AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Alles zum Thema Technik, welches in die anderen Foren nicht passt.

Moderator: PumaTreter

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon 323gt » Fr Okt 23, 2015 23:25

Hallo ihr Lieben ;),

erstmal vielen Dank an Roawdy für die aufschlussreiche Lehrstunde (:.

Wieso ich auf 2 flutig gehen möchte hat mehrere Gründe:

1) Der Umbau ist populär - der M52B25 Motor wird von vielen auf 2 flutig umgebaut.

2) Der Umbau ist seitens BMW kalkuliert. Es gibt den "325i" M50B25 (2.5 Liter und 192 PS) sowie den "323i" M52B25 (2.5 Liter und 170 PS). Der 323i ist sozusagen die gedrosselte Version des 325i. Unterschiede lauten: Ansaugbrücke, einflutige / zweiflutige Abgasanlage und Software. BMW wird sich dabei ja schon was gedacht haben ;)

3) einfache Verfügbarkeit der Teile: Die Kats + MSD vom 325i können mit leichten Anpassungen übernommen werden.

4) mir ist ein Bericht bekannt: 328i (M52B28, 2.8 Liter und 193 PS Serie), mit umgebauter Ansaugbrücke, Nockenwelle und Software 225PS, dann Umbau auf 2 flutig mit Fächerkrümmer 235 PS !


___________________________


Leider immer noch Probleme mit der Stabilisatoraufnahme an der Hinterachse, hatte es schon einmal geschweißt - hat aber leider nur kurze Zeit gehalten. Da muss ich nochmal ran - fährt sich trotzdem ausgezeichnet ohne HA Stabilisator. Da sieht man mal wie wahr die Aussage "ein Stabi ist bei einem guten Fahrwerk unnötig" ist.
Überlege im Moment ob ich das H&R Stabilisatorkit nicht verkaufen soll und die Seriestabis wieder rein kommen, die Teile sind echt material mordend ! Pendelstütze an der VA sind nach 5000tkm verschlissen, Stabilisatoraufnahme vorne links musste bereits ein Rep.-Blech rein und jetzt auch noch Stabilisatoraufnahme an der Hinterachse ausgerissen. :( :( :(

Ansonsten gibt's folgendes: Kühler ist am lecken, irgendwie verschwindet kontinuierlich eine geringe Menge Bremsflüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter :shock:.

Zum Thema Bremsbeläge mit "mittlerem Reibwert": Habe da die Hawk HPS und Pagid S ins Auge gefasst - jemand Erfahrungen?



Bin heute leider etwas wortkarg :cry: Erkältung.

LG
323gt
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo Feb 23, 2015 21:38

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon 323gt » Fr Apr 20, 2018 00:15

Update:


Mein Auto war jetzt fast 2 Jahre nicht angemeldet und ich habe beide Achsen komplett rausgehabt und alles revidiert.
Der Wagen ist technisch auf folgendem Stand:

Gewicht schätzungsweise: unter 1250kg mit halb vollem Tank, werde ihn die nächste Woche mal beim örtlichen Entsorger wiegen lassen, evtl. kann ich da auch mit VA/HA einzeln drauf fahren um die Gewichtsverteilung zu sehen.

Räder:

leichte BBS RK001 17 Zoll Felgen 8J ET35 (nur 7,3kg)
Michelin Pilot Cup 2 in 225/45R17

Fahrwerk/Aufhängung:

H&R Clubsport Fahrwerk 110Nmm VA; 140Nmm HA Dämpfer nicht verstellbar( Hinten fast ganz runter, vorne so das ich nicht aufsetze -> für bessere Gewichtsverteilung und weniger Nicken beim Bremsen)
HR Stabilisator vorne und hinten

VA:
M3 3.2l Domlager seitenverkehrt
exzentrische Querlenkerlager Powerflex schwarz
neue Radlager SKF VA+HA, neue Spurstangen Lemförder, neue Querlenker Lemförder, neue Koppelstangen
neues Lenkgetriebe incl. neuem Kreuzgelenk/Gelenkscheibe

HA:
Differentiallager, Tonnenlager, Schräglenkerlager Powerflex Lila
neue Koppelstangen
Hinterachse umgebaut auf Spur und Sturzverstellung mit Excenterschrauben vom 5er BMW E39

Bremse:


VA: 330i Bremse (325mm anstatt 286mm) mit ATE Powerdisc und Carbotech XP10(Rennbelag kein Sportbelag)
HA: Serienbremse volle Scheibe mit ATE Bremsscheibe und EBC Yellowstuff
Stahlflex Bremsleitungen
ATE "Sportbremsflüssigkeit"

Die Bremsbelägen werde Ende dieser Saison durch Pagid RS29 ersetzt

Antrieb/Motor:

M52B25 mit optimiertem Kennfeld ca. 185 PS und 7200 upm
Fächerkrümmer, 100 Zellenkat, Bastuck VSD Ersatz und Eisenmann Auspuff
revidiertes Sperrdifferential mit 40 % in Zug / Schub und 3,25 Übersetzung

Karosserie:


Wiechers Domstrebe vorne/hinten
Cabrio Versteifungskreuz
Hinterachs/Differentialaufnahme verstärkt
vordere Dome verstärkt

Innenraum:


komplett leergeräumt bis auf vorderer Teppich, Türverkleidungen vorne
Bimarco Schalensitze mit Eigenbaukonsolen, Schrothgurte
leichte Batterie hinten etwa 10kg weniger
Dämmmatten, Reserverad, Werkzeug, Rücksitzbank usw. entfernt
Shortshifter von MK Motorsport

Noch geplant:

Schiebedach entfernen
kompletter Käfig nach DMSB
gemachter 2,8er Motor mit ca. 240 PS
kürzere Übersetzung


Bin mit dem Auto bisher nur bis zur Werkstatt gefahren (10km), Auto fuhr sich trotz nur per Augenmaß eingesteller Spur schon mal sehr "brutal" war aber aufgrund der Achswerte nicht grad vertrauenserweckend.
Morgen schaut der TÜV drüber und die Achse wird vermessen.
Der Werkstatt habe ich folgende Vorgaben gemacht, ich hoffe die bekommen das auch hin.

Tank 3/4 voll, Fahrersitz 75kg beladen, Kofferraum nicht beladen.

VA:
Sturz: ca. -2,5 Grad (ist durch die exzentrischen Domlager vorgegeben)
Spur: +/- 0:00 (Auto wird noch im Alltag benutzt, daher wollte ich nicht mit Nachspur + Sturz die Reifen zu arg belasten - denke das ist ein ganz guter Kompromiss)
Nachlauf: noch unbekannt, sollte aber recht "anständig" sein durch die Domlager und exzentrischen Querlenkerlager

HA:
Sturz: -1:30
Spur: + 0:08 pro Rad


Werde weiter berichten....
323gt
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo Feb 23, 2015 21:38

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon Japanese » Fr Apr 20, 2018 09:25

hi,

klingt alles recht gut, bis auf:

Bremsbeläge - tu es gleich, nicht erst am Ende der Saison. Wieviel Geld und Zeit hast Du investiert? Sollte doch nicht umsonst sein !! Habe die Yellwstuff ( und auch red Stuff ) selbst gefahren und war Anfangs immer begeistert. Doch wenn die ca. 50% runter haben sind sie nicht mehr zuverlässig ( entweder keine Bremswirkung mehr oder brechen aus - also auch keine Bremse mehr ).

Schiebedach: lass es drinnen. Du wirst Dich immer Ärgern, daß das Dach einfach nicht mehr ordentlich aussieht. Wenn Du keine komplette Dachhaut verbauen kannst dann lass es ( habs bei meiner Corolla auch rausgemacht und egal was ich repariert habe, immer wieder aufgerissen oder Wellen oder einfach "zu gerade" ). Gewicht spraren ist gut - immer Ärgern ist sch....

Viel Spaß noch.

Grüße

Dieter - Japanese
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon MartinGSI » So Apr 22, 2018 14:14

hier gleich mal ein Einwand.

Ja nicht die AGA vom 325i nehmen. Unbedingt die vom 328i.
1. hat der 325i(M50) nur eine lamdasonde und deshalb eine engstelle im Hosenrohr. der M52 (egal ob b20 b25 oder b28) hat immer 2 lamdasonden im Krümmer
2. Sind das in der 328i aga Metallkats. Besserer durchsatz, bessere Haltbarkeit.

Hatte die 2 flutige unter meinem 323i alltagskombi und habe aktuell eine in meinem 320i Rallye Fahrzeug. Macht sinn und passt einfach. Beim Compact nicht plug & Play aber gut.


wegen dem Schiebedach.
Dach raus, platte rein. VERSCHRAUBEN (muss sein) und dann Folie drüber. Ist der einzige weg wie das brauchbar aussieht
Das Leben ist zu Kurz um vernünftig zu sein!

http://www.rallyeteam-hartmann.de
MartinGSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 379
Registriert: Do Feb 15, 2007 18:43
Wohnort: Oberbayern (LK RO)

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon ChristianAllmann » Di Apr 24, 2018 22:34

Hallo Daniel,

schön - von dir nach fast 3 Jahren zu lesen... Halte uns bitte weiter auf dem Laufenden!

Moderator Edit: Vollzitat des letzten Textes von Daniel entfernt. Bitte überlegen, ob ein Zitat ohne Bezug auf einzelne Passagen wirklich nötig ist. - Achim
ChristianAllmann
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo Jan 09, 2017 21:43

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon 323gt » Sa Mai 19, 2018 00:41

Hallo,

Der Weg zur ersten Fahrt:

nachdem die erste Werkstatt die TÜV, Reifen aufziehen und Achsvermessen nicht in die Pötte kam, habe ich das Auto dort wieder abgeholt und in eine andere Werkstatt gebracht um dort den TÜV zu machen. Mit dem Eisenmann ESD wollte der Prüfer aber nicht seinen Segen geben, also habe ich auf die schnelle noch einen originalen Auspuff besorgt und drunter geschraubt.

Dann konnte ich den Wagen endlich anmelden. Doch leider konnte ich mit dem Auto aufgrund der verstellten Spur nicht fahren - eine passende Werkstatt zu finden, die mir die Achse nach meinen Vorgaben einstellt gestaltete sich äußerst schwierig. Die wollen alle nur am Rädchen drehen bis der Computer Grün anzeigt.
Nach vielen Telefonaten habe ich endlich eine Werkstatt gefunden und einen Termin 1 Woche später bekommen. Mit Ballast (3 x 25l Wasserkanister :D ) für den Fahrersitz bewaffnet war ich dann bei der Werkstatt - doch denen war das dann doch zu kompliziert und haben mich aufgrund doofen Vorwänden wieder weggeschickt(Auto wäre zu tief für die Bühne, dabei ist der garnicht so tief.)

Also hieß es weiter suchen. In der Zwischenzeit hatte die Möglichkeit einen von einer Motorsportfirma abgestimmten BMW E36 zu fahren um dort die Vorzüge der Nachspur an der VA zu spüren. Eigentlich wollte ich vorne eine Nullspur einstellen, aber mich aber aufgrund der Erfahrung um entschieden.

Habe dann eine sehr nette Werkstatt gefunden, die mir alles nach meinen Vorgaben unter meinem beisein eingestellt haben.

Das Ergebnis:
Spur VA -0:06 pro Rad ; Spur HA +0:12 pro Rad
Sturz VA -2:40 Grad ; Sturz HA -2:20 Grad weniger ging nicht.
Fahrersitz mit 75kg belastet und Tank 1/2 voll

Dann konnte ich endlich die Michelin Cup 2 aufziehen lassen.


Die ersten Fahrten

Zum Auto:

Das Auto ist sehr straff, hat dank der Vorspur an der HA einen sehr guten geradeauslauf und die Lenkung ist dank der Nachspur recht gutmütig - das wirkt meinem zu hektischen Fahrstil ganz gut entgegen. Gestartet habe ich mit 2,1 bar Luftdruck und Stabilisator auf hart/hart - nach ein paar KM aber direkt auf weich/weich geändert.

Was ich sofort merke ist das das Heck recht leicht ist, wenn der Tank in Richtung 1/4 kommt merkt man mit jedem Liter weniger wie unruhig das Heck wird. Aber auch mit 1/2 Tank ist das Heck zu leicht, gerade bei Unebenheiten der Strecke verspringt das Heck. Beim Erreichen des Grenzbereiches ist einfach kein weicher Übergang da - das Heck "hoppelt".
Ganz schlimm ist es beim Anbremsen, vorallem bei starkem Gefälle - eine harte Bodenwelle und das ABS regelt und spielt quasi verrückt und nimmt im ganzen System die Bremsleistung zurück.

Also wie kriege ich das Heck ruhiger ?

Ich werde mal mit weniger Luftdruck hinten testen (was meinst du Ewo?)
Hat sonst noch wer Ideen? Passen die Federraten nicht mehr mit Fahrzeuggewicht zusammen? Am Dämpfer kann ich leider nichts umstellen...
Radlasten einstellen ?
weicheren Serienstabi auf der HA?
Breite Spur hinten?

Ich muss das Auto umbedingt mal Achsweise wiegen...

Zum Reifen:
Ein bisschen enttäuscht bin ich aber von der Reifen. Bin vorher lange den Bridgestone RE070 gefahren, welche so finde ich, bei Trockenem, Feuchte und Nässe wirklich guten, ausgewogenen Grip bietet. Aber ich kenne auch den Toyo R888R im Trockenen. Nunja was soll ich sagen: bei dem Michelin handelt es sicherlich um einen exzellenten Reifen - er kann alles noch ein bisschen besser als der RE070, aber dafür das er knapp 50% mehr kostet als der RE070 ist das echt zu wenig.
Vorallem der Trockengrip lässt zu wünschen übrig. Der Michelin Cup 2 ist definitiv nicht als richtiger Semi zu werten ! Der Toyo von dem ja oft schlecht geredet wird, bietet bei Trockenem ein ganz anderes Griplevel. Dafür ist der Cup 2 insgesamt sehr ausgewogen und bei Feuchte und starkem Regen ist der Grip für einen UHP wirklich überragend.
Hätte mir aber lieber mehr Trockengrip gewünscht... beim nächsten mal wirds denke ich der Toyo R888R (gleicher Preis wie der Cup2).
Auf der Bremse ist der Reifen kaum besser als ein Sportlicher Sommerreifen.

Kurzfassung:
Auto fährt sich gut, aber das Heck ist unruhig. Was kann ich tun um das Heck gutmütiger zu machen?

Bin gespannt auf euren Input.


MfG

Daniel
323gt
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo Feb 23, 2015 21:38

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon 323gt » Sa Mai 19, 2018 17:02

Hallo,

Ich habe jetzt folgendes getan:
Tank komplett voll
Luftdruck hinten 0,2bar reduziert (Hinten 1,9 bar kalt)

Eine kurze Testfahrt auf der AB und einer Passstraße habe ich auch schon gemacht. Mehrfach einen Autobahnzubringer(Limit 120kmh, von der einen Autobahn auf die andere) eine rechts, links, rechts Kombination gefahren. Und das Auto lag schon deutlich ruhiger, konnte dort durch ohne vom Gas zu gehen. Bei schnellen Kurven liegt das Auto nun also schonmal deutlich ruhiger - ich werde beobachten wie es sich mit sinkendem Tankstand verhält.

Auf der Passstraße ist es schon besser geworden, aber immernoch nicht 100% zufriedenstellend. Vorallem bei starkem Gefällen, stark Anbremsen und dann kommt eine starke Bodenwelle(Schlagloch natürlich noch schlimmer) und das ABS geht rein - es dauert gefühlt mehrere Sekunden bis das ABS wieder aufhört zu regeln.... auch beim starken Runterschalten und gleichzeitigen Bremsen versetzt er gerne mal...

Mir ist bewusst das diese Fahrten nicht repräsentativ sind, will aber erst zur NS wenn der Käfig drin sind... dafür sind mir die dort gefahrenen Geschwindigkeiten einfach zu hoch.

Ich könnte das Fahrwerk hinten etwas höher schrauben, bin ja sehr tief dort (ca. 1 cm Restgewinde) dann federt er etwas weich ein beim Anbremsen.... aber dann verliere ich wieder Gewicht auf der HA und die Achswerte verändern sich... (in der Theorie reduziert sich der Sturz und folglich erhöht sich die Vorspur leicht (habe jetzt +0:12 und +0:14).

Grüße

Daniel
323gt
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo Feb 23, 2015 21:38

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon Japanese » Sa Mai 19, 2018 17:51

hi Daniel,

in der Praxis passiert es öfter mal bei sehr tiefen Autos, daß Einfederweg fehlt, oder gar die Kolbenstange vom Dämpfer aufsetzt. Allerdings widerspricht dem, daß Dein Auto mit mehr Gewicht besser funktioniert als leicht. Demnach sind wohl doch die Federraten etwas zu hoch. Ich bin allerdings kein Fachmann für BMW-Fahrwerke. Eventuell ist auch die Druckstufe vom Dämpfer zu hoch oder das Ansprechverhalten ( progressiv / degressiv ? ).

Mehr kann ich aus der Ferne auch nicht dazu beitragen.

Grüße

Dieter - Japanese
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon Vinki » Sa Mai 19, 2018 19:14

Stabbi
Forme weich hinten hart geht ins Übersteuern
Forme hart hinten weich Untersteuern, die UnterSteuervariante würde ich noch mal testen.

Warum sind Stabbiverstellungen nicht gut?
Wenn Du die Balance an der Rennstrecke verstellen willst ist der Stabbi immer ein gutes Mittel um schnell eine Besserung zu bekommen.
Keiner ist sehr begeistert wenn er andere Federn verbauen muss ohne Hebebühne.
Allerdings wenn "ich" an der HA härtere Federn verbaue hat dies einen deutlich besseren Einfluss auf das Fahrverhalten.
Also die Balance wird "harmonischer" beeinflusst.
Ich kann aber nicht sagen warum...


Reifen
Wie ist die Temperatur Verteilung?

Bremsen
Ist der RX10 TüV fähig?

Bei meinem Z4 wird das Auto entspannter wenn ich Vorspur vorne und hinten fahre.
Aber meine Z4 Erfahrungen decken sich häufig nicht mit anderen BMWs.
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 471
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon Stefan H. » Mo Jul 30, 2018 21:07

Hallo Vinki,

Bei meinem E30 318is, baugleiche Hinterachse wie E36 Compact meine ich, habe ich auch viele Federdaten ausprobiert, zum Schluss habe ich zwischen 2 Slaloms den Stabi sogar Mal "ausgehängt". Das hat tatsächlich nochmal spürbar Traktion gebracht.

Bist du schon weiter gekommen mit der Lösung deines Problems ?
Gruß
Stefan
Meine Youtube Videogalerie:

http://www.youtube.de/huehnerrudi
Benutzeravatar
Stefan H.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 368
Registriert: Mi Sep 08, 2004 15:58
Wohnort: Autostadt

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon Vinki » Di Jul 31, 2018 20:04

Hallo Stefan

Mit dem Aushängen glaube ich gerne dasss deutlich spürbar ist!
Nur wenn das Auto anfängt zu untersteuern, dann Nimmt nicht zwingend die Traktion zu , sondern das Fahrzeug wird insgesamt weniger zur Seite geneigt (bei reduzierten Kurvenspeed) das Kurveninnere Rad bekommt mehr Last, schon kann man mehr Nm übertragen. Wenn du damit besser rauskommst aus engen Ecken ist das auf jeden Gall positiv!!!

Generell:
Eine Traktionskontrolle bringt nicht mehr Traktion, sondern verwaltet passend zur Vorhandenen Traktion die Nm vom Motor.

Ich glaube die Feder ist wirklich das wichtigste Teil am Fahrwerk.
Und der Stabbi trägt eher bei schweren Strassenautos wie EKlasse 5er oder so zu einem leichtfüßigen Handling bei, aber ich habe da keine Erfahrung.

Wenn die Feder passt und der Dämpfer so richtig schei...e ist , wie bei meinen Dämpfer (damit ist billig Seriendämpfer gemeint), dann liegt die Karre schon deutlich besser!
Würde ich mir jetzt highend Dämpfer leisten würde ich sicher nicht 5s schneller sondern nur eine oder so.
Wenn das nicht der Fall ist bitte hier schreiben, habe Ich ja noch nie testen können!

Es ist aber super cool , dass du verschiedene Federn ausprobiert hast!
Denn nur so sieht man ja wie hart man gehen kann bzw muss!
Ich würde mich sehr freuen wenn du weiter hier berichtest und entschuldige mich für Erklärungen und Kommentare wo jeder denkt: Mensch dass weiß doch wirklich jeder...

Mit freundlichen Grüßen
Jan
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 471
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: AufbauE36 Compact Tracktool Beratung

Beitragvon Stufe2 » Fr Aug 31, 2018 23:20

Hi,

deine Erfahrungen decken sich im Prinzip mit meinen. Hatte auch mehrere Jahre einen Compact mit 6-Ender (leicht modifizierter 2,8er), mit dem ich auch ein paar mal auf der Nordschleife und bei Slaloms unterwegs war. Gerade mit 6-Ender mögen die kein (zu) leichtes Heck. Ohne Gewicht reagiert der viel empfindlicher auf Lastwechsel, und ist generell viel nervöser auf der Hinterachse. Es hilft auch nicht wirklich, dass sich Spur und Sturz sehr stark über den Federweg verändern. Besonders die sich "ständig ändernde" Vorspur machte es mir schwer dem Auto richtig zu vertrauen. Gut, man gewöhnt sich an das "Eigenleben", aber mir fehlte da immer etwas die Präzision.
Es wäre also interessant zu wissen, was deine Hinterachsspur über den Federweg macht, um dann mit einstellbaren Schräglenkerlager etwas dagegen zu steuern. Ideal wär wohl eine leichte Vorspur mit möglichst wenig Veränderung über den Federweg.
Als ich noch ein F10 Slalom E36 bauen wollte, hab ich da viel drüber nachgedacht, mich im Endeffekt aber dann für eine Limo enschieden. Hab mir mehr von der Limo Hinterachse versprochen, als von dem geringeren Gewicht des Compact. Zu dem Projekt ist es aber leider nie gekommen...

MfG
Roland
P.S. Mittlerweile fahr ich auch eine E36 Limo (noch M52B20), fährt sich deutlich entspannter.
Benutzeravatar
Stufe2
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo Mär 02, 2009 23:39
Wohnort: Solingen

Vorherige

Zurück zu Diverses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron