Seite 1 von 2

Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: So Nov 06, 2011 11:56
von =KingAyk=
Hallo,

ich habe vor mir eine Differentialsperre zuzulegen. Nur bin ich mir ganz und garnicht sicher was ich da nehmen soll.

Zum Fahrzeug:

Frontkratzer, 02J Getriebe, Leistung max. 300Ps, Gewicht ca. 1200Kg

Kein Straßeneinsatz.

Ich habe schon eine weile Recherchiert, die gängigen Prinzipe der Diff.-Sperren sind mir geläufig.

Torsen, Lamelle, Gleitstein, und dann noch diese neurdings auftauchenden Mischvarianten, welche die Vorteile einer Lamellensperre mit dem Torsendifferential verbinden sollen.

Habe auch schon ein Thema hier im Slalom Forum diesbezüglich aufmerksam durchgelesen, aber da ging es ja hauptsächlich um den Einsatz beim Slalom, evtl. auch noch Straßentauglichkeit.

In den diveresen Tiefer/Breiter/Härter-Foren find ich auch keine brauchbaren Infos, weil es da auch hauptsächlich um Straßentauglichkeit geht.

Jedes System hat natürlich seine Vor- und Nachteile, aber unabhängig davon...

...was ist jetzt am sinnvollsten für die Rundstrecke?


GRuß Ayk

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Mo Nov 07, 2011 11:01
von bbq
Soweit ich das Überblicken kann fahren die alle Lamellensperren. BMW WTCC fährt mit Drexler Lamellensperren. Chevrolet mit Xtrac. Das Sadev ST75 (zb. Clio Cup) hat auch eine Lamellensperre drin. Nachdem die das alle ohne Not einbauen, nehme ich mal an das sowas nicht ganz verkehrt ist.

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Di Nov 15, 2011 16:28
von Sonntagsfahrer
also die grundsatzfrage ist aj erstmal warum willst du ne sperre? traktionsprobleme? willst du das fzg mehr ziehen, willst dus beim bremsen beruhigen? wenn traktionsprobleme, dann is die frage warum... ist zunächst ne fahrwerksoptimierung von nöten um die räder auf die erde zu bringen? nen torsendiff zb hat keine funktion bei 1 rad in der luft u.v.m.

wenn du die grundsätzlichkeiten beantwortet hast, dann kannst du mit sinn uns verstand die art udn vorallem das SETUP der sperre erarbeiten.

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Di Nov 15, 2011 16:41
von EWO
Sonntagsfahrer hat geschrieben:also die grundsatzfrage ist aj erstmal warum willst du ne sperre? traktionsprobleme? willst du das fzg mehr ziehen, willst dus beim bremsen beruhigen? wenn traktionsprobleme, dann is die frage warum... ist zunächst ne fahrwerksoptimierung von nöten um die räder auf die erde zu bringen? nen torsendiff zb hat keine funktion bei 1 rad in der luft u.v.m.

wenn du die grundsätzlichkeiten beantwortet hast, dann kannst du mit sinn uns verstand die art udn vorallem das SETUP der sperre erarbeiten.


Da sagts du etwas gaaanz wichtiges: ...zunächst ne fahrwerksoptimierung von nöten...

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Do Nov 17, 2011 10:39
von =KingAyk=
Mensch Leute, das Auto befindet sich doch noch im Bau....

Ich wollte mich daher vorher schon mal informieren, was man so nehmen kann bzw. wie so die Erfahrungswerte sind.

Die Grundsatzfrage warum? Ich dachte, bei einem Frontkratzer mit der Leistung könnte eine Sperre Sinn machen.

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Do Nov 17, 2011 10:54
von PumaTreter
=KingAyk= hat geschrieben:Mensch Leute, das Auto befindet sich doch noch im Bau....


Das war eine wichtige Information, die du im Eingangsposting vergessen hast. Daher wohl die sinnvollen Nachfragen hier. :D

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Do Nov 17, 2011 13:08
von Heiko
=KingAyk= hat geschrieben:Mensch Leute, das Auto befindet sich doch noch im Bau....

Ich wollte mich daher vorher schon mal informieren, was man so nehmen kann bzw. wie so die Erfahrungswerte sind.

Die Grundsatzfrage warum? Ich dachte, bei einem Frontkratzer mit der Leistung könnte eine Sperre Sinn machen.


Der Sonntagsfahrer hat alles dazu geschrieben. Er meint damit, du sollst erstmal Fahrwerk etc. hin bekommen, also damit testen und das maximum rausholen und dann erst testen, ob es nicht vielleicht ohne oder mit Sperre schneller geht.

Schöne Grüße

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Fr Nov 18, 2011 16:05
von the bruce
Wieso sollte es ohne Sperre evtl. schneller gehen als mit einem (sinnvoll
konzpierten) LSD?
Ich würde die Sperre gleich mit einplanen und das Fahrwerk (ggf. bei HB)
explizit für die Kombination mit Sperre bestellen.

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Fr Nov 18, 2011 16:44
von EWO
Heiko hat geschrieben:
=KingAyk= hat geschrieben:Mensch Leute, das Auto befindet sich doch noch im Bau....

Ich wollte mich daher vorher schon mal informieren, was man so nehmen kann bzw. wie so die Erfahrungswerte sind.

Die Grundsatzfrage warum? Ich dachte, bei einem Frontkratzer mit der Leistung könnte eine Sperre Sinn machen.


Der Sonntagsfahrer hat alles dazu geschrieben. Er meint damit, du sollst erstmal Fahrwerk etc. hin bekommen, also damit testen und das maximum rausholen und dann erst testen, ob es nicht vielleicht ohne oder mit Sperre schneller geht.

Schöne Grüße


Genau richtig, so habe ich auch mein posting gemeint. Erst ma das Fahrwerk mit maximal möglichem mechanischen Grip versehen und dann schauen wie viel Aufwand die dann noch notwendige Sperre braucht. MItunter reicht dann eine kleine Lamelle, und die ist ohne großen AUfwand nachzulegen.

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Fr Nov 18, 2011 19:25
von Heiko
the bruce hat geschrieben:Wieso sollte es ohne Sperre evtl. schneller gehen als mit einem (sinnvoll
konzpierten) LSD?
Ich würde die Sperre gleich mit einplanen und das Fahrwerk (ggf. bei HB)
explizit für die Kombination mit Sperre bestellen.


Ganz einfach. Weil es Fahrzeuge gibt die ohne Sperre schneller um den Kurs kommen.

Bist du schon mal mit und schon mal ohne Sperre ein Auto gefahren?

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Fr Nov 18, 2011 22:33
von the bruce
Ja, und das ist 20 Jahre her. :mrgreen:

Welche Autos sind denn ohne Sperre schneller?

Ehrlich gesagt bezweifle ich das einfach. Meine These: Wenn eine Mühle wirklich
ohne Sperre schnellersein sollte, dann taugt eher diese verwendete Sperre nichts.

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Fr Nov 18, 2011 22:41
von Heiko
the bruce hat geschrieben:Ja, und das ist 20 Jahre her. :mrgreen:

Welche Autos sind denn ohne Sperre schneller?

Ehrlich gesagt bezweifle ich das einfach. Meine These: Wenn eine Mühle wirklich
ohne Sperre schnellersein sollte, dann taugt eher diese verwendete Sperre nichts.


Ford Puma Cup, Citroen Saxo Cup am Salzburgring. Das kommt auf Strecke etc pp. an. Pauschalisieren, kann und will ich es auch nicht.
Ich kann mir aber vorstellen, das die Sperre bei vielen Langen schnellen Kurven gar nicht zum Einsatz kommt und daher keinerlei Wirkung zeigt, sondern die Feder-Dämpfer-Kombi gefragt ist.

Frag mal den Sonntagsfahrer, was an der Nordschleife so gefahren wird. Ich denke der Dirk wird dir das erklären.

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Sa Nov 19, 2011 15:18
von the bruce
Was auf der NoS gefahren wird ist ja kein Geheimnis. :wink:

Da die NoS eher schnell ist kommt man dort auch ohne Sperre noch ganz gut klar,
jedenfall solange es nur um Touristenfahrten geht.
Trotzdem ist man auch dort mit Sperre deutlich besser unterwegs. Da man dort
nur wenige Curbs befahren kann dürfte auf der Nördlichen meist sogar eine Torsen
ausreichen, vor allem bei Tourifahrten. In der VLN sind aber fast alle mit
Drexler unterwegs und wer um Platzierungen fährt wird sich kaum ganz ohne Sperre
auf die Strecke trauen.

Wenn in Marlenpokalen ohne Sperre gefahren wird, dann unterstelle ich mal, dass
die Gründe dafür im Reglement zu suchen sind.

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Sa Nov 19, 2011 20:24
von Heiko
the bruce hat geschrieben:Was auf der NoS gefahren wird ist ja kein Geheimnis. :wink:

Da die NoS eher schnell ist kommt man dort auch ohne Sperre noch ganz gut klar,
jedenfall solange es nur um Touristenfahrten geht.
Trotzdem ist man auch dort mit Sperre deutlich besser unterwegs. Da man dort
nur wenige Curbs befahren kann dürfte auf der Nördlichen meist sogar eine Torsen
ausreichen, vor allem vor allem bei Tourifahrten. In der VLN sind aber fast alle mit
Drexler unterwegs und wer um Platzierungen fährt wird sich kaum ganz ohne Sperre
auf die Strecke trauen.

Wenn in Marlenpokalen ohne Sperre gefahren wird, dann unterstelle ich mal, dass
die Gründe dafür im Reglement zu suchen sind.


Im Cup sind wir mal mit und mal ohne gefahren. Bei einer Art, war das Auto faul :)

Re: Welche Differentialsperre für die Rundstrecke?

BeitragVerfasst: Sa Jun 02, 2012 22:31
von the bruce