Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon Jörg O. » So Dez 11, 2016 15:14

Hallo Clubsportfreunde,
wie ihr alle sicher wisst dürfen bei ADAC Clubsport Slaloms in den seriennahen Klassen nur Semislicks mit e-Prüfzeichen gefahren werden. Der Hersteller Yokohama war 2015 der Erste der das sozusagen abgeschafft hat. Es gibt die Yokos in den kleinen Reifengroessen von 13" - 15" im Prinzip nicht mehr mit e Prüfung und dazu auch fast nicht mehr in den "gängigen" Reifengroessen wie z.B. 185/60/13 oder 195/50/15 usw, sondern ähnlich wie bei Rennsportreifen in den int. Größen hier als Beispiel 190/580/15.
Und ohne Pruefzeichen sind diese/solche Reifen ja im Clubsport nicht erlaubt !

Auf Nachfrage bei weiteren Herstellern wurde mir mitgeteilt dass in naher Zukunft zumindest bei den kleinen Semislick-Größen wie 13-15" diese e-Prüfungen aus Kostenreduzierung und Unrentabilitaet ebenfalls wegfallen werden.
Jetzt fragt man sich natürlich, was machen dann Fahrer mit älteren Autos die in den seriennahen Klassen mit fahren...!
Kein Fahrer eines Polo 86c wird sich 16" oder gar groessere Räder an sein Fahrzeug schrauben nur um dem geforderten e- Prüfzeichen bzw der Reifenliste zu entsprechen !
Also sollten sich die ADAC Gaue langsam mal Gedanken darüber machen in naher Zukunft das Reifenreglement zu überarbeiten und dann evtl. rechtzeitig gegensteuern indem man vieleicht sog. "Rallyereifen" ( 190/580/15 usw ) zulaesst in den seriennahen Klassen...denn die meisten wollen mit Sicherheit keine UHP Reifen fahren im Wettbewerb ( Yokohama AD08R, HANKOOK RS3, FEDERAL 595 usw ) sondern echte Semis fahren mit entsprechend Grip, wenn erlaubt oder genehmigt !
Was im Rallyesport geht, geht sicher auch beim Clubsportslalom...man muss nur wollen bzw das Reifenreglement anpassen !

Wie ich meine ist das sicher ein interessantes und wichtiges Thema, oder was haltet ihr davon?
Gs
Jörg O.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 268
Registriert: Mi Nov 10, 2010 11:26
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon Roawdy » So Dez 11, 2016 17:14

Moin,
ich halte von einer Auflockerung des Regelments gar nichts, seriennah heißt für mich auch straßenzugelassene Reifen. Der Rallyesport ist doch etwas ganz anderes mit ganz anderen Anforderungen als der Slalombreitensport. Wenn Yokohama den Breitensport nicht mehr fördern will, muss man hat andere Fabrikate nutzen.
Gruß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 895
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon Jörg O. » So Dez 11, 2016 18:31

Meine Meinung ist...man sollte hier sozusagen "mitgehen" mit der Entwicklung bzw den neuen Produkten der Hersteller.
Was bitte spricht denn gegen die Verwendung eines Yokohama A048 in Dimension 190/580/15 ( ist der gleiche Reifen wie der 195/50/15 nur halt ohne e Prüfung ) oder des Yokohama A006T oder einen Pirelli RK, einen Hankook Z209 oder eines Kumho C03 die es dazu alle noch in 3-4 Mischungen gibt, im Clubsportslalom ?!
Profilrillen haben die Reifen allesamt und von einem Slick sind wir noch ein gutes Stück entfernt !
Und wenn Du schreibst "seriennah", dann auch beim dmsb Slalom bitteschön KEINE Slicks mehr in der Gr. G...sondern nur noch in der offenen/verbesserten Klasse. Das wäre auch den Teilnehmern die beim Finallauf des SW Pokals aus dem Clubsport mit teilnehmen fairer und kostengünstiger gegenüber ohne das sich die Clubsportler noch xtra dafür einen teuren Slick Satz zulegen müssen um konkurrenzfähig zu sein.
Jörg O.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 268
Registriert: Mi Nov 10, 2010 11:26
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon Roawdy » So Dez 11, 2016 22:04

Moin,
mit deinem letzten Absatz trittst du bei mir eine Drehtür ein. Volle Zustimmung.
Gruß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 895
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon PumaTreter » So Dez 11, 2016 22:07

Jörg O. hat geschrieben:Und wenn Du schreibst "seriennah", dann auch beim dmsb Slalom bitteschön KEINE Slicks mehr in der Gr. G...sondern nur noch in der offenen/verbesserten Klasse. Das wäre auch den Teilnehmern die beim Finallauf des SW Pokals aus dem Clubsport mit teilnehmen fairer und kostengünstiger gegenüber ohne das sich die Clubsportler noch xtra dafür einen teuren Slick Satz zulegen müssen um konkurrenzfähig zu sein.


Lokale Probleme sollten lokal gelöst werden und nicht durch Umschreiben eines deutschlandweit gültigen Reglements.
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE
Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 2081
Registriert: Do Nov 18, 2004 17:26
Wohnort: HB

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon Jörg O. » So Dez 11, 2016 23:53

Kalle...genau aus diesem Grund werde ich auch nicht an einem SW Pokalfinale teilnehmen denn ich mache mich nicht zum Punktelieferanten für die Favoritengilde ! Und auch wenn ich es mir leisten kann, ich werde nur dafür keinen zusätzlichen Felgensatz samt Slickbereifung für fast 2000 Euro kaufen...mit dem Geld finanziere ich meine komplette Clubsportsaison.

Ich war letztes Jahr beim SW Endlauf auf der Kartbahn am Hahn und hab da entsetzt zusehen müssen wie die Clubsportkollegen mit ihren Semislick bereiften Autos von den dmsb-Jungs, mit reinrassigen Rennfahrwerken samt Michelin Slicks " bewaffnet", nach Strich und Faden verdroschen wurden...auf 2500m gab es da zwischen 8-15 Sekunden !!!

Alles weitere muss bzw sollte wirklich lokal angegangen und gelöst werden...ja.
Jörg O.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 268
Registriert: Mi Nov 10, 2010 11:26
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon EWO » Mo Dez 12, 2016 10:05

PumaTreter hat geschrieben:
Lokale Probleme sollten lokal gelöst werden und nicht durch Umschreiben eines deutschlandweit gültigen Reglements.


Das löst nicht das hier angesprochene Problem. Es ist schade das die Reifenhersteller funktionierende Produkte aus dem Markt nehmen,
weil es die Regeln unserer europäischen Führung so fordern.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8350
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon Sportfahrer » Mo Dez 12, 2016 10:15

Moin,
wenn die Reifenhersteller sich langsam aber sicher aus dem E-geprüften Sportreifengeschäft zurückziehen, dann wird das Problem mit dem Wettbewerbsvorteil noch
verschärft. Wer es sich leisten kann , der kauft solange es noch möglich ist schon mal einen Vorrat an E- geprüften Reifen. Selbst wenn es die größeren Formate weiterhin gibt, dann ist wie schon geschrieben der Nutzer von den kleinen Größen 13", 15 " auch im Nachteil.

Es gibt daher nur 2 Lösungen um der Sache gerecht zu werden, wobei es nicht allen recht gemacht werden kann.

A: Verbot von E - geprüften Sportreifen ( siehe norddeutsche Reifenliste)

B: Reifen werden freigestellt und der Weg für Slicks wird für alle frei.

Alle Lösungen dazwischen führen zu einer starken Wettbewerbsverzerrung.
Gruß Dirk (Hey Mädels ich kann Deutsche Meister zeugen)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ
Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1739
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon PumaTreter » Mo Dez 12, 2016 10:30

EWO hat geschrieben:
PumaTreter hat geschrieben:
Lokale Probleme sollten lokal gelöst werden und nicht durch Umschreiben eines deutschlandweit gültigen Reglements.


Das löst nicht das hier angesprochene Problem. Es ist schade das die Reifenhersteller funktionierende Produkte aus dem Markt nehmen,
weil es die Regeln unserer europäischen Führung so fordern.


Da hast du Recht, zumal aus dem einen Problem gerade neue abgeleitet werden. Ein Slickverbot in der Gruppe G löst das ursprüngliche Problem aber auch nicht. Das Thema Slicks in der Gruppe G gehört nicht hierher.
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE
Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 2081
Registriert: Do Nov 18, 2004 17:26
Wohnort: HB

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon Hans Bauer » Mo Dez 12, 2016 10:56

.
.

Der Slalomsport und da insbesondere der Clubsport sollte ein Breitensport sein, der es möglichst vielen Sportlern erlaubt, ihr Hobby mit einem überschaubaren Kostenaufwand zu betreiben.

Wie soll das bitte umgesetzt werden, wenn schon in den Clubsport-Serienklassen E-zertifizierte Semireifen oder gar Slicks erlaubt sind.

Da ist bereits am Tag des Einstiegs klar, dass gute Ergebnisse nur mit einem erheblichen Kostenaufwand verbunden sind.

Das hindert sowohl viele 18 Jährige Neueinsteiger in unseren Sport zu gelangen, als auch allein verdienende Familienväter diesem Hobby nachzugehen.

Das widerspricht dem eigentlichen Grundgedanken des Clubsportslaloms, mit dem man ursprünglich jeden Interessenten neugierig machen wollte, mit seinem Straßenauto mal an einem Wettbewerb teilzunehmen und damit Feuer für den Slalomsport zu fangen.

Alle die Spass haben und es sich leisten können, haben im Slalomsport immer die Möglichkeit Schritt für Schritt aufzusteigen, bis hin zur Gruppe H in der DM.

Aber wenn wir Neueinsteiger generieren möchten und uns ein breites Fundament als Basis erhalten wollen, müssen wir einen Weg einschlagen, der dieses vielen Menschen finanziell möglich macht.

Jeder andere Weg führt auf lange Sicht in eine Sackgasse.

Und da die Zukunft des Motorsports sowieso vor immer mehr Problemen stehen wird, sollte wir diese Ziele, gerade im Clubsportslalom nicht aus dem Auge verlieren.

Ja und da sind wir auch an einem weiteren wichtigen Punkt, der seit Jahrzehnten nicht umgesetzt wird :

Es sollte ein einheitliches Clubsport-Reglement geben in Deutschland.

Egal welches - aber eins :!:

Es ist absolut unglaublich, dass sich die Regional-Verbände nicht endlich einmal an einen Tisch setzen und diesen fundamentalen und alles entscheidenden Punkt in den Griff bekommen.

Der Motorsport und insbesondere der Breitensport in Deutschland steht an einer Klippe, kurz vor dem Abgrund und ohne Schulterschluss von allen gemeinsam werden wir ihn nicht erhalten können.

Mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7148
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon handyman » Mo Dez 12, 2016 12:07

Hans Bauer hat geschrieben:.
.

Der Slalomsport und da insbesondere der Clubsport sollte ein Breitensport sein, der es möglichst vielen Sportlern erlaubt, ihr Hobby mit einem überschaubaren Kostenaufwand zu betreiben.

Wie soll das bitte umgesetzt werden, wenn schon in den Clubsport-Serienklassen E-zertifizierte Semireifen oder gar Slicks erlaubt sind.

Da ist bereits am Tag des Einstiegs klar, dass gute Ergebnisse nur mit einem erheblichen Kostenaufwand verbunden sind.

Das hindert sowohl viele 18 Jährige Neueinsteiger in unseren Sport zu gelangen, als auch allein verdienende Familienväter diesem Hobby nachzugehen.

Das widerspricht dem eigentlichen Grundgedanken des Clubsportslaloms, mit dem man ursprünglich jeden Interessenten neugierig machen wollte, mit seinem Straßenauto mal an einem Wettbewerb teilzunehmen und damit Feuer für den Slalomsport zu fangen.










Alle die Spass haben und es sich leisten können, haben im Slalomsport immer die Möglichkeit Schritt für Schritt aufzusteigen, bis hin zur Gruppe H in der DM.

Aber wenn wir Neueinsteiger generieren möchten und uns ein breites Fundament als Basis erhalten wollen, müssen wir einen Weg einschlagen, der dieses vielen Menschen finanziell möglich macht.

Jeder andere Weg führt auf lange Sicht in eine Sackgasse.

Und da die Zukunft des Motorsports sowieso vor immer mehr Problemen stehen wird, sollte wir diese Ziele, gerade im Clubsportslalom nicht aus dem Auge verlieren.

Ja und da sind wir auch an einem weiteren wichtigen Punkt, der seit Jahrzehnten nicht umgesetzt wird :

Es sollte ein einheitliches Clubsport-Reglement geben in Deutschland.

Egal welches - aber eins :!:

Es ist absolut unglaublich, dass sich die Regional-Verbände nicht endlich einmal an einen Tisch setzen und diesen fundamentalen und alles entscheidenden Punkt in den Griff bekommen.

Der Motorsport und insbesondere der Breitensport in Deutschland steht an einer Klippe, kurz vor dem Abgrund und ohne Schulterschluss von allen gemeinsam werden wir ihn nicht erhalten können.

Mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer

.


moin hans !
du sprichst mir aus der seele. das ist genau das thema,daß ich schon jahre hier auch in sh anspreche. ebenso der schwachsinn,daß man in der gruppe 2 die autos ausräumt und wie in gruppe 3 oder in f+h behandelt.für mich hat der clubsport schon lange sein ziel verfehlt. hinzu kommen regional verschiedene auslegungen. wie sagt man so schön: einheitlich verschieden. wünsche schöne festtage und guten rutsch. gruß bernd aus sh
handyman
 

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon Jörg O. » Mo Dez 12, 2016 14:24

Hans, ich stimme Dir in folgenden Punkten uneingeschränkt zu:

[color=#FF0000]..."Der Slalomsport und da insbesondere der Clubsport sollte ein Breitensport sein, der es möglichst vielen Sportlern erlaubt, ihr Hobby mit einem überschaubaren Kostenaufwand zu betreiben.

Wie soll das bitte umgesetzt werden, wenn schon in den Clubsport-Serienklassen E-zertifizierte Semireifen oder gar Slicks erlaubt sind.

Da ist bereits am Tag des Einstiegs klar, dass gute Ergebnisse nur mit einem erheblichen Kostenaufwand verbunden sind.

Das hindert sowohl viele 18 Jährige Neueinsteiger in unseren Sport zu gelangen, als auch allein verdienende Familienväter diesem Hobby nachzugehen.

Das widerspricht dem eigentlichen Grundgedanken des Clubsportslaloms, mit dem man ursprünglich jeden Interessenten neugierig machen wollte, mit seinem Straßenauto mal an einem Wettbewerb teilzunehmen und damit Feuer für den Slalomsport zu fangen.

Alle die Spass haben und es sich leisten können, haben im Slalomsport immer die Möglichkeit Schritt für Schritt aufzusteigen, bis hin zur Gruppe H in der DM.

Aber wenn wir Neueinsteiger generieren möchten und uns ein breites Fundament als Basis erhalten wollen, müssen wir einen Weg einschlagen, der dieses vielen Menschen finanziell möglich macht.

Jeder andere Weg führt auf lange Sicht in eine Sackgasse..."
[/color]

Dann sollte sich der ADAC Pfalz ernsthaft überlegen auch auf das norddeutsche Clubsport Slalom Reglement zurück zu greifen, zumindest in den Einsteiger Klassen ( siehe Clubsport Reglement Norddeutschland https://www.adachansa.de/pic/upload/201 ... slalom.pdf )...damit wäre dem Thema gerecht getan !

Und das könnte man auch meinetwegen in RP dann im Prinzip komplett übernehmen der Fairness halber....aber jetzt kommts:

Ich, sowie viele weitere Clubsportler in RP fahren aber auch sowohl im Saarland, und/oder in Mittelrhein und/oder in Nordbaden und ob die widerum ebenfalls ihr Reglement ändern wage ich zu bezweifeln, erst recht die im Saarland nicht !

Also kommen wir wieder zu diesem von Dir angesprochenen Punkt:

..."Es sollte ein einheitliches Clubsport-Reglement geben in Deutschland.

Egal welches - aber eins :!:


...und da drehen wir uns wieder im Kreis !

Also was bzw wie, was tun damit es allen bzw den allermeisten gerecht wird...?!?
Du bist lange genug dabei und weißt ja aus Erfahrung das dieses Unterfangen im Prinzip unmöglich ist bzw unmöglich wird alle Gaue und deren Sportabteilungen unter einen Hut zu bringen !

Dann doch besser profilierte "Asphaltreifen" aus dem Rallyesport in den seriennahen Klassen zulassen auch ohne e Prüfung und die offenen Klassen weiter mit Slicks oder wie Dirk schon schrieb eben ALLE Klassen/Gruppen wie beim dmsb Slalom auf Slicks fahren lassen...
Jörg O.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 268
Registriert: Mi Nov 10, 2010 11:26
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon Roawdy » Mo Dez 12, 2016 14:49

Moin,
eine einheitliche Regelung und der Kontrolle derselben wäre schon sinnig :) .
Hier kann ich unter 60km Anfahrt nach drei total verschiedenen Regelwerken Clubsport betreiben :? .
Gruß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 895
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon Noquest » Di Dez 13, 2016 14:43

Guete Tag

Mich betrifft einerseits kein deutsches Reglement, andereseits fahre ich in einer Kategorie mit freigestellten Reifen, die mal vorne weg.

Es ist leider durchaus so, dass neuere sportliche Fahrzeuge idR auf 18Zöllern aufwärts ausgeliefert werden, und da sind dann Reifen mit 'E' drauf.
Dadurch, dass halt in den meisten Kategorien/Gruppen, die Reifen freigestellt sind, ist die Nachfrage nach 13 und 15 Zöllern als Sportreifen mit 'E'-Prüfzeichen extrem gering. Verstehe die Hersteller, dass sie wegen ein paar Exoten das nicht querfinanzieren möchten.

Sehe da aber auch kein Problem sondern eine Chance. Es wurden die Restriktionen bezüglich von Reifen ja wohl aus Kostengründen erlassen. Wie wenig das nützt sieht man bei uns (Schweiz) in der Kategorie L1 wo eben erwähntes 'E' auf dem Reifen sein muss. Da kann es gut sein, dass der Wagen auf Achse an die Veranstaltung gefahren wird, aber dann zwei Sätze Semis auf entsprechend teuren Felgen mitgebracht werden. Nicht wirklich günstig so gesehen. Und der Neueinsteiger der einen Halbsemi bzw EHP fährt sieht noch weniger Land als sonst schon.

Das überall statt dem 'E'-Prüfzeichen nach einer Reifenliste gefahren wird, würde in meinen Augen Sinn machen. Es gibt einige Reifen die keine Semis sind, nichtmal die Hälfte eines solchen kosten, ein vielfaches länger halten und durchaus schnell und angenehm zu fahren sind.

Btw. ich fahre genau aus Kostengründen und weil es eben auch mit 'schlechteren' Reifen genauso Spass macht in Trainingsläufen (wo zeitlich möglich) Reifen àla Federal RSR, Yokohama AD08R, Kumho KU36, Toyo R1R, was halt beim bestellen gerade am günstigsten ist.
Oder wenn es im zweiten Rennlauf regnet muss ich ja auch nicht mehr meine 3-4 mal teureren regenreifen bemühen.

Gruess Dani
Noquest
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Di Nov 05, 2013 17:54

Re: Semislicks mit e-Prüfzeichen...und die Zukunft...?!

Beitragvon Jörg O. » Di Dez 13, 2016 16:03

...wie sich das in der Schweiz im Einzelnen verhält weiss ich natürlich nicht, ich kenne euer Reglement nicht.
In der BRD jedoch wird ausschließlich auf abgesperrten und genehmigten Straßen, Plätzen, Landebahnen etc gefahren und da brauchts meiner Meinung nach dann auch keinen Reifen mit e Prüfung, ob Clubsport oder dmsb Slalom. Auch hier fahren viele auf eigener Achse mit normalen Sommerreifen zu den VA mit den Semis oder Slicks im Kofferraum oder auf den Rücksitzen und montieren vor Ort bzw vor den Läufen um und später wieder zurück.
Ich bleibe dabei...man sollte mit den Aenderungen im Produktportfolio der Herstellern "mit gehen" und dann auch sog. "Rallyereifen" bzw Rennreifen ohne "e" zulassen im Clubsport und jeder ist auch in Zukunft zufrieden, egal was da noch kommt... weitere Beispiele wie "Slicks für alle" wurden auch schon genannt !
Jörg O.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 268
Registriert: Mi Nov 10, 2010 11:26
Wohnort: Rheinland Pfalz

Nächste

Zurück zu Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste