Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon Roawdy » Di Okt 04, 2016 11:32

Moin,
nach den Eigenschaften und der Einstufung des Advan 08R wurde schon oft gefragt. Vorgestern bei einem langen DMSB-Slalom und gestern bei einem 5 Stunden Trackday auf der Nürburgring GP Strecke haben wir etliche Erfahrungen sammeln können.
Zur Einschätzung, ich fahre in der F8 einen seltsamen Mittelmotorsportwagen mit 930kg Gesamtgewicht mit Fahrer, B14 Fahrwerk in Primitivausführung, sonstigen kleinen Verbesserungen und cirka 100 PS aus 698cm³....einen Smart Roadster 8) ; Reifengröße 205/50R15.

In wie weit ihr meine Erfahrungen übertragen könnt, müsst ihr selbst entscheiden.

Vorläufiges Fazit
Der Yokohama Advan Nuvera AD 08R ist ein sehr guter UHP Reifen und läßt dabei im trockenem den SemiSlick Kumho V70 in K22 oder K60 weit hinter sich, im Nassen verbietet sich der Vergleich, da ist der Kumho unbrauchbar.
Der Advan bremst im Nassen und im Trockenem besser als der Federal. Beim Einlenken und Beschleunigen bei "Wasser" auf der Straße ist der Advan im Vorteil (grobes Profil, tiefe Rinnen), bei nasser Straße scheint der RS-R besser zu funktionieren (feineres Profil)....warum auch immer :roll: . Bei trockener Straße, gerade beim Einlenken (eine Federal Disziplin) übertrifft er den RS-R deutlich.
Der Advan 08R funktioniert anscheinend auf der Rennstrecke nahe dem Niveau renommierter SemiSlicks, ist dazu im Gegensatz zu Dunlop, Michelin und Pirelli auch im Slalom schnell warm und brauchbar. Ein Ersatz für Regenreifen ist er definitiv nicht. Der Preis um 125€ incl. Montage s.o. ist angenehm.


Subjektive Begründung, die wirklich keiner zu lesen 8) braucht

Ich fahre das Wägelchen auch im Alltag, 278000km mit erstem Motor und reise auf der Straße an. Ich fahre die F8 aus reinem Spaß, da der Clubsport bei uns so gut wie tot ist.....nur noch 5 Veranstaltungen fast ohne Teilnehmer :cry: .
Reifengröße 205/50 R15vorne auf 6 oder 6,5 Zoll, hinten auf 7 Zoll, Luftdruck vorne 1,3bar, hinten 1,4bar eventuell auch tiefer......passt :-D ....siehe oben "seltsam".
Der Reifen, der für den Roadster wie "gebacken" ist, ist der Federal RS-R 595 (in 195/50 funktioniert er auf der Landstraße und im Slalom bei mir nicht).
Der preiswerte Reifen ist sehr, sehr brauchbar.....bei 55 bis 60° Laufenflächentemperatur optimal, funktioniert er auch bei Nässe ordentlich....die eierlegende Wollmilchsau :mrgreen: . Natürlich hat er seine Grenzen.
Mit Kumho V70 in K22vorne, oder K60 vorne und hinten versuchte ich weiterzukommen, es hat in zwei Jahren nur 3 oder 4 mal richtig gepasst und war vielleicht besser als der RS-R.....bei Nässe oder im Regen ist er eine Katastrophe.
Beim ersten Slalomeinsatz des 08R, vorgestern in Neuss, F8 DMSB lang fuhr ich auf Anhieb mit meinem Straßenauto und UHP Reifen, Yokohama Advan Nuvera AD 08R, auf den 6. von 15. Plätzen gegen 13 slickbereifte Rennmonster 8) , die fahrfertig leichter als wir Schwergewichte sind und auf dem Hänger zur Strecke rollten :roll: . Mit den Kumhos mit unverändertem gleicher Fahrzeugabstimmung fuhr ich in der gleichen Startergruppe zuletzt nur Plazierungen im letzten Drittel oder ganz am Ende :cry: heraus.
Gestern beim Trackday auf der Nürburgring GP Strecke , 75min Starkregen bis runter zu 5°C, 90 min Landregen, 90 min nasse Strecke (alles wild gemischt) und in den letzten 45min trockene Strecke, Nürburgrungwetter :mrgreen: .
Bei "Wasser" auf der Straße....cirka 1000kg Gesamtgewicht mit Beifahrer, fuhr sich der Advan vergleichsweise wie auf Schienen, bei Landregen und nasser Straße fühlten sich beim Einlenken und Beschleunigen CocaCola-Ausgang, Schumacher S rechts, RTL- und Wahrsteinerkurve wie Glatteis an...die Leute auf den Federal RS-R fuhren locker an uns vorbei. Trotzdem blieb der Advan beim Anbremsen griffig und in der Spur. Bei trockener Straße war er einfach nur geil :mrgreen: , nachdem die oft rücksichtslos in die Yokohamakurve schießenden Boliden mir die Ideallinie versauten, zu spät bremsen und dann irgendwie dumm rumeierten, konnte ich oft an Ferrari, GT 2,3,4 bis zum Ausgang der Mercedesarena dranbleiben, ebenso in den S-Schikanen, manchmal auch wieder ein paar m gutmachen....auf der Geraden :cry: :? :lol: man muss och jönne könne.
Auf regennassem, normal griffigem Asphalt arbeite der Advan unauffällig. Während beim Federal und Kumho im Trockenem das Mitlenken des Hecks verweigerten, erlaubt der Advan bei absolut gleichem Fahrwerk leichte kontrollierte Driftwinkel, er ermöglicht an der Vorderachse enorm viel Gripp und Lenkpräzision, die letzen Untersteuertendenzen sind verschwunden.

Gruß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 837
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon Vinki » Di Okt 04, 2016 16:31

Hallo Kalle

Kannst du schon was zum Verschleiß sagen. ?
Oder ist der noch nicht sichtbar?

MfG Jan
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 477
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon Roawdy » Di Okt 04, 2016 19:25

Bildvorne, es fehlte wegen des doppelten Helmtransportes die Domstrebe.....was im Verschleißbild deutlich zu sehen ist. Der Vorbau war oben zu weich, etwas mehr Vorspur im Vergleich zum federal wäre vielleicht auch nicht schlecht.
Bildhinten
Bildheute
Bis gestern Nachmittag waren nur die "Angstnoppen" 8) weg, 45min später hatte sich das etwas geändert :roll: . Es scheint noch Profil vorhanden zu sein :wink: .
Den Rest kann ich dir im Mai oder April schreiben.
Jrooß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 837
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon MartinGSI » Mo Okt 17, 2016 18:38

Hallo

mag jetzt keinen neuen Thread aufmachen. Deshalb hier (passt ja auch irgendwie)

Kurz zu meiner "Aufgabenstellung". Ich suche einen Reifen den ich sowohl im Slalom als auch auf der Rallye als "Regenreifen" nutzen kann.
Allerdings kommt es hald auch bei der Rallye mal vor, das es abtrocknet. Deshalb brauche ich was, was "zur not" auch im trockenen funktioniert!

Fahrzeug ist ein BMW e36 mit 1150 kg.
Eigentlich war der Satz Rs-R schon bestellt. Hatte schon mal einen und war sehr zufrieden damit (preis-Leistung ist da einfach top). Da aber dein Thread den Anschein macht der ad08r könne "deutlich" mehr, bin ich wieder unsicher.

Klar ist mir der Preis nicht egal. Aber ich habe gelernt, das man am Reifen nicht sparen sollte!

Gerne auch alternativen.

Mein ns2-r hat leider mit abnehmendem Profil deutlich abgebaut (deutlich mehr als der rs-r).

Wie gesagt regen steht im Vordergrund! Ist der ad08r der bessere "rs-r" oder gibt's da auch Nachteile?
Das Leben ist zu Kurz um vernünftig zu sein!

http://www.rallyeteam-hartmann.de
MartinGSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 382
Registriert: Do Feb 15, 2007 18:43
Wohnort: Oberbayern (LK TS)

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon Noquest » Mo Okt 17, 2016 21:24

Guete Abig

Der AD08R ist sicherlich im Regen schneller als der RSR und auch im Trockenen.

Nachteil ist, dass er halt teurer ist.

Wenn der Regen im Vordergrund steht wäre der Toyo R1R auch noch eine Überlegung wert. Im Trockenen wird er bei längeren Strecken eher früher als die anderen die Flossen strecken. Aber auch wenns kühl und feucht ist geht der wie kein andere Gummi mit E

Gruess Dani
Noquest
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: Di Nov 05, 2013 17:54

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon MartinGSI » Di Okt 18, 2016 17:20

Wie gesagt ich suche einen reifen der im feuchten und im regen gut bis sehr gut ist und im trockenen nicht sofort tot ist!

Deine angaben sind hald etwas "verwirrend". Du schreibst einerseits das er bei nasser Straße top Grip hat und dann bei "Landregen" (was auch immer das ist) fahren wie auf Glatteis! DAS will ich eben nicht.

Ich kenne eben den Federal und weis das er auch im nassen ein sehr gutmütiger Reifen ist. Ich kann auf der Rallye nicht kurzfristig wechseln. Das heisst ich muss 3 stunden davor wissen was ich fahre. Und da ändert sich das gerne auch mal von feucht/abtrocknend auf sinnflut und zurück. Alles schon gehabt!

Die Frage bleibt. Ist der ad08r der bessere Allrounder im Regen oder ist hier der rs-r doch die bessere Wahl?

Mit dem r1-r habe ich bisher keinerlei Berührungspunkte.
Habe 1 Kunden der den Fährt, der war nicht glücklich, war aber fast ausschließlich im trockenen damit unterwegs!
Das Leben ist zu Kurz um vernünftig zu sein!

http://www.rallyeteam-hartmann.de
MartinGSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 382
Registriert: Do Feb 15, 2007 18:43
Wohnort: Oberbayern (LK TS)

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon Roawdy » Di Okt 18, 2016 17:49

Hallo Martin,
meine Regenerfahrung mit dem Advan bezieht sich bis jetzt nur auf die GP-Strecke des Nürburgrings. Ich bin die Strecke noch nicht abgegangen 8) , ich denke sie wird dort, wo wir massive Probleme hatten, arschglatt sein....viele andere hatten auch massive Probleme. Etliche Elises fuhren mit ihren Avons, als wäre die Strecke trocken. Auch wenn es beim Lenken und Beschleunigen Probleme gab, blieb der 08R beim geraden Abbremsen einwandfrei in der Spur.
Da ich als Fußgänger einen bösen Fall tat und mein rechtes Bein nahezu außer Betrieb ist, kann ich auch zur Zeit nichts anderes "erfahren" :roll: .
Hans fährt den Reifen doch auch, vielleicht läßt er sich ein paar Einschätzungen entlocken.
Die letzten Jahre war ich mit dem Federal auch sehr zufrieden und hatte bei Nässe kaum Probleme, andere kommen mit dem Reifen anscheinend gar nicht zu recht, seltsam. Von der Steifigkeit der Karkasse und dem Einlenken sind beide sehr ähnlich. Sorry, ich wünschte ich könnte bei Regen ein paar der schönen Eifelsträßchen fahren :) und dir weiterhelfen.
Gruß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 837
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon opelspeedster » Mi Okt 19, 2016 09:45

Tut mir leid, aber der Kumho Semi ist im Slalom bei unseren Kisten die Waffe der Wahl. Ich fahre ja auch 15" am Opel Speedster.
Ich kenne den AD 08 nicht, weiss das viele Speedster (Landstrassen) Fahrer ihn toll finden, aber er wir ja zwischen UHP und Semi eingegliedert, wie soll er da auf Niveau eines reinrassigen Semis kommen?
Hab zwar auch schon mit dem Toyo R888(R) Klassensiege in der FS vor Slick bereifte C-Kadetten eingefahren, aber der Kumho geht deutlich besser. Da müssen auch mal alle Caterhams und Westfields dran glauben. In der Slalom Serie für Leichtgewicht Fahrzeuge (CST) wird in den Klassen in den Slicks verboten sind fast aussließlich auf dem Kumho gefahren. Bei kalten Bedingungen kann der Toyo mitspielen, im Regen ist er besser. Der Federal und den R1R sind bei normalen Bedingungen ca. 3 sec langsamer. Wenns kalt ist oder regent kann er vorne liegen.
Auf der Landstrasse kommt der Kumho quasi nicht auf Temperatur. Da zockt ihn fast jeder Reifen.
Rennstrecke würde ich den Toyo nehmen.
Ja der Federal geht am Smart Roadster gut. BIn ihn aber nur auf der Strasse gefahren.
Der FRANK RIECKHOF fährt in der CST gut mit. Weiss aber gerade nicht welche Reifen er drauf hat.

@Rowdy warst du mit der Seven Ig am Nürburgring? Ich auch. Leider hat mein Speedster frühzeitig die Segel gestrichen, so dass ich nur sehr wenig fahren konnte. Bei Regen ist es schwer die Reifen zu vergleichen, da man mit einer Regenlinie viel raus holen kann. Ich denke der R1R und der R888(R) sind hier sau schnell.
opelspeedster
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Fr Dez 26, 2014 16:59

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon Roawdy » Mi Okt 19, 2016 12:18

Moin,
jau, ich war am Ring....aber parallel bei Racetrack4you 8) . Ich habe deinen Speedster offen :( gesehen.......aber es hat bei mir nicht geklingelt.
Rick kenne ich nur aus Foren. Ja, im Clubsport fährt der Roadster ganz gut, aber bei uns ist er mit 5 Slaloms/Jahr fast tot. Mit dem UHP 8) Reifen bin ich auf Anhieb pro Lauf um die 1,5s pro Lauf schneller als mit dem Semi-Kumho, siehe oben, der Smart ist eben speziell. Im CS OWL fahren fast alle den Kumho, bei mir funktioniert er nicht, selbst mit 1,1 bzw. 1,2 bar kam der K60 nicht auf Temperatur, der K22 vorne funktionierte nur unter 20°C, darüber verschmierte er ohne zu kleben :? ......wir verstehen uns nicht :roll: .
Gruß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 837
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon Jörg O. » Sa Okt 22, 2016 13:43

@opelspeedster:
...also ich weiß ja nicht welche Mischung Du beim Kumho fährst, aber auf der Landstrasse kommt ein Kumho in Mischung K61 sehr wohl und sehr rasch auf Temperatur !
Viele nat. Rallyesportler favorisieren den Kumho als leistungsstarken und zudem günstigen Semislick der nur zu oft, ob Klasse oder Gesamt, auf den oberen Rängen zu finden ist...und Rallyesport ist bzw geht über viel Landstrasse oder geteerte Feldwege. Im Sommer wird bei nat. Rallyes da sogar meist die harte Mischung ( K91 ) gefahren, erst recht beim Fronttriebler und auch unser Clubsportauto, ein VW Lupo ( Klasse S1 ) hat bei Doppelstarter die harte Mischung K91 montiert und läuft damit gut.
Ich selbst werde den Kumho an meinem Frontkratzer nicht mehr fahren aus gewissen Motiven herraus..da gibts für mich bessere Alternativen...
Den Advan AD 08R werde ich nächstes Jahr bei meinem Sommersaison -Auto mal montieren und dann schauen. In unserer Clubsport-Scene hatte ein Bekannter den AD 08R an einem BMW E30 328i montiert und fuhr damit sogar in der verbesserten Klasse ( Slicks erlaubt ) Klassensiege ein !
Jörg O.
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 263
Registriert: Mi Nov 10, 2010 11:26
Wohnort: Rheinland Pfalz

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon opelspeedster » Sa Okt 22, 2016 19:17

Wenn ich vom Kumho K60 /Medium auf den Toyo R888(R) an meinen 880 Kg (Leergewicht ohne Fahrer) Opel Speedster mit Heckantrieb wechsle funktioniert der Toyo (und der Federal und der R1R) vom Stand weg viel besser. Wenn es kalt ist bleibt das auch nach langer Landstrassenhatz so. Ich behaupte mal auf der Landstrasse (Bergrennstrecken mal aussgenommen) bekommt man den Kumho nicht in das nötige Temperaturfenster, wenn es nicht gerade sehr warm ist. Anders herum. Der Toyo hält doppelt so lange (gemessen und laut Treadwear), hat ein größeres Temeraturfenster und kommt schneller in den Arbeitsbereich. D.h. auf der Landstrasse fahre ich den Toyo.

Mich wundert immer wie gut der Kumho im Slalom funktioniert. Aber das tut er zweifelsohne.
opelspeedster
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 97
Registriert: Fr Dez 26, 2014 16:59

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon EWO » Sa Okt 22, 2016 21:51

opelspeedster hat geschrieben:Mich wundert immer wie gut der Kumho im Slalom funktioniert. Aber das tut er zweifelsohne.


Wundern darfst du dich gern.
Mich wundert deine Aussage aber nicht wirklich wenn du den Kumho nicht ins Tempfenster bringst.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8212
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon BMW123d » So Okt 30, 2016 12:55

ich werde den AD08R wahrscheinlich auch als Straßenreifen/Regenalternative ausprobieren kommendes Jahr, habe schon lange hin und her überlegt. Bin mal gespannt. Federal RSR und Nankang NS-2R waren in meiner Größe 225/40R18 und auf meinem Auto im Regen nur zum querfahren zu gebrauchen.

ich denke sie wird dort, wo wir massive Probleme hatten, arschglatt sein....viele andere hatten auch massive Probleme

kenne die GP Strecke am Nürburgring nicht. Aber in Hockenheim im Regen hab ich die gleichen Erfahrungen gemacht, sehr gewöhnungsbedürftig im Nassen im Vergleich zu einer Durchschnittslandstraße

Das gleiche Phänomen hatte ich auch in Zotzenbach beim Bergslalom. Normalerweise ist der Toyo R888 im Regen echt zu gebrauchen (bei mir deutlich besser als der Federal und der Nankang!!!) und baut guten Grip auf. Aber die Asphaltbeschaffenheit dort hat das ganze so rutschig gemacht wie bei Eisglätte...

Was ich sagen will, bei Regen zu vergleichen kommt extrem auf die Asphaltbeschaffenheit an...
BMW123d
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 312
Registriert: Mi Jul 24, 2013 11:31

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon Roawdy » So Okt 30, 2016 13:09

Den Verdacht habe ich auch, aber so lange ich mein rechtes Bein wegen eines blöden Fußgängerunfalls :( nicht recht bewegen kann, kann ich es nicht ausprobieren :roll: .
Gerade heute beim möglichen letzten Event in diesem Jahr stört mich das schon sehr. 8) .
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 837
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Yokohama Advan Nuvera AD 08R im Vergleich

Beitragvon Vinki » So Okt 30, 2016 15:46

@Kalle
Die Trackdays gibt es noch den ganzen November.
Mein Tipp ist Zandvoort.
Geile anspruchsvolle Strecke, nette Leute, kannst du super Deine Frau zum shoppen mitnehmen und ein schönes WE machen.

In Meppen gibt es nur kurze Geraden und ein Kartbahnartiges Infield. Das wäre auch cool für den Smart.

Zolder und Assen sind auch cool. Bilster Berg ist teuer aber schön.
Es gibt also auch über die Winterphase noch was zu tun.

MfG Jan
Vinki
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 477
Registriert: Sa Aug 29, 2015 16:10

Nächste

Zurück zu Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste