Slalom- Einsteiger

Fragen von Einsteigern, Quereinsteigern und Wiedereinsteigern...

Moderator: PumaTreter

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon harz_vier » Fr Mär 15, 2019 08:41

Danke erstmal an alle für die Beiträge.

Ich denke mal, dass es auch wenig Sinn macht die ersten Rennen mit dem SerienFW anzutreten ??? :roll:
Wobei der Tigra ja schon satt auf der Straße liegt.
harz_vier
übt Schreiben
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi Mär 13, 2019 18:00

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon PumaTreter » Fr Mär 15, 2019 09:34

Guten Morgen Sören,

dein letzter Post irritiert mich... :roll:

Bisher hatte ich den Eindruck, Spaß ist erstmal das wichtigste. Den wirst du definitiv mit deinem Auto haben. Du wirst wahrscheinlich am Limit fahren. Am Limit des Straßenfahrwerks. Keinen Spaß wirst du haben, wenn du nicht fährst.

Wenn du meinst, es hilft dir bei der Beantwortung deiner Frage, kannst du dir ja überlegen: Was ist dein Ziel für die ersten zehn Veranstaltungen? Welches Ziel kannst du mit einem Serienfahrwerk nicht erreichen? Ist dir das Erreichen eines im Moment unerreichbaren Ziels so wichtig, dass du den Start in den Motorsport verschieben möchtest?

"Wenig Sinn" macht kein einziger Rennkilometer, besonders im Slalom, weil viel zu wenig Hütchen auf der Straße stehen und man im Alltag wenig Chancen hat, Linie und Koordination von Händen und Füßen zu trainieren...

Viele Grüße
Achim
- Wer schnell sein will, muss richtig bremsen -

Alles ist Motorsport: https://www.youtube.com/watch?v=YUQG5zKHLBE
Benutzeravatar
PumaTreter
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 2075
Registriert: Do Nov 18, 2004 17:26
Wohnort: HB

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon Japanese » Fr Mär 15, 2019 10:05

das hast Du sehr schön formuliert, lieber Achim :-D :-D

Grüße

Dieter - Japanese
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1799
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon HaPe » Fr Mär 15, 2019 10:24

Hallo Zusammen !

Meine Erfahrung mit einem G5 E30 316i: damit das Fahrzeug nicht gaaanz so schaukelt, hatte ich ein Straßen-Sportfahrwerk für 350,- eingebaut.
Auf der Straße OK, beim Slalom war die Abstimmung (untersteuernd) gelinde ausgedrückt schlecht.
Gegen andere Fahrzeuge mit einem Clubslalom-Fahrwerk keine Chance obwohl wir auch die zulässige Sperre hatten.
Als zugelassenes Familenfahrzeug wollten wir kein knüppelhartes Clubslalom-Fahrwerk für 2000,- einbauen.

Was ich damit sagen möchte, ein günstiges Fahrwerk bringt dir etwas Spaß für drei, vier Slaloms, dann hast du aber keine Lust mehr.
--
Hans-Peter

100 % Sauger; nur Halbtote werden aufgeladen.
Benutzeravatar
HaPe
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 314
Registriert: Mo Jul 04, 2011 12:44
Wohnort: Vaihingen-Enz

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon Sportfahrer » Fr Mär 15, 2019 10:35

Moin,

noch ein Ratschlag :

wenn du wirklich mit dem Straßenfahrwerk an den Start gehen möchtest, verwende auf keinen Fall weiche Slickreifen,
es sei denn das Dach muss sowieso neu lackiert werden. :(

Mit anderen Worten: Man kann furchtbar schnell am falschen Ende sparen. Das A und O ist das Fahrwerk nicht nur um schnell zu sein
sondern auch um das Fahrzeug im Grenzbereich sicher zu beherrschen.
Gruß Dirk (Ich guck nur zu und putze ^^)


Volkswagen Lupo 1.4 16V powerd by GTÜ
Benutzeravatar
Sportfahrer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1732
Registriert: Mo Aug 27, 2012 10:24
Wohnort: Hannover

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon Hans Bauer » Fr Mär 15, 2019 13:37

.
Hallo Sören,

wenn man in einem Alter "von weit über 40 Jahren" in den Slalomsport einsteigen möchte, sollte man sich erst einmal in kleinen Schritten in die Materie einarbeiten.

Das Wichtigste im Slalomsport ist die Qualität des Fahrwerks und der Reifen.

Damit solltest Du anfangen und mindestens mal eine Saison fahren.

Und wenn Du Spass daran hast, kannst Du in der Gruppe G bleiben und Dir die immensen Kosten für ein Gruppe F oder H Auto sparen.

Das sage ich Dir mit meiner 40-Jährigen eigenen Erfahrung im Slalomsport.

Mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer
.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7091
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon EWO » Fr Mär 15, 2019 16:06

harz_vier hat geschrieben:
PS. ich hoffe ich darf hier evt. Namen von firmen hier nennen,
Wenn nicht, entschuldigt dieses bitte dem Newbie.... :oops:


Bei Nennung von Quellen sollte sich der Verfasser tatsächlich immer fragen, ob es Werbung oder tatsächlich eine erwünschte Info für Leidensgenossen ist.
Bei harter Verlinkung mische ich mich meist direkt ein, bei simpler Namensnennung bleibt der Blutdruck auf normalem Level :roll:
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8307
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon Vinki » Fr Mär 15, 2019 18:42

@harz_vier

jede Minute im Renntempo zählt, gerade beim Einstieg.
Ich kenne Leute die Fahren ein 100.000€ Auto, können sich aber dann den Rennsport nicht mehr Leisten.

Ein Trabbifahrer ohne Modifikationen der 5 Jahre alle Veranstaltungen mitnimmt ist deutlich besser als ein GT3 Fahrer der ein mal auf der Rennstrecke war.
Habe ich noch nie anders gesehen.

Es macht keinen Sinn sich gedanken zu machen, erst mitfahren auf die Platzierung achten und dann im Club fragen:
Was muss besser werden? Auto oder Fahrer.
Wenn Du in dem Fahrzeug 1. wirst würde ich alles so lassen.
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 535
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon harz_vier » Di Mär 19, 2019 15:26

Hallo Slalomgemeinde,

so, nach Euren ganzen Anregungen, Tipps und noch wertvolleren Gedanken haben ich mich entschieden
direkt ein FW zu besorgen und dieses zu verbauen. Mit dazu passender Reifen-Felgen-Kombination.

Damit dürfte ich auch auf der sichern (Spaß)Seite sein.

Wann wir uns dann erstmalig auf der Piste sehen muss sich zeigen, ...

FW ist bestellt und gestern hat sich dann die ZKD vom Tigra verabschiedet. :cry:
Es wird noch ein paar Tage dauern, aber es wird noch diese Saison sein.

Danke für Eure "Anteilnahme"... :lol:
harz_vier
übt Schreiben
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi Mär 13, 2019 18:00

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon Vinki » Di Mär 19, 2019 15:47

Danke für das hier entgegen gebracht Vertrauen;-)
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 535
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon BeeriS » Di Apr 16, 2019 14:16

Welches FW hast du denn genau verbaut, lieber harz_vier?

LG
BeeriS
hat schonmal zugesehen
 
Beiträge: 4
Registriert: So Apr 14, 2019 14:15

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon RobinE46 » Mi Mai 15, 2019 06:55

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum, wollte aber mal kurz meinen "Senf" dazu geben ;)

Ich komme aus BW und bin Anfang letzten Jahres in den Clubslalom gekommen. Auto: BMW E46 318ti Gruppe G3
Die ersten 3-4 Veranstaltungen bin ich mit Straßenreifen und M-Sport Fahrwerk (ab Werk) gefahren.
Klar macht das Spaß, aber es ist gefühlt auch sau gefährlich, da sich das Auto ständig nur am aufschauckeln ist.

Ziemlich schnell habe ich mir dann Semi-Slicks (Toyo R888R) besorgt und habe mir einen Profi in Sachen Fahrwerk dazu geholt (Robert Keim).
Ich fahre jetzt die 2. Saison und muss ganz ehrlich sagen... Um vorne mitfahren zu können, egal ob das Auto es möglich macht oder nicht, brauch es eine ganze Weile.
Viele von den Jungs fahren schon Jahre lang und kennen die meisten Strecken-Layouts schon sehr genau. Ich bin jetzt locker 20 Veranstaltungen auf dem Fahrwerk und den Semi Slicks unterwegs und bin noch sehr weit davon entfernt die perfekte Runde zu fahren. Manchmal ist man zeitlich nah bei den Top5.. manchmal (leider meistens) bist du dann am Ende 12. von 17 Startern oder so.
Ich bin auch jetzt 1,5 Jahre nach Beginn immer noch damit beschäftigt vertrauen in die Reifen zu finden, den richtigen Luftdruck zu finden und vorallem an meine Grenzen zu gehen.
Also lass dir bloß nichts einreden und versuche Schritt für Schritt besser zu werden und dich ans neue Material zu gewöhnen. Ich meine, so wie wir auf dem Clubslalom Auto fahren, werden es nur die wenigstens auf der Straße tun. Erfahrung ist hier also das A und O!

Auch ich würde sehr gerne wissen wechles Fahrwerk du denn jetzt verbaut hast und ob du jetzt schon einige Erfahrungen sammeln konntest ?
BMW Motorsport!
RobinE46
übt Schreiben
 
Beiträge: 6
Registriert: Di Mai 14, 2019 12:39
Wohnort: Wurmberg

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon Vinki » Mi Mai 15, 2019 08:17

Fahr auch mal einen Trackday.
Meppen bietet sich an.
Dann hast du höhere Geschwindigkeiten und dann kommt die Slalom langsamer vor.
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 535
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon EWO » Do Mai 16, 2019 10:12

Vinki hat geschrieben:Fahr auch mal einen Trackday.
Meppen bietet sich an.
Dann hast du höhere Geschwindigkeiten und dann kommt die Slalom langsamer vor.


Das ist ein guter Hinweis. Bei einem Trackday treten die Kräfte Runde für Runde immer wieder gleichermaßen auf und man kann sowohl bei Linienwahl, als auch bei der Mut-Frage sich langsam ans Optimum bewegen.
Zudem gibt es meist tolle Hilfen von den anderen Fahrern. Man kann mal reinschnuppern in ein anderes Auto, sich einen erfahrenen Altmeister auf den Beifahrerstuhl setzen, der einem direkt mal auf die Hände und Füße schaut usw.
Also auf jeden Fall eine Bereicherung !
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8307
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Slalom- Einsteiger

Beitragvon Vinki » Fr Mai 17, 2019 09:38

EWO hat hier vollkommen recht!!!!!!

Ach so noch eine Sache.
Viele Vereine bieten ein Slalom Training an.
Auch das sollte man mitnehmen.

Normalerweise bremse ich intuitiv.
Bei einem Slalom Training bremse ich nach Bremspunkten.
Das wiederum schärft meine Intuition.

2018 und 2019 bin ich mit einem Z4 in Hagen gefahren.
Das Auto wurde kaum verändert.
2019 war ganz deutlich weniger Grip!
Aber ich war rund 1,5s schneller.
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 535
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Vorherige

Zurück zu Einstieg?

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron