Corona und Slalom

Hier geht es um DMSB, ADAC und NAVC Slalom Veranstaltungen !

Moderatoren: GSI, HaPe

Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1803
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Corona und Slalom

Beitrag von Sportfahrer » So Jun 28, 2020 18:25

Moin,

ich kann mir vorstellen, dass manch ein Veranstalter einfach Angst hat bzw. kein finanzielles Risiko eingehen möchte.
Was passiert wenn man als Veranstalter alle Kosten vorstreckt inkl. des Mehraufwands für Corona-Schutz
und dann kurzfristig die Veranstaltung nicht stattfinden kann. Kurzfristige Ereignisse lauern an jeder Ecke.
Richtung Herbst erwarten die Fachleute eine zweite Welle und die jüngsten Ereignisse bei diversen Schlachtbetrieben
zeigen auf wie schnell das alles in die Hose gehen kann.
Dann wollen alle Fahrer ihr Nenngeld zurück und der Veranstalter guckt dumm aus der Wäsche.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ

Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 8442
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL
Kontaktdaten:

Re: Corona und Slalom

Beitrag von EWO » Mo Jun 29, 2020 09:08

Ich denke auch das Jahr ist abzuhaken.
Meisterschaften sind ohnehin erledigt.

GT-Racing
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: Mi Dez 16, 2009 15:44

Re: Corona und Slalom

Beitrag von GT-Racing » Mo Jun 29, 2020 10:29

opelspeedster hat geschrieben:
So Jun 28, 2020 17:52
Also wenn es an den 10€ pro Starter scheitert, dann gute Nacht Motorsport.
Ich denke die Sportler wären sicherlich breit das zu bezahlen um in solchen Zeiten um überhaupt fahren zu können.
Genauso sehe ich das auch.
Ich denke, wenns rein um diese Einnahmen vom Gastroverkauf geht, die dann wegfallen würden, dann müsste es doch bestimmt Möglichkeiten geben, daß man dieses Jahr eben eine etwas höhere Startgebühr verlangt.
Und wenn bei den kleineren Veranstaltungen beispielsweise statt der vergleichsweise günstigen 15-25€ eben mal 40€ verlangt werden, dann macht das auch keinen arm...
Hilft aber einerseits die Kosten für den erhöhten Aufwand zu decken und andererseits überhaupt Veranstaltungen kostendeckend ausschreiben zu können.

Benutzeravatar
hans-marTTin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 380
Registriert: Di Nov 16, 2004 21:34
Wohnort: Kösching

Re: Corona und Slalom

Beitrag von hans-marTTin » Mo Jun 29, 2020 15:20

Die übergeordneten Verordnungen/Einschränkungen sind aktuell nicht mehr das Problem und unser Sport ist ganz sicher mit am einfachsten corona-konform durchführbar. Da sind wir alle einig.
Auch Bewirtung sollte m.E. kein Problem sein. Wenn der Brathähnchenwagen an der Ecke mit einem Plexiglasschutz verkaufen darf, muss eine Wurstbude auf einem Veranstaltungsgelände nicht unterschiedlich eingestuft werden.
Momentan kämpft allerdings jeder motivierte Veranstalter mit seinen lokalen Behörden und ihren individuellen Ängsten und Auflagen. Das sind bisher meist unüberwindliche Hindernisse, bei jedem auf andere Art und Weise.
Der DMSB kann da nicht viel helfen, denn es ist immer eine total lokale Situation mit einzelnen Entscheidern.
Was Dirk schreibt, ist ein weiterer Aspekt auf Vereinsseite. Im Vorfeld entstehen Kosten und wenn dann wenige Tage vorher ein lokaler „Hotspot“ auftritt, ist das Geld weg.

Wir können nur hoffen, dass noch ein paar Genehmigungen erteilt werden. Wenn im Level1- und Level2-Bereich einige Veranstaltungen ausgetragen werden können, soll es auch eine Meisterschaft geben. Natürlich braucht es unter diesen Voraussetzungen ein geändertes spezielles Reglement, an dem gerade gearbeitet wird. Es sollte in 1-2 Wochen veröffentlicht werden.
Aber zuerst benötigen wir überhaupt mal Veranstaltungsgenehmigungen. Ohne Kalender und etwas Vorlauf für Veranstalter und Fahrer, keine Meisterschaft.

Daumen drücken!
Hans-Martin Gass
When you’re racing, it’s life. Anything that happens before or after... is just waiting.
by Michael Delaney (Steve McQueen in "Le Mans")

BMW E21
Ordentliches Forumsmitglied
Beiträge: 66
Registriert: Mo Mai 06, 2013 07:50
Wohnort: Kinheim-Kindel

Re: Corona und Slalom

Beitrag von BMW E21 » Mi Jul 01, 2020 10:42

Nach den Absagen von Eggebek und Bitburg, wie soll jetzt noch eine restliche Slalom DM ausgetragen werden?

Hans-Martin hat in einem anderen Post geschrieben, dass man an einem Kalender für die Slalom DM und DMSB Team Meisterschaft arbeitet.
Wie kann die jetzt noch aussehen?
Bis jetzt sind doch nur noch Ahrweiler, Brilon, Schlüsselfeld und Höxter (als Doppeltermin), Walldürn und Dölln übrig geblieben.
Wer von den Verbliebenen, wird wohl noch austragen, da die Coronabeschränkungen, bei den örtlichen Behörden sehr unterschiedlich sind.

Meine Meinung wäre hier und jetzt einen Schlusstrich zu machen und alles auf 2021 zu konzentrieren.
Aber auch hier bin ich mir nicht sicher, ob 2021 Slaloms sattfinden. Solange es kein wirksamer Impfschutz für den Virus gibt,
wird es wohl weiterhin Beschränkungen geben.

Der DMSB hat ein Webinar für die Veranstalter durchgeführt. Hierzu wurde auf YouTube ein Video veröffentlicht, indem die
Handlungsempfehlungen für die Durchführung von Veranstaltungen aufgezeigt werden.
Das sollte sich jeder Teilnehmer mal ansehen, mit welchen Auflagen Veranstaltungen durchgeführt werden sollen.

Hier der Link: https://youtu.be/BPV-wPWfVKw

Benutzeravatar
hans-marTTin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 380
Registriert: Di Nov 16, 2004 21:34
Wohnort: Kösching

Re: Corona und Slalom

Beitrag von hans-marTTin » Do Jul 02, 2020 00:32

Der Kalender kann nur die Veranstaltungen enthalten, die nicht abgesagt werden.

Wir hatten aber auch ein Reglement fertig, das diese Woche veröffentlicht werden sollte. Es basierte natürlich darauf, dass mindestens Eggebek und evtl. Bitburg stattfinden.
Mit diesen beiden Absagen (4 Veranstaltungen!) ist unser Konzept erst mal geplatzt.
Wir werden uns aber kurzfristig wieder zusammensetzen und kreativ sein.

Ich persönlich bin nicht der Meinung, das man jetzt einen Schlussstrich ziehen muss. Hallo, es ist erst 01. Juli! Was gewinnt man dadurch?
Wenn die restlichen Veranstaltungen doch noch stattfinden, wird keiner gezwungen mit zu machen. Aber die fahren wollen, können doch trotzdem um ein Saisonziel kämpfen?
Was bringt es Dir, Dich jetzt schon voll auf 2021 zu konzentrieren?
Warum sollte man nicht dieses Jahr noch was versuchen?

Ich melde mich wieder, wenn's was neues gibt.

Daumen drücken!
Hans-Martin Gass
When you’re racing, it’s life. Anything that happens before or after... is just waiting.
by Michael Delaney (Steve McQueen in "Le Mans")

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2109
Registriert: Do Nov 18, 2004 16:26
Wohnort: HB

Re: Corona und Slalom

Beitrag von PumaTreter » Do Jul 02, 2020 14:32

Hallo zusammen,

als Zuschauer von außen kann ich mir schon vorstellen, dass ein Abschreiben der Meisterschaften der Saison 2020 Sinn ergeben kann. Ich vermute, dass ich nicht der einzige bin, der durch Kurzarbeit oder gar Arbeitsplatzverlust oder Umsatzrückgang erhebliche Einbußen im privaten Budget hinnehmen muss.

Ich bin absolut dafür, Veranstaltungen zu haben - so viele wie möglich. Aber eine Meisterschaft auf wenige Wochenenden zu komprimieren (die Sommerpause kommt auch noch dazu), ist ebenso legitim zu hinterfragen, wie der Ansatz dieses Jahr einfach Just for Fun ohne Prädikate zu fahren. Der Vorteil von Just for Fun ist, dass niemand Terminkapriolen machen muss, um verlegte oder gar kurzfristig verlegte Veranstaltungen zu erreichen..

Lokale Corona Hotspots werden uns wahrscheinlich auch weiter begleiten, so dass unter Umständen Sportler benachteiligt werden, ohne etwas dagegen tun zu können. Und Hotspots betreffen sowohl die Herkunft der Teilnehmer, als auch den Kreis, in der eine Veranstaltung stattfinden soll. Ganz schönes Risiko.

Am Ende ist es wahrscheinlich egal, wenn man auf die Saison 2020 zurückblickt, wird sie als "kurios" in Erinnerung bleiben. Mit und ohne Meisterschaft. Der Weg mit Meisterschaft ist aufwändig für Planer und Fahrer. Der Weg einfach Just for Fun den Sport zu genießen ist viel, viel leichter und macht garantiert nicht weniger Spaß.

Viele nachdenkliche Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

Benutzeravatar
Erich
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1383
Registriert: Mi Sep 08, 2004 16:50

Re: Corona und Slalom

Beitrag von Erich » Do Jul 02, 2020 19:51

BMW E21 hat geschrieben:
Mi Jul 01, 2020 10:42
Meine Meinung wäre hier und jetzt einen Schlusstrich zu machen und alles auf 2021 zu konzentrieren.
Aber auch hier bin ich mir nicht sicher, ob 2021 Slaloms sattfinden. Solange es kein wirksamer Impfschutz für den Virus gibt,
wird es wohl weiterhin Beschränkungen geben.
Hier der Link: https://youtu.be/BPV-wPWfVKw
Optimist!
Man hat doch schon längst den nächsten Virus ausgemacht, (natürlich wieder aus China :idea: ) der den aktuellen ersetzen soll, wenn der Dümmste begriffen hat, dass die Grundrechtseinschränkungen nichts mehr mit der Realität hier im Lande zu tun haben.
Die Untertanen lassen sich so herrlich einfach in die Spur bringen, warum soll man das ändern?
Die bedanken sich sogar noch dafür und lassen sich ohne Widerstand ausplündern wie noch nie.
Alle Mächtigen der Welt sind sich einig und nutzen das aus, um ihr eigenes Süppchen zu kochen.
„Lass keine Krise ungenutzt verstreichen!“
Winston Churchill

Ich würde viel dafür geben, wenn ich falsch läge.


P.S.
Ich halte mich an Winston‘s Weisheit, so wie auch 2008/2009. Als damals in der Krise massenweise Kündigungen geschrieben wurden, habe ich händeringend Mitarbeiter gesucht und eine neuen Betrieb aufgebaut.....
Die letzten beiden Monate waren die stärksten, die ich bisher erlebt habe :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Eigentlich müsste ich dankbar für jede Krise sein :roll:
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus....
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Art. 20 GG

Benutzeravatar
hans-marTTin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 380
Registriert: Di Nov 16, 2004 21:34
Wohnort: Kösching

Re: Corona und Slalom

Beitrag von hans-marTTin » Do Jul 02, 2020 21:03

KÖNNEN WIR BITTE DIE POLITIK AUS DIESEM FORUM LASSEN !!!

Zum Thema: Jeder nimmt freiwillig an einer Meisterschaft teil, oder kann sie für sich abschreiben, wenn er nicht will. Keiner wird gezwungen, sich zu ruinieren, oder sein Leben nach Slalom-Terminen auszurichten. Das ist dieses Jahr nicht anders, als sonst. Einzelne Veranstaltungen aus Spaß und ohne Meisterschaftsambitionen zu fahren, ist doch immer möglich.

Trotzdem wollen wir denjenigen, die Lust und Möglichkeit haben, eine kleine Serie bieten. Wir haben dabei im Blick, dass niemand kurzfristig unmögliche Sprünge machen muss. Auch wir sind Fahrer und kennen die Nöte.

Es wird keine neuen Termine außer den lange bekannten geben, kurzfristig verlegt wird jetzt nichts mehr. Es gibt eine letzte Chance. Wenn wir es schaffen, etwas anzubieten, wird es attraktiv, machbar und trotzdem sportlich wertvoll, sonst würde es keinen Sinn machen.

Ich bitte um noch ein klein wenig Geduld und Vertrauen!

Viele Grüße
Martin
When you’re racing, it’s life. Anything that happens before or after... is just waiting.
by Michael Delaney (Steve McQueen in "Le Mans")

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7488
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Corona und Slalom

Beitrag von Hans Bauer » Do Jul 02, 2020 21:58

hans-marTTin hat geschrieben:
Do Jul 02, 2020 21:03
KÖNNEN WIR BITTE DIE POLITIK AUS DIESEM FORUM LASSEN !!!

Zum Thema: Jeder nimmt freiwillig an einer Meisterschaft teil, oder kann sie für sich abschreiben, wenn er nicht will. Keiner wird gezwungen, sich zu ruinieren, oder sein Leben nach Slalom-Terminen auszurichten. Das ist dieses Jahr nicht anders, als sonst. Einzelne Veranstaltungen aus Spaß und ohne Meisterschaftsambitionen zu fahren, ist doch immer möglich.

Trotzdem wollen wir denjenigen, die Lust und Möglichkeit haben, eine kleine Serie bieten. Wir haben dabei im Blick, dass niemand kurzfristig unmögliche Sprünge machen muss. Auch wir sind Fahrer und kennen die Nöte.

Es wird keine neuen Termine außer den lange bekannten geben, kurzfristig verlegt wird jetzt nichts mehr. Es gibt eine letzte Chance. Wenn wir es schaffen, etwas anzubieten, wird es attraktiv, machbar und trotzdem sportlich wertvoll, sonst würde es keinen Sinn machen.

Ich bitte um noch ein klein wenig Geduld und Vertrauen!

Viele Grüße
Martin

Hallo Hans -Martin,

das ist mit Sicherheit der richtige Weg für unseren Sport :!:

Verschwörungstheorien, egal welcher Art, bringen uns keinen Schritt weiter :idea:

Gruß Hans
Hans Bauer Fahrwerkstechnik

Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 2109
Registriert: Do Nov 18, 2004 16:26
Wohnort: HB

Re: Corona und Slalom

Beitrag von PumaTreter » Do Jul 02, 2020 22:44

Hallo Hans-Martin,

dass ihr Veranstaltunten anderer Level heranziehen möchtet, war mir (nur mir?) bisher unbekannt - das habe ich eben auf der DSM Seite gesehen.

Wenn ihr nun ein paar Level 2 Veranstaltungen dazu nehmt, drücke ich die Daumen, dass die Veranstaltungen funktionieren. Ich bin neugierig, wie eure Lösung aussehen wird, die hoffentlich über alle Level für faire Bedingungen sorgt und für alle eine faire Startplatzvergabe ermöglicht. Meine Sorge ist Bevorzugung von Level 1 bei Level 2 Veranstaltungen.

Viele Grüße und *daumendrück*
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE

Benutzeravatar
Erich
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 1383
Registriert: Mi Sep 08, 2004 16:50

Re: Corona und Slalom

Beitrag von Erich » Do Jul 02, 2020 22:58

Lieber Hans Martin, das ist keine Politik sondern Thema mit einer sehr kurzen und leider notwenigen Begründung.
Ich denke, du warst in dem Jahr der letzten (nicht-Corona-ausgelösten Krise) auch schon in diesem Forum unterwegs.
Unser Verschwörungstheorievorwerfer (Verschwörungstheorie heißt übersetzt: „mir fehlen Argumente, dann nehme ich eben das Universaltotschlagsargument“) war ganz sicher dabei. Kleiner Tip: Die Lektüre der Qualitätsmedien hilft hier weiter.

Damals hat der Betreiber dieses Forums selbst ein Thema eröffnet, man war ja damals auch noch nicht ganz so extrem dünnhäutig:
viewtopic.php?f=9&t=4000
Die Prognose in seinem letzten Post auf Seite 2 lag etwa daneben. Das Gegenteil ist eingetreten.

Ich freue mich jedenfalls auf Oschersleben, vielleicht die einzige Veranstaltung in diesem Jahr? Nix is unmöööööglich......
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus....
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Art. 20 GG

Benutzeravatar
hans-marTTin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 380
Registriert: Di Nov 16, 2004 21:34
Wohnort: Kösching

Re: Corona und Slalom

Beitrag von hans-marTTin » Do Jul 02, 2020 23:25

Hallo Erich,
in "Smalltalk" dürft Ihr diskutieren oder schwurbeln, so viel Ihr wollt. Deshalb lese ich dort nicht.
Hier sind wir bei "Veranstaltungen/Slalom".
Ich finde hier Diskussionen z.B. über "Qualitätsmedien" fehl am Platze, sondern möchte gern unmittelbar bei unserem Sport bleiben.
Und ich hoffe, die Moderatoren sehen das auch so.
When you’re racing, it’s life. Anything that happens before or after... is just waiting.
by Michael Delaney (Steve McQueen in "Le Mans")

Benutzeravatar
hans-marTTin
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 380
Registriert: Di Nov 16, 2004 21:34
Wohnort: Kösching

Re: Corona und Slalom

Beitrag von hans-marTTin » Do Jul 02, 2020 23:39

Hallo Achim,
dass wir nicht mehr genug Veranstaltungen für drei Level haben, ist längst klar. Man muss also sinnvoll "raffen".
Dabei heißt "sinnvoll", dass möglichst alle willigen Fahrer eine faire Chance haben und man ihnen in diesem belastenden Jahr nicht zu viel zumuten will und soll.

Wir hatten einen tollen Plan, der uns leider zwischen den Fingern zerronnen ist. Jetzt schauen wir, was man aus dem Rest noch machen kann. Die Startplatzvergabe MUSS fair laufen, ist doch klar. Es wird keine Bevorzugung eines bestimmten "alten" Levels innerhalb einer "neuen" Meisterschaft geben.
Bitte spekuliert jetzt nicht herum, wir fangen gerade selbst wieder von vorn an und können daher noch nichts sagen, außer den o.g. Prinzipien, auf denen alles beruhen wird.

Grundlage ist aber erst mal, dass jetzt nicht noch ein paar Veranstaltungen fallen!
Dafür drücken wir alle weiter fest die Daumen!
Martin
When you’re racing, it’s life. Anything that happens before or after... is just waiting.
by Michael Delaney (Steve McQueen in "Le Mans")

Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
Beiträge: 7488
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Corona und Slalom

Beitrag von Hans Bauer » Fr Jul 03, 2020 04:55

Erich hat geschrieben:
Do Jul 02, 2020 22:58

Unser Verschwörungstheorievorwerfer (Verschwörungstheorie heißt übersetzt: „mir fehlen Argumente, dann nehme ich eben das Universaltotschlagsargument“) war ganz sicher dabei. Kleiner Tip: Die Lektüre der Qualitätsmedien hilft hier weiter.


Gott sei Dank habe ich mit Menschen wie Dir nichts zu tun ... :wink:

Und nun sollten wir, wie auch von Hans-Martin schon geschrieben, zurückkehren zum Thema dieses Threads :

"Corona und Slalom" :idea:


.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik

Antworten