Seite 1 von 1

Reifen/Räder Kombi für Tesla M3

Verfasst: Sa Dez 26, 2020 11:13
von TeslaM3
Hallo zusammen, nur um das vorne weg zu schicken, ich hab derzeit keinerlei Ambitionen den Wagen öfters auf einer Rennstrecke zu bewegen.
Ich erhoffe mir aber hier 1-2 Tipps zum Auslegen der Bereifung zu finden, da ich hier mehr die Leute erwarte die auf Fahrperformance Wert legen anstatt auf Eisdielenshow ;-) Ich hoffe ihr verzeiht mir daher meine Offtopic Frage...

Ich habe eine Tesla Model3 dessen bockige Fahrwerk ich durch ein KW V3 mit -25mm (minimale erlaubte Tieferlegeung) ersetzt habe. Ich hab mich von Komfort Richtung Standard vorgetastet und bin jetzt bei allen Zug/Druck Stufen noch einen klick weicher als Standard und hab hier so mein Komfort/Dynamik Punkt gefunden den ich mag (Luftdruck an der unteren Grenze 2.8bar).

Der Wagen steht auf Original Felgen WR 235/45 R18 ET40 8.5" mit Va+15mm und HA+20mm.

Jetzt hab ich mich mit den Sommerrädern auseinander gesetzt und hätte gerne auf der HA etwas mehr Breite und Traktion. Vom Rollumfang her würde sich die Kombi VA: 245 und HA: 275 anbieten. In den gängigen Tesla Foren sind alle wild nach der Kombi auf 20": 245/35 R20 & 275/30 R20. Da bin ich aber recht skeptisch, da da nur noch 83-86mm Reifenflanke bleiben, da sehe ich den fahrtechnischen Vorteil, ausser evtl bei trockenen Autobahnauffahrten nicht. Schau ich mir nur zB die Serienbereifung bei Porsche an, so finde ich da eher 95-125mm Flankenhöhe und der Reifen kann sich an der Federung beteilige. Oder hab ich da was falsch verstanden?
Ich fürchte, dass ich mit zu großer Felge für den selben Komfort die Dämpfer wieder aufdrehen muss und unterm Strich dann Performance verliere.

18" Felgen finde ich keine die 9.5" Breite besitzen um die 275er aufzunehmen (seltenes Maß: 114.30/5). 255/265 klappt vom Umfang nicht. Also wäre ich bei 18" auf 245/45 R18 festgelegt. Erst auf 19" finde ich eine Kombi von BBS mit der das klappt: VA: 245/40 R19 8.5" ET36 +10mm HA: 275/35 R19 9.5" ET40 +5mm
Oder doch die 20" wie im Tesla Forum bevorzugt?

Mir geht es um die maximale Fahrwerkperformance aus Reifen/Räder/Dämpfer für übliche Landstrassen und nicht um irgendwelche Optik. Vielleicht kann mich da ja von euch mal jemand aufs richtige Gleis setzen?

Vielen Dank & Schönen Gruß Thorsten

Re: Reifen/Räder Kombi für Tesla M3

Verfasst: So Dez 27, 2020 16:51
von Japanese
hallo Thorsten,

deine Tendenz ist schon vollkommen richtig. Du verlierst bei extrem flachen Reifen nicht nur Federungskomfort, sondern - was viel wichtiger ist - "mechanischen Grip". Und somit besonders bei feuchter Strecke mit Vorsicht zu geniessen. Ne hohe Flanke bietet da deutlich mehr Traktion.
Und so ne TESLA hat ja wohl richtig Drehmoment :-D :-D

Ich würde unbedingt auf die Höhere Flanke setzten ( dann bleibt das Auto länger heile und du hast obendrein mehr Komfort ).
114,3 er Lochkreis ist übrigens typisch japanisch.

Grüße

Dieter - Japanese

Re: Reifen/Räder Kombi für Tesla M3

Verfasst: So Dez 27, 2020 18:49
von opelspeedster
Hallo ich und meine Bruder sind seinen Tesla Model 3 in der kleinsten Variante in Slalom gefahren.

Wichtig ist die aerodynamischen Radkappen ab zu nehmen.
Mit denen hast du sehr schnell blaue / überhitzte Bremsscheiben.

Am Testa war alles original. Das war die Variante mit einem Motor, bei der man die Fahrassistenzsysteme nicht abschalten konnte.

Was mich genervt hat war das man die Assitenzsysteme nicht abschalten kann. So fährt man in die Kurve rein und ist dann nur noch Passagier. Der Panzer quält sich leicht untersteuernd durch die Kurve. Hat mir null Spaß gemacht. Sind abwechselnd mit meinem Opel Speedster gefahren, der weit weniger als die hälfte wiegt. Mit Performance Paket mag das anders sein.

Es waren die originalen Reifen mit geringem Rollwiederstand drauf. Die haben natürlich im Vergleich zu den Semislicks bzw. Slicks, die bei den meisten Slaloms erlaubt sind ein deutlicher Nachteil. Trotzdem sind die Zeiten die man damit fahren kann nicht schlecht. War bei uns in der CST im Mittelfeld.

Ich würde die vom Durchmesser kleinsten und breitesten Reifen nehmen die noch auf die Felge (mit Bremse) drauf gehen. Ich meine auf dem neuen Performance Modell waren/sind schon Michelin Pilot Sport 4 erhältlich. Die sind schon o.k. Bei so ner schweren Kiste kenne ich mich mit den Reifen nicht aus.

Hier mein Bruder in Kronau: https://www.youtube.com/watch?v=IVK5N6ijlrI

Re: Reifen/Räder Kombi für Tesla M3

Verfasst: Fr Jan 01, 2021 14:16
von TeslaM3
Hallo vielen Dank für die Antworten! Dann bin ich ja halbwegs richtig unterwegs mit meiner Abneigung gegen die großen Felgen...

Ja Der Tesla schiebt mächtig an, das mit dem Drehmoment ist schwer zu vergleichen, da man ja nur eine Übersetzung hat und die ist mir leider auch nicht bekannt. Dafür spuckt die Elektronik alle anderen Daten aus, ich habs mal geplottet:

Bild

So schiebt er auf Winterreifen in gemessenen 3.95s von 0-100km/h, theoretisch soll er 3.9s schaffen. Ich würd ja mal gerne die Raddrehmomente mit einem BMW M3 oder Audi RS4 vergleichen.

Der Performance hätte auch einen Track Mode in dem man auch noch alle Assistenzsystem bis auf 0 runter drosseln kann und die Lastverteilung VA/HA gewünscht einstellen kann. Leider gibts den nicht mit AHK und das ist für mein Familienauto leider gesetzt gewesen....

Re: Reifen/Räder Kombi für Tesla M3

Verfasst: Sa Jan 02, 2021 16:52
von Japanese
schönes Diagramm - von diesem Drehmoment träumen die meisten Sportwagen nur.

btw: ich habe für meine Supra noch 10" x 17" Borbet mit 5 x 114,3 ( 60,1 ). Da sind dann VA 235/45 und HA 255/40 drauf.
Habe die 1 Woche gefahren und dann wieder runter, denn damit ist die Supra jeder Spurrille hinterher gefahren.

Mit 225/50 -16 VA und 245/45 - 16 HA jeweils auf 8" ein unterschied wie Tag und Nacht zu den 17", mit 16" traumhaft zu fahren
( ohne sonstige Veränderung ).