Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Hier geht es um DMSB, ADAC und NAVC Slalom Veranstaltungen !

Moderatoren: GSI, HaPe

Benutzeravatar
Marco S.
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: Di Okt 24, 2006 12:47
Wohnort: Butzbach
Kontaktdaten:

Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von Marco S. » Mi Nov 22, 2017 10:53

Hallo zusammen,

habe die News gerade in der DMSB App bekommen.

Da ich sie auf der Website aber noch nicht fand, teile ich Sie mal hier mit Euch.

Bin gespannt wo genau zwischen G/F diese Gruppe sich befinden wird.

Schön auch, dass wir Slalomsportler wieder eine umfassende Ehrung bekommen werden. Danke dafür!

Bild

Bild

Benutzeravatar
HaPe
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 352
Registriert: Mo Jul 04, 2011 12:44
Wohnort: Vaihingen-Enz
Kontaktdaten:

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von HaPe » Mi Nov 22, 2017 11:19

Hallo Marco !
Schön auch, dass wir Slalomsportler wieder eine umfassende Ehrung bekommen werden. Danke dafür!
Bild
Bild
Beim Click auf die beiden "Bilder"-Links bekomme ich eine weiße Seite. :(

Kannst du die ScreenShots nicht ins Forum hochladen anstatt auf einen Bilder-Hoster bei dem Mann/Frau wohl angemeldet sein muss um etwas zu sehen :roll:
--
Hans-Peter

100 % Sauger; nur Halbtote werden aufgeladen.

Benutzeravatar
Marco S.
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: Di Okt 24, 2006 12:47
Wohnort: Butzbach
Kontaktdaten:

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von Marco S. » Mi Nov 22, 2017 11:43

Hallo HaPe,

von einer Anmeldung stand da nichts, versuche es mal mit der Funktion des Forums. Bin gerade im Ausland und nur Mobil online - vielleicht liegt es daran.

Gruß Marco

Edit:

Übers Forum könnte ich es leider auch nicht hochladen und aus der App lässt sich der Text nicht kopieren.
Versuche es nochmal über eine andere Seite:

https://picload.org/view/drlcawoi/scree ... 7.png.html

https://picload.org/view/drlcawow/scree ... 9.png.html

Fangio
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 52
Registriert: Sa Apr 08, 2017 09:10

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von Fangio » Mi Nov 22, 2017 12:35

DMSB News Slalomsport hat geschrieben:Auch ein langfristiges Projekt wurde darüber hinaus angestoßen: Aus Sicht des Fachausschusses ist die Lücke zwischen den Fahrzeugen der Gruppe G und H im Slalomsport zu groß und die Gruppe F zu nah an der Gruppe H angesiedelt. Deshalb erarbeitet das Gremium Ideen, wie ein kostengünstiger Umstieg von der Gruppe G möglich gemacht werden könnte und stimmt diese mit dem Exekutivkomitee des DMSB ab.
Mir als Neuling kommt es so vor, als ob der große Schritt eigentlich von Gruppe F zu Gruppe H angesiedelt sei. Geht das nur mir so?

Japanese
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1874
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von Japanese » Mi Nov 22, 2017 13:16

hi,

also klick auf die Bilder funktioniert bei mir einwandfrei - erst mal danke für die Info.

Ich bin jahrelang Gr. H gefahren, seit einem Jahr Gruppe F. Wenn man da einigermassen materialmässig mithalten will ist das kein Deut billiger als in der H - eher noch aufwändiger wegen der ständigen Eintragerei.

Grüße

Dieter - Japanese

ttmarco
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 67
Registriert: Mo Aug 15, 2011 14:45

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von ttmarco » Mi Nov 22, 2017 13:47

Hallo,

vielen Dank für die Informationsweitergabe an alle "Nicht-Nutzer" der DMSB-APP. Zum Thema Ansiedlung einer neuen Gruppe zwischen G und F würde ich auch gerne meine Meinung kund tun. Im Groben stimme ich da den Ausführungen von Dieter - Japanese zu. Ich selber habe vor circa 4 Jahren mit dem Aufbau eines Fahrzeuges für die Gruppe F begonnen, welches ich jetzt auch seit circa 3 Jahren einsetze.

Die Annäherung der Gruppe F an die Gruppe H ist meiner Meinung nach eine Entwicklung, die durch den DMSB getragen ist. Wenn man sich die Änderungen im Gruppe F Reglement in den letzten 3 Jahren ansieht wird das auch klar... Ich will mal ein Beispiel nennen.
Als ich den Aufbau begonnen habe, hieß es sinngemäß: "Motorblock, Kurbelwelle, Zylinderkopf, Ansaugbrücke müssen von einem! Motor des Grundmodells stammen!"
Mittlerweile heißt es sinngemäß: "oben genannte Teile des Motors vom Grundmodell..."

Als ich meinen Aufbau begonnen habe, habe ich einen kompletten Motor des Grundmodells mit den genannten Teilen beibehalten und im Rahmen des Reglements optimiert. Nach aktuellem Stand könnte ich, wenn ich richtig interpretiere Teile von allen Motoren des Grundmodells kombinieren wie ich lustig bin um daraus die bestmögliche Performance zu generieren?! Bitte klärt mich auf, wenn ich das geschriebene Wort des DMSB falsch interpretiere...

Sollte ich richtig liegen mit meiner Interpretation, ist es für mich glasklar, woher die Annäherung der Gruppe F an die H kommt. Ich kann ála Frankenstein Motoren-Monster erschaffen, die einem H-Motor nicht wirklich fremd sind...

Die Frage, die ich mir in den letzten Jahren immer wieder gestellt habe ist, wer initiiert die jährlichen Änderungen des Reglements? Will der DMSB den Motorsportlern der Gruppe F mehr Raum für Kreativität geben oder sind es Änderungen aufgrund von Anfragen von Sportlern? Überspitzt gesagt entwickelt sich das Reglement meiner Meinung nach immer mehr in Richtung einiger weniger Fahrzeuge / Teilnehmer, die sich in der nahen Vergangenheit schon stark an der Grenze des zulässigen oder sogar darüber bewegt haben.

---Meine Gedanken soll bitte niemand als Kritik an einzelnen Personen oder Institutionen sehen! Es ist eine rein subjektive Empfindung.---

Grüße "ein etwas irritierter" Gruppe F Fahrer

Reinhard Stoldt
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 807
Registriert: Di Nov 07, 2006 13:00

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von Reinhard Stoldt » Mi Nov 22, 2017 19:25

ttmarco hat geschrieben: Zum Thema Ansiedlung einer neuen Gruppe zwischen G und F würde ich auch gerne meine Meinung kund tun.
ich weiss nicht, wo du gelesen hast, dass eine neue Gruppe dazwischen geschoben werden soll.
Das wäre ja wohl etwas seltsam, wo eh schon alle jammern, dass wir zu viele Klassen haben.

ich habe den Text zwar nicht in der App gefunden, aber auf der DMSB-Seite steht es unter folgendem Link:

http://www.dmsb.de/active/detail-view/n ... dc4c8f2f92

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1805
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von Sportfahrer » Mi Nov 22, 2017 21:35

Moin,

"Aus Sicht des Fachausschusses ist die Lücke zwischen den Fahrzeugen der Gruppen G und H im Slalomsport zu groß und die Gruppe F zu nahe an der Gruppe H angesiedelt."

das kann man so unterschreiben. Ich interpretiere es so das die Gruppe F beschnitten werden soll. Ich hoffe nur das die Katze früh genug aus dem Sack gelassen wird um "Fehlbauten" bzw.

Fehlinvestitionen früh genug zu vermeiden. Grundsätzlich ist eine frühe Ankündigung immer zu begrüßen.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

Benutzeravatar
ingo gutmann
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1094
Registriert: Mi Sep 08, 2004 09:27
Wohnort: Neustadt a.d.Weinstrasse
Kontaktdaten:

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von ingo gutmann » Do Nov 23, 2017 08:22

Hallo Gruppe-F-Fahrer,

auch ich hoffe auf eine baldige und zeitlich "vernünftige" Ankündigung der Reglements-Änderungen.
Da es sich bei den möglichen Änderungen nicht um "Kleinigkeiten und Nebensächlichkeiten" handeln wird ergibt sich schon aus der Ankündigung der Gründe.

Jeder Fahrer entwickelt neue Ideen für sein Fahrzeug während der Saison und beginnt sie nach dem letzten Saison-Lauf umzusetzen. Und zwar basierend auf dem aktuellen Regelwerk. Das bedeutet wir sind im Moment schon voll in der "Schrauber-Saison".
Nun sollen aber gravierende Änderungen kommen.
Es wäre zumindest von Vorteil, wenn der Fachausschuss sich erklären könnte ab welchem Zeitpunkt die zumindest technisch aufwendigen Korrekturen gelten sollen.
Darunter würde ich folgende Punkte zählen: Freigaben zu den verwendbaren Motorteilen , Getriebe und Karosserieumbauten. Im Prinzip alle Positionen die nicht innerhalb von 2 Wochen und für 500 Euro zu korrigieren sind.

Ingo :-D
Bei manchen Autos sitzt die Intelligenz im Motor-Steuergerät und nicht im Fahrersitz :-D

ttmarco
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 67
Registriert: Mo Aug 15, 2011 14:45

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von ttmarco » Do Nov 23, 2017 08:28

Guten Morgen,

da habe ich wohl etwas zwischen den Zeilen gelesen bzw. reininterpretiert, das da so gar nicht zu finden ist. Sorry für diese Verwirrung meinerseits.

Was mich halt brennend interessieren würde ist, wie es über die letzten Jahre zu diesen meiner Meinung nach enormen Änderungen und damit entstandenen Freiheiten für die Gruppe F gekommen ist. Wer ist/war der oder die Initiator(en) der ganzen Regelwerksänderungen?

Grüße

Benutzeravatar
mize
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 62
Registriert: So Aug 23, 2009 21:23
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von mize » Do Nov 23, 2017 09:12

ingo gutmann hat geschrieben:Es wäre zumindest von Vorteil, wenn der Fachausschuss sich erklären könnte ab welchem Zeitpunkt die zumindest technisch aufwendigen Korrekturen gelten sollen.
Darunter würde ich folgende Punkte zählen: Freigaben zu den verwendbaren Motorteilen , Getriebe und Karosserieumbauten. Im Prinzip alle Positionen die nicht innerhalb von 2 Wochen und für 500 Euro zu korrigieren sind.

Ingo :-D
Hallo Ingo,

dem schließe ich mich an.

Ich bereite gerade maximal breite Felgen und entsprechende Karosseriemodifikationen vor. Das muss ich jetzt erstmal einfrieren, bis genaueres bekannt ist.

Aus egoistischen Gründen würde ich weniger Freiheiten bei der Motorleistung in der F begrüssen. Ich will aber auch nicht alleine fahren müssen. ;)

Gruß
Michael

Reinhard Stoldt
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 807
Registriert: Di Nov 07, 2006 13:00

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von Reinhard Stoldt » Do Nov 23, 2017 09:38

nicht nervös werden. 8)
beachtet diese kleinen Wörtchen: ein langfristiges Projekt

Technische Änderungen müssen mit dem Technikausschuss und den anderen betroffenen Fachausschüssen abgestimmt werden und sodann durch die Genehmigungsinstanzen gehen.
Das wird noch nichts zur übernächsten Saison

Reinhard Stoldt
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 807
Registriert: Di Nov 07, 2006 13:00

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von Reinhard Stoldt » Do Nov 23, 2017 09:43

ttmarco hat geschrieben: Was mich halt brennend interessieren würde ist, wie es über die letzten Jahre zu diesen meiner Meinung nach enormen Änderungen und damit entstandenen Freiheiten für die Gruppe F gekommen ist. Wer ist/war der oder die Initiator(en) der ganzen Regelwerksänderungen?

Grüße
Meine Erinnerung an die Gruppe F geht auf die 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts zurück. Da gab es kaum Abweichungen zur Gruppe H. Ich hatte ein Gruppe H/F Fahrzeug, bei dem musste ich nur die Türen wechseln um aus einem H ein F zu machen oder umgekehrt.
2005 müsste es dem Namen nach gewesen sein, wurde die Gruppe F 2005 eingeführt, die irgendwann wieder auf F umgetauft wurde. Hier waren diverse Einschränkungen eingeflossen, zum Beispiel zum Einspritzsystem und, und, und.
Es sind also keine Freiheiten entstanden, sondern beschnitten worden. Von 98 % Deckung mit der H ist die F jetzt bei vielleicht 90 % angelangt (nicht mathematisch belegbar :mrgreen: )

YellowMellow
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 25
Registriert: Sa Jan 21, 2017 13:31

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von YellowMellow » Do Nov 23, 2017 10:08

Ich persönlich würde mir wünschen, dass das Gruppe F Regelwerk nicht gravierend geändert wird, gerade wenn die Einteilung nach Hubraum erfolgt.

Nur durch die Freiheiten, die mir das Regelwerk gibt, bin ich überhaupt in der Lage aus einem ab Werk schwächeren Fahrzeug ein einigermaßen konkurrenzfähiges Fahrzeug zu bauen.

Wenn diese Freiheiten wegfallen, wird es wohl für die Fahrer eines VW Golf oder BMW 318 schwierig gegen z.B einen Honda S2000 anzukommen.

Dann würde die Gruppe F aus meiner Sicht nur noch Sinn machen für Fahrzeuge die schon ab Werk sportlich und leistungsstark ausgeliefert wurden.

Ich denke wenn man sich die Starterzahlen ansieht funktioniert die Gruppe F, ich sehe da momentan keinen großen Handlungsbedarf.

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1805
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Fachausschuss Slalom schiebt Zukunftsprojekt an

Beitrag von Sportfahrer » Do Nov 23, 2017 12:31

Japanese hat geschrieben:hi,



Ich bin jahrelang Gr. H gefahren, seit einem Jahr Gruppe F. Wenn man da einigermassen materialmässig mithalten will ist das kein Deut billiger als in der H - eher noch aufwändiger wegen der ständigen Eintragerei.

Grüße

Dieter - Japanese
Dieter bringt es auf den Punkt. Um bei hochkarätigen Veranstaltungen in der Gruppe F an der Spitze zu fahren (abgesehen vom Fahrer) braucht man
annähernd wenn nicht sogar genau soviel finanzielle Mittel wie in der Gruppe H.
um nur ein paar kleine Beispiele zu nennen :
- komplette Getriebeumbauten alle Gangpaare, Endübersetzung, Sperre Kostenfaktor ähnlich der Gruppe H
- komplettes Motortuning , Kurbelwelle , Zylinderkopf, Nockenwellen, Ventiltrieb , Motormanagement z.B. frei programmierbar , Abgasanlage, Krümmer etc.
- Fahrwerk, Gewichtsreduktion, Sonderfelgen, Karosseriearbeiten Macrolon GFK Hauben etc.

Im Prinzip fehlt im Groben von F zu H nur eine Einzeldrosselanlage ( wenn nicht sogar in der F als Serie vorhanden :wink: ) , breitere Felgen
und weitere Gewichtsoptimierung GFK Kotflügel und Türen.
Die Vergangenheit hat gezeigt das Spitzenfahrzeuge der Gruppe F sich in der Gruppe H trotz Mehrgewicht nicht zu verstecken brauchen.
Siehe Gesamtergebnisse mancher Veranstaltungen der DMSB Meisterschaft und DSM.

Die größte Hürde für einen "Neuen" ist und bleibt die Eintragung der oben aufgeführten laut Reglement erlaubten Maßnahmen. Da nütz kein
noch so großes Budget um z.B. stark geänderte Getriebeübersetzungen oder massives Motorentuning nebst hoch oder runterlitern eintragen zu lassen.
Fährt ein normal sterblicher Slalomfahrer mit einem Gruppe F Fahrzeug wo diese ganzen laut Reglement erlaubten Maßnahmen durchgeführt sind zum
Haupt TÜV wird er vermutlich den Hof nicht mehr verlassen dürfen und der Prüfer sucht die versteckte Kamera.

Da ist die Gruppe H deutlich entspannter. Bauen Reglement einhalten und Abfahrt.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

Antworten