Norddeutsche Ergänzungen 2017

Hier kann über Clubslalom Veranstaltungen gesprochen werden

Moderatoren: HaPe, EWO

handyman

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von handyman » 2. Feb 2017, 10:10

Mitleser84 hat geschrieben:
handyman hat geschrieben:
hallo mister unbekannt, die welle machst du jetzt,weil du überhaupt weißt worum es geht. du hast da was falsch verstanden,da du die genaueren hintergründe nicht kennst. mit dem frühen aufstehen hat das nichts zu tun.aber ich habe keine lust dir das zu erklären,geht dich auch nichts an---außerdem ist mein name: bernd schwartinsky- in hochdeutsch. was das regelwerk anbetrifft habe ich mit sicherheit mehr auf der pfanne als du. außerdem geht es hier nur um die bekanntgabe der zu erwartenden änderung. merkste aber selbst
@BERND richtig?

wieso unbekannt mein Name ist Henne ist die abkürzung von Hennestein und mein Vorname ist Rolf
soll dann Rolf Hennestein heißen falls du das nich hinkrigs

na ich weis nich, mit dem regelwerk ob du das wirklich schnallst mit deiner äußerungen hier im forum.
da sind nen paar leute die sich den a.... aufreisen damit es besser geht und müssen sich von dir und dem forummensch
der soll ja sogar irgendwo bein adac sein noch anlabern lassen.
ihr seit genau die typen die die unruhe machen hört man so, nich nur in diesen forum.
BERND richtig? da sos mal rüberdenken
ok,rolf. ich gebe dir recht wenn du die dinge so siehst. ich will hier keine unruhe einbringen,nur die ganzen postings und das ewige hin und her, bringt mich langsam auf die palme. ich würde gerne in ruhe diesen sport betreiben , wie all die jahre zuvor. aber wenn beide seiten sich beschießen und wir--aktiven fahrer- immer noch nicht wissen wo es lang geht,dann muß man sich nicht wundern,daß man sehr ungeduldig wird. meine äußerung mit dem aufstehen hat eine ganz andere bedeutung,aber das soll hier nicht weiter erörtert werden.ist eher als amüsant anzusehen,für nicht eingeweihte schon verblüffend. vergiss es. dirk hat schon recht wenn er schreibt---ohne diskussionen keine veränderungen / verbesserungen , nur allzuviele meinungen verursachen unruhe.
aber es war nett mal mit dir in verbindung zu treten. nun weiß ich wer der unbekannte ist. rolf hennestein , ab sofort stehen wir uns im sportlichem dialog gegenüber. gruß vom oldie bernd

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2088
Registriert: 18. Nov 2004, 16:26
Wohnort: HB

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von PumaTreter » 2. Feb 2017, 10:20

Ich habe verstanden, dass wir über Sie keine Informationen erwarten dürfen, Herr Hennestein. Bin gespannt auf Ihre weiteren Kommentare.
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

Mitleser84

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von Mitleser84 » 2. Feb 2017, 10:28

handyman hat geschrieben: ok,rolf. ich gebe dir recht wenn du die dinge so siehst. ich will hier keine unruhe einbringen,nur die ganzen postings und das ewige hin und her, bringt mich langsam auf die palme. ich würde gerne in ruhe diesen sport betreiben , wie all die jahre zuvor. aber wenn beide seiten sich beschießen und wir--aktiven fahrer- immer noch nicht wissen wo es lang geht,dann muß man sich nicht wundern,daß man sehr ungeduldig wird. meine äußerung mit dem aufstehen hat eine ganz andere bedeutung,aber das soll hier nicht weiter erörtert werden.ist eher als amüsant anzusehen,für nicht eingeweihte schon verblüffend. vergiss es. dirk hat schon recht wenn er schreibt---ohne diskussionen keine veränderungen / verbesserungen , nur allzuviele meinungen verursachen unruhe.
aber es war nett mal mit dir in verbindung zu treten. nun weiß ich wer der unbekannte ist. rolf hennestein , ab sofort stehen wir uns im sportlichem dialog gegenüber. gruß vom oldie bernd
alles klar bernd jetzt sind wir beeinander

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1747
Registriert: 27. Aug 2012, 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von Sportfahrer » 2. Feb 2017, 10:52

handyman hat geschrieben: ich will hier keine unruhe einbringen,nur die ganzen postings und das ewige hin und her, bringt mich langsam auf die palme. ich würde gerne in ruhe diesen sport betreiben , wie all die jahre zuvor. aber wenn beide seiten sich beschießen und wir--aktiven fahrer- immer noch nicht wissen wo es lang geht,dann muß man sich nicht wundern,daß man sehr ungeduldig wird.

Hallo Bernd,

du persönlich kannst doch ganz entspannt sein. Soweit ich mich erinnere bist du gelegentlich mit deinem Auto in der F beim DMSB Slalom gefahren.
Daher musst du schon seit längerer Zeit eine Scheibenfolie verbaut haben ( da gehe ich jetzt mal von aus). Die Haubenbefestigung wurden vom DMSB im Vorstart klar gestellt und ist für den Slalom kein Thema mehr.

Im Prinzip ist für deine Belange in der Klasse 3 jetzt schon alles safe.
Verfügt dein Auto dazu noch über eine gültige HU und Au sowie über alle Eintragungen der techn. Änderungen bzw. ABE dann ist auch für die Klasse 2 bei dir alles i.O.

Nimm dir einen Tee oder so und warte einfach ab.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

SEMA-Motorsport

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von SEMA-Motorsport » 2. Feb 2017, 11:02

PumaTreter hat geschrieben: So langsam ist der Ursprung des Threads verloren gegangen. Es ging doch anfangs im Grundsatz darum, ob ein nicht zugelassenes Gruppe G Auto mit Wagenpass in der Klasse 2 starten darf. Natürlich darf jedes angemeldete Gruppe G Auto in der Klasse 2 starten (weil alles eingetragen sein muss), aber - und darauf beziehen sich etliche Punkte oben - natürlich darf nicht jedes Auto der Klasse 2 in der Gruppe G starten.
Danke für die Erklärung, aber ich weiß schon wer womit wo starten darf. Meine Frage ist damit in keinster Weise beantwortet worden.
Vielleich hilft dir ein Beispiel. Jemand baut auf sein G-Auto breitere Felgen, als er laut G-Reglement fahren darf. Grundlage für die Teilnahme in der Klasse 2 war aber sein Wagenpass. Jetzt wäre dieses Auto definitiv nicht mehr regelkonform, aber woher soll ich das wissen? Ich habe ja kein Anrecht auf seine Nennung zu schauen. Jetzt kommt mir bitte keiner mit der technischen Abnahme! Die haben schon so genug zu tun. Aber wahrscheinlich will man es drauf ankommen lassen.
Dann viel Spaß in der kommenden Saison und behauptet hinterher nicht, dass es niemand vorher gesehen hat.
Ich habe fertig!
Zuletzt geändert von SEMA-Motorsport am 2. Feb 2017, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.

handyman

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von handyman » 2. Feb 2017, 11:20

Sportfahrer hat geschrieben:
handyman hat geschrieben: ich will hier keine unruhe einbringen,nur die ganzen postings und das ewige hin und her, bringt mich langsam auf die palme. ich würde gerne in ruhe diesen sport betreiben , wie all die jahre zuvor. aber wenn beide seiten sich beschießen und wir--aktiven fahrer- immer noch nicht wissen wo es lang geht,dann muß man sich nicht wundern,daß man sehr ungeduldig wird.

Hallo Bernd,

du persönlich kannst doch ganz entspannt sein. Soweit ich mich erinnere bist du gelegentlich mit deinem Auto in der F beim DMSB Slalom gefahren.
Daher musst du schon seit längerer Zeit eine Scheibenfolie verbaut haben ( da gehe ich jetzt mal von aus). Die Haubenbefestigung wurden vom DMSB im Vorstart klar gestellt und ist für den Slalom kein Thema mehr.

Im Prinzip ist für deine Belange in der Klasse 3 jetzt schon alles safe.
Verfügt dein Auto dazu noch über eine gültige HU und Au sowie über alle Eintragungen der techn. Änderungen bzw. ABE dann ist auch für die Klasse 2 bei dir alles i.O.

Nimm dir einen Tee oder so und warte einfach ab.
nee dirk, nun sitze ich hier und trinke einen kaffee,tee immer nur zum frühstück. du hast recht,ich hatte eine scheibenfolie am fiesta angebracht,nur mußten wir die im letzten jahr entfernen,da eine rep. arbeit durchgeführt werden mußte. nun habe ich keine mehr dran und wollte eigentlich auch keine mehr einkleben,aber wenn es sein muß ?? na dann........es bleibt mir immer noch die G6---freue mich aufs frühe aufstehen ( hat auch vorteile) :-D sehen wir es locker und fröhlich. :)

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2088
Registriert: 18. Nov 2004, 16:26
Wohnort: HB

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von PumaTreter » 2. Feb 2017, 12:27

SEMA-Motorsport hat geschrieben:Vielleich hilft die ein Beispiel. Jemand baut auf sein G-Auto breitere Felgen, als er laut G-Reglement fahren darf. Grundlage für die Teilnahme in der Klasse 2
war aber sein Wagenpass. Jetzt wäre dieses Auto definitiv nicht mehr regelkonform, aber woher soll ich das wissen? Ich habe ja kein Anrecht auf seine Nennung zu schauen.
Das Felgenbeispiel liest man öfter. Ich kann es nicht nachvollziehen, denn: Die Felgen sind in der Gruppe G freigestellt. Eine Verwendung von Felgen breiter als 7", die nicht in der DMSB Fahrzeugliste aufgeführt ist, führt lediglich zu einer Höherstufung im DMSB Wettbewerb, nicht zu einem faulen Auto. Voraussetzung zur Nutzung solcher Felgen (>7") ist, dass die Felgen eingetragen sind oder es muss ein Teilegutachten des Fahrzeugherstellers geben oder eine ABE des Felgenherstellers.

Sicherlich kommt die Höherstufung nach DMSB Reglement im Clubsport nicht in Frage (ist gemäß Regelwerk nicht vorgesehen) und somit fährt ein legales Gruppe G Auto (das im DMSB Sport hochgestuft würde) in der Klasse 2.

Vom TK erwarte ich, dass ihm auffällt, dass es sich a) um ein Fahrzeug mit Wagenpass handelt, b) mit Felgen breiter als 7" und somit c) eine Kontrolle über die Zulässigkeit der montierten Felgen erfolgen muss, genau wie DMSB Sport.

Allgemein gesprochen muss das Fahrzeug einer oder der im Wagenpass genannten Gruppe entsprechen. Ein Gruppe G Auto mit mehr als 50mm Tieferlegung mit Wagenpass ginge also nicht. Auch wenn es laut Gruppe 2 erlaubt wäre. Pech für den Wagenpassfahrer.

Was ist denn in den Fahrerlagern dieser Welt los? Fragt doch den Fahrzeugeigentümer ob er ein zulassungsfähiges Auto nach Klasse 2 Reglement genannt hat, oder ein Gruppe G Auto mit Wagenpass. Der Kollege sollte schon korrekt antworten, denn er weiß, dass die Prüfung nur eine Frage beim TK ist. Ein Wagenpassfahrzeug wird die Ausnahme sein.

Und was diese Diskussion hier angeht: Ich glaube, tatsächlich, dass es besser ist, mit einem schwammigeren Reglwerk anzufangen und nachträglich auf Einzelfälle zu reagieren und damit die Auslegung des Regelwerks wachsen zu lassen. Wer versucht, alle Sonderfälle, die eintreten könnten zu berücksichtigen erntet lange, kontroversen Diskussionen mit offenem Ende. Und trotz der langen Rumfeilerei am Reglement wird man genau durch den Sonderfall überrascht, an den man nicht gedacht hat - es gibt immer einen!

Von Vergleichen und Fragen, ob ich das ernst meine, erst das Kind in den Brunnen fallen zu lassen und dann zu reagieren, bitte ich abzusehen. Kinder und Brunnen oder Sicherheit und Motorsport sind andere Themen, als einfach nur ein Gruppe G Auto mit Wagenpass in der Gruppe 2 starten zu lassen.

Viele Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1747
Registriert: 27. Aug 2012, 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von Sportfahrer » 2. Feb 2017, 12:51

Moin Achim,

das Felgenbeispiel von dir zeigt weitere Problemzonen auf, die ein CLUBSPORT TK vor Ort im Griff haben soll !!!

Starte ich mit einem G Fahrzeug im DMSB Slalom und verwende breitere Felgen als den Regeln entsprechend in meine Klasse , dann bin ich definitiv faul.
Ich werde anschließend aus der Wertung genommen und verdonnert.Punkt aus.

Melde ich diese Felgen bei der Abnahme an , dann werde ich "sauber" hochgestuft in die höhere Leistungsgewichtsklasse .
Das G Reglement ist in dem Moment auch im Norddeutschen Clubsport verbindlich für Fahrzeuge die mit G Wagenpass nennen , also muss ich z.B. mit einem G 4 Fahrzeug
was mit den richtigen Felgen in der 2B fährt in die 2 C hochgestuft werden.

Dieses Beispiel zeigt schon glasklar , das diese Regelung so nicht durchführbar ist.

Dann ist mir noch aufgefallen was du unter den Konkurrenten voraussetzt. Nimm es mir nicht übel , aber wenn du heute auf den Clubsportplatz gehst und
nach diesen ganzen Querelen Auskunft über Nennungsform und Eintragungen fragst ,um dann einen Einspruch gegen den Konkurrenten zu formulieren,
kann das ganz böse weh tun.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2088
Registriert: 18. Nov 2004, 16:26
Wohnort: HB

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von PumaTreter » 2. Feb 2017, 13:30

1. Meines Wissens nach sind TKs im Clubsport seit einiger Zeit TKs mit DMSB Lizenz, also DMSB TKs. Habe zumindest im Norden noch keinen anderen gesehen.

2. Für die Einstufung des Fahrzeugs ist der Fahrer, nicht der TK verantwortlich. Fahre ich also 8" Felge und dürfte nur 7, muss ich das schon in der Nennung stehen haben. Denn ich muss das genannte Fahrzeug bei der Veranstaltung an den Start (und zum TK) bringen. Einsteigern spreche ich durchaus zu, die Klasse beim TK zu ändern, aber ein DMSB Wagenpass Fahrzeug wird wohl kaum von einem Einsteiger pilotiert.

3. Woher nimmst du, dass das Gruppe G Reglement für Clubsportvernstaltungen im Norden gilt? Ich kenne nur den Ansatz, unangemeldete Gruppe G Fahrzeuge mit Wagenpass im Clubsport zuzulassen, die über Sicherheitsausrüstung verfügen, die nicht (einfach) zulassungsfährig sind (z.B. FIA Sitze). Sonst wäre das Auto ja uneingeschränkt zulassungsfähig und diese ganze Diskussion überflüssig.

4. Wenn ich heute auf einem Slalomplatz vom Fahrer keine Auskunft darüber bekomme, wie er genannt hat, frage ich den Rennleiter oder den TK. So einfach ist das. Schlimmstenfalls schreibe ich zwei Einsprüche. Schwierig ist es sicherlich mitzubekommen, was wie eingetragen ist. Die Korrektheit der Eintragungen muss der TK stichpunktartig prüfen, dafür ist er da.

Früher hat man sich auf der Strecke gefetzt und im Fahrerlager zusammen rumgealbert. Wäre schade, wenn das heute nicht mehr so ist. Warum trifft man sich denn dann? Echt nur noch wegen 3000m-6000m Slalomstrecke, der Chance auf einen Pokal und ein paar Meisterschaftspunkten? Klingt nach Spitzensport, aber nicht mehr nach spitzen Sport.
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8362
Registriert: 8. Sep 2004, 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von EWO » 2. Feb 2017, 13:39

SEMA-Motorsport hat geschrieben: Meine Frage ist damit in keinster Weise beantwortet worden.
Vielleicht schreibst du sie noch mal konkret auf, ich habe sie in den letzten postings von dir nicht erkennen können.
Deine Vergleichsliste zwischen STVZO und Grp-G Wagenpass ist übrigens sehr hilfreich um das Problem welches einzelne Personen mit der Regelung haben deutlich zu machen. Das die Grp.G Fzg dabei meist die wettbewerbstechnisch schlechtere Konstellation hat sollte den STVZO-Fahrern eigentlich recht sein.

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1747
Registriert: 27. Aug 2012, 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von Sportfahrer » 2. Feb 2017, 14:06

Hallo Achim.

Das Reglement will Fahrzeuge mit Wagenpass für Gruppe G Fahrzeuge in der 2 aufnehmen. Nur durch die Anwendung des G Reglements dürfen sie ohne gültige HU starten. Von dir selbst wurde die Felgenregelung angesprochen, die gibt es ebenfalls nur im G Reglement. Zuletzt noch die Tieferlegung um max 50 mm. Also ist das gesamte G Reglement anzuwenden wenn jemand mit wagenpass antritt und nicht nur die Passagen die man sich rauspickt. Das selbe Thema hatten wir in der 3 bezüglich des Bezuges zur FS. Dort war und wird vermutlich das komplette Reglement der FS eingehalten werden müssen.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

Dennik-Häfker
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 260
Registriert: 2. Aug 2007, 21:38
Wohnort: Achim
Kontaktdaten:

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von Dennik-Häfker » 2. Feb 2017, 14:45

- Alles muss eingetragen sein
- Käfig und Sitz müssen nicht eingetragen sein, jedoch dem DMSB entsprechen
- Reifen mit E-Kennzeichnung



Wäre das nicht eine einfache und faire Regel für die Gruppe 2 ? Aufjedenfall eindeutig und leicht zu verstehen. Ob das nun ein G,F oder Kl2 Auto ist, chancen haben alle die gleichen.

Wenn ich von einem rassigen G Auto mit Wagenpass in der Gruppe 2 auf den Sack bekomme dann nicht weil das Auto 50 oder 80 mm tief ist, auch nicht weil die Felgen 7 oder 10 Zoll breit sind, sondern weil ich entweder das schlechtere Material habe, oder ich schlicht schlechter fahren kann!
Fair muss es sein, das ist mir extrem wichtig. Und dafür muss nur das Leistungsgewicht stimmen sowie alles eingetragen sein.

Hauptsache keine Kanten an denen man anpacken könnte um Proteste zu schreiben für nichts und wieder nichts. Ein Protest gehört auf Fahrer die sich einen Vorteil erschleichen und bewusst ihre Konkurrenz bescheißen. Denn da kann man noch so gut fahren, man hat keine Chance. Wenn aber nun einer mit 8 Haubenhalter gegen einen verliert der nur 2 hat, dann war das nicht unfair. Genauso wäre es nicht unfair wenn ich mit meinem 80 cm tieferen Auto gegen ein Gruppe G Auto verliere das 70mm teifer ist :roll:

Positiver Nebeneffekt wäre das die "rassigen" Klasse 2 Autos, also jene die Umgebaut, Leer und nicht Angemeldet, ebenfalls die Möglichkeit hätten Käfig und Sitz zu verbauen. In etwa ist es doch so das wir 45% rassige, 50% Alltagautos und evtl 5% Gruppe G Autos in der Klasse 2 haben. Hier spreche ich auch nicht für mich, ich gehöre nämlich zu der Alltagsauto Fraktion.

Gut möglich das ich bei meiner Denkweise ein Nachteil übersehen habe, lasst es mich wissen.

Gruß

SEMA-Motorsport

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von SEMA-Motorsport » 2. Feb 2017, 14:56

EWO hat geschrieben:
SEMA-Motorsport hat geschrieben: Meine Frage ist damit in keinster Weise beantwortet worden.
Vielleicht schreibst du sie noch mal konkret auf, ich habe sie in den letzten postings von dir nicht erkennen können.
Deine Vergleichsliste zwischen STVZO und Grp-G Wagenpass ist übrigens sehr hilfreich um das Problem welches einzelne Personen mit der Regelung haben deutlich zu machen. Das die Grp.G Fzg dabei meist die wettbewerbstechnisch schlechtere Konstellation hat sollte den STVZO-Fahrern eigentlich recht sein.

Also gut: Wo kann ich einsehen, welcher der Fahrer gemäß Gruppe-G und wer gemäß Klasse 2 an den Start geht?


Die Begründung spare ich mir, weil sonst wieder die Frage übersehen wird.
Das die Grp.G Fzg dabei meist die wettbewerbstechnisch schlechtere Konstellation hat sollte den STVZO-Fahrern eigentlich recht sein.
Diese Aussage ist wohl eher theoretischer Natur, weil im Clubslalom nicht automatisch nur Autos an den Start gehen, die sämtliche Freiheitsgrade von STVZO-Eintragungen ausnutzen.
Da sind auch eine ganze Menge "Brötchenholautos" mit am Start und das war auch mal der Kerngedanke des Clubsports.
Bei einem Gruppe-G Fahrzeug ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass dort das Regelwerk bis an die Grenzen ausgelotet wird.
Wenn ich mir die Zeiten mancher Gruppe-G Autos anschaue, dann müsste sich schon die Hälfte aller Klasse 3 Fahrer vor Ihnen fürchten.

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1747
Registriert: 27. Aug 2012, 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von Sportfahrer » 2. Feb 2017, 15:19

Dennik-Häfker hat geschrieben:- Alles muss eingetragen sein
- Käfig und Sitz müssen nicht eingetragen sein, jedoch dem DMSB entsprechen
- Reifen mit E-Kennzeichnung



Wäre das nicht eine einfache und faire Regel für die Gruppe 2 ? Aufjedenfall eindeutig und leicht zu verstehen. Ob das nun ein G,F oder Kl2 Auto ist, chancen haben alle die gleichen.

Wenn ich von einem rassigen G Auto mit Wagenpass in der Gruppe 2 auf den Sack bekomme dann nicht weil das Auto 50 oder 80 mm tief ist, auch nicht weil die Felgen 7 oder 10 Zoll breit sind, sondern weil ich entweder das schlechtere Material habe, oder ich schlicht schlechter fahren kann!
Fair muss es sein, das ist mir extrem wichtig. Und dafür muss nur das Leistungsgewicht stimmen sowie alles eingetragen sein.

Hauptsache keine Kanten an denen man anpacken könnte um Proteste zu schreiben für nichts und wieder nichts. Ein Protest gehört auf Fahrer die sich einen Vorteil erschleichen und bewusst ihre Konkurrenz bescheißen. Denn da kann man noch so gut fahren, man hat keine Chance. Wenn aber nun einer mit 8 Haubenhalter gegen einen verliert der nur 2 hat, dann war das nicht unfair. Genauso wäre es nicht unfair wenn ich mit meinem 80 cm tieferen Auto gegen ein Gruppe G Auto verliere das 70mm teifer ist :roll:

Positiver Nebeneffekt wäre das die "rassigen" Klasse 2 Autos, also jene die Umgebaut, Leer und nicht Angemeldet, ebenfalls die Möglichkeit hätten Käfig und Sitz zu verbauen. In etwa ist es doch so das wir 45% rassige, 50% Alltagautos und evtl 5% Gruppe G Autos in der Klasse 2 haben. Hier spreche ich auch nicht für mich, ich gehöre nämlich zu der Alltagsauto Fraktion.

Gut möglich das ich bei meiner Denkweise ein Nachteil übersehen habe, lasst es mich wissen.

Gruß
Hallo Dennik,

Glückwunsch , dein Beitrag bringt es auf den Punkt !!!

Dazu noch folgende Ergänzung und es wäre perfekt.

- alternativ zur gültigen HU reicht ein gültiger Wagenpass vom DMSB (Begrünung = so werden beide Varianten 2 jährig von einem Fachmann geprüft)
- gültige AU muss vorgelegt werden ( Umweltbestimmungen)
- werden ein nicht eingetragener Sitz , Käfig oder Gurt verwendet,
müssen diese Gegenstände in einem Wagenpass eingetragen sein. ( Damit der Einbau von einer fachkundigen Person überprüft wurde)
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

handyman

Re: Norddeutsche Ergänzungen 2017

Beitrag von handyman » 2. Feb 2017, 16:43

SEMA-Motorsport hat geschrieben:
EWO hat geschrieben:
SEMA-Motorsport hat geschrieben: Meine Frage ist damit in keinster Weise beantwortet worden.
Vielleicht schreibst du sie noch mal konkret auf, ich habe sie in den letzten postings von dir nicht erkennen können.
Deine Vergleichsliste zwischen STVZO und Grp-G Wagenpass ist übrigens sehr hilfreich um das Problem welches einzelne Personen mit der Regelung haben deutlich zu machen. Das die Grp.G Fzg dabei meist die wettbewerbstechnisch schlechtere Konstellation hat sollte den STVZO-Fahrern eigentlich recht sein.

Also gut: Wo kann ich einsehen, welcher der Fahrer gemäß Gruppe-G und wer gemäß Klasse 2 an den Start geht?


Die Begründung spare ich mir, weil sonst wieder die Frage übersehen wird.
Das die Grp.G Fzg dabei meist die wettbewerbstechnisch schlechtere Konstellation hat sollte den STVZO-Fahrern eigentlich recht sein.
Diese Aussage ist wohl eher theoretischer Natur, weil im Clubslalom nicht automatisch nur Autos an den Start gehen, die sämtliche Freiheitsgrade von STVZO-Eintragungen ausnutzen.
Da sind auch eine ganze Menge "Brötchenholautos" mit am Start und das war auch mal der Kerngedanke des Clubsports.
Bei einem Gruppe-G Fahrzeug ist die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass dort das Regelwerk bis an die Grenzen ausgelotet wird.
Wenn ich mir die Zeiten mancher Gruppe-G Autos anschaue, dann müsste sich schon die Hälfte aller Klasse 3 Fahrer vor Ihnen fürchten.
die hälfte aller klasse 3 fahrer : --ha, das liegt aber am können der fahrer--

Antworten