Überrollvorrichtung

Hier finden sich alle Einträge aus dem alten Ewo-Forum als Futter für die Suchmaschine

Re: Re: Re: Re: Re: Überrollvorrichtung

Beitragvon vonderAlb » Di Sep 07, 2004 13:34

>
>Andreas, wenn Du Überschläge verhindern willst, dann sollte man den Slalom einfach verbieten.
>Ich versuche wirklich dich zu verstehen und Sicherlich ist eine Investition immer ein Diskusionswürdiger Punkt. Aber doch bitte nicht wenn es um die Sicherheit geht.
>
Arne, wie ich schon geschrieben habe gibt es immer ein Risiko wenn man Motorsport betreibt. Deshalb ihn zu verbieten ist Blödsinn. Dann müsste man jeden Umgang mit Autos verbieten. Ich denke, da sind wir uns einig.

>
>Ich glaube nicht das es so viele sind. Die denen hier angeblich die Tür zugeschmissen wird, werden zum Großteil in 2005 Clubslalom fahren (so denke ich).
Dort halte ich einen Käfig zwar auch für Sinnvoll aber würde nicht für eine Pflicht plädieren.
>>

Das widerspricht sich aber völlig mit der Forderung nach Sicherheit. Wieso soll denn ein Clubslalomfahrer auf einen Käfig verzichten dürfen aber ein DMSB-Fahrer einen Käfig haben müssen?
Was ist denn der Unterschied zu einem Schweizer Slalom beim Club-Slalom oder beim DMSB-Slalom? Sind Clubfahrer weniger gefährdet? Wenn ja, warum?
Wenn in der Gruppe G/F Käfig Pflicht wird, dann werden Käfiglose aus dem DMSB-Slalomsport verbannt (Tür zugeschmissen) und zum Clubslalom abgeschoben, oder etwa nicht?

>
>Das kann ich nicht verstehen. Wie willst Du das Griplevel senken? Öl auf die Strecke? Nur noch Reifen bis 150 mm? Nur noch Sportreifen? Ne, das kann es nicht sein. Viele wollen perfekten Sport zeigen, dazu brauch man Top Material.
>

Na das sind doch endlich mal Vorschläge, egal ob sinnvoll oder nicht (bis auf den Unsinn mit dem Öl). Diskussionsbasis.
Jeder darf doch perfekten Sport betreiben, auch selbstverständlich mit Top Material. Dafür gibt es sogar eine Fahrzeuggruppe. Gruppe H. Auch eine Gruppe G kann Top sein, auch ohne Slicks und Käfig. Nur eben nicht so schnell wie H.


>>
>Scheint eine komische Gegend zu sein wo Du wohnst.

Tja, scheint wohl so. Frag mal Kollegen Most. Er ist am Sonntag in Schwieberdingen gefahren. Für uns ist dieser Kurs ein echtes Highlight. Endlich mal eine max. Geschwindigkeit von fast 100 km/h fahren können (für mich 2. Gang voll ausgedreht) ist für uns tatsächlich was besonderes. Wenn ich mal in den 3. Gang schalten kann, dann ist das wirklich ein Highlight welches max. einmal im Jahr vorkommt. Ansonsten haben wir hier teilweise Kurse die im kompletten 1. Gang gefahren werden (max. 50-60 km/h). Und das bei einem DMSB-nat.B-Slalom.
Wir sind nicht verwöhnt, was Slalomkurse betrifft. Die Teilnehmer aus dem Rhein-Neckar-Pokal haben diesen Bosch-Parkplatz als Micky-Maus-Kurs bezeichnet. Gefährlich weil die Randsteine so nah an der Strecke sind. Unsere Platzverhältnisse (rund um Stuttgart) lassen keine großen und schnellen Pisten zu. Wir sind gezwungen langsam zu fahren weil die Strecken nicht mehr hergeben.
Da könnte man euch beneiden wenn man so hört auf welchen traumhaften Pisten ihr unterwegs seid.

>>Ich möchte mit *keinem* mir bekannten Gruppe G Auto jeden Tag zur Arbeit fahren müssen. Dazu ist mir mein Rücken dann doch zu schade. Echt Hart...
>
Musst du ja nicht, Dir steht es doch jederzeit frei dir ein knüppelhartes G-Auto zu basteln und mit deinem Zweitwagen die Brötchen verdienen gehen. Aber ich frage mich ob du "unsere" G-Autos und ihre Fahrer kennst. Junge Kerle die sich keinen Zweitwagen leisten können aber trotzdem preiswerten Motorsport betreiben wollen.


>>Ein Slalomauto ist kein Rennwagen. Ein Gruppe-G-Auto erst recht nicht.
>>Ich schreibe es nochmal: weg mit den Slicks bei Gruppe-G-Autos und evtl. sogar für Gruppe F. Wer Slicks fahren will kann dies in der Gruppe H tun und sich dazu das passende Auto aufbauen (selbstverständlich mit Käfig). So sind die Käfig/Slickfahrer unter sich und die Gruppe G und F untereinander konkurenzfähig (ohne den Grippvorteil der Slicks).
>>Nochmal: ich rede hier von den jetzigen nat-B-Slalom-Veranstaltungen. Von mir aus könnt ihr für DM-Läufe den Käfig fordern.
>>
>
>Wie bitte?

Damit will ich sagen, das ich nicht generell gegen einen Käfig oder Slicks bin. Sowas bei DM-Veranstaltungen vorzuschreiben ist sinnvoll (sauschnelle Strecken). Aber muß das dann auch bei nat-B-Veranstaltungen sein? Die B-Veranstaltungen die wir hier fahren sind lange nicht so schnell (s.o.).

>
>
>Kompromisse ja, aber bitte nicht solche Sportverschlechternden Ideen.

Arne, dann fahre ich seit über 20 Jahren schlechten Slalomsport. Bisher waren die Sportreifen gut genug Slalomsport zu betreiben. Die Kurvengeschwindigkeiten waren gut genug, Spaß zu haben und auch vorne mitzumischen. Sowohl in der Gruppe G als auch F. Wieso soll es eine sportverschlechternde Idee sein, diesen Level zu halten?

Ich fordere doch nicht, das ihr eure top aufgebauten DM-Renner auf Straßenniveau abrüstet.
Ich fordere die AUFRÜSTUNG der nat-B-Fahrzeuge Gruppe G und F auf Slicks ZU ÜBERDENKEN.

Ab nächstem Jahr wird der nat.B-Slalom zusammen mit dem A-Slalom zu einer DMSB-Gruppe zusammengeschmissen. Die B-Klasse steigt sozusagen auf und tritt dann gegen die A-Renner an.
Warum kommt die A-Klasse nicht teilweise runter auf das bisherige B-Niveau und fährt dann auch "nur" mit Sportreifen? Ist das denn so eine sportverschlechternde Idee nur weil man dann nicht mit Slicks fährt? Der zukünftige DMSB-Slalom ist als Einsteigerklasse zum DMSB-Slalomsport (nicht zu verwechseln mit dem zukünftigen Clubsport) gedacht, oder? Diese DMSB-Einsteigerklasse muß doch nicht gleich voll zum TOP-Sport erklärt werden und kann doch mit kostengünstigem Material welches jedem Autofahrer zur Verfügung steht, bestritten werden. Wer dann zum TOP-Sport aufsteigen will, der erklimmt die nächste Stufe und fährt bei der DM mit. Dann natürlich mit Top-Material incl. der dazu notwendigen Sicherheitsausstattung.

Sagt bitte nicht, für den Einsteiger steht der Clubslalom zur Verfügung. Erstens sind die jetzigen nat.B-Fahrer alle keine Einsteiger sondern jahrelange ONS und jetzt DMSB-Lizenznehmer mit entsprechend dem Reglement aufgebauten Fahrzeugen.
Zweitens wird es in unserer Gegend, nach dem momentanen Stand der Dinge so gut wie keine reine Clubveranstaltung geben.
Drittens ist bisher keiner von uns "alten Hasen" gewillt bei 800m-Clubslaloms zu fahren. Auch wir wollen weiterhin unseren Spaß.

Andreas
vonderAlb
 

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Überrollvorrichtung

Beitragvon Arne » Di Sep 07, 2004 14:10

>Das widerspricht sich aber völlig mit der Forderung nach Sicherheit. Wieso soll denn ein Clubslalomfahrer auf einen Käfig verzichten dürfen aber ein DMSB-Fahrer einen Käfig haben müssen?
>Was ist denn der Unterschied zu einem Schweizer Slalom beim Club-Slalom oder beim DMSB-Slalom? Sind Clubfahrer weniger gefährdet? Wenn ja, warum?
>Wenn in der Gruppe G/F Käfig Pflicht wird, dann werden Käfiglose aus dem DMSB-Slalomsport verbannt (Tür zugeschmissen) und zum Clubslalom abgeschoben, oder etwa nicht?
>

Clubslalomfahrer sind weniger Gefährdet da im Clubslalom niedrigere geschwindigkiten gefahren werden.
Du hast Recht, wenn in den Gruppen G/F und H ein Käfig vorgeschrieben wird, dann können die, die keinen Käfig haben auch keinen DMSB Slalom fahren. Tür zuschmeissen sieht für mich anders aus.
Es muss nur die Sicherheit erweitert werden. Wo ist das Problem? Wenn jemand keinen Helm hat dann darf er ja auch nicht fahren.
Du schließt hier sehr viel von dir auf andere. Du betreibst den Sport als ausgleich ohne feste Ambitionen, was ich ja auch völlig ok finde. Ich sehe Dich damit allerdings als Ausnahmeerscheinung im Slalomsport an.
>>
>Na das sind doch endlich mal Vorschläge, egal ob sinnvoll oder nicht (bis auf den Unsinn mit dem Öl). Diskussionsbasis.
>Jeder darf doch perfekten Sport betreiben, auch selbstverständlich mit Top Material. Dafür gibt es sogar eine Fahrzeuggruppe. Gruppe H. Auch eine Gruppe G kann Top sein, auch ohne Slicks und Käfig. Nur eben nicht so schnell wie H.
>
Das was Du hier schreibst finde ich absolut unverständlich, gerade von Dir. Wenn ich dich jetzt richtig verstehe soll ein ambitionierter Gruppe G Fahrer mit Slicks und Käfig in Zukunft in der Gruppe H fahren???
>
>>>
>>Scheint eine komische Gegend zu sein wo Du wohnst.
>
>Tja, scheint wohl so. Frag mal Kollegen Most. Er ist am Sonntag in Schwieberdingen gefahren. Für uns ist dieser Kurs ein echtes Highlight. Endlich mal eine max. Geschwindigkeit von fast 100 km/h fahren können (für mich 2. Gang voll ausgedreht) ist für uns tatsächlich was besonderes. Wenn ich mal in den 3. Gang schalten kann, dann ist das wirklich ein Highlight welches max. einmal im Jahr vorkommt. Ansonsten haben wir hier teilweise Kurse die im kompletten 1. Gang gefahren werden (max. 50-60 km/h). Und das bei einem DMSB-nat.B-Slalom.
>Wir sind nicht verwöhnt, was Slalomkurse betrifft. Die Teilnehmer aus dem Rhein-Neckar-Pokal haben diesen Bosch-Parkplatz als Micky-Maus-Kurs bezeichnet. Gefährlich weil die Randsteine so nah an der Strecke sind. Unsere Platzverhältnisse (rund um Stuttgart) lassen keine großen und schnellen Pisten zu. Wir sind gezwungen langsam zu fahren weil die Strecken nicht mehr hergeben.
>Da könnte man euch beneiden wenn man so hört auf welchen traumhaften Pisten ihr unterwegs seid.
>

Da kann aber der DMSB Slalom nix dafür. Für solche Regionalen gegebenheiten ist der Clubslalom zuständig. Und was soll ich den Mosti fragen?
Bei uns gibts auch Mickymauskurse, mach dir da mal keine Sorgen. Die werden halt im kommenden Jahr Clubslalomveranstaltungen werden.

>>
>Musst du ja nicht, Dir steht es doch jederzeit frei dir ein knüppelhartes G-Auto zu basteln und mit deinem Zweitwagen die Brötchen verdienen gehen. Aber ich frage mich ob du "unsere" G-Autos und ihre Fahrer kennst. Junge Kerle die sich keinen Zweitwagen leisten können aber trotzdem preiswerten Motorsport betreiben wollen.
>
Können und sollen Sie ja auch. Der Clubslalom bietet für preiswerten Motorsport die Perfekte Basis.
>

>>>Nochmal: ich rede hier von den jetzigen nat-B-Slalom-Veranstaltungen. Von mir aus könnt ihr für DM-Läufe den Käfig fordern.

Wie willst Du das den Regelwerktechnisch umsetzen? Es gibt ab kommender Saison ein klare Strukturierung in DMSB Slalom und Clubslalom. Wie viele unterstufen sollen da denn noch entstehen, damit für jeden das passende Regelwerk entsteht? Dem eínen ist der Käfig zu teuer, dem zweiten die Alufelgen (der fordert dann eine Stahlfelgenklasse) und dem dritten sind die Kadetten zu schnell (fordert dann eine Anti Kadett Klasse).



>Damit will ich sagen, das ich nicht generell gegen einen Käfig oder Slicks bin. Sowas bei DM-Veranstaltungen vorzuschreiben ist sinnvoll (sauschnelle Strecken). Aber muß das dann auch bei nat-B-Veranstaltungen sein? Die B-Veranstaltungen die wir hier fahren sind lange nicht so schnell (s.o.).

Hab ich Verstanden. In Hagen oder Neuss ist der DM Lauf langsamer als in Meschede oder brilon ein B Slalom. Wie soll das dann geregelt werden?


>Arne, dann fahre ich seit über 20 Jahren schlechten Slalomsport. Bisher waren die Sportreifen gut genug Slalomsport zu betreiben. Die Kurvengeschwindigkeiten waren gut genug, Spaß zu haben und auch vorne mitzumischen. Sowohl in der Gruppe G als auch F. Wieso soll es eine sportverschlechternde Idee sein, diesen Level zu halten?

Du fährst seit 20 jahren keinen schlechten Slalomsport, so war es nicht gemeint. Den Slalom den Du seit 20 Jahren fährst gibt es aber ab 2005 nicht mehr. So ist es nun mal.
>

>Ab nächstem Jahr wird der nat.B-Slalom zusammen mit dem A-Slalom zu einer DMSB-Gruppe zusammengeschmissen. Die B-Klasse steigt sozusagen auf und tritt dann gegen die A-Renner an.
>Warum kommt die A-Klasse nicht teilweise runter auf das bisherige B-Niveau und fährt dann auch "nur" mit Sportreifen?

Schön das Du es Ansprichst. Im Bereich Reifen (Sportreifen eine LG Klasse tiefer) und Fahrer auf einem Auto (Gruppe G bis zu 4) sind Eingeständnisse gemacht worden.


Ist das denn so eine sportverschlechternde Idee nur weil man dann nicht mit Slicks fährt? Der zukünftige DMSB-Slalom ist als Einsteigerklasse zum DMSB-Slalomsport (nicht zu verwechseln mit dem zukünftigen Clubsport) gedacht, oder?

Nein, im DMSB Slalom gibt es keine Unterteilung in Einsteiger und Fordgeschrittene. Es gibt DMSB Slalom.

Die DM und der Rennslalomcup sind ausgeschriebene Meisterschaften innerhalb des DMSB Slalom und keine "andere" Liga.
>

>Zweitens wird es in unserer Gegend, nach dem momentanen Stand der Dinge so gut wie keine reine Clubveranstaltung geben.

Da würde ich einfach mal Abwarten, was da kommt.

>Drittens ist bisher keiner von uns "alten Hasen" gewillt bei 800m-Clubslaloms zu fahren. Auch wir wollen weiterhin unseren Spaß.

Wenn ihr auf Parkplätzen fahrt mit ca. 60 km/H Top Speed dann fahrt ihr auch keine 2000 Meter.
Anstatt dessen hast Du im Clubslalom dann je nach veranstalter 3 oder 4 Wertungsläufe und fährst genau so viel und lange und hast weniger Startgeld bezahlt. Die Umsetzung liegt bei den ADAC Gauen und den Veranstaltern.

Gruß
Arne
Arne
 

mennomann

Beitragvon spazzola » Di Sep 07, 2004 14:50

Sach mal Mädels seid ihr noch ganz frisch?
Das macht ja nun gar keinen Spass mehr sich hier durch die beantworteten Anworten auf die Antworten zu nicht gestellten Fragen zu quälen!
Bitte nicht noch den Sermon vom Vorredner kopieren, das find ich schlimm!

Gut Andreas, wir wissen nun, dass Du keinen Käfig willst!

Ich habe in meinem BMW einen drin, weil ich gerne auch mal eine schnelle Veranstaltung fahre und Sicherheit geht vor.

Die Schwerpunktfrage kann das nicht sein, denn z.b. einen E30 kriegt man nicht mehr als 50mm tiefer.(nach Gruppe G Messmethode!)
Wenn dann passt das Gripniveau nicht zum Rollen des Autos, und das ist nicht so einfach dem Auto abzugewöhnen...
Ich weiss nicht, was für oder gegen Slicks spricht, der Bridgestone kann ganz ordentlich was, ich bin noch keinen Dunlop Slick gefahren...was kosten Slicks, wie lange halten die?

Aber ich denke man kann einen Parcour zwar langsamer bauen, aber die Gefahr der Rolle kriege ich so nicht eleminiert, denn Fahrfehler können immer vorkommen!

Darum, wie auch schon 205 gesagt hat:
DMSB: Käfigpflicht für alle...
Club: freigestellt!

Gruss
Spazzola
Der im Büro ohnehin der Massentierhaltung unterliegt und mit Käfighaltung kein Problem hat!
spazzola
 

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Überrollvorrichtung

Beitragvon ewo » Di Sep 07, 2004 14:51

Zitat Arne:
Du schließt hier sehr viel von dir auf andere. Du betreibst den Sport als ausgleich ohne feste Ambitionen, was ich ja auch völlig ok finde. Ich sehe Dich damit allerdings als Ausnahmeerscheinung im Slalomsport an.

Arne, damit stehst du auf dem Holzweg. Es gibt sehr sehr viele der aktiven Slalomfahrer Deutschlands die genau auf diesem Level und mit dieser Motivation Hobbyisten sind.
Ich glaube auch, dass du die Zeit der Slalomszene vor 10 oder gar 20 Jahren nicht kennst und somit nicht die Erfahrungswerte derer die da schon gefahren sind als Bewertungsgrundlage hast.
Wie viele "echte" A-Fahrer glaubst du haben wir in der Republik im Vergleich zu einigen Tausend B-Fahrern?
ewo
 

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Überrollvorrichtung

Beitragvon Arne » Di Sep 07, 2004 15:13

Ecki,
ich bestehe nicht auf der Richtigkeit einzelner Sätze. Es geht ums Grundsätzliche.
Aufgrund einer Äusserung von Andreas,
Zitat:
Willst Du wirklich mit ganzem Engagement Motorsport betreiben ?

NEIN !! Ich will nicht und ich kann nicht. Schließlich hab ich Familie die völlig zu Recht auch für sich Zeit fordert. Für mich ist Slalomfahren Hobby das ich nicht völlig verbissen durchziehe. Deshalb fahre ich auch keine DM oder Rennslalom sondern schlicht und einfach "NUR" nat-B-Slalom mit einem straßenzugelassenen Fahrzeug das mich täglich zur Arbeit bringen muß !!!!!!!

Habe ich mich zu diese Äusserung hinreissen lassen.
Abgesehen davon sind eine Reihe von den von Dir beschriebenen B-Fahrern extrem Ambitioniert in Ihren einzelnen Regionalen Meisterschaften um den Titel zu fighten.

Ich denke das das aber auch garnicht das Thema ist.
Abgesehen davon das weder Du, noch Andreas oder Ich etwas an der Entscheidung ob eine Käfigpflicht kommt oder nicht ändern können. Wollte ich mit dieser Diskusion mal abtasten wie groß die Akzeptans einer solchen Geschichte wäre.
Und wie ich das sehe bin ich mit meiner Meinung weder alleine noch auf dem Holzweg.
Arne
 

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Überrollvorrichtung

Beitragvon vonderAlb » Di Sep 07, 2004 15:44

>> Ich sehe Dich damit allerdings als Ausnahmeerscheinung im Slalomsport an.

Ich kenne mindestens noch zwei weitere Ausnahmeerscheinungen nur alleine in meiner Klasse.

>>
>Das was Du hier schreibst finde ich absolut unverständlich, gerade von Dir. Wenn ich dich jetzt richtig verstehe soll ein ambitionierter Gruppe G Fahrer mit Slicks und Käfig in Zukunft in der Gruppe H fahren???
>>

Nein. Ein ambitionierter G-Fahrer muß aber nicht unbedingt mit Slicks fahren um Top Slalomsport zu betreiben. Wenn jedes G-Fahrzeug nur mit Sportreifen fährt, dann ist das doch auch eine Chancengleichheit und nicht weniger Motorsport als mit Slicks. Nur eben sind die Geschwindigkeiten und damit das Unfallrisiko sowie das Verletzungsrisiko niedriger.

Ich bin einfach nur der Meinung das Slicks ausschließlich der Gruppe H vorbehalten sein sollte. Und ein ambitionierter Fahrer der schnell fahren will, sollte sich dann dafür die Gruppe H (mit Käfigpflicht) aussuchen und nicht durch Montage von Slicks dies in der G ausprobieren. Nicht jedes G-Auto (und F) ist für Slicks geeignet. Wer es aber partou nicht lassen kann, dann bitte mit Käfig und in der Gruppe H (bei den anderen Slickfahrzeugen).

>>
>In Hagen oder Neuss ist der DM Lauf langsamer als in Meschede oder brilon ein B Slalom. Wie soll das dann geregelt werden?
>

Keine Slicks in G/F und schon wird langsamer gefahren (zumindest in den Kurven).


> Den Slalom den Du seit 20 Jahren fährst gibt es aber ab 2005 nicht mehr. So ist es nun mal.
>>

Richtig, nach dem jetzigen F2005-Reglement habe ich jetzt schon das passende Auto ab 2005.


>Schön das Du es Ansprichst. Im Bereich Reifen (Sportreifen eine LG Klasse tiefer) und Fahrer auf einem Auto (Gruppe G bis zu 4) sind Eingeständnisse gemacht worden.
>
OK. richtig. Dann wird in Zukunft z.B. ein G2-Fahrzeug mit Sportreifen gegen G3-Fahrzeuge mit Slicks antreten. Ob dann aber das G3-Fahrzeug mit Slicks so gebaut wurde (und gefahren wird) ohne einen Überschlag zu riskieren? Es geht doch um Sicherheit, nicht um Klasseneinteilung.
Stell dir doch bitte mal vor es kauft sich ein Neuling eine DMSB-Lizenz, fährt mit seinem G3-BMW zum Slalom und schraubt sich Slicks drunter. "So, jetzt zeig ich euch mal, wie man richtig Auto fährt". Was wird passieren? Ein neuer "Slalom-Schumi" der alles in Grund und Boden fährt? Ein frustierter Neuling der nie wieder kommt? Oder einer der mit dieser Einstellung sein Limit überschreitet (da keine Ahnung wie sich ein Auto mit Slicks verhält) und sein Auto umwirft? In dem Fall sag auch ich: so einer darf ohne Käfig erst gar nicht antreten um seinen Körper vor ernsthafter Beschädigung zu bewahren. Aber was ist mit dem drumrumstehendem Zuschauer der dadurch in Gefahr kommen kann? Der hat keinen Käfig um sich rum.
In Schwieberdingen stehen die Zuschauer an einer Stelle an denen die Fahrzeuge mit Vollgas direkt auf sie zurasen und ca 10 Meter vor ihnen in leichtem Rechtsknick abbiegen.

Nein, zu sowas darf es erst gar nicht kommen.

>
>Nein, im DMSB Slalom gibt es keine Unterteilung in Einsteiger und Fordgeschrittene. Es gibt DMSB Slalom.
>Die DM und der Rennslalomcup sind ausgeschriebene Meisterschaften innerhalb des DMSB Slalom und keine "andere" Liga.
>>

Mit welcher DMSB-Lizenz darf ich denn DM und Rennslalom fahren? Besteht nicht die Möglichkeit, aufgrund der erworbenen Lizenz (Anfänger/Fortgeschrittene) eine Einteilung vorzunehmen (mit dieser Lizenz darf ich an dieser und jener Meisterschaft und Fahrzeuge mit Slicks fahren, mit jener nicht)?


>Die Umsetzung liegt bei den ADAC Gauen und den Veranstaltern.
>

Jetzt sollten sich nur endlich mal der ADAC und die Veranstalter einig werden, was nächstes Jahr hier bei uns läuft. Ein Clubslalom-Reglement unseres ADAC-Gaues hab ich noch keines gesehen. Ich glaube es ist noch nicht mal angedacht.

Andreas
vonderAlb
 

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Überrollvorrichtung

Beitragvon Arne » Di Sep 07, 2004 16:33

Ok OK, das mit der Ausnahmeerscheinung habe ich im anderen Tread bereits erläutert und ich wollte dich damit nicht angreifen.

Wir haben 2 unterschiedliche Meinungen und nun wollen wir mal sehen was daraus wird.

Wenn in Schwieberdingen der Zuschauerbereich so schlecht gelöst ist, dann ist es das ein Problem der Spokos, die so ie Strecke abgenommen haben. Und ob dort ein Auto mit Überschlag in die Zuschauer kommt oder mit rutschenden Sportreifen ist den Zuschauern dann wohl auch wurscht.
Du hast Recht so etwas darf es nicht geben, unabhämgig mit welchen Reifen gefahren wird.

DM und Rennslalomcup darfst Du mit der einfachsten DMSB Lizens fahren, wobei Du beim Rennslalomcup mindestens im dritten Jahr diese Lizens haben musst.

Deine Idee mit den Lizensen ist Interessant wobei daran allein der DMSB verdient. Und eine Käfigpflicht müsste man dann Aufgrund der Lizens Reglementieren. Das wird wohl schwer machbar sein.

Recht hast Du mit der Aussage über die Gaue. Dazu kann ich nur sagen "Druck machen"!
Arne
 

Unsinnige Diskussion ?????

Beitragvon ingo gutmann » Di Sep 07, 2004 17:19

Hallo Slalomfahrer (denn andere Motorsportler führen keine derartig unvernünftigen Diskussionen),

die Diskussion über das notwendige und nicht notwendige der Sicherheitseinrichtungen (egal ob FIA-Gurte oder Überrollkäfig etc.) zeigt doch auf welchem Niveau sich viele Slalomfahrer bewegen.

Eigentlich müßten sich in diesem Forum die Sicherheitsvorschläge gegenseitig überbieten.
Aber nein,es werden hier die Sicherheitsbelange im Motorsport in einer derartigen Art verharmlost,dass es mir (fast)die Sprache verschlägt.
Es erinnert mich an die Aussage eines Fallschirmspringers,der sagt,dass er keinen Schirm brauche,weil er ja nur aus 200 m Höhe springt.

Ich habe auf einem "Kindergarten"-Slalom mit der Gelände-Größe des Bosch-Parkplatzes in Schwieberdingen (ca. 300 m x 40 m) der Zerstörung eines G2-Mazdas zugesehen,der sich im 2.Gang gedreht und mit ca.35 km/h quer an einen 15 cm-Baum rutschte.Der Baum reichte bis zu der Stelle,an der sich das Hüftgelenk des Fahrers befand.
Der Kurs entsprach ungefähr den im Moment diskutierten Clubslaloms.

Ach,hätte ich fast vergessen:Das Fahrzeug hatte eine komplette Heigo-Sicherheitszelle eingebaut.
Ohne Käfig wäre der Fahrer wahrscheinlich für den Rest seines Lebens gehandicapt gewesen.So musste er "nur" 4 Wochen an Gehstützen laufen.
Wer noch von anderen Motorsportunfällen hören will,der kann mich ja auf meine 26-jährige Motorsporterfahrung ansprechen.

Es geht hierbei nicht nur um Überschläge bei "relativ geringen" Geschwindigkeiten,sondern um andere Unfälle,wie zum Beispiel ein Wegbrechen der Radaufhängung oder ein Versagen der Bremsanlage oder ein Brechen der Sprustange oder obenbeschriebenen Fall des Quereinschlags an einen Baum(kann auch ein Laternenmast sein)oder ganz einfach ein Frontalcrash mit z.B. 50 km/h auf eine Mauer.

Und noch eins für die physikalisch Unkundigen:Ein Gruppe G-Fahrzeug ist unfalltechnisch aufgrund seines höheren Gewichtes sowieso schlechter dran als ein 300 KG leichteres Gr.H-Auto.Bei einem Überschlag wirken 300 KG mehr auf die Dachgruppe ein.
@vonderAlb: lass auf das Dach deiner Familienkutsche mal einen 300 KG-Klotz aus 1 m-Höhe fallen und erzähle mir dann das Ergebnis!
Nebenbei muss durch das höhere Gewicht bei einem Einschlag viel mehr Energie vernichtet werden.In jedem ADAC-Heft werden die Crash-Test ja abgebildet und das für Geschwindigkeiten die von der schwächsten Klasse auf jedem Clubslalom erreicht werden.

Soviel zum Thema nicht unbedingt notwendige Sicherheit.

Viel Spaß beim Slalomfahren um die weichen Kunststoff-Hütchen.

Ingo
ingo gutmann
 

Re: Unsinnige Diskussion ?????

Beitragvon MovieGeorg » Di Sep 07, 2004 21:04

mein Respekt, bravo, Ingo!!! Gruss von MovieGeorg
MovieGeorg
 

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Re: Überrollvorrichtung

Beitragvon ewo » Mi Sep 08, 2004 08:37

Natürlich bist du nicht mit Deiner Meinung über die Käfigthematik allein oder/und auf dem Holzweg, sondern nur in dem zitierten Statement.
ewo
 

Beitragvon vonderAlb » Mi Sep 08, 2004 10:21

>Ok OK, das mit der Ausnahmeerscheinung habe ich im anderen Tread bereits erläutert und ich wollte dich damit nicht angreifen.
>
Kein Problem, hab ich auch nicht als Angriff verstanden.
Wenn sich mal bei euch A-Fahrer ein B-Fahrer blicken lässt, dann ist das eine Ausnahme für euch. Kommt zu uns B-Fahrern (ohne Slicks) mal ein A-Fahrer (mit Slciks) dann ist er eine Ausnahmeerscheinung. Das kann man schon an der Starterzahl der Gruppe H erkennen (Slickfahrzeuge. Bei uns nat.B-Tretern ist in der Gruppe H nicht viel los.


>Wir haben 2 unterschiedliche Meinungen und nun wollen wir mal sehen was daraus wird.
>
Jo, es lebe die Demokratie und Meinungsfreiheit.
Aber letztendlich wird der DMSB bestimmen, was Sache ist. Bei den Clubslaloms werden es die ADAC-Gaue tun. Haben wir als Teilnehmer einen Einfluss drauf? Nicht viel, wahrscheinlich.


Die Alternative in Schwieberdingen wäre wohl gewesen 200 Meter im Kreis zu fahren damit genügend Abstand zum Fahrbahnrand und damit zu den Zuschauern gewährleistet ist, oder die ganze Sache abblasen. Wir haben leider nunmal nicht sehr viel Platz und deshalb sollten die Kurse nicht zu schnell gefahren werden können.

Das man beim Rennslalomcup mindestens drei Jahre eine Lizenz haben muss halte ich für sehr vernünftig. Bei solch sauschnellen Veranstaltungen und Slickbereifung sollte man schon eine gewisse Erfahrung haben um daran teilnehmen zu dürfen. Warum nicht auch für DM-Läufe?

Ich halte nichts davon, das ein Slalomneuling ohne Erfahrung sofort auf Slicks antreten darf.
Wenn ich das jetzt noch richtig im Kopf habe dürfen SE-Fahrer nicht mit Slicks fahren. Aber niemand ist verpflichtet erst mal mit SE anzufangen. Jeder kann sich sofort eine DMSB-Lizenz kaufen und in jeder Gruppe antreten.

Wie wäre es mit folgender Lösung?
In dem zukünftigen DMSB-Slalom (ex. nat.A-/B-Fahrer) sind in der Gruppe G und F keine Slicks erlaubt. Die Gruppe H darf mit Slicks fahren, da diese H-Fahrzeuge fast ausschließlich für Slalomveranstaltungen aufgebaut wurden. In der DM und Rennslalom, die man erst nach dreijähriger DMSB-Slalomteilnahme fahren darf, sind dann Slicks erlaubt mit gleichzeitiger Käfigpflicht für Slickfahrer.

Für den Clubslalom, der ja nicht dem DMSB und damit seinen Regeln und Lizenzen unterliegt, müsste eine andere Lösung gefunden werden, wobei ich hier ebenfalls für ein Slickverbot bin, da ich den Clubslalom als Einsteigerklasse sehe.

Ingo, alles was du schreibst in absolut verständlich, aber ist es auch durchsetzbar wie du es dir vorstellst?
Würden die Spokos die Plätze nur dann freigeben, wenn sie den Sicherheitsbestimmungen hundertprozentig entsprechen, dann würde es in Baden-Württemberg nur noch eine handvoll Veranstaltungen geben, wenn überhaupt.
Würde man sämtliche Sicherheitssysteme die es gibt, in jeder Gruppe vorschreiben, dann wird es nur noch vereinzelte Slalomveranstaltungen in Deutschland geben. Kein Club wird wegen einer handvoll Teilnehmer eine Veranstaltung organisieren.
Wer in ein Auto einsteigt, geht jedesmal das Risiko ein zu verunfallen. Auch hier gibt es technische Defekte, Bäume links und rechts sehr sehr dicht an der Piste und erschwerent kommt noch hinzu, das mich jederzeit ein anderer Verkehrsteilnehmer von der Piste rammen kann, sogar im Stand an der roten Ampel. Hat deshalb jedes Fahrzeug eine Vollausstattung sämtlicher Sicherheitssysteme? Es wäre wünschenswert aber nicht durchzusetzen.

Wer bei einem Slalom teilnimmt muß sich darüber im Klaren sein das er ein Risiko eingeht.

Der Slalomsport ist ein Kompromiss zwischen Hobby, Einstiegsmotorsport. Macht ihr diesen Sport zur Vollprofiangelegenheit dann ist er tot.
Die Jugend wird sich dann wieder auf der Straße austoben.

Andreas
vonderAlb
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi Sep 08, 2004 10:05

Beitragvon Thomas Stelberg » Do Sep 09, 2004 00:25

Super Ingo !!
Wirklich ein Beitrag den jeder lesen sollte.Als mein Corsa noch ein "hochbeiniges,schmalbereiftes PS-Monster (Gruppe N)"war habe ich es
geschafft dank toller Dunlop Slicks auf einem Straßenkurs eine doppelte
Rolle mit eingesprungenem Salto hinzulegen.Außer einigen Kratzern ist
alles an mir heil geblieben.Die Dachhaut war bis auf den Käfig durch-
gescheuert.Ich fahre NIE mehr ohne.Auch im SE Polo meiner Kinder ist
ein Käfig mit Flankenschutz.Die eigene Gesundheit sollte jedem wichtig
sein.Also rein mit dem Käfig !

Gruß von den Stelbergs :idea: :roll:
Benutzeravatar
Thomas Stelberg
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi Sep 08, 2004 23:40
Wohnort: Reichshof

Beitragvon vonderAlb » Do Sep 09, 2004 08:36

Thomas Stelberg hat geschrieben:.... habe ich es geschafft dank toller Dunlop Slicks .....


Damit wär wohl alles gesagt.

Keine Slicks in der Gruppe G und F

oder Alternativ:
Kein Käfig = keine Slicks
vonderAlb
Ordentliches Forumsmitglied
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi Sep 08, 2004 10:05

Vorherige

Zurück zu Beiträge aus altem Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste