für Regenrennen kaufen, mit denen ich dann ab übernächstem Jahr auch in der Klasse 4 starten kann? Wenn ja, welchen und in welcher Größe? Eingetragen sind folgende Größen:
VA 205/40R17 auf 7X17 und HA 225/35R17 auf 8X17
VA 205/45R16 auf 6,5X16 und HA 205/45R16 auf 7X16 (fahre ich eben)
VA 205/50R15 auf 6X15 und HA205/50R15 auf 7X15
VA 185/55R15 auf 5X15 und HA185/55R15 auf 6X15
Sportreifen scheiden noch aus, da wir in Niedersachsen darauf nicht bei den Einsteigern starten dürfen.
Welche Reifengrößen würdet ihr generell wählen?
Was meint ihr?

Gruß
Imsefix


Bridgestone RE050 sind super bei Nässe.
Ich würde 205/50-15 fahren.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8322
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL


Zurück zu Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron