Vor und Nachspur

Alles zum Thema Technik, welches in die anderen Foren nicht passt.

Moderator: PumaTreter

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon EWO » Do Sep 28, 2017 13:48

Japanese hat geschrieben: Zudem spielt der Nachlauf eine erhebliche Rolle. "langer" Nachlauf ergibt eine deutliche Rückstellkraft ( mittig ) auf die Lenkung was u.a. einen guten Geradeauslauf erzeugt. "kurzer" Nachlauf verbessert deutlich das Einlenkverhalten.


Stimmt, das vergaß ich zu erwähnen: Der Nachlauf bei dem E30 Versuch wurde soweit reduziert wie im Dom möglich.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8176
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon Hans Bauer » Do Sep 28, 2017 17:39

Japanese hat geschrieben:
Hallo Dieter,

Aber das Ganze ist müssig, wenn Feder- und Dämpferraten nicht stimmen ( wie Hans schon geschrieben hat ). Du kannst das Thema Spur nicht losgelösst betrachten. Zudem spielt der Nachlauf eine erhebliche Rolle. "langer" Nachlauf ergibt eine deutliche Rückstellkraft ( mittig ) auf die Lenkung was u.a. einen guten Geradeauslauf erzeugt. "kurzer" Nachlauf verbessert deutlich das Einlenkverhalten.

Absolut richtig.

Jetzt noch etwas provokant / spaßig:
ich fahre ja zwischenzeitlich wieder einen Fronttriebler, bei dem ist das ja alles ganz anders, da macht alles die Vorderachse: beschleunigen, lenken, bremsen. Also kann ich die doofe Hinterachse komplett vergessen, die ist halt da ( wozu eigentlich? ) aber brauchen tu ich die nicht. Die läuft halt einfach hinterher :shock:
Ach ja, hatte in Pferdsfeld einen enormen Reifenverschleiss auf der VA und mußte am Lenkrad richtig brutal arbeiten - wahnsinns Grip und die HA mit einer 90 Kg-Feder hat gehalten wie blöde. Und auf den hinteren Rädern wahnsinnig viel Fremdgummi gesammelt.
Jetzt fahre ich eine 220kg-Feder auf der HA ( kleiner Unterschied :mrgreen: ) und siehe da - viel weniger Anstrengung am Lenkrad, weniger Reifenverschleiss an der VA - und hinten sind die Dinger jetzt blitzeblank sauber :-D :-D

Dass die 90 N/mm bei Deinem Auto auf der Hinterachse nicht funktionieren hatten wir ja mehrfach besprochen und die positive Veränderung mit einer härteren Feder zeigt , dass ich mit meiner Einschätzung absolut richtig lag.

Sollte die HA doch einen Einfluss auf die VA haben :roll: Erich Budde hat mit seinem kompetenten Mitarbeiter und modernster Bühne nicht nur die Radlasten und Crossgewichte optimiert, sondern auch Sturz und Spur. Allerdings hab ich ( noch nicht ) den Mut, die HA auf leichte Nachspur einzustellen - wie Erich empfiehlt. Von der Logik richtig ( mitlenken ) aber die Eier.......

Lass die Finger von einer Einstellung mit Nachspur an der Hinterachse :!: :!: :!:

Gruß Hans


Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 6886
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon GSI » Fr Sep 29, 2017 07:25

Wenn ich am Z4 von Vorspur auf 0 bzw. minimal Nachspur a der HA justiere, dann wird es nur beim Einlenken knackiger.
Dann, nach dem Impuls zum knackigen Einlenken, setzt sich alles im FW und er "stabilisiert" sich.
Du denkst er kommt mit dem Heck wenn Du anfängst am Lenkrad zu drehen, aber wenn sich die Kraft am Lenkrad aufgebaut hat ist der Grip an der HA wieder da.


Deine Erfahrung mit dem Z4...
Bei meinem E36 fahre ich vorne wie hinten Nullspur. Untersteuern gibt es nicht mehr, das Auto dreht gefuehlsmaessig um die Hochachse und nicht um die Vorderachse. Ein ploetzliches Reinreissen z.B. in eine Autobahnausfahrt oder sofortiges knackiges Einlenken in einen Kreisverkehr quittiert mir das Auto mit leichtem Uebersteuern. Wuerde ich so keinem ungeuebten Fahrer empfehlen. :idea:
Bei meinem Camaro musste ich an der Hinterachse Nachspur einstellen und vorne fast 3 Grad neg. Sturz fahren, damit ich ueberhaupt um die Kurven kam. Der Eisenhaufen von V8 auf der Vorderachse schiebt dich ansonsten immer geradeaus. Nun ist das Fahrzeug herrlich neutral, aber leider immer noch zu schwer von der Masse her... :roll:
Zur Zeit stimme ich das Fahrwerk an meinem Kadett ab. Eine wunderschoen Aufagbe, macht einen Riesenspass. Logisch, hier kann ich an der Hinterachse weder Vor- noch Nachspur einstellen. So eine Starrachse ist herrlich spurkonstant :mrgreen:

Gruss Gerold
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum!
Benutzeravatar
GSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1297
Registriert: Sa Okt 15, 2005 17:41
Wohnort: Ebsdorfergrund

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon Roawdy » Fr Sep 29, 2017 08:53

Hallo Gerold,
genau so wie du es beschreibst fuhr sich mein alter Wagen ... mit dem Neuen bin ich auf dem Weg dahin .... u.a. durch hintere Vorspurverringerung, denn durch Tieferlegung wachsen an meiner angeblichen DeDion Starrachse nicht nur Sturz sondern auch die Vorspur, hier contraproduktiv.
Och, an den Verbund- bzw. Koppellenkerachsen lassen sich durch passendes :mrgreen: Werkzeug durchaus Sturz und Spur einstellen 8) .
Jrooß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 837
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon HaPe » Fr Sep 29, 2017 10:29

Hallo Gerold !
Zur Zeit stimme ich das Fahrwerk an meinem Kadett ab. ... Logisch, hier kann ich an der Hinterachse weder Vor- noch Nachspur einstellen. So eine Starrachse ist herrlich spurkonstant :mrgreen:

Mit den richtigen Mitteln kann man auch eine Starrachse einstellen :lol:
Der Norbert hat das am gelben 4-Zylinder Berg-Monster von Holger gemacht ...
--
Hans-Peter
Benutzeravatar
HaPe
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 241
Registriert: Mo Jul 04, 2011 12:44
Wohnort: Vaihingen-Enz

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon Japanese » Fr Sep 29, 2017 11:59

und schon damals Volvo in der alten DTM :mrgreen:
Japanese
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1682
Registriert: Fr Sep 10, 2004 09:06
Wohnort: Kierspe

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon Hans Bauer » Fr Sep 29, 2017 12:13

Japanese hat geschrieben:und schon damals Volvo in der alten DTM :mrgreen:




Mensch Dieter, die IKEA-Hinterachse im DTM-Volvo - das waren noch Zeiten ... :P :mrgreen: :lol:

Duckundganzschnellweg ... :wink:

.
Hans Bauer Fahrwerkstechnik
Benutzeravatar
Hans Bauer
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 6886
Registriert: Mo Sep 13, 2004 17:23
Wohnort: 67551 Worms

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon Vinki » Fr Sep 29, 2017 12:31

Hallo Gerold,

an Deinem Camaro habe ich Semis damals gesehen, brauchen die wirklich -3°???

Was wäre denn mit härteren Federn, dann kann ja die ganze Fuhre tiefer und der reduzierte Rollwinkel (wie heißt das richtig???) führt ja dann auch zu einem geringeren Sturz an der VA.
Oder hast Du schon harte Federn?

Off Topic:
Ich habe letzten eine Corvette Aufhängung gesehen.
Die verwenden Blattfedern aus Karbon!!!
Wie geil ist dass denn.
(Doof auch weil jetzt die Corvette so teuer ist)
Leider kann ich nicht beurteilen ob das gut oder Schlecht ist, aber ich finde den Ansatz cool.
Ich vermute so eine Feder ist vielleicht über einen größeren Bereich linearer...
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 450
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon GSI » Fr Sep 29, 2017 12:40

an Deinem Camaro habe ich Semis damals gesehen, brauchen die wirklich -3°???


Bin nie Semis gefahren - verwechselt du da was? Fahre Radial Slicks und Radial Regenreifen - die vertragen gut 3 Grad neg. Sturz.

Was wäre denn mit härteren Federn


Mit 300kg Federn kann man nicht noch haerter gehen

dann kann ja die ganze Fuhre tiefer


Mit Slicks habe ich an der tiefsten Stelle in der Mitte (Auspuff) 2cm Bodenfreiheit

Gruss Gerold
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum!
Benutzeravatar
GSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1297
Registriert: Sa Okt 15, 2005 17:41
Wohnort: Ebsdorfergrund

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon Erich » Fr Sep 29, 2017 17:30

Generell gibt es nicht DIE Einstellung sondern ganz viele Einstellungen.

Es kommt darauf an, was für ein Auto man fährt, Front-Heck-Allradantrieb, Radgeometrie, Feder/Dämpferraten, Schwerpunktlage und tausend weitere Dinge müssen berücksichtigt werden.
Dann kommt noch dazu, wie man selbst am besten mit dem Auto klarkommt und welche Reaktionen man bevorzugt und mit einbauen kann oder auch nicht.

Beim Hecktriebler Nachspur an der HA - das geht meistens böse ab ins Gelände, bei einigen Frontkratzern ist es sinnvoll, man muss sich aber vorsichtig ans Limit tasten.

Wenn ich auf der NS mit dem GT86 fahre, habe ich vorne eine sehr kräftige Nachspur, über 3 Grad Sturz und an der HA sehr viel Vorspur und etwas über 2 Grad Sturz.
Damit kann man fahren wie´d Sau und die Fuhre ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Die Reifen laufen blitzsauber ab und halten lange.
Die Slalomeinstellung ist völlig anders. Wenn ich die auf der NS fahre, bin ich entweder richtig langsam oder ich fliege ab. In O-leben kann man sie aber fahren. Nicht optimal aber schon sehr gut und auch nicht gefährlich.

P.S.
Wir schreiben das Jahr 2017 und nicht 1977. Die Technik und das Material ändern sich.
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus....
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Art. 20 GG
Benutzeravatar
Erich
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mi Sep 08, 2004 16:50

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon Roawdy » Fr Sep 29, 2017 18:32

Erich hat geschrieben:Wir schreiben das Jahr 2017 und nicht 1977. Die Technik und das Material ändern sich.

Wie man im Selbstversuch merkt leider nicht nur am Gefährt :? :mrgreen:
Jrooß
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 837
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Vor und Nachspur

Beitragvon BMW123d » Fr Sep 29, 2017 18:55

Du bist wahrscheinlich hinten hoch (-2 bis 4 kg weniger Last an der HA), dadurch wenig Sturz, dann kommt man dahin (zumindest bei mir).
Wie fährt sich Dein Auto dann im Regen?

Ich bin hinten komplett unten. Es gibt kaum tiefere 1er BMW in Deutschland :-D . Ich fahre vorne 3 Grad Sturz, hinten ca 2°10', weniger geht micht. Das ist aber so das aller äußerste Einstelllimit (minimal). auch von der Spur bin ich am äußersten Ende vom Exzenter. Regen ist nochmal deutlich "nervöser" als Trocken. Mit Vorsicht zu genießen. Aber fahrbar. Ich fahr ja so auch im Winter, bei Schnee usw. Nachdem ich einmal bei starkem Schneefall nachts über den Fernpass ohne Schneeketten gefahren bin, bin ich da aber deutlich vorsichtiger geworden. Das ist mit einem hinten ausgeräumten Auto alles sehr grenzwertig aufjedenfall.

Falls es dich Interessiert: meine Radlasten, mit Fahrer 75kg, Tank 1/4,
Bild

Bei meinem E36 fahre ich vorne wie hinten Nullspur. Untersteuern gibt es nicht mehr, das Auto dreht gefuehlsmaessig um die Hochachse und nicht um die Vorderachse. Ein ploetzliches Reinreissen z.B. in eine Autobahnausfahrt oder sofortiges knackiges Einlenken in einen Kreisverkehr quittiert mir das Auto mit leichtem Uebersteuern. Wuerde ich so keinem ungeuebten Fahrer empfehlen. :idea:


bin da sehr nah dran, vorne und hinten ganz wenig Vorspur (2 bis 3 Minuten). Mein Auto fährt sich genau so, wenn auch vielleicht nicht ganz so extrem

Lass die Finger von einer Einstellung mit Nachspur an der Hinterachse

Beim Hecktriebler Nachspur an der HA - das geht meistens böse ab ins Gelände, bei einigen Frontkratzern ist es sinnvoll, man muss sich aber vorsichtig ans Limit tasten.

Muss ich zustimmen.

Wenn ich auf der NS mit dem GT86 fahre, habe ich vorne eine sehr kräftige Nachspur, über 3 Grad Sturz und an der HA sehr viel Vorspur und etwas über 2 Grad Sturz.

Genau das von mir erwähnte typische Nordschleifensetup.
Wenn ich die auf der NS fahre, bin ich entweder richtig langsam oder ich fliege ab.

Ich hab mal einen Kumpel ne Runde auf der Nordschleife mit meinem Auto fahren lassen. Der hatte am Hatzenbach schon Schweißausbrüche und hat danach freiwillig gesagt, er lässt das mit meinem Auto bleiben. Es ist halt sehr Spitz für die Nordschleife. Aber mein Gott, wenn man jeden Tag damit fährt, gewöhnt man sich dran und kann auch damit zügig fahren.
BMW123d
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 306
Registriert: Mi Jul 24, 2013 11:31

Vorherige

Zurück zu Diverses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron