Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubsport

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon BMW123d » Di Aug 29, 2017 20:53

Und wenn Du schon solange dabei bist solltest Du eigentlich wissen das jedes MS-Fahrzeug einen Katalysator drunter zu haben hat, ob geregelt oder ungeregelt spielt ja keine Geige...oder kennst Du Dein Reglement nicht mehr ?


wenn einer beim Clubsport mit nem zugelassenen E30 ohne Kat aufkreuze, der ab Werk ohne Kat augeliefert wurde, dann lässt man den auch fahren. Im DMSB gibt es entsprechende Vorschriften, das ist richtig. Aber selbst da, ein Gruppe H Auto mit Vergasern und Rennkat im Auspuffendrohr (=Katastrophe, wird im Slalom niemals Betriebstemperatur erreichen und damit auch nie "arbeiten") ist weit weg davon, was ein Auto mit Euro 4 oder neuer ausstößt, und das merkt man auch wenn man im Vorstart hinter so einem Auto steht.

Und wer heute im CS in den verbesserten Klassen vorne mitfahren will braucht zum einen ein Top Fahrwerk, zum anderen immer recht frische Slicks...von den zum Teil feinsten Motor- und Getriebeumbauten rede ich gar nicht erst.

Ich konnte im Nordbadischen sogar schonmal die Klasse 9 gewinnen :-D :-D :-D :-D

Fakt ist, auch im CS regiert Geld die Welt...da gibt es nix zu deuteln.


Das will ich auch garnicht verneinen. Aber man muss je nach Klasse mindestens einen Betrag X aufwenden um konkurrenzfähig zu sein (vorausgesetzt man hat eine konkurrenzfähige Basis). Das man diesen Betrag X aufwenden muss ist nunmal so und es ist auch schon immer so. In anderen Sportarten ist es nicht anders, im Tischtennis gewinnst mit nem 20 Jahre alten Noppenschläger ausm Baumarkt auch keinen Blumentopf, also musst du Betrag X aufwenden und dir entsprechendes Material kaufen - nur mal um ein Beispiel zu nennen. Und das Investitionen darüber hinaus einen noch besser machen ist auch klar. Und egal wie viel Geld du hast und investierst, irgendeiner hat immer mehr Geld und ist dann schneller. Oder es kommt ein talentierter Jungspund mit weniger Geld und ist auf einmal schneller als alle anderen. Diese Situation muss man akzeptieren. Und das wird sich auch nicht ändern. Es gibt halt keine Budget Grenze, keine Balance of Performance und keine Strafgewichte.
BMW123d
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 319
Registriert: Mi Jul 24, 2013 11:31

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon GSI » Mi Aug 30, 2017 08:53

Hi,

irgendwie kommt ihr vom Thema ab :idea: Nur so viel, das passende Parfum fuer einen Motorsportler mit Benzin im Blut sind nun mal die Gerueche der benzinbetriebenen Autos und bestimmt nicht ein Dieselgestank (auch alle heutigen Diesel stinken). Heisst doch "Benzin im Blut", oder? :mrgreen:
So, jetzt schnell wieder zurueck zu den Reifen - die riechen auch genial, wenn sie durchdrehen :-D

/Gerold
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum!
Benutzeravatar
GSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1320
Registriert: Sa Okt 15, 2005 17:41
Wohnort: Ebsdorfergrund

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon Jörg O. » Mi Aug 30, 2017 09:49

..."irgendwie kommt ihr vom Thema ab :idea:


Gerold, da hast natürlich Recht. Aber wie man sieht kommt da eins zum andern.
Es wäre gut bzw hilfreich wenn z.B. Du als auch andere/weitere Forenmitglieder ihre Meinung zum eigentlichen Thema "allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubsport" äußern würden. Gründe/Motive für "pro Freigabe" wurden ja von mir ausreichend genannt.
Jörg O.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi Nov 10, 2010 11:26
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon BMW123d » Mi Aug 30, 2017 12:33

was waren denn die bisher vorgebrachten Argumente für die Reifen?
  • Verfügbarkeit von Semis mit E-Zeichen in den kleinen Größen schlecht und die sind auch noch teuer und nicht konkurenzfähig Schau mal bei Nankang, ein AR-1 in 205/50R15 kostet 125€, geschenkt. Der Reifen ist durchaus konkurrenzfähig. Auch in 13 und 14 Zoll werden Reifen angeboten. Fabrikate wie der Direzza sind auch in großen Größen schon länger nichtmehr mit E-Zeichen bzw. allgemein nicht mehr Verfügbar. Es gibt mit Sicherheit auch noch andere Reifenfabrikate die tauglich sind für Slalom. Und es sind sicherlich auch nicht weniger Slalomtaugliche Reifen Verfügbar als in modernen Größen.
  • Die Rallye Reifen sind angeblich besser vielleicht das einzig valide Argument, das aber so m.E. nicht beweisbar und vorallem allgemeingültig ist. Und da du ja allgemein gebackene Profilreifen anführst, wären dann ja echte Regenreifen zulässig, das führt ja deine Ausführungen in die Absurdität
  • Große Reifen von moderenen Autos passen nicht in den Kofferraum. das hab ich ja schon stichhaltig widerlegt
  • E-Zeichen ist nicht notwendig, weil die Autos ja eh aufm Hänger angekarrt werden oder vor Ort wechseln wurden ja schon diverse Gegenargumente angeführt. Wenn man das so handhabt, dann kann man gleich Reifen komplett freistellen

den Rest den du vorgebracht hast war:
  • DMSB Lauf zählt zu Slalom Pokal Südwest, alle anderen kommen mit Slicks ?
  • Die Gegner haben mehr Geld und betrügen
  • unzufriedenheit allgemein

Fakt ist, dein Vorschlag ist nicht umsetzbar. Umsetzbar sind die von mir schon erwähnten Möglichkeiten

Um wieder zum Thema zu kommen: es gibt konsequenter weise nur 3 Möglichkeiten:
  • Reifen allgemein freigstellt --> Slicks, und Rallye Reifen und was auch immer erlaubt
  • Reifen mit E-Prüfzeichen erlaubt --> wie bisher in den genannten Regionen --> Mutig sein, neue/andere Reifenfabrikate ausprobieren, die noch nicht als sichere Bank bekannt sind
  • Sportreifenliste wie in diversen Regionen fabriziert --> ich glaube mein daily Reifen fällt sogar unter die Liste (AD08R)
BMW123d
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 319
Registriert: Mi Jul 24, 2013 11:31

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon EWO » Mi Aug 30, 2017 13:36

BMW123d hat geschrieben:
EWO hat geschrieben:
Das ist Unsinn bzw. entspricht bestenfalls einzelne Ausnahmen.
Weder in einen 3er BMW (egal welche Baureihe) noch in andere
Limosinen- oder Coupe- oder gar Roadster-Fahrzeuge passen zwei Satz Räder in heutigen Seriengrößen.
Und selbst wenn du ein FZG kennst welches 4 Räder in den Kofferraum bekommt, zwei Satzz, die du aber meist mitnehmen musst passen kaum, außer man packt sich verbotenerweise den Innenraum voll Ladung. Und Mitfahrer gibt es ja auch noch hier und da.


Also das kann ich nicht Nachvollziehen. In meine BMW 1er passen sowohl mit umgeklappter Rückbank als auch mit ausgebauter Rückbank LOCKER 8 Räder in 8,5x17 oder 8x18 + Werkzeugkiste mit 3 Sätzen Radschrauben, Spurplatten, + großer Wagenheber + Camping stuhl und sonstiges. Alles verzurrt an den serienmäßigen Ösen, von denen es im Kofferraum/an der Rückbank 6 Stück gibt. Wäre die Rücksitzbank noch vorhanden, könnte ich das Gepächraumtrennetz von BMW bei umgeklappter Rückbank nutzen, was super konfortabel, einfach und sicher ist! Und ein Beifahrer hat auch noch Platz. Zufällig ist mir auch noch ein Gruppe G M3 E46 (COUPE) bekannt der nahezu immer, auch auf DMSB Veranstaltungen mit 8 Rädern anreist. Und das ist auch nicht der einzige. Man sieht doch sogar MX5 mit Gepäckträger auf dem Heckdeckel zu DMSB Slaloms anfahren...


Dann sei dankbar und freue dich das du es hinkriegst mit deinem quasi Kombi.
Das als Begründung anzuführen, die Semi-Slick-Bonusregel nicht nochmals zu überdenken, finde ich vermessen.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8302
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon EWO » Mi Aug 30, 2017 13:39

BMW123d hat geschrieben: [*]Sportreifenliste wie in diversen Regionen fabriziert --> ich glaube mein daily Reifen fällt sogar unter die Liste (AD08R)[/list]


Mit dieser Falschaussage schießt du dich ins Lager der Pauschalgegner des Anliegens.
Snap1.jpg
Snap1.jpg (42.32 KiB) 4558-mal betrachtet

Es geht um die Frage warum man die Semis nicht mit Bonus zulassen sollte. Es geht meines Wissens nicht darum Slicks zu verbieten.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8302
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon Markus-B » Mi Aug 30, 2017 14:50

@Ewo: Du hast zwei Dikussionsfäden vermischt.

Hier ging es tatsächlich um die Erweiterung der generellen Reifenregelungen im Clubsport auf internationale Reifen ohne E-Kennzeichnung.


Um die Bonusregelung für Semislicks in der Gruppe G geht es hier: viewtopic.php?f=6&t=9582
Benutzeravatar
Markus-B
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 431
Registriert: Do Feb 11, 2010 21:34
Wohnort: Oberfranken

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon Jörg O. » Mi Aug 30, 2017 15:40

..."Die Gegner haben mehr Geld und betrügen"...
..."unzufriedenheit allgemein"...

@BMW123d: ...irgendwie raffst Du es nicht !

Es geht hier NICHT NUR UM MICH, es geht um ALLE ( mit älteren Autos )...meine Güte nochmal !!!!!
Und ob jemand "betrügt" bzw "faul fährt" oder mehr Kohle hat/verdient/was weiß ich, ist mir auch relativ egal...ich habe es nur erwähnt weil das im CS wohl heutzutage überwiegt. Und das ist auch nicht nur meine Meinung.
Ich wir verdienen auch genug Kohle...nur bin ich nicht bereit alles an Geld was im Monat/Jahr übrig ist in mein Auto oder mein Hobby zu pulvern...und auch das ist nicht nur meine Meinung.

Da Du ja meine Rechnung als zu hoch gegriffen hast will ich sie ein letztes mal vereinfachen:
Ein CS Fahrer fährt in der Saison ca. 10-20 CS Läufe. Dazu kauft er sich am Anfang der Saison 6 gute und "e" geprüfte Semis ( 150-230 Euro/Stück, ergo 900-1300 Euro OHNE Montagekosten ), auch um zu wechseln und falls mal einer platt wird. Die Felgen hat er meinetwegen schon ( 6 Stück ).
Mit diesem Reifenmaterial kommt man problemlos eine Saison gefahren. Jetzt hat man am Ende der Saison die Möglichkeit auf ein SW-Pokal Finale. Dort fährt jedoch DMSB und CS gemischt und die "G" fährt bei gutem Wetter ausnahmslos auf Slicks. Nur hat der CS fahrer aber keine Slicks sondern nur Semis...ergo fährt er hoffnungslos hinerher !
Wäre es aber möglich auch MS Reifen ohne "E" im CS zu nutzen, so kaufe ich mir zu Saisonanfang als Beispiel 6 Stück Kumho CO3 oder Hankook Z209 für ebenfalls ca. 1000-1200 Euro und komme damit auch eine komplette CS Saison aus. Und wenn ich jetzt noch an DMSB-CS Misch Veranstaltungen teilnehme so bin ich zumindest bei trockenen Bedingungen mit diesen Reifen gegen ein slickbereiftes "G" Auto besser aufgestellt als nur mit Semis UND MUSS MIR NICHT NOCH XTRA FÜR 1200 EURO SLICKS SAMT FELGEN KAUFEN um konkurenzfähig zu sein ( vom eingewöhnen auf die Dinger mal auch noch abgesehen ) !!! Also spart man so auch bares Geld.
Alles klar oder immer noch nicht ?

Und das bei den kleinen Größen die "E" geprüften Semis langsam rausfallen habe ich bereits ausführlich erwähnt, das Problem kommt noch hinzu bzw ist eigentlich das mit der höheren Prio.

.
Jörg O.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 266
Registriert: Mi Nov 10, 2010 11:26
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon Dennik-Häfker » Mi Aug 30, 2017 18:41

Hallo ..

Ob nun in diesem Thread, oder im anderen zum Thema Semi Bonus. Letztendlich ist das Problem doch hauptsächlich die Meisterschaft in der CS und DMSB gemixt werden. Finde ich auch dämlich! Wenn einen das nicht gefällt, sollte man diese Meisterschaft einfach meiden. So würde ich es machen.

Ob nun mit Semis in einer anderen LG Klasse, oder mit Semis ohne E Kennzeichnung in der richtigen LG Klasse. Wenn da ein anständiger Avon oder Michelin Slick anrollt kannst trotzdem einpacken.

Die Reglements der Klassen, die Ausschreibungen der Meisterschaften. Das steht nun mal. Da muss man eben vorher das beste für sich raussuchen. Und nicht versuchen irgendwelche Änderungen herbeizuführen.

Grüße Dennik
Dennik-Häfker
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 260
Registriert: Do Aug 02, 2007 21:38
Wohnort: Achim

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon Giancar » Mi Aug 30, 2017 18:42

Kann der Idee auch nicht viel abgewinnen. Vermutlich wird die Lücke damit kleiner, aber ein Nachteil besteht weiterhin. Wenn ich meine Slicks mit einzelnen Längsrillen schneiden würde, dürfte ich dann damit auch antreten? Wie sollte der Nachweis erbracht werden, ob der Reifen so auf dem Markt frei erhältlich war oder nicht?

Außerdem macht man es damit Neueinsteigern schwerer, die eine höhere Hürde zum Einstieg hätten. Dieses Argument sollte man auch sehr hoch gewichten, denn Neueinsteiger kann der Sport auch dringend gebrauchen.

Vor dem Hintergrund der Neueinsteiger finde ich die Idee mit den Sondereinstufungen für Semislicks und dem parallel zu unterbindenden Klassenhopping interessanter. EWO hat ja bereits angedeutet, wie das funktionieren könnte. Da sollte man meiner Meinung nach generell ansetzen, da dieses Thema Klassenhopping immer, unabhängig der Reifenwahl, kritisch wird.

Alternativ könnte man das Thema "Einstufung von Fahrzeugen mit Reifen mit e-Kennzeichnung" aber auch losgelöst vom DMSB mit den Serienkoordinatoren angehen. Die entsprechenden Serien könnte man so auswerten, dass es neben der DMSB-Klassenwertung eine, z.B. SWP-Wertung oder RNP-Wertung gibt. In dieser könnten die Fahrer mit den entsprechenden Reifen in der Gruppe G eine Klasse tiefer gewertet werden. Die separate Wertung hat der RNP beispielsweise in Potzberg so praktiziert.

***OFFTOPIC*** Wie schon von Andreas dargestellt, kann man durchaus auch heute noch auf Achse zu den DMSB-Läufen anreisen und gleichzeitig einigermaßen wettbewerbsfähig sein. Ich mache das auch seit 7 Saisons und 60.000 Straßenkilometern mit demselben Rennfahrwerk und 17" Regenreifen und Slick mit einem E36 Coupé. Davor drei jahre mit einem E30. Da waren es noch 15", habe aber keinen entscheidenden Unterschied bemerkt. Die räder sind leider deutlich schwerer :wink: Die Autos waren bis auf diese Saison immer auch meine Alltagsfahrzeuge. Ich habe das eben mal überschlagen, in diesen zehn Jahren habe ich abzüglich der Gebrauchtverkäufe ca. 6000 € für Reifen ausgegeben, finde das (600 €/Jahr :wink: ) nicht besonders viel. Damit bin ich ca. 150 Slaloms gefahren, 4 Jahre die frühere deutsche Meisterschaft. Außer in der aktuellen Saison war ich immer Zivildienstleistender, Auszubildender oder habe studiert, finanziell war das trotz der überschaubaren Reifenausgaben nicht so einfach. Dass Slalom kein günstiges Hobby ist, ist doch aber ebenfalls nichts Neues. Mein Vater hat das vor 35 Jahren gemacht und genau so lange weiß das meine Mutter :lol: Aber es geht, wenn man es möchte (hier bin ich wie in vielen anderen Punkten bei Andreas), zumindest in seriennahen Klassen mit überschaubarem Aufwand. Vielleicht sollte man sich Gedanken machen, warum es nicht mehr möchten. Das würde auch gut zum anderen Misch-Masch-Thema Kostenoptimierung passen. ***OFFTOPIC***
Team Sanin Filtertechnik powered by BAT-Motorsport
Benutzeravatar
Giancar
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo Feb 12, 2007 00:20

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon BMW123d » Mi Aug 30, 2017 20:30

Code: Alles auswählen
Mit dieser Falschaussage schießt du dich ins Lager der Pauschalgegner des Anliegens.


ich habe diese Reifenliste, die mich nicht betrifft, vor einiger Zeit mal aufgemacht, weils mich interessiert hat, mehr hab ich damit nicht zu tun. Ich kenne diese Liste nicht auswendig. Deswegen habe ich geschrieben, dass ich glaube das mein Daily Reifen, der Yokohama AD08R darunter fällt. Wenn dem nicht so ist, dann habe ich mich halt geirrt, diese Möglichkeit habe ich ja sogar mit dem Wort glaube eingeräumt. Wenn es diese Regel gibt, dann ist es so, dann muss ich mich daran halten, wenn ich in der entsprechenden Klasse fahre und die entsprechenden Reifen kaufen. An meiner Aussage war nichts wertendes zum Thema Sportreifenliste, außer dass ich das für problematisch halte bei Autos die ab Werk mit Reifen ausgerüstet werden, die darunter fallen.

Dann sei dankbar und freue dich das du es hinkriegst mit deinem quasi Kombi.
Das als Begründung anzuführen, die Semi-Slick-Bonusregel nicht nochmals zu überdenken, finde ich vermessen.


da hast du dich wohl iwie geirrt, ich habe mich zu keiner Bonusregel geäußert.

Mein Quasi Kombi ist ein ganz normaler Kompaktwagen. Der sogar noch weniger Platz im Innenraum hat als ein Kompaktwagen mit Frontantrieb (weniger wie ein Polo 9n). Mir fällt gerade sogar noch ein Audi TT ein, der auf Achse anreist zu DMSB Slaloms mit so vielen Reifen. Mit einem Toyota MR2 kann man sogar 1 Satz transportieren, wenn man will. Wenn in meinen Kompaktwagen 2 solche Sätze reingehen, dann geht das auch bei anderen Kompaktwagen, Limousinen und Coupes. Bei Sportwagen wird das schwieriger. Aber gut, dafür hat man eben einen Sportwagen als Basis und nicht Muttis Edeleinkaufswagen, auch ein Vorteil...

Mit diesem Reifenmaterial kommt man problemlos eine Saison gefahren. Jetzt hat man am Ende der Saison die Möglichkeit auf ein SW-Pokal Finale. Dort fährt jedoch DMSB und CS gemischt und die "G" fährt bei gutem Wetter ausnahmslos auf Slicks. Nur hat der CS fahrer aber keine Slicks sondern nur Semis...ergo fährt er hoffnungslos hinerher !


Aber die Situation die ist halt so?! Wenn das Prädikat so ist, dann musst du dich beim Prädikat beschweren und nicht beim Reglement. Oder ein anderes Prädikat fahren, das eben nur aus Clubslaloms besteht. Die Rhein Neckar Pokal Fahrer haben diese Problematik noch vielfach komplexer, aber da heult keiner rum deswegen. Entweder man betreibt den Aufwand oder nicht. Und man kann auch nur mit Semis diesen Pokal gewinnen, wenn man gut genug ist.
BMW123d
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 319
Registriert: Mi Jul 24, 2013 11:31

Re: Allgemeine Motorsportreifenfreigabe im seriennahen Clubs

Beitragvon HaPe » Do Aug 31, 2017 10:06

Und man kann auch nur mit Semis diesen Pokal gewinnen, wenn man gut genug ist.
Wie Rüdiger mit seinem Speedster 2016 im RNP beweisen hat :-D
So what :lol:
--
Hans-Peter

100 % Sauger; nur Halbtote werden aufgeladen.
Benutzeravatar
HaPe
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 306
Registriert: Mo Jul 04, 2011 12:44
Wohnort: Vaihingen-Enz

Vorherige

Zurück zu Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste