Bester UHP in 225/45R17 ?

Fragen und Antworten rund ums schwarze Gold !?
Hier gibt es Kompetenz und vielschichtige Erfahrungen.

Moderator: EWO

Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon ronmann » Mo Feb 23, 2015 13:10

Nachdem man in "normalen" Autoforen als böser böser Raser beschimpft wird bzw. nicht mit kompetenten Antworten rechnen kann, hoffe ich hier unter den Experten auf qualifiziertere Antworten. Auto ist ein BMW 325d
Ich möchte mit dem Reifen nicht vorrangig auf die Rennstrecke, das wäre nur Zufall, falls ich an einer vorbeikomme. Aber ich fahre recht flott kann es nicht leiden, wenn der Reifen nach ein paar Kurven winselt und schmiert. Die bocksteife Karkasse eines Runflat-Reifens kann ich genauso wenig leiden, wie die ganz weichen, wo ich bei 200 auf der Autobahn Angst habe muss, bei der nächsten Bodenwelle schaukele ich in die Leitplanke.
Als sehr angenehmer Kompromiss haben sich viele Bridgestone Potenza erwiesen, so z.B. der RE050a, welcher so ne Art persönliche Referenz der letzten Jahre für mich darstellt. Der ist wirklich voll alltagstauglich, funktioniert bei Kälte, Hitze und Nässe gleichermaßen sehr gut. Leider hält er kaum 10.000km (Treadwear 140) auf der Antriebsachse, sodass ich davon 6Stück (2vorn/4hinten) je Saison benötige. Außerdem neigte der 1er BMW, auf dem ich den hatte minimal zum Untersteuern.
Also testete ich den Potenza S001 mit Treadwear 280. Der hält tatsächlich doppelt so lang. Das Fahrverhalten ist neutraler, weil die Karkasse minimal weicher ist (der Hintern lenkt dadurch mit), bei Nässe ist er gleichauf zum RE050a, aber bei Kälte baut er ab und auch bei Hitze fehlen die letzten 10...20% auf den 050a.
Weiter ging es mit dem Potenza S02, ein uraltes Teil und eigentlich für Porsche. Treatwear 140, aber auf der Antriebsachse hielt er komischerweise ganz gut. Dafür war die Außenkante der Vorderreifen total abgefressen, wofür mir bissl die Erklärung fehlt. Auch hier Untersteuertendenz, relativ steif und ich bin mir nicht sicher, ob ich den einfach nicht auf Temperatur gebracht habe oder ob er mit den RE050a allgemein nicht mitkommt? Ich kann mir vorstellen, dass der oft zu kalt unterwegs war und deshalb die Außenkante vorn abradierte, wo ich hinten doch etwas für Temperatur sorgen konnte.
Danach kam der Wechsel vom 1er zum 3er BMW, welchen ich mit alten Conti sportcontact2 bekam. Naja, so richtig gut waren die nicht, aber ok. Für "ok" hielten sie dann zu kurz.
Weiter ging es mit dem Michelin Pilot sport3. Der war genauso schnell abgefahren wie der RE050a, ohne nur ansatzweise dessen Qualitäten zu erreichen. Bei Hitze schneller überfordert und die weiche Reifenflanke sorgt nicht gerade für Vertrauen, wenn du mit 200 über die Spuren der Autobahn schaukelst (Ich übertreibe :wink: )
Was hatte ich noch? Ach ja, den alten Goodyear Eagle F1 mit V-Profil. Sicher ein guter Reifen, aber mit dem BMW gab´s keine Harmonie. Furchtbares Untersteuern und abfahren der Außenkante vorn. Insgesamt minimal steifer als viele Potenza, aber das muss ja gar nicht sein. Dafür bei 200 auf der AB sehr sicher, auch bei Nässe. Ich mag es auch, wenn ein Reifen arbeiten kann und ich nicht über den Flickenteppich von Dorf zu Dorf hopple, sondern sich die Teile wie Katzen-Samtpfoten festkrallen.
Und keine Sorge ich fahre so, dass ich niemanden gefährde (außer den Feldhamster). Ich denke viele von euch sind flott unterwegs. Wenn man den Grenzbereich kennt ist ein leichtes Quietschen auf der leeren Landstraße noch lange kein Abflug (möge es so bleiben :roll: )
Meine nächste Überlegung:
Ich teste vielleicht der Bridgestone RE002 adrenaline. Mit Treadwear 220 liegt er zwischen RE050a und S001, vielleicht ein guter Kompromiss?
Folgende Reifen habe ich auch anvisiert, traue mich aber nicht die zu kaufen, weil ich die doch nicht auf Temperatur bringe und bei Regen auf Eiern fahre:
Kumho KU36, Hankook RS2, Yokohama AD07 (wie sind die, die Lotus Elite wird damit ausgeliefert?), Potenza RE070, ...
Funktionieren könnten auch Michelin Pilot sport2 (aber der 3 war ja nix :? ), Dunlop sport maxx RT (kenn ich nicht, ist Dunlop brauchbar?)
Tja und sonst? Gibt es eine Steigerung zum Bridgestone RE050a? Mehr Haftung muss gar nicht unbedingt, aber auch nicht weniger, aber gern mehr Haltbarkeit.
Danke dass ihr so lange durchgehalten habt mit lesen! :mrgreen:
ronmann
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: So Dez 21, 2014 22:54

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon EWO » Mo Feb 23, 2015 15:19

Das ist mal ne nette Erfahrungsliste.
Einiges davon kann ich gut nachempfinden.
Das Beste in der Liste ist der RE070, ohne Wenn und Aber. Nur kriegen muss man ihn, das ist das Problem.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8350
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon GSI » Mo Feb 23, 2015 16:02

In der Groesse suche ich auch fuer meinen E36 und zwar exakt in der Beschreibung was "ronmann" hier zum Besten gegeben hat. Ich hatte frueher mal an den Hankook RS2 gedacht, weil ich sieben Jahre lang RS2 auf meinem VR6 Syncro mit Begeisterung gefahren hatte. Nun warte ich mal ab, was mir der Federal 595RS-R auf dem VR6 Syncro bringt. Darauf bin ich jetzt dieses Jahr umgestiegen. Sollte ich damit zufrieden sein, werde ich den E36 auch darauf umruesten. Vielleicht bringt mich und "ronmann" dieser Thread in der Hinsicht ja weiter. Also schreibt alle schoen fleissig...

Gruss Gerold
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum!
Benutzeravatar
GSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 1329
Registriert: Sa Okt 15, 2005 17:41
Wohnort: Ebsdorfergrund

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon EWO » Mo Feb 23, 2015 16:35

Der RSR ist vom Grip-Level etwas höher als ein RE070, aber auch etwas unkomfortabler da steifer gebaut.
Allerdings ist der RSR unschlagbar billig zu haben und das auch per sofort. Aktuell bei mir für 85 EUR :wink:
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8350
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon raisedrev » Mo Feb 23, 2015 16:57

Hallo ronman, hallo GSI,

gebe EWO Recht, der RSR ist im Preis/Leistungs-Verhältnis ungeschlagen.
Hatte ein Satz in 17 Zoll auf E36 Coupe und letzte (halbe) Saison dann auf 18 Zoll - ein echt akzeptabler Reifen, auch für den Alltagsgebrauch okay.

Konkurrenz zum RSR ist aktuell nur der Nankang NS-2r, allerdings habe ich mit diesem keine Erfahrungswerte.
Ob ein RSR die beste Wahl ist möchte ich dennoch anzweifeln, da dieser bei Nässe zwar okay ist aber definitiv keine Wunder vollbringt.

Die reifenlegende Gummisau für den Alltag zu finden dürfte für Jedermann/frau nahezu unmöglich sein.

Als Anregung werfe ich noch folgende Reifen in den Raum: ("Sportfahrer" -> "Sportlicher Fahrer")
Toyo Proxes R1R
Yokohama S.drive
Pirelle Zero Nero

Viele Grüße
Lars
raisedrev
übt Schreiben
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi Jan 14, 2015 17:35
Wohnort: Hohenlohe

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon EWO » Mo Feb 23, 2015 18:30

raisedrev hat geschrieben:gebe EWO Recht, der RSR ist im Preis/Leistungs-Verhältnis ungeschlagen.
Hatte ein Satz in 17 Zoll auf E36 Coupe und letzte (halbe) Saison dann auf 18 Zoll - ein echt akzeptabler Reifen, auch für den Alltagsgebrauch okay.
Konkurrenz zum RSR ist aktuell nur der Nankang NS-2r, allerdings habe ich mit diesem keine Erfahrungswerte.


Der NS-2R ist ein Semi der ganz einfachen Bauart.
Der kann nur in ganz wenigen Situationen dem RSR das Wasser abgraben. Wenn er passt ist er allerdings okay.
Da hier ein UHP gesucht wird, passt das sowieso nicht.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8350
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon MartinGSI » Mo Feb 23, 2015 19:04

Also zu dem Nankang kann ich was sagen. habe mir für die Rallye-Saison 2014 einen Satz geholt.

in 215/45 17 120er treadwear (Vorsicht den gibt's auch mit 180). Im harten rennbetrieb ist er "zu wenig" sportreifen. Aber ich finde der reifen ist sehr ähnlich mit dem RSR. (die hatte ich davor, aber in 16zoll). Meiner Meinung kann der nankang alles einen tick besser als der rsr. Allerdings hat er bei mir auch die längsrisse in der Lauffläche (genau wie der rsr bei mir).
Im Regen bin ich sowohl rsr als auch nankang gefahren. Ich finde beide sind da nicht schlecht wobei da dem nankang der weichere gummi zugute kommt.

Was bei beiden negativ auffällt (was bei dem preis aber keine Kritik sein soll) ist das vergleichsweise hohe gewicht der reifen!
Das Leben ist zu Kurz um vernünftig zu sein!

http://www.rallyeteam-hartmann.de
MartinGSI
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 395
Registriert: Do Feb 15, 2007 18:43
Wohnort: Oberbayern (LK TS)

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon ODWRS » Di Feb 24, 2015 15:33

ohne den Federal RSR gefahren zu sein könnte ich mir vorstellen, dass dieser gerade bezüglich der Geräuschkulisse nicht wirklich alltagstauglich ist :?:
ODWRS
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 52
Registriert: Fr Mai 31, 2013 18:42

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon EWO » Di Feb 24, 2015 15:41

ODWRS hat geschrieben:ohne den Federal RSR gefahren zu sein könnte ich mir vorstellen, dass dieser gerade bezüglich der Geräuschkulisse nicht wirklich alltagstauglich ist :?:

Wie schon gesagt, eine steife Konstruktion verschlechtert diverse Komforteigenschaften.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8350
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon opelspeedster » Di Feb 24, 2015 16:17

ohne den Federal RSR gefahren zu sein könnte ich mir vorstellen, dass dieser gerade bezüglich der Geräuschkulisse nicht wirklich alltagstauglich ist

Ist super alltagstauglich. Quietscht deutlich weniger als ein UHP oder noch was schlechteres :-D
Kann etwas kritisch bei Regen bzw. Nässe sein als ein UHP. Ist aber halt bei weniger negativ Profil auch zu erwarten.
Bei einem leichten Hecktriebler (~ 900kg) funktioniert er jedenfalls sehr gut.
opelspeedster
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr Dez 26, 2014 16:59

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon astrokerl » Mi Feb 25, 2015 13:34

opelspeedster hat geschrieben:
Bei einem leichten Hecktriebler (~ 900kg) funktioniert er jedenfalls sehr gut.


...... auch bei einem schweren Hecktriebler (BMW E88 120d mit 1600 kg leer) hat er eine Saison
Super funktioniert......
astrokerl
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 318
Registriert: Do Jul 26, 2012 20:33
Wohnort: Wien

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon BMW123d » Mi Feb 25, 2015 14:14

Also ich glaube bei deinen Anforderungen führt kein weg am Michelin PSS vorbei. Gibts den in 17 Zoll?
BMW123d
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 320
Registriert: Mi Jul 24, 2013 11:31

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon EWO » Mi Feb 25, 2015 16:02

BMW123d hat geschrieben:Also ich glaube bei deinen Anforderungen führt kein weg am Michelin PSS vorbei. Gibts den in 17 Zoll?

Bevor du so ein pauschale Empfehlung ohne weitere Specs machst, und dann gleich eine Frage aufwirfst, solltest du erst einmal recherchieren.
Benutzeravatar
EWO
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 8350
Registriert: Mi Sep 08, 2004 19:42
Wohnort: KIEL

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon Roawdy » Do Feb 26, 2015 08:25

Moin,
wenn man nicht weiß, welchen Reifen man will, kann man bei dem Preis den Federal RSR gut ausprobieren. Für mich ist er im Sommer die eierlegende Wollmilchsau :mrgreen: . Auch bei Nässe funktioniert er für einen UHP-Reifen sehr gut, auch beim Slalom. Bei Aquaplaninggefahr muss man allerdings die Geschwindigkeit schon anpassen....muss man aber bei UHPs im Allgemeinen auch.
Zu Laufgeräuschen kann ich nicht viel beitragen, wenns geht fahre ich offen :roll: .
Ein Sportfreund war auf seinem MB R171 auch hoch zufrieden, ein anderer in einem Megane RS ist auf dem Ring vom RSR nicht so angetan, 1/2 Runde zum Warmwerden, 1/2 Runde gut, danach zu heiß. Aber er kennt den Ring auch wie seine Hosentasche. Für mein leichtes offenes Wägelchen... :-D .
Gruß Kalle
Roawdy
Spitzen-Mitglied
 
Beiträge: 895
Registriert: Do Nov 03, 2011 09:57
Wohnort: Düren

Re: Bester UHP in 225/45R17 ?

Beitragvon ronmann » Do Feb 26, 2015 14:23

Liebe Leute, auch meine Frau fährt das Auto gelegentlich und auch Kinder sind an Bord. Der RSR oder T1R mögen Gute sportliche Reifen sein, aber mit kaum mehr als 10% Negativanteil habe ich doch Aquaplaningsorgen. Auch soll die Karkasse nicht zu steif sein (sondern genau richtig) und die Geräuschkulisse unauffällig.
Was für Erfahrungen habt ihr mit den üblichen PremiumherstellerUHP?
Conti ist für mich draußen, Dunlop weiß ich nicht so genau, Pirelli Zero -- vielleicht, PS2?, Pilot Supersport ist zu teuer (2x so viel), Yokohama AD7 sieht spannend aus! Und die Potenzas sind meine Lieblinge. Kennt jemand den S02?
Der RE070 sieht so aus, als müsste man mit dem im Alltag keine/kaum Kompromisse eingehen. Ist das so? Die Rillen sollen für bissl Wasser reichen, aber taugt er auch bei Kälte, oder muss der auf Temperatur gebracht werden?
Hat der RE002 adrenaline schon jeman getestet?
Könnt ihr da Vergleiche liefern? Danke schonmal für s Geschriebene!
ronmann
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 43
Registriert: So Dez 21, 2014 22:54

Nächste

Zurück zu Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste