Spur selbst einstellen?

Alles zum Thema Technik, welches in die anderen Foren nicht passt.

Moderator: PumaTreter

Spur selbst einstellen?

Beitragvon Carsten » Fr Okt 09, 2009 06:27

Hallo Rennsportfreunde,

es gibt ja unendlich viele Methoden, wie man mit Hausmitteln und ohne Achsmessstand die Spur einstellen kann.

Für mich selbst habe ich noch nicht die ideale Methode gefunden und wollte mal fragen, was ihr da so an Ideen und bewährten Methoden habt.

Perfekt wäre, wenn man von der einen oder anderen Konstruktion auch mal ein Bild sehen könnte.

Was mir ganz gut gefällt und erschwinglich wäre, ist diese Methode hier...


Bin gespannt auf eure Vorschläge


CU Carsten
Carsten
 

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon EWO » Fr Okt 09, 2009 08:31

Diese Art ist immer gut, weil man sie jederzeit und überall machen kann.
Wichtig ist allerdings die Grundjustage. Man soll sich ja auch darauf verlassen können !
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8208
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon balduin » Fr Okt 09, 2009 09:08

EWO hat geschrieben:Diese Art ist immer gut, weil man sie jederzeit und überall machen kann.
Wichtig ist allerdings die Grundjustage. Man soll sich ja auch darauf verlassen können !


Doppelpost...ich wäre für Sperrung des User's :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Und noch sachlich...die Spiegelmethode ist gut.....aber wie bei allen Methoden ist meist der ebene
Platz das Problem...wer hat den schon Zuhause?


Gruss
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

http://www.huwiler-racing.ch
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/HuwilerRacing
Benutzeravatar
balduin
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1071
Registriert: Mi Jul 06, 2005 22:43
Wohnort: Schleinikon / CH

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon EckigesAuge » Fr Okt 09, 2009 09:26

Ich gehe da viel pragmatischer, für ein Ingenieur eher untypisch, ran. :D

Man nehme eine Grundeinstellung, die man kennt. Man kennt die Abmessungen des Fahrzeuges und die Abstände / Spurweiten etc.
Dann nimmt man eine gerade lange Latte und ein Metermaß und bestimmt damit die Spur. In Mathe habt ihr hoffentlich aufgepaßt und könnt dann über den Tangens den Winkel errechnen. Aber das ist Nebensache. Funktionieren muß ein Fahrwerk. Werte sind nur schön zur Orientierung.
Ich weiß momentan nicht, was ich tatsächlich an Werten habe. Sie funktionieren, das zählt. :)

Soweit die Aussage eines Ingenieurs, der weiß, dass er gerade seinen Berufsstand mißachtet hat. :lol:
Benutzeravatar
EckigesAuge
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1194
Registriert: Mo Mai 26, 2008 23:42
Wohnort: Trebur

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon Carsten » Fr Okt 09, 2009 11:38

balduin hat geschrieben:
EWO hat geschrieben:Diese Art ist immer gut, weil man sie jederzeit und überall machen kann.
Wichtig ist allerdings die Grundjustage. Man soll sich ja auch darauf verlassen können !


Doppelpost...ich wäre für Sperrung des User's :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


Und noch sachlich...die Spiegelmethode ist gut.....aber wie bei allen Methoden ist meist der ebene
Platz das Problem...wer hat den schon Zuhause?

Gruss



Spiegelmethode?

Kannst du das etas ausführen?


CU Carsten


PS: Bin auch Ingenieur, aber in der Freizeit ein Freund von pragmatischen Lösungen....
Carsten
 

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon balduin » Fr Okt 09, 2009 11:45

Hi Carsten

ich Zitire mal aus dem Ebay-Link aus dem ersteb Post:

Laser-Spurmessgerät zur schnellen Ermittlung der Vorspur / Nachspur an Fahrzeugen.

Der Laserstrahl eines Laserpointers wird von einem Spiegel der gegenüber liegenden Radseite reflektiert und zeigt an einer Skala den Vorspurwert in Winkelminuten an. Tabelle zur Umrechnung in Grad liegt bei.

Einfache Befestigung an den Rädern. Auch für sehr tiefliegende Fahrzeuge und langen Vorbau geeignet.



Ich meinte einfach das mobile Einstellwerkzeug, das im ersten Post beschrieben wird ;-)
if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

http://www.huwiler-racing.ch
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/HuwilerRacing
Benutzeravatar
balduin
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1071
Registriert: Mi Jul 06, 2005 22:43
Wohnort: Schleinikon / CH

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon Erich » Fr Okt 09, 2009 12:08

Das Funktionsprinzip des Gerätes ist nicht übel und wird bei ordentlicher Justierung gute Ergebnisse bringen.
Ich sehe eher das Problem darin, dass es mechanisch sehr labil zu sein scheint.
Wenn das Teil einmal auf die Erde fällt, dann kann es schon an der richtigen Stelle um ein paar Zehntel Millimeter krumm sein und nix passt mehr.

Unterwegs kann man sehr brauchbare Ergebnisse sogar mit zwei dünnen Schnüren, zwei etwa 1,80 m langen Stäben und einem Zollstock erzielen.
Man baut das Schnurgerüst um das Fahrzeug und kann in wenigen Minuten die Spur vorne / hinten und sogar den Bezug Vorder-Hinterachse vermessen.
Wenn es windstill ist, geht das sogar im Fahrerlager.
Wer es moderner machen will, nimmt anstelle der Schnüre zwei Laserpointer, die funktionieren auch mit Wind, sind aber nicht ganz so präzise.
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus....
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Art. 20 GG
Benutzeravatar
Erich
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mi Sep 08, 2004 16:50

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon Carsten » Fr Okt 09, 2009 12:56

Hi,

@Balduin: OK, hatte das nicht gerallt, dass du dich auf meinen Ebay Link beziehst....

@Erich: das mit dem Schnüre durch Laserpointer ersetzen kapier ich nicht...
Liegt an meiner mangelnden Vorstellungskraft...


Wie geht das?


CU Carsten
Carsten
 

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon Erich » Fr Okt 09, 2009 13:02

Schick mir mal Deine email-Adresse, dann bekommst Du eine Skizze.
Ist ganz einfach.
Eigentlich zu einfach, deshalb kommt man nicht so schnell drauf.
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus....
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Art. 20 GG
Benutzeravatar
Erich
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mi Sep 08, 2004 16:50

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon nova » Fr Okt 09, 2009 13:15

erich, häng doch einfach ne skizze hier an. dann haben wir alle was davon ;)
Dateianhänge
achsvermessung.JPG
achsvermessung.JPG (16.34 KiB) 8802-mal betrachtet
Benutzeravatar
nova
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1791
Registriert: Mo Feb 06, 2006 02:55
Wohnort: Gummersbach

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon EWO » Fr Okt 09, 2009 14:52

balduin hat geschrieben: Und noch sachlich...die Spiegelmethode ist gut.....aber wie bei allen Methoden ist meist der ebene
Platz das Problem...wer hat den schon Zuhause?

Gruss


Ist bei uns kein Problem :lol: :cry: :lol: :lol:
Musst bloß aufpassen das der Wind nicht reingeigt.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8208
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon Erich » Fr Okt 09, 2009 15:25

@ nova:
Keine Ahnung, wie das geht.
So was habe ich mal probiert, der Gombudäh wollte aber nicht.
Die meisten werden eh´wissen, wie das geht, ist doch kein Geheimnis.
So hat man schließlich seit Anno Tobak die Spur vermessen, bis jemand auf die Idee kam, das kompliziert und teuer zu machen :wink:
Ich verwende heute eine Koch-Messbrücke. Ein rein mechanisches Teil, in 5 Minuten in der Garage aufgebaut und praktisch unzerstörbar.
Bevor ich die bekam, habe ich mit dem Schnurgerüst und einer Sturzwaage nach dem Lot-Prinzip gearbeitet. Das war auch nicht schlechter, aber umständlicher und man brauchte eine Gabi dazu :wink:
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus....
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Art. 20 GG
Benutzeravatar
Erich
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mi Sep 08, 2004 16:50

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon Carsten » Fr Okt 09, 2009 16:44

Hi,

mit ner Koch Brücke hab ich auch schon gearbeitet, feines Teil..

Aber wehe, wenn einer die Zeiger verstellt...
Dann isses recht schwer die wieder zu kalibrieren, oder?

Leider is das Ding nicht an jeder Ecke zu bekommen und recht teuer...


CU Carsten
Carsten
 

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon Erich » Fr Okt 09, 2009 17:45

Kalibrieren? Dauert keine 5 Minuten.
Das mache ich öfter mal, besser gesagt, ich kontrolliere die Grundeinstellung.
Nachjustieren war aber noch nie nötig.
Teuer? Ich habe meine für 200 Euronen in ibäh gekauft. 3x im Reifenladen einstellen wäre teurer geworden.
Dazu habe ich im letzten Jahr alleine an meinem Wagen mindestens 20 mal die Einstellungen leicht geändert. Immer nur eine Einstellung, entweder Spur oder Sturz oder Nachlauf.
Dabei merkt man erst einmal, wie deutlich sich das Fahrverhalten ändert, wenn man z.B. nur die Spur um 30 Minuten anders stellt.
Und auch wie sich das Verschleißbild am Reifen verändert.
Mit ganz kleinen Modifikationen kann man aus einem untersteuernden Frontkratzer einen mit mitlenkendem Heck machen.
Und auch einem schwer zu beherrschenden Mittelmotorauto die dummen Angewohnheiten abgewöhnen :wink: :mrgreen:
Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus....
Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Art. 20 GG
Benutzeravatar
Erich
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1340
Registriert: Mi Sep 08, 2004 16:50

Re: Spur selbst einstellen?

Beitragvon EckigesAuge » Fr Okt 09, 2009 19:00

Ja Erich, kann man. Nutz die Möglichkeiten doch mal. :D
Achja, in 2 Wochen in Oschersleben teste ich deinen MR2 und deine Einstellungen, oder? ;)
Benutzeravatar
EckigesAuge
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1194
Registriert: Mo Mai 26, 2008 23:42
Wohnort: Trebur

Nächste

Zurück zu Diverses

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste