Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Alles zum Thema Technik, welches in die anderen Foren nicht passt.

Moderator: PumaTreter

Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Stufe2 » So Jan 13, 2019 15:47

Hi,

weiß jemand, wie sich die Federrate an der Vorderachse verändern muss, wenn man den Stabi durch Zugstreben ersetzt?

MfG
Roland
Benutzeravatar
Stufe2
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo Mär 02, 2009 23:39
Wohnort: Solingen

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon JochenRheinwalt » Di Jan 15, 2019 10:07

Hallo,

ich bin vorne 120 und hinten 100 gefahren. Der Dämpfer hat dazu gepasst.

Gruß
Jochen
nix mehr Polo!
nix mehr Astra!
JochenRheinwalt
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1335
Registriert: Mo Sep 13, 2004 09:06
Wohnort: 67435 Neustadt

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Vinki » Mi Jan 16, 2019 08:58

Kannst du mal ein Foto schicken wie Zugstreben aussehen und wie die den Stabbi ersetzen können?
Mit freundlichen Grüßen
Jan
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 566
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Japanese » Mi Jan 16, 2019 10:16

Was hat eigentlich Stabi mit Zugstrebe zu tun? Ein Stabi macht das wie er heisst, er stabilisiert das Fahrzeug gegen Wankbewegungen dadurch, daß er mit "der anderen Seite" der Federung/Dämpfung verbunden ist und gewisse Kräfte überträgt - je nach Steifigkeit.
Eine Zugstrebe hat keinen direkten Einfluß auf Federung/Dämpfung sondern soll das Federbein in Längsrichtung ( z.B. Antriebs- oder Bremskraft-Einflüße ) stabilisieren.

Insofern verstehe ich die Frage nicht.

Grüße

Dieter - Japanese
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1820
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon JochenRheinwalt » Mi Jan 16, 2019 19:19

Hallo Dieter,
Die Polo VA ist ein ziemlich labbeliges Ding und die Radführung wird durch den Stabi unterstützt. Deshalb verwendet man statt einer Zugstrebe und des Stabi Dreieckslenker die dann auch den Stabi ersetzen. Bilder davon findet ihr sicher wenn ihr google fragt.
Gruß Jochen
nix mehr Polo!
nix mehr Astra!
JochenRheinwalt
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1335
Registriert: Mo Sep 13, 2004 09:06
Wohnort: 67435 Neustadt

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Stufe2 » Mi Jan 16, 2019 20:39

Genau, beim Polo bildet der Querlenker zusammen mit dem Stabi den "Dreieckslenker". Da der Stabi nicht sonderlich gut geführt ist, kann sich die Geometrie dieser Dreieckslenker wärend der Fahrt verändern. Um das zu vermeiden/verringern, ersetzt man den Stabi durch Zugstreben. Wenn der Stabi aber wegfällt, fehlt sozusagen die Federrate des Stabis, weshalb man die Federn entsprechend härter wählen muss, um wieder die selbe Balance zu bekommen.

Da der Polo mit den aktuellen Federraten gut liegt, möchte ich die natürlich auch ohne Stabi beibehalten, daher die Frage. Ich selbst hab leider keine Fotos davon, daher bitte googlen (bevor ich hier irgendwelche Copyright Probleme bekomme).

MfG
Roland
Benutzeravatar
Stufe2
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo Mär 02, 2009 23:39
Wohnort: Solingen

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Hans Bauer » Mi Jan 16, 2019 22:36

.
.

Hallo Roland,

wofür wird denn Dein Polo eingesetzt und welche Federraten und Dämpferkennlinien sind denn bisher verbaut :?:

Mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7148
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Stufe2 » Mi Jan 16, 2019 23:45

Aktuell sind 70/40kg Gr.G Slalomfedern mit originalen Bilstein B8 drin. Das Auto ist bis auf Käfig leer, für Trackdays-Rundstrecke auf Slicks (hauptsächlich Zandvoort). Ist in der Kombi bestimmt nicht die Ideallösung, aber es war da und es funktioniert.

MfG
Roland
Benutzeravatar
Stufe2
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo Mär 02, 2009 23:39
Wohnort: Solingen

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Hans Bauer » Do Jan 17, 2019 10:35

.
.


Hallo Roland,

Bei diesen Federraten und Dämpferkennlinien mußt Du an der Vorderachse keine härteren Federn verbauen.

Das würde Deinen Polo eher zum Untersteuern bringen und die Dämpfer würden mit einer härteren Feder auch nicht mehr harmonisch arbeiten.

Wie von Dir geschrieben ist die Kombination der Federrate und Dämpferkennlinie jetzt schon keine ideale Lösung.

Mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7148
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Japanese » Do Jan 17, 2019 11:17

danke Jochen für die Anrwort ( labile VA ist mir bekannt :mrgreen: ).

Roland, Jochen hat doch funktionierende Werte bekannt gegeben ( wie schön daß es Sportkollegen gibt, die ihre Geheimnisse preisgeben ). Wenn Du ein gutes Rennfahrwerk verbaut hättest würdest Du den Wegfall des Stabis gar nicht spüren ( Serienstabi ) denn so ein bisschen dünner Draht :mrgreen: hat lediglich bei weichen Serienfedern mit hohen Ein- und Ausfederwegen überhaupt eine Wirkung. Und wie Hans schon richtig schrieb: die Dämpfer müßen zu den Federn passen. Und wenn die zu geringe Kräfte haben nützt auch eine hohe Federrate nichts - es muß harmonisieren.
Ansonsten bleibt Dir nur übrig: ausprobieren.

Grüße

Dieter - Japanese
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1820
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon EWO » Do Jan 17, 2019 13:49

Japanese hat geschrieben: Und wie Hans schon richtig schrieb: die Dämpfer müßen zu den Federn passen.


und nicht zu vergessen, die Dämpfer müssen zu den ungefederten Massen des Rades und Lenker usw. passen, denn sie sollen das System in Ruhe bringen.
Wer also Dämpfer abstimmt, ohne zu wissen welches Rad und welche sonstigen Bauteile daran zerren, kann nicht optimal dimensionieren.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8350
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Stufe2 » Do Jan 17, 2019 20:17

Naja, aktuell ist das Heck eher etwas lose, aber sehr gut beherschbar. Wenn die Vorderachse jetzt durch den fehlenden Stabi noch mehr Grip generiert, könnte das Heck evtl. etwas zu lose werden bzw. man kann das Auto dann leicht durch Lenkbewegungen unruhig machen. Ist beim Slalom vielleicht manchmal hilfreich, aber gerade in Zandvoort hätte ich schon gerne eine etwas konservativere Abstimmung, da es neben der Ideallinie normalerweise sehr schmutzig/sandig ist. Mit 120kg vorne und 100kg hinten werden die Dämpfer bestimmt nicht klarkommen, wobei mir die hinteren Federn auch viel zu hart vorkommen...

Dann guck ich mal selbst irgendwie nach der Federrate vom Stabi, und werd dann weiter sehen...

MfG
Roland
Benutzeravatar
Stufe2
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo Mär 02, 2009 23:39
Wohnort: Solingen

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Hans Bauer » Do Jan 17, 2019 23:14

Stufe2 hat geschrieben:
Naja, aktuell ist das Heck eher etwas lose, aber sehr gut beherschbar.

Das kommt aber sicher nicht von einer zu hohen Federrate, sondern eher von einem zu weichen Dämpfer.


Wenn die Vorderachse jetzt durch den fehlenden Stabi noch mehr Grip generiert, könnte das Heck evtl. etwas zu lose werden bzw. man kann das Auto dann leicht durch Lenkbewegungen unruhig machen.

So gewaltig wird der Unterschied sicher nicht sein.


Ist beim Slalom vielleicht manchmal hilfreich, aber gerade in Zandvoort hätte ich schon gerne eine etwas konservativere Abstimmung, da es neben der Ideallinie normalerweise sehr schmutzig/sandig ist.

Die von Dir genannten Federraten sind definitiv nicht zu hart für die Rundstrecke, aber straffere Dämpfer würden schon helfen.

Mit 120kg vorne und 100kg hinten werden die Dämpfer bestimmt nicht klarkommen, wobei mir die hinteren Federn auch viel zu hart vorkommen...

Das sind Federraten für Slalom mit Slicks. Das funktioniert auch nur mit den entsprechenden Dämpferkennlinien und ja die Federrate an der HA ist die absolute Obergrenze.

Dann guck ich mal selbst irgendwie nach der Federrate vom Stabi, und werd dann weiter sehen...

Mach Dir keinen Kopf wegen des VA-Stabis und lass Dir mal passende Dämpferkennlinien für die Rundstrecke fertigen.

Mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer


Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7148
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Vinki » Fr Jan 18, 2019 14:02

Danke für die Ausführung, jetzt verstehe ich das ganze.
Ich dachte das hätte nur der oder die Polo Nachfolger so verbaut gehabt.
Es gibt doch diese Rahmen die unter den Polos geschraubt geschweißt werden.
Ich bin so einen gefahren, der hatte mit Turbo 260PS.
Das war geil vom FW !!! Die Leistung war auch gut aber das FW ist mir immer noch in Erinnerung.

Habe mich lange mit dem Motorsportchef einer bekannten Dämpfer Firma unterhalten.
Dabei habe ich Ihm gesagt das der Dämpfer für die Rundenzeit eine sehr untergeordnete Rolle spielt.
Das wurde natürlich direkt von den erfahrenen Größen des Motorsports wehement verneint und dann wurde gesagt das die Feder und der Dämpfer harmonieren müssen, bla bla bla.

Aber der Motorsportchef sagte dann, wie ich es auch gemacht habe, dass der Renningenieur wie folgt vorgeht:
Dem ist der Dämpfer erst mal fast egal.
Zuerst wird die Federrate herausgefunden, bei einem GT3 schwankt diese zwischen 300 kg/cm und 400 kg/cm.
Und wenn die Balance dann stimmt, dann werden die Dämpfer angepasst und feinjustiert.
Die meisten Profirennfahren merken gar nicht, dass der Dämpfer am GT3 kaputt ist.

Ein Verdopplung der Federrate benötigt eine "leichte" Erhöhung der Dämpfung.
So der Renningenieur.
Kann ich nur bestätigen, war bei mir auch so.

Viele Formelfahrzeuge fahren einen nicht verstellbaren Dämpfer aus gewichtsgründen!

Wenn Du also mit anderen Federn auf 0,3s dran bist am Führenden und Du findest 0,5s über eine schöne Dämpfereinstellung die besser zu den harten Federn passt, dann ist aber der Dämpfer zu dem wichtigsten Bauteil im Fahrwerk geworden ;-)

Also verschiedene Federhärten organisieren und auf der Rennstrecke testen!
PS gut ist wenn Du Dich langsam in der Härte steígerst bist das KFZ unruhig wird und dann must Du entscheiden wie hart und zickig es werden soll.
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 566
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Federrate Polo 86c mit Zugstreben

Beitragvon Hans Bauer » Fr Jan 18, 2019 14:09

Vinki hat geschrieben:
Die meisten Profirennfahren merken gar nicht, dass der Dämpfer am GT3 kaputt ist.





Dieser Satz zeigt einmal mehr, wo man Deine Beiträge fachlich einordnen sollte .... :roll:

Mit sportlichen Grüßen

Hans Bauer

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 7148
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms


Zurück zu Diverses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste